Freitag, 28. September 2012

Emanzen, dominanzbeschwanzt, achten stets auf Eleganz


Der Narr.
Dieter Bohlen wird vom Archetypen des Narren bewegt. Elai hat das ganz richtig erkannt, ob er allerdings wirklich zu den transformierten Narren gehört, kann niemand sagen..

.
Die 144 ooo Gerechten der Bibel sind allesamt Narren, die alle 22 Arkana durchtobt haben und transformiert wieder am Anfang angekommen sind.
144 000 ist eine mystische Zahl. Offenbarung 7 und 14 . (7plus14 ist 21) bezeichnet die Gerechten, die Geretteten mit dem Mal an der Stirn.

Im Datum 21.12.2012 ist zweimal die Zahl 12 vertreten. 12 mal 12 mal 1000 ist 144 ooo.

21 ist die Zahl der Goldenen Stadt Jerusalm, Symbol für die geläuterte Seele.
Offenbarung, Kapitel 21: Und ich sah einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde vergingen, und das Meer war nicht mehr....
Und ich sah die Heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott aus dem Himmel herabfahren, bereitet wie eine geschmückte Braut, ihrem Mann.
12. Kapitel
Und es erschien ein grosses Zeichen am Himmel: ein Weib, mit der Sonne bekleidet, und der Mond unter ihren Füßen und auf ihrem Haupt eine Krone von 12 Sternen...  (Anima)

Weil wir grad dabei sind:
Drunvalo Melchizedek über 2012
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Y36a_MLFEQk#!
Warum nannte Tenet den Dämon just Melchisedek? he?
Und warum erschien das Melchisedek-Video just am 20.09.  in der 5. Dimension, gepostet von Y.?

*****


22.‎09.‎2012
Bemerkenswert:Tenets Melchisedek-Austreibung am 19.09.2012 ab 11.17: Exorzising the Devil in Miss E. - komisch,  wenn auch ein bisschen langatmig:
http://www.allmystery.de/themen/uh90204-262

*****

Paulette an TheDiskordian: Solange nicht erkannt wird, dass Weiblichkeit so rein gar nichts mit Zerstörung, Gewalt und Macht zu tun hat sondern mit Friede, Liebe, Hingabe und Demut solange wird Gott die Macht bei den Männern lassen.
Es ist das kleinere Übel

TheDiskordian: Ersetzen wir doch mal das Wort "Weiblichkeit" mit "gesunder Männlichkeit", dann sind wir doch bei der Realität. Die Macho-Männlichkeit ist es doch, die es an der Hingabe missen lässt. Zerstörung, Gewalt und Macht - seit wann sind es denn die Frauen...?
Ich lasse deinen Irrungen und Verwirrungen i.d.R. unkommentiert  freie Bahn , aber hier muss ich doch mal korrigieren.
Zu deiner Unterstellung, dass meine Auffassung von Weiblichkeit mit Zerstörung, Gewalt, Macht zu tun habe - zu deinen bösartigen Verdrehungen/Unterstellungen überhaupt - Ich rate Dir wirklich, deine gestörte Wahrnehmung bzw. dein permanentes Bemühen, mir  böse Absichten zu unterstellen, unter die Lupe zu nehmen. Damit würdest Du Deine Intelligenz zum richtigen und lohnenden Einsatz bringen.
Natürlich gibt es auch zerstörerische Frauen/ Mütter, aber solange Du Dir noch nicht die Frage beantwortet hast, warum, solange wirst du weiterhin Deine Mutterproblematik auf mich projezieren, indem du meine Beiträge mit deinen Fehlwahrnehmungen bzw. absichtlichen destruktiven Fehlinterpretationen  zu entstellen versuchst .
Dein Böser Blick legt alles in Asche...

(Als "dominanzbeschwanzte Emanze" bin ich viel zu milde...)


*****

21.‎09.‎2012
Der Magus  -  Kybalion7 - tauchte gestern nach vielen Monaten auf Allmy wieder auf. Wir hatten wahrlich einen guten Kampf miteinander gekämpft...damals, im April 2012...

*****

Nicht nur Geld, auch Sex ist mir herzlich gleichgültig. Letzte Nacht träumte ich von stundenlangen Orgien mit XY.... Interessante Aufführung war das, die Show war für seinen Vater inszeniert, der schaute zu. Normalerweise halte ich so einen heissen Traum nicht lange durch, weil ich total aufgegeilt aufwache und dann sofort und auf der Stelle einen EnergiePotenzialAusgleich  (Danke Tenet!) schaffen muss..
 ...schlapplach...
Ich war in diesem Traum innerlich genauso teilnahmslos- "unbewegte" (von Emotionen) Beobachterin der Handlungen wie ich es jetzt im RealLeben bin. Alles, was ich bemerkte, war ein störender Geschmack im Mund und der Gedanke/Bedürfnis:  Ich muss mir mal die Zähne putzen...lach.. Diese normalen "externen"  körperlichen Genüsse sind mir nunmehr verwehrt. Die Erotik des Körpers ist jenseits von Ego-Begehrlichkeiten mit der KRAFT, mit CHI gekoppelt, kommt aus dem Chi, nein, i s t  Chi...Aus der "Un-Wider-Stehlich-keit", der Widerstandslosigkeit.

Ein anderer Traum, den ich als immer wiederkehrenden Traum seit meiner Kindheit träume: Weltuntergang bzw. ein verheerender Krieg bricht aus. Am Himmel erscheinen riesige Flugzeuge mit "Anhängern", daran sind Eisenbahnzüge und anderes Equipment dran gehängt. Die Flugzeuge kommen immer näher, dann sieht man sie abstürzen, direkt über den Köpfen, ganz in der Nähe...
An dieser Stelle wachte ich immer auf, weil ich im Schlaf spürte, wie meine Beine gelähmt waren vor Angst...mein ganzer Körper war nur Angst...
Dieses Mal jedoch legte sich die Angst nur als ganz leichter Druck auf die Brust, keinerlei Angstgefühle oder Lähmungen in den Beinen.

‎‎‎19.09.2012
KerlAllmächtig ruft an. Er will kommen, mir meine "Unkosten" erstatten. OK, aber nicht heute. Mein Lieblings"Dämon" Konfusius,  meine Holy Confusion hält wieder fröhlich Einzug. Die Spuren der bürgerlichen Zwänge, an denen ich eine Woche lang "teilnahmslos" teilnehmen durfte, lassen langsam nach. 
Oh Heilige Einsamkeit - Frei und losgelassen, ziel- und planlos kann ich meinen Kopf/Verstand wieder nach Herzenslust verlieren...

Meine Tätigkeiten ähneln dem Lauf bzw. den BockSprüngen meiner Gedanken: Jede Tätigkeit, die ich anfange, wird von irgendwelchen Ideen und Gedanken, humorigen Einlagen, von  Gesang oder Tanz unterbrochen. Oder ich halte Vorträge bei Allmy...
Ich bin der Regisseur, Schauspieler und gleichzeitig mein Publikum.
Ich brauche mir gar nichts erst vorzunehmen, es wird eh nicht zu Ende geführt bzw. kann es Äonen dauern...Das Anziehen dauert an die  12 Stunden, die Bohnensuppe brauchte 2 Tage, bis sie fertig war und jetzt noch einen weiteren Tag, bis sie gegessen wird..
Geliebtes Chaos, völlig aus der Form gelaufen...

Geld ist mir so absolut gleichgültig, dass es mir egal ist, ob mir die Unkosten erstattet werden oder nicht. Zwar habe ich mein Konto überzogen, aber auch das bringt mich nicht ins Schwitzen. Sorglos wie die Lilie auf dem Felde lasse ich mich immer mehr vom Tao leben.
Die fette Woche auf dem bürgerlichen "Marktplatz" war eine Feuerprobe und tatsächlich ist es so:
Nix kratzt mich mehr.
Salopp jargoniert.
Und ja, diese Woche hat gezeigt: "Ich" "funktioniere" noch, wenn es gebraucht wird.
(Wenn "Ich" anfange,   a l l e   Worte in Anführungszeichen zu setzen, dann wird es Zeit...lach..)


******

Der Autor Binder glaubt mittlerweile nicht mehr an eine transzendente Wirklichkeit, ...nach 20 Jahren ZenPraxis...?
Toll! Na gut ich "glaube" auch nicht daran, ich kenne nur meine verschiedenen Geisteszustände und an die glaube ich...gewissermassen...oder auch nicht..

ES gibt nur mich und mein Bewusstsein. Mein/dein eigener Geisteszustand ist alles, was ist. Ich kenne grob gesagt, das dualistische EgoMindVerstand-Bewusstsein und das nondualistische Bewusstsein.
Vielleicht hat Binder zu lange danach "gesucht", was ZEN ihm versprach. Seine Erwartungen, seine  A b s i c h t e n  waren es vielleicht, die ihm im Wege standen.  Nun hat er nicht gefunden, was er suchte und schon zieht er alles in Zweifel und macht ein Buch draus. Aber er meditiert weiter...
Ich würde ihm raten, mit Meditation ganz aufzuhören  - mach mal Pause, Binder, denk an Rom! - ich verspreche dir, auch daraus kannst du ein Buch machen...!
Ansonsten sind die kritischen Punkte über Zen und Mystik durchaus angebracht und stimmig.

*****

Evolutionsverweigerung:
Jesus: Ich habe angeklopft und ihr habt mir nicht aufgetan.
Oder: Ich weilte unter Euch, doch keiner hat mich erkannt.
Es gibt keinen Menschen, bei dem "Christus" nicht anklopft, die meisten sind so taub, blind, gelähmt, dass sie ihr Leben lang nicht erkennen bzw. auftun.



*****

Diese "Kräfte" sind die Diener/Aspekte des wahren SELBST, die "Mächte und Gewalten" von denen Paulus spricht. Wer den Polsprung von Ego zu Selbstzentrierung gemacht hat, der handelt nicht mehr aus dem Ego, sondern aus dem SELBST und die sog. Mächte und Gewalten/Archetypen (wie "Eris" zum Beispiel) erscheinen nur dann, wenn sie gebraucht werden...
Ansonsten bin ich wie gesagt, ganz normal, ich verkehre mit jedem Menschen auf seinem
Level - da gibt es heute null Problemos..

****

Der Mensch im Haben-Modus gefangen - also in den "Fängen desTeufels"! ...  Die Dumpfheit dieser Männer/Menschen ist unübersehbar, fühlen tu ich sie nicht mehr,  d.h. diese Dumpfheit zieht mich nicht runter, drückt mich nicht nieder wie früher.  Nach Tanzen und Singen ist mir aber auch  nicht. Kein Lied kommt  mir in der Gegenwart dieser Menschen über die Lippen. Nicht, dass mich das störte,  - ich nehme es nur wahr. Ich stelle nur einfach immerzu fest - neutral wie eine Kamera? Nein, auch nicht direkt... es gibt keine Worte, die diese Art von WAhrnehmung beschreiben könnte.
Die Befindlichkeit eines anderen Menschen hat keinerlei Einfluss mehr auf mich, trotzdem kann ich sie feststellen. Ob diese Unempfindlichkeit und Unbeeinflussbarkeit von Dauer ist oder nicht, sorgt mich nicht.

*****

Die Escherhände und der Uroborus - was haben die gemeinsam und wo ist der Zusammenhang mit dem gerade oben gesagten? (Grade gesehen, und schon ist er fort...hah)

*****

Suche das Unvergängliche und das Vergängliche wird dir dazugeschenkt: Die männliche transzendente Gottheit von "oben"  führt  zur immanenten weiblichen Gottheit "unten". Hochzeit auf allen Ebenen... Der vergängliche Körper der Tempel. Love's Body. Wir müssen unbedingt lernen, uns zu verkörpern,  - zu re-inkarnieren! - dann erst ist das Himmelreich auch auf die Erde hinabgestiegen.
Der Körper ist uns entfremdet, wo/weil das Ego seine Bewertungen und Urteile abgibt.

*****

Wieder allein zuhause. Ungerührt lasse ich  das Telefon bimmeln, kein Bedürfnis, zu sprechen, wer immer das auch ist.

Ein Mann, Amerikaner aus Gelsenkirchen, klickt mich auf Facebook an, MannMann... Hi, Sweety, soviel süsse Worte - was will der? lach...Sein Profil ist voll von Fotos mit seiner hübschen kleinen Tochter (???) und Kommentaren dazu von älteren Frauen (???). Er sucht Friendship und sharing of thousends thoughts going through our hearts.... oh my god, mein Prince of Orania  hätte nicht barocker formulieren können.
Ich schaue mir seine eindringlichen PN-Texte an und finde absolut keine Worte dafür...hahaha...wer hätte gedacht, dass ich auch mal  k e i n e  Antworten weiss?
Neulich erst noch glaubte ich, -  dass ich allem "antworten" müsse, Ja sagen... Mein Ego machte mal wieder aus einer einzigen Erfahrung sofort eine Pflichtübung: Jetzt muss ich immer auf alles antworten, darf mich nicht entziehen, muss zu allem Ja sagen und so weiter...FliegenScheissenDreck! 
"Damals" bzw. zu jenem Zeitpunkt war es so, dass mich "alles" zu einer Anwort reizte, mich inspirierte... Nun, die Peripherie ändert sich permenent - aber das Ego will Dauer. Es macht aus  der Liebe wie immer eine Pflichtübung!


Ach wie schön: Das fette Leben ist vorbei. Ich bin für die Welt wieder gestorben, Zugriff "verweigert", keiner Zuhause...
ZuGriffeln verboten!
Interessiert schaue ich zu, wie sich das Chaos neu formiert - lach...welches Paradox... Venus, dem Quantumschaum entstiegen...Holy Confusion
Ach Dude, wenn Du nur eine Ahnung bekämst von der Mutterliebe Gottes, bzw. der Göttin. Dem Chaos. Eris!
Wenn Du nur deine eingesteifte eiserne PaterNoster-Rüstung sprengen könntest! Deine Angst vor Hingabe überwinden...Wenn du das köstliche "Staubkringeling" erfahren könntest, das alle Zellen glücklich macht...
MannMann, so viel Angst vor dem eigenen Schatten...
und vor der Kleinheit des Kindes, was Du einst warst.Hast auch Du den Stock geschluckt, der dich geschlagen? 

Die Priesterkaste aller religiösen Coleur: sie haben den Stock geschluckt, der sie geschlagen.

*****

Fast 1 Woche Computer-Fasten stellte absolut kein Problem für mich dar. Es fehlte mir nichts. Das Wort "Problem"  ist  eh nur ein Letterword geworden wie alle anderen emotional besetzten Worte.

Montag, 24. September 2012

The Intelligence Agent: Der Klinikleitung ist's egal, wenn Nattern flieh'n...

The Intelligence Agent: Der Klinikleitung ist's egal, wenn Nattern flieh'n...: Krankenakte Frau Paulette Herzlich-Normal, 22.09.2012 - Spezial - Die Patientin erscheint auf mehrmaliges lautes Rufen der Mitpatientin Frau...

Der Klinikleitung ist's egal, wenn Nattern flieh'n das Hospital

Krankenakte Frau Paulette Herzlich-Normal, 22.09.2012
- Spezial -
Die Patientin erscheint auf mehrmaliges lautes Rufen der Mitpatientin Frau Schneider säbelgezahnt und in alter gewohnter Rüstung nach längerer Pause wieder in der Klinik.   Im Verhalten und ihrer Ausdrucksweise zeigt sich keine Veränderung. Die Beziehung zu ihrem "Mentor" hat wohl arg auf sie abgefärbt, in der Ausdrucksweise ist sie von ihm fast nicht unterscheidbar.
 (Diese symbiotisch anmutende Beziehung erinnert uns stark an die massivst ungesunde  Meisterin-Jüngerin-Symbiose Elisabeth M./Softi... )

Wir stellen fest: Das  neurotische Interpretationsraster der Pat. funktioniert nach wie vor tadellos. Alle psychologischen Abwehrmechanismen und konditionieren Reflexe voll intakt.
Nicht geändert hat sich auch ihre Heilungsunwilligkeit und Therapieresistenz.
Die  "Analängste" sind noch intakt. Angst vor Fäkalien..

Autoritätshörigkeit, klingt im ganzen sehr nach Vater-Tochter, starkes Bedürfnis, von Männern begehrt, besonders aber intellektuell anerkannt zu werden.  Nicht nur, dass sie gegen Frauen die selben Schimpfworte wie Männer benutzt,  -  Emanze, Alice Schwarzer - ihre patriarchalische Identifikation mit den "armen Männern" geht so weit, dass sie dieselbe dumme Argumentation benutzt, wie sie von Männern gern ins Feld geführt werden.

Die  hysterische ins "Kissen schluchzende" Aufgedrehtheit und grell- kokettierende Selbstdarstellung  der Pat. zeigt u.a. ihr  Bedürfnis, durch Witz,  maliziösem Charme aufzufallen und zu punkten, aber vor allem bissig-humorige rhetorische Glanzpunkte setzen. Dem Humor  allerdings fehlt Esprit und geht bei ihr  fast nur auf Kosten anderer. Grosses Bestätigungsbedürfnis, fehlendes weibliches Selbstvertrauen, falsches Frauenbild. Unfähigkeit, das Wesentliche zu erfassen. Statt dessen kultiviert sie ihren Bösen Blick, diese enorme Diskriminierungsfähigkeit, indem sie Nebensächlichkeiten aufbauscht, übertreibt, gekonnt mit phantasievollen Unterstellungen mischt und damit ihre Rhetorik poliert. Ihr gesamtes Auftreten ist Verpackung und auf Eindruck/Wirkung ausgerichtet. Auch ihre  gespielte Wildheit und Überschwenglichkeit ... alles Symptome für das klinische Bild einer typischen hysterischen Persönlichkeit.

Weitere Symptomatik:  Ihre heftige Reaktion auf sog. "Fäkaliensprache" lässt u.a. auf folgende  Ängste schliessen:  Rectophobie, Scatophobie, Cropophobie.
Nicht ausgeschlossen sind  in diesem Zusammenhang Kontrollzwänge wie Waschzwang,  Angst vor Schmutz/Bakterien. Nach klinischen Gesichtspunkten alles Hinweise auf eine psychosexuelle Fehltentwicklung.

In diesem Kontext haben viele Frauen häufig auch Angst bzw. Abneigung vor Kindern (Paedophobie). Angst/Hass vor Frauen, Mutterproblematik  So projeziert die Pat. ihren Schatten/Selbsthass, insbesondere ihre MutterProblematik auf ältere Frauen. Diese ambivalente Haltung zu ihrer Mutter und auch der Klinikleitung gegenüber zeigte sich schon auf Facebook, wo sie ihre Mutter vehement vor "Fäkaliensprache" und anderem zu schützen vorgab.
Weiterhin fällt uns ein unverarbeiteter Geschwisterneid ins Auge.

Ihre sehr auffällige Schattenprojektion nach aussen sowie ihr sprunghaftes und ambivalentes  Verhalten und u.a. auch ein ausgeprägtes SchwarzWeissDenken erinnert uns sehr stark an Symptome, die man vor allem bei Borderlinepatienten findet. 
Was sie an sich selbst nicht wahrnimmt, massregelt sie i.d. R. lustvoll an den anderen: So nimmt sie das "Geschleime" der LichtLiebeFraktion aufs Korn, ohne zu bemerken, wie sehr sie und ihre Mit-WIR-kenden häufig von schleimiger, beifallheischender Attitüde sind... wie sie sich gegenseitig belobigen, elitär positionieren, über-heben.
Sie inszeniert sich als die einzige, alle und alles überstrahlende Sonne, die mit ihrer alle und alles durchdringenden Liebesglut das ganze Universum verrückt macht, die Feuertänzerin (siehe neuen Avatar...) Die Femme fatale..

Das  wirklich Fatale: Der frapante Unterschied zwischen "Möchte sein" und "bin". Die Pat.  ist komplett und nahtlos identifiziert  mit ihrer weiblichen Rolle  zelebriert  sie ihre Fremdbestimmtheit als konfus-konforme Besonderheit: "Frau Normal".
Im Kontakt fiel uns weiterhin vor allem ihr unstatthaftes Pauschalisieren, Verallgemeinern unangenehm und stören auf,  Punkte, die sie gewohnheitsmässig nie bei sich selbst, sondern regelmässig bei anderen zu monieren pflegt.
Ihre hysterische Inszenierung  als zahnfletschende Lästerschwester mit Niveau wäre vielleicht noch zu ertragen und sogar mit Humor zu nehmen, würde sie andere nicht permanent verächtlich machen...  ihr Schiessen, Giften und  Beissen findet - ausser 2-3 ähnlich Gearteten -  nicht gerade ein  dankbares Publikum.

 24.09.2012 -Nachtrag: Die Pat. hat heute zum wiederholten Male die Klinik auf eigenen Wunsch verlassen. Dies ist nach unserer Beobachtung immer dann der Fall, wenn sie zu frech geworden ist und  diesbzügliche Gegenreaktionen zu befürchten hat. Auf diese Weise pflegt sie sich regelmässig durch FLucht einer konstruktiven Auseinandersetzung zu entziehen.

(Um der Pat. zu zeigen, dass ihr Verhalten Konsequenzen zeitigt, sieht sich die Klinikleitung aus  diesem Grunde gezwungen,   eine detaillierte Krankengeschichte zu  verfassen.)
Ihren regelmässig wiederkehren  Abschiedsworten ist  ihre Enttäuschung bzw.  extrem hohe illusionäre Erwartungshaltung an andere Menschen zu entnehmen.  O-Ton:
"... ich gelesen habe, weiß ich, ich muss ja total bekloppt sein, dass ich ernsthaft geglaubt habe, andere Menschen würden LEBEN was sie erzählen. "

Nicht nur, dass es ein Ding der Unmöglichkeit ist, in einem SchreibForum des Internets zu erkennen, ob jemand tatsächlich lebt, was er schreibt, es wäre auch zu  wünschen, dass sie solche Ansprüche und Masstäbe zu allererst an sich selbst richten bzw. anzulegen wüsste.

 Zu erwähnen wäre noch,  dass ist  ihr ständiges Nicknamewechseln   (und ProfilVerstecken) kein Ausdruck von Kreativität und freiem Spiel ist, wie die Pat. uns  gerne weismachen will, ist, sondern u. E. eher wohl von Spaltung -  genau der Spaltung, die sie an anderen gerne festzustellen meint.

Soeben fiel uns auf, dass sich Frau Schneider  gleichzeitig mit der Pat. verabschiedet hat. Der Verdacht liegt nicht erst seit heute nahe, dass die beiden identisch sind. Beide haben ein hohes Anlehnungsbedürfnis (Abhängigkeitsbedürfnis)  an Autoritäten/Gurus (Samarpan) und beide leiden an einer unreifen  Erwartungshaltung gegenüber ihren MitAspiranten, beide neigen u..a. auch dazu, andere Menschen verantwortlich für ihre Krisen/Enttäuschungen zu machen, von denen sie sich - in typisch narzisstischer Gekränktheit -   enttäuscht zeigen, weil sie ihre grandiosen Erwartungen und Vorstellungen nicht gerecht wurden. 

Es sind im übrigen u. E. nicht wenige, die in Internet-Foren unter verschiedenen Avatars/Nicknamen anonym  ihre verschiedenen "multiplen" Persönlichkeitsanteile ausleben. Die Schöne und das Biest...

Behandlungsempfehlung an den weiterbehandelnden Arzt: Therapiemässig wäre ein Innere-Kind-Arbeit angezeigt. Bonding. Vorsicht ist geboten bei dynamischer Meditation, das ausgeprägte ebenso dynamische Wut- bzw. AggressionsPotential der Patientin ist nicht zu unterschätzen!Wichtig: Familienaufstellung!!!

Wir wünschen der Patientin Paulette Normal, dass sie ihre zweifellos vorhandene Intelligenz in Zukunft zu konstruktivem  Einsatz bringen möge.

gez. Die Klinikleitung
des Erleuchtungskrankenhauses

Dienstag, 18. September 2012

Ob mit mir oder ohne mich - Allmächtiger, ich liebe dich!

‎‎‎18.‎09.‎2012
Liebe im früheren Sinne empfinde ich nicht, was ich für andere Menschen empfinde könnte man eher als bedingungslose Akzeptanz bezeichnen.

*****

Dieser Gedanke damals, dass ich jetzt zu allem, was mir in den Fokus kommt, JA-Sagen "muss" war schlichtweg nur eine Vorstellung, eine Idee, ein Zukunftsentwurf, = kurz:  die Neupostulierung eines Prinzipts, eines DOGMAS durch den EgoMindVerstand  - und schon ist man aus dem Fluss!
Die spontane Reaktion, egal, ob ja, nein, wie auch immer, ist die angemessenste. Sobald Überlegung und Nachdenken einsetzt, das Hinterher-Denken, ist man weg vom Fenster.

*****

Anfängergeist:
"Ich" habe nie etwas gewusst, "ich" sass nie an einer "Quelle", dem Ursprung. Niemals war "ich" das. Wer ist es, der dem "Tiefenverlust" nachtrauert? Genau...! Wer will festhalten!
Man kann auch süchtig nach Erkenntnis sein. ErkenntnisWissen kann man nicht besitzen. Man hat nie irgendetwas in der Hand. Die Hände sind immer leer.
Wenn ich morgens aufwache, weiss ich mit Sicherheit, dass ich nichts weiss.
Der EgoMindverstand  s u c h t  immer nach etwas "Interessantem". Der Verstand will immer wissen. Diese SuchBewegung sich bewusst machen...

*****

Mühelosigkeit: Alles, was mich zwingen will, nachzudenken, etwas zu be-denken,  ist zu  unter l a s s e n  ...
Wenn die englische Konversation mit C. mühsam wird, weil durch Nachdenken gestört - STOP!

*****

Gestern Mittag   - ich bin mit Fotobearbeitung beschäftigt - kurz nach 12 Telefonanruf: Komm zum Mittagessen, ich mache Kartoffelpuffer mit Apfelkompott. Leiser Aufschrei meinerseits: WAS?  Ich war doch gerade erst zum Frühstück bei dir. Er: Ich habe dein Atelier fertiggemacht,  - Da kannste jetzt nach Herzenslust malen - komm gucken...
Stöööhn, er kanns nicht lassen...
Am Abend wiederholt sich das ganze noch einmal.Diesmal sehr lauter Aufschrei meinerseits...
Stöööhn, er kanns nicht lassen...lach...
Er möchte Dauer. Ich versuchte, ihm klarzumachen, dass es keine Beziehung mit mir gäbe. Was nicht an seiner Person liege, sondern in mir selbst begründet. Wenn wir uns sehen, ist es für mich ok, und wenn nicht, auch. Was immer aus solchen Begegnungen entsteht - IM JEWEILIGEN AUGENBLICK - liegt nicht in meinem Ermessen. Mich mit jemandem zu einem späteren Zeitpunkt zu verabreden, funktioniert zwar, geht aber auf Kosten meines Geisteszustands: ich komme in die alte Spur, d.h. "I walk the line" - wo immer Absicht, Plan und Zielsetzungen sind.
Was Gespräche angeht, stelle ich keine Ansprüche mehr. Ob die "gut" sind oder "schlecht" - Niveau gibt es nicht mehr für mich. Ohne Unterschied...

Gestern setzte ich mich, was meine RaumZeit-Verplanung angeht,  das erste Mal zur Wehr:
Chief A.: Am Mittwoch ist Fussball, gehst Du mit?
Ich: Mittwoch gibts nicht, Mittwoch ist eine Illusion, nur eine Benennung für etwas, was keine Existenz in sich hat. Mittwoch ist ein "geglaubtes"  unwirkliches Schemen und liegt in einer gedachten und "geglaubten" Zukunft. Mittwoch ist eine Zukunftsprojektion. Diese beruht u.a. auf sozialen Vereinbarungen, die man uns  seit unserer  frühen Kindheit eingebrockt hat...Mittwoch beruht auf willkürlicher Zeiteinteilung...
"Mittwoch" ist reine SPEKULATION!
Der Chef guckte mich vorsichtig von der Seite an und grinste: "Wird das wieder besser?"
Den Tag zuvor erzählte ich ihm von meinem Leben in der Gegenwart und worauf dies beruhte: Kein Wollen, kein Wünschen, keine Absichten und Zielsetzungen etc. kein Ego - und wie ich dadurch in Frieden und absoluter Harmonie mit meinen Mitmenschen und der ganzen Umwelt lebe.
Antwort von Chef: Das ist ja nicht normal, aaahhh, das kommt schon wieder, wirst sehen....
Ich :(heiter-entsetzt aufschreiend): Um Gottes Willen, mach mir keine Angst, meine derzeitige Befindlichkeit hat mich schliesslich das Leben gekostet! he?  - Was guckst du???
ha ha ha  - schlapplach schenkelklopf...
Ich versprach ihm bei näherer Bekanntschaft alsbald den Abflug übers Kuckucksnest und warnte ihn vor mir: Ich werde dich verstören und zerstören. Ich nehme Dir nicht nur den Mittwoch, ich werde Dir alles nehmen, was Dir lieb und teuer ist: Dein Haus, dein Auto, dein Garten...alles Programme, die gelöscht werden müssen...
Diese eine Woche, in der ich mein gekonntes Rollenspiel abgeliefert habe, war ich Hausfrau: Ich putzte und spülte, kurz: ich "betuttelte", he he.. Ich hatte keine Probleme damit und ihm gefiel das: Ach wie schööön.
Ich: Ja, aber wenn Du jetzt glaubst, dass ich das alles nur für DICH tue, bist du schief gewickelt! Ich tu grundsätzlich nur alles für mich selbst! Alles, was ich hier mache, hat nur für mich eine Bedeutung, claro? - WAS GUCKST DU?!
Schlapplach...

Ansonsten: Ob man mir zuhört oder nicht - völlig egal. Ich schweige öfters als ich rede. "Wir" schweigen miteinander. Aber die Quelle, aus der das Schweigen stammt, ist eine völlig andere. Die seine kommt aus dem sich permanent Sorgen und Befürchtungen, Pläne und Zielen machenden Ego und meines aus der Gegenwart. Wenn ich schweige ist es dann eher so, dass ich über das gegenwärtige Schweigen nachdenke und mir fällt vielleicht auf, wie toll das ist, so völlig emotionslos schweigen zu können, ohne Grund und Absicht. Ganz ohne Druck bzw. den früheren Zwang, immer irgendetwas sagen zu müssen, damit ein Gespräch in Gang kommt, bzw. nicht ins Stocken gerät...Vielleicht kommt während des Schweigens auch ein Impuls auf, die Lust, jetzt dieses oder jenes  zu machen, Fotobearbeitung, Schreiben, Spazierengehen (das Ziel meiner Ausflüge wird auch nicht vorher bedacht, sondern entscheidet sich jeweils erst an der Kreuzung vor meiner Haustür) usw. Weiter reichen meine Absichten und Zielsetzungen nicht. Bedacht wird immer nur das Allernaheliegendste wie Einkaufen etc.
Ich habe im Grunde nix mehr zu sagen, wenn ich was sage, dann bin ich mir bewusst, dass ich nur ein soziales Geräusch mache. Dogs Barking.
Übrigens: wenn man einen "guten", neuen, frischen, "eigenständigen" Original-Gedanken hat, soll man ihn unbedingt aufschreiben - damit zeigst du der Quelle dieser Gedanken  - wer oder was immer es auch ist ("GOTT"?), der deine Intuitionen bewirkt - deine Ehrerbietung und Dankbarkeit. Die Gedanken aus der vertikalen Tiefe wollen und sollen in Raum und Zeit "fixiert" werden!
17.‎09.‎2012
Die Woche mit dem ChefPaterNoster war von Routine und Rollenspiel geprägt. Die Gespräche "krankhaft normal", bewegten sich auf allereinfachstem Level. In der Hauptsache ging es um Pläneschmieden und Organisieren "Wenn...dann...", wenn dies und jenes gemacht ist, dann machen wir dies und jenes... Zukunftsplanung.
Schlaflose Nächte bereitet ihm z.Zt. eine Mieterin, die ihm Miete schuldet. XY , - ihres Zeichens "Spirituelle LebensBeraterin",  hat sich materiell  aufgelöst und ist  seither flüchtig.
Ha, Eigentum verpflichtet.
Ich stelle keine Ansprüche mehr an Menschen
Schwierig für mich ist, die Absichten hinter seinen Handlungen zu erraten. Als er mich gestern zum Essen einlud, war es für mich zunächst einfach nur eine Einladung; jetzt erkenne ich eine WiedergutmachungsGeste dahinter. Männer erklären ihre Gefühle in der Regel nicht - genausowenig wie ihre Handlungen...Ich errate nun auch, dasss diese Wiedergutmachungsgeste eine Einladung zum Weitermachen war, denn gerade eben kam die übliche telefonische Einladung zum Frühstück. Die Ausbildung von Routine und Gewohnheit nimmt ihren Lauf...
Eine Auswirkung hatte diese Woche mit Normalverkehr: mein Brainstorming, mein kreatives GedankenChaos ist entschwunden. Bin voll im Flachländer-Modus...Rückfall in die Zeit.
Auch wenn ich nicht mit der Rolle identifiziert war, hat der Umgang mit "Normalos"  solche Nebenwirkungen! Das Laborieren mit solcherlei Experimenten scheint nicht ungefährlich: Der Umgang mit dem ChefPatriarchen KerlAllmächtig hat mich flugs wieder mit der ALTEN ORDNUNG infiziert. Ich bin mir dessen zwar bewusst, jedoch bin ich dadurch dennoch von den Tiefendimensionen abgeschnitten.
Meine "Delightful Confusion" und alle heiligen Geister scheinen mich verlassen zu haben...aus fruchtbarem Ackerland wurde Ödes Brachland.
Sweet Loneliness - wo bist du hin?
Der Chef hat nach ganz nach PaterNosterArt sein fertiges Bild über mich gestülpt und auch schon die weitere Zukunft bildhaft nach seinen Vorstellungen für mich entworfen - nach altem vorgekaut-verstaubtem Modell... die ewige Wiederholung mit garantierter Aussicht auf ein ewiges Ennui...
Und ich sass dabei und hörte  unbewegt zu: Wenn - Dann machen "wir"... Nur ab und zu unterbrach ich  freundlich lachend: Nicht "wir" -  D u  machst...
was seiner Automatik keinen Abbruch tat...lach..
Das "Machen wir" drehte sich anfangs hauptsächlich um die Wohnung/bzw. das Zimmer, welches ich demnächst beziehen  wollte, ist aber wohl irgendwie paarsymptomatisch "entgleist".
 Diese gestandnen Männer sind in späten Jahren immer noch so emotional bedürftig wie Kinder. Jedoch ist mir für die Befriedigung solcher Bedürfnisse das BedienungsInstrumentarium im Laufe des letzten Jahres komplett abhanden gekommen: Das weiblich konditionierte Ego.
GottSeiDank.


Allmighty war nicht sehr erheitert
als ich den Zugriff ihm verweigert'
auf meinen Raum und meine Zeit
für jetzt und alle Ewigkeit

Drum höre, was die Weisheit spricht:
Zwei Dinge sinds, die braucht frau nicht:
zum einen ists der Herpes Zoster
zum andern böse PaterNoster.


Ach - Ich vergass noch zu erwähnen,
und Euch brühwarm zu erzählen,
dass ich weilte eine Weile
und dies gänzlich ohne Eile
schweigend in Dalmatien -
verschwandt dort in Exerzitien...
Denn ich bin oftmals voll der Worte
von dieser oder jener Sorte.
Dies ist nicht gut auf Dauer,
auch Worte werden sauer!
So soll sich zur Erleuchterung
das Bla leer'n der Bedeuterung...
Ich bin am Ende liebe Leute,
also sprach euch Frau Weisheit heute!

Oh sorry - shit, entsetzlich
ich werde wohl vergesslich,
es kamen grade Fragen,
es fehlt auch nicht an Klagen
Ok, ok, wie konnt ich nur,
drum hier noch schnell die Korrektur.
Ich höre jetzt wirklich auf  zu pennen 
und will Euch gern den Namen nennen:
Nein, nein, nein, es ist kein Witz,
mein Allmighty heisst jetzt Fritz!

Ach Enzo! Darling! Dear!
Welch Qual besorgt' ich Dir
My Only One Allmächtiger,
Ich liebe Dich allein so sehr 

ob mit mich  oder ohne mir...!Ich kauf sogar ein  neues Kleid,
erschienst du mir in Raum und Zeit,
sogar mit Dekolletè...!
Okay - Soweit für heut mein Resümè!


*****

Gott - der Geist - liebt es nicht, wenn ausser IHM ein anderes Wesen das Denken beschäftigt. Und so bekam ich hautnah und bewusst mit, wie Frauen der Geist ausgetrieben wird, sobald sich ihr Denken mit einem Mann beschäftigt - egal in welcher Art und Weise.  Und ob diese gedankliche Beschäftigung  bewusst oder unbewusst geschieht, scheint Jacke wie Hose - die Wirkung ist dieselbe: Ödland.
Die KRAFT aber bleibt.

*****
Neudefinition - Neustart:
Zum Thread "Erleuchtungskrankheit etc.:
Das Bellen und Beissen, Zischen und Zanken einiger Spiri-Egos scheint endgültig finito zu sein.

Diese herzallerliebsten kleinen Dreckschleudern bestimmten und dominierten bedauerlicherweise mitunter das gesamte Klima des Threads und demonstrierten und bestätigten damit allerdings unbewusst und ungewollt und nonstop ihre "Erleuchtungskrankheit".

Die dogmatische Identifikation mit ihrem mit Zähnen und Klauen verteidigten Konzept - ein Symptom von sog. Erleuchtungskrankheit - konnte ihnen nicht bewusst gemacht werden.

Es ist natürlich und auch verständlich:  Ein getroffener Hund bellt und beisst - aber irgendwann ist es an der  Zeit, dass er den Schwanz einzieht, statt mit seinem Gekläffe eine zeit-und raumübergreifende ThreadDominanz zu entwickeln.

Da gab es auch die anderen, die glaubten, sie müssten mir gegen das Gekläff  etc. verteidigend zur Seite stehen,  - die hatten schon vorher den Schauplatz verlassen; aus welchem Grund auch immer, es war gut so.
Danke, "Meine Allerliebsten", es war gut gemeint. Aber meine Position steht so felsenfest, dass es niemanden braucht, der "mich" bzw. meine Position verteidigt oder mir sekundiert.

In der Annahme, dass  jetzt  - nach einer vorübergehenden Threadpausierung - jedes SpiriEgo  seine Neurose durchtobt, seine diskriminierenden Fähigkeiten bewiesen  und hoffentlich sein  Pulver verschossen hat,  bin ich finally der guten Hoffnung, dass man auch ohne allzu scharfe Waffen die Erleuchtungskrankheit ernsthaft und doch humorvoll aus einem anderen unpersönlicheren Blickwinkel betrachtet: der New Age-Bewegung.
Anschauungsmaterial für die sog. Erleuchtungskrankheit konnte man wie gesagt während 260 Seiten  genug sammeln, deshalb wird es nicht schwerfallen, diese Kriterien mit dem zu vergleichen, was man auch die New-Age-Krankheit nennen könnte und mancher kritische Autor in seinen Veröffentlichungen zusammengetragen hat. Ich selber bin noch nicht bekannt mit diesen Veröffentlichungen und daher sehr  gespannt und neugierig...
PS: Störtruppen bzw. Über Seiten langes Einzel- und Rudel-Kläffen ist nicht unterhaltsam und wird daher von mir als Diskussionsersteller ab jetzt nicht mehr geduldet!
Grundsatz: Wer (chronisch und destruktiv) langweilt, fliegt!
Andernfalls wird der Thread auch als geschlossene Gruppendiskussion  weitergeführt.


16.‎09.‎2012

An Nimue-Rose:
Nix kann mich je aus dem Konzept samt Fassung bringen
wo keines ist - wem sollte das gelingen?
WArum gerade ich, fragst du? Na eben,
weil ich nicht im Nebel gehe
sehe ich mit offnen Augen
wirst's nicht glauben
alle Worte, die nix taugen,
- nicht dass sie den Schlaf mir rauben!

Ein Wort, so leicht dahin gesagt
wird von mir ständig abgefragt,
Denn meine ganz spezielle Mucken
ist Hinterfragen von Gedrucktem!
Soweit sollst du mich kennen, Dear:
WAs mir ins Auge springt
und sehr verdächtig klingt
nach Allgemeinen Plätzen
dagegen muss ich setzen
die Korrektur und sei es nur - das ist nicht nett -
dass ich d i c h bring aus dem Konzept!‎‎

*****

Zwei ist einer zuviel.
CHiefPaterNoster lud mich heute zum Essen ein. Fein und teuer.
Alles wieder gut?
Nein, sage ich: ein "wir" gibt es nicht mehr, hat es nie gegeben und wird auch nicht mehr auferstehen. Ich bin Alleinstehende Alleingängerin, kein paarweise auftretendes verplan- bzw. organisierbares weibliches Objekt eines männlichen Subjektes...lach...
Monika =
a) die Alleinstehende -Stagnativ
b) die Vorübergehende - Mobil
har har

Als ALLEINS-tehende Vorübergehende  lehne ich jede Dual-Union ab. Oder auch nicht...he he
Das "Wir" wurde übrigens von mir nur kühl registriert, nicht wie früher üblich mit Schaudern, Schrecken, FLucht oder Angriff beantwortet.

*****

15.09.2012
Wenn das Bla sich langsam seiner Bedeutung  entleert, wird  aus dieser Leere das Schweigen geboren - ganz organisch, mühelos, ohne Tun und Absicht. Das nennt man auch: sich vom Tao leben lassen.
*****
Nach OneIsEnough gibt es keine Selbstbeobachtung. Wer aber war es, der neulich wahrnahm, dass Begründungen immer Rationalisierungen im   N a c h h i n e i n  sind? Wer in mir nahm dies wahr? Das Ego? das SELBST?
Natürlich das, was wir den "Beobachter" nennen, ein SELBST-Aspekt...
Wenn wir unser Verhalten im Nachhinein erst rationalisieren, bedeutet das, dass unser Verhalten quasi vorbestimmt ist?

Wie gesagt,  "ich" beobachte die Tätigkeit des Verstandes und versuche nicht eigenmächtig Gedankenleere "herzustellen".
"Ich" tue gar nichts... ich lebe ohne Widerstand. Die vergangene Woche mit ChiefAllmighty zeigte mir, dass ich sogar in ununterbrochener Anwesenheit eines oder mehrerer Menschen ohne Be-Denken leben kann, in völliger Akzeptanz, mit dem, was ist, egal um was oder wen es sich handelt.
Ohne Widerstand zu leben heisst nicht - wie ich zunächst irrtümlich annahm -  i m m e r   und auf Dauer JA zu allem zu sagen. Da ist immer noch ein EgoVerstand, welcher die "Dinge" in die Zukunft projeziert. Allerdings ist da auch das Gewahrsein, der Beobachter, der dies völlig bewusst registriert.

*****

Heute postete mich nach längerer Zeit X an, wieder war er in Schwierigkeiten, jammerte, brauchte Geld. Erpresste mich mit Gefühlsmaschen. Ich sagte, hab kein Geld, habe mich erst gestern erfolgreich um einige Hundert Euro selbst beschissen, sorry.
Vermutlich glaubte er mir nicht, denn er fuhr fort, mich zu beackern. Ich beobachtete mich dabei, und bei Gott - ich habe nicht eine einzige Regung registriert: keinen Ärger, keine Ungeduld, kein Genervtsein, kein Mitleid. Rein gar nix lief in mir ab. Leere. Auch nicht,  als er meine sog. "Gottverbundenheit" ins Feld führte (was ich übrigens eher SelbstVerbundenheit nennen würde).
WEnn ich ein Wort für das finden würde, was ich "fühlte", dann wäre es  "wohltuende Kälte" und absolut neutrale Distanziertheit.
Als ich ihm vor einigen Wochen das erste Mal eine grössere Summe Geld lieh, war ich in einer anderen "Stimmung"... Das war der Punkt, an dem ich glaubte, ohne Be-Denken JA zu buchstäblich ALLEM sagen zu "müssen", was mir in den Fokus kam.
X. fragte  noch, ob ich ihm  Geld denn leihen würde, wenn ich es hätte. Ich antwortete, das könne ich nicht beurteilen, weil ich es ja nicht habe...
Tja,das ist die Preisfrage: Hätte ich es ihm gegeben, wenn....
Müssig, darüber nachzudenken. Die Zukunft ist nicht berechenbar, genausowenig wie mein Verhalten. Ich habe die Kontrolle darüber längst abgegeben - nichts lässt sich mehr bestimmen, voraussagen, fixieren...
Ach,  ich vergass: ich hatte in einem Allmy-Blog einmal darüber geschrieben, dass ich jedem alles geben "müsste", was man von mir verlange, Geld etc...  ha ha ha...!

*****

Zu OIE: Und noch einmal und es betrifft ganz besonders alle Menschen, die in besonderer Mission unterwegs sind und sich geistig höher stellen, als alle bisherigen Weisen, geistige Führer, Meister, die bislang die Erde und Historie bevölkerten:
Die menschliche Vervollkommung/Transformation/Integration kann nur vollkommen sein, wenn der sog. Schatten integriert wurde. Die Notwendigkeit dieser  Transformation "von unten" wird von diesen selbst ernannten Geistesgrössen entschieden geleugnet. Als Person seien sie unangreifbar, wird aus solcher Richtung gerne getönt, als Person existieren sie nicht, und schliessen, also sei das Konzept, das sie missionieren, ebenfalls unangreifbar.
Der aufgeblähte spirituelle SuperEgobold solcher Menschen lässt es in der Regel nicht zu, dass sie kritisiert werden. Sie finden es in ihrer narzisstischen Gekränktheit legitimiert und totally in Ordnung, strafmässig  die "EgoSau" aus dem Sack zu lassen, um das ungläubige Publikum der Unwilligkeit und Dummheit und mancher Unarten mehr zu schmähen und niederzumachen.
Dass Vervollkommnungsprozesse und Entwicklungsprozesse ganz allgemein geleugnet werden ist für viele Sucher ein absolutes Verhängnis, da sie in der falschen Annahme belassen werden, sich genüsslich in ihrem EgoLehnstuhl niederlassen zu können und dies mit Mühelosigkeit verwechseln.  Aus Nicht-Tun wird somit einfach nur faules Nichts-Tun.
Dass dies die faulen Früchte der New-Age-Bewegung sind, lässt sich gut nachlesen bei SEIN.de.  Mal schaun, ob ich nicht doch noch einen Thread erstelle: New Age - Resümee

*****

ChiefAllmighty:
Meine Bekanntschaft mit ihm dauerte gerade mal eine Woche und hat mich 300 Euro gekostet. Nun sitze ich auf den Anschaffungen für die neue Wohnung und zusätzlich auf 300 Euro Dispokredit und finde das immer noch "ok - just Jacke wie Hose"...lach...
Nix Neues: Bei Männern habe ich immer draufgezahlt - seit Jahrtausenden ...
*****

Ah, das gefällt mir:
Beitrag von LeChiffre http://www.allmystery.de/themen/rs82751-21
7o4-d1
Für viele Menschen ist Selbstbeobachtung lange Zeit nicht möglich, weil sie schon in der Kindheit lernten, sich nie mit eigenen Augen zu sehen. Was andere in ihnen sahen, das nahmen sie an, es wurde zu ihrem Selbstbild. Dieses Selbstbild verfestigt sich in ihrem Leben und die Umwelt und alle weiteren Konditionierungen tun ein weiteres hinzu.

Wird durch Momente der Intuition, und später durch ihre Ausweitung, der Faden aufgenommen zu sich SELBST, dem Urgrund, tritt etwas zu Tage was AUTHENTISCH ist. Der Mensch erkennt, dass nicht das, was er bislang für sich selbst annahm, er SELBER ist, sondern das was IN ihm ist und schon immer war.

WAS DAS IST kann er mit seinem kleinen Verstand (natürlich) nicht vollends ergründen, auch wenn das immer wieder versucht wird …lach, ebenso wenig wie der kleine Kreis den Kreis beschreiben kann, der ihn umgibt, aber er kann in dem kleinen Kreis wie der große Kreis SEIN. Erst nur für kurze Augenblicke, dann für immer längere Zeit, was nach Ramana Mahrashi „die höchste Stufe der Übung“ (aus dem Buch „Sei was du bist“) darstellt. Durch diese Wiederholung und Ausweitung (infolge von Aufmerksamkeit, Liebe, Hingabe…) wird der Film der Fremdkonditionierung „löchrig“ und k a n n „idealerweise“…Gnaaaaaaaaaade… reißen, für immer (irreparabel), so dass aus dem fremdinduzierten Selbstbild ein Bild von dem wahren SELBST wird. SELBSTERKENNTNIS.

Geschieht dies schrittweise, wie oben beschrieben, ist der letzte Schritt gar nicht einmal spektakulär. Im Grunde genommen EINfach & Natürlich. Der Schmetterling schlüpft, sieht sich als solcher (Selbstbeobachtung) und „(er)lebt“ seine wahre Natur. Mit Begriffen, welche die Raupe versteht, derweil sie ihr Dasein umschreiben, kann aus der Raupenperspektive ein Dasein als Schmetterling sich nur v o r g e s t e l l t werden. Wie ein Allien… Aber allein auf dieser Vorstellung fußen viele konfuse K o n z e p t e. Einmal daran gewöhnt, mutieren diese im Egoschädel von der Vorstellung zur Wahrheit und werden im Angriffsfall vom Ego verteidigt wie das sinkende Schiff...Und wer verteidigt das sinkende Schiff am besten und längsten?...ein Matrose der nicht schwimmen kann...:-))

Merke: Die WAHRHEIT liegt in DEM WAS IST und nicht in dem was geschrieben steht.

Insofern hat Oneisenough schon Recht: Man darf ihm nichts glauben. Kein einziges Wort...alles Unfug...insbesondere das mit seiner exquisiten AUFMERKSAMKEIT. Selbstredend, mir auch nicht…was ich oben geschrieben habe, ist (genauso) alles (aus)gedacht, ..:-)

LeChiffre
@ Oneisenough... warum zeigst du mir die kalte Schulter? Ich will doch nur ein bisschen mit dir spielen... (anstelle von TheDiscordian...sie weilt gerade an der Nordsee).

Anm: Danke, Klaus, das war ein Beitrag nach meinem Herzen und Erfahrung...nur die Nordsee lässt noch auf sich warten, hah...Ich ging zwecks Exerzitien kurz mal  nach Dalmatien...
******

WIEDERERÖFFNUNG! WIEDERERÖFFNUNG! WIEDERERÖFFNUNG!
@oneisenough
Einladung!
Lieber Herr EinerIstGenug!
gerade ereilte uns die Nachricht, dass sie heimat- und wirkungslos durch hiesige Gefilde irren...
Wir - das Krankenhaus am Randes des Allmy-Universums - haben uns daher entschlossen, especially for you eine Extra-Station zu eröffnen. ES wird Ihnen garantiert an nichts fehlen - alle Dimensionen eingeschlossen, insofern Sie sich ihnen nicht verweigern.
Ebenso steht ihnen garantiert ein Aufmerksamkeit ausübendes Publikum zur freundlichen Verfügung.

Der Gerätepark wird von Prof.Dr.med.AllInOne LeChiffre verwaltet und dient v.a. der humoristischen Transformation von starrsinnigen BierErnsthaftigkeiten aller Coleur...
Hier werden Sie geholfen!
:bier: -->

Die Krankenhausverwaltung
Anm: Wie immer in liebevoll-heiterer Boshaftigkeit  :lv: -->
I love you wie deine bessere Hälfte, my leftykeksi.

Freitag, 14. September 2012

Da lacht das Royal Child sich schlapp - wo immer sieht's den Kaiser nackt

‎14.09.2012

Die "Lebensabschnittspartnerschaft"  - wat en Wort, he he he - mit Herrn KerlAllmächtig  dauerte exactly 1 Woche. Danach war die Probezeit beendet bzw. die Feuerprobe bestanden: Keinerlei Widerstände, keine Abneigung, keine Einengungsgefühle.  Ich bediente sämtliche weiblichen Klisches und erfüllte alle Rollenerwartungen - bei allem blieb meine innere Freiheit unangetastet.
Der Abbruch dieser Nicht-Beziehung ging von Kerl-Allmächig aus, nachdem ich nach 8 Tagen meine erste eigene Willensäusserung tat (giggle gröhl und schenkelklopf! :-D):
Nach einer feuchtfröhlichen Zechtour mit (seinen) Freunden/Familie wurde ich gegen Mitternacht plötzlich so müde, dass ich mir ein Taxi nach Hause rufen wollte. Das ärgerte  K.Allmighty und störte wohl auch die Gruppenharmonie und so brach man dann widerwillig gemeinsam heimwärts auf.  Bevor ich nach Hause ging, sprach ich mit ihm allein noch ein paar klare Worte: Dass er in allem seinen Willen haben könne, nur in einem  nicht: meine körperlichen Bedürfnisse gehen vor.... ich sei es gewöhnt, selber zu entscheiden, wenn ich ins Bett muss,  da nähme ich keinerlei Rücksicht auf andere...
Vielleicht war es mein markiger Tonfall - jedenfalls meinte Chef Allmächtig , dass wäre es wohl gewesen. ..
 OK, alles klar..machts nichts..
Vielleicht ist es auch nur, dass er bei 2 Frauen einfach nur den Überblick verloren hat...lach...
Vielleicht habe ich auch nur schlecht geschauspielert und eine miese Show abgeliefert - wusste all das "Schöne", was er mir bot, nicht zu schätzen. Meine Reaktionen hielten sich allesamt wohl allzusehr in Grenzen.  Auf seine Fragen "Ist das nicht schön?" wusste ich nichts anderes zu antworten als : Joo, ist ok...
Meine Gleichgültigkeit, Begeisterungsunfähigkeit  und Unbeeindruckbarkeit den (äusseren) Dingen, Sachen,  BEgebenheiten, tollen Aus- und Einsichten gegenüber hat ihn womöglich verstimmt... Eine Frau ohne Meinung, eine Frau, der alles Jacke wie Hose ist... -
Ein Frau ohne PERSÖNLICHKEIT!
Was früher der Traum jedes tyrannischen Patriarchen war, ist heute nicht mehr en vogue...
Interessant war der Schuh- bzw. Kleiderkauf, er wählte die Sachen aus und dann stand ich da: auf 10 cm Highheels und angetan mit einer Art PrinzessKittelchen im KleinmädchenStyle...( Nachbarin Erna später: Ach wie süüüüß!)
K.A.:"Ist das nicht schön?"
Ich: Ja, is ok... (giggle gröhl etcetera...!)
N ur  - ich kam nicht sehr weit in den Schuhen  - AU! - und hatte gottseidank noch ein paar zum Wechseln dabei.  Schade, hätte gerne mal den CatwayWalk probiert- 10 cm grösser fühlt sich nicht übel an...

Im Restaurant:
Was willst Du essen?
Mir egal, such Du mir was aus..
Is mir  Jacke wie Hose...

Ich registrierte alles: Seine Erwartungshaltung, die Begehrlichkeit, die Zukunftsausrichtung ("wir"),  -  das ganz normale Verhalten eines ganz normalen Mannes - nur reagierte ich nicht mehr darauf mit Abwehr, Ekel oder schlichter Angst vor Gefangennahme, die sich früher bis zur Panik steigern konnte. Ich fühlte mich weder wohl noch unwohl, war innerlich absolut unbewegt bzw. neutral. Ich dämpfte ihn nicht einmal in seinem Pläneschmieden und Zukunftsprojektionen. Da war nichts, was mich störte, da war auch keinerlei Bedürfnis bei mir, ihn zurechtzuweisen oder ihn zu missionieren (Lebe in der Gegenwart !etc.)
Is ok  - schaung mer a mol...
Ich habe mich nicht "eingemischt"....

*****

Gestern abend habe ich mich allerdings "eingemischt": ich habe  meine Nachbarin Ch.  liebevoll fertiggemacht: sie soll sich statt um neue Gardinenstangen, um ihre brachliegenden Quellen kümmern. Sie  - ein Frau mit Esprit! - hatte mal viele Interessen und Hobbies, bevor sie berufsmässige Ehefrau von FlutlichtMeier wurde...
http://de.wikipedia.org/wiki/Erich_Meier
Tatsächlich, hier haben wir den Kerl, ha ha ha..


Ihre Schwester Barbara ist eine begabte Künstlerin geworden.
http://www.barbara-dreisbach-art.de/
Ch. kann auch malen, allerdings steckt sie ihre gesamte Energie in die Aufstockung ihres anspruchsvollen Messy-Haushaltes.  Das viele Zeugs verstellt ihr die Sicht auf sich SELBST.

Mein begeisterter Vortrag über die Freuden des Internets fand leider keinen Anklang bei ihr.

*****

Allmystery-Forum
An LeChiffre:
Meine 2 Threads habe ich spontan geschlossen. Nein, die letzten Beiträge von Allfredo und Tenten haben nichts damit zu tun bzw. nur insofern, als ich sah, dass das ganze Spielchen von den den beiden von vorne losging. Für mich war der Thread hier an einem toten Punkt angekommen. Ausserdem fühlte ich mich zu sehr an die Threads gebunden und verpflichet, weil sie meine ständige Aufmerksamkeit verlangten. Ich musste mir zuviel unsinniges langweiliges Zeugs reinziehen und da war kaum eine Aussage, die mich zu einer Antwort inspiriert hätte. Ist nicht mein Ding.  Viel lieber schlampiere ich frei durch die Threadlandschaften, schnupper hier und dort mal rein und mache hier und dort mein Häufchen...lach...

Mein letzter Satz im ErleuchtungskrankheitsThread war übrigens aus der Predigt von Klaus Kinski  - Jesus CHristus Erlöser - entnommen und bezog sich auf auf die Leute, die für mich ganz offensichtlich in anderen Menschen sich selbst, ihr eigenes inneres Kind bekämpfen. Menschen, die sich selbst ebenso lieblos behandeln, wie sie andere behandeln; auf die kaputten "Kaputtmacher". Dazu gehören "Hirnis" wie Allfredo, Tenten, die  - allzusehr kopfgesteuert  - Spiritualität  intellektualisieren und dabei  jeglichen Spirit, jegliche Be-Geist-erung, jegliches Herz missen lassen.

Ich kann es nicht oft genug wiederholen: Erleuchtungserfahrungen bzw. "Unmittelbarkeitserfahrungen" (lach) , die keine transformierende KRAFT haben, und so auch keine Herzöffnung zur Folge haben, darf man getreulich auf den Misthaufen der Geschichte werfen. Herzöffnung aber stellt sich nur in Zusammenhang mit der Schattenkonfrontation ein. Voraussetzung für die Herzöffnung ist SELBST-ANNAHME.
Schattenkonfrontation wiederum ist im Individuationsprozess eingebettet. Der Individuationsprozess ist ein grundlegender Heilungsprozess.

Wer Heilung  - und,  wie es aussieht,  sämtliche Prozesse, die das Individuum betreffen -  so vehement leugnet, wie Allfredo und Tenten dies taten, und sich dabei auch noch auf irgendeine ominöse (vergangene!) sog. "Unmittelbarkeitserfahrung" beruft und diese Erfahrung konzeptmässig  monopolartig zu Markte trägt, ist in der Tat das, was man mit Fug und Recht "erleuchtungskrank" nennen darf.  Denn da wird  - wie dies bei dieser Art von Krankheit der Fall ist,  - der relative Bereich, der die Persönlichkeit, das Individuum und damit den "Schatten" betrifft, geleugnet. Die Neurose wird somit nicht geheilt, das Heilungsbedürfnis des Menschen ganz allgemein negiert.

Eine vergangene! d.h.  e r i n n e r t e  Erleuchtungs- bzw. UnmittelbarkeitsErfahrung bewirkt Glauben, der Glaube bewirkt das Konzept. Das wird vergessen: Die Erinnerung, auf der das Konzept & Glaube daran beruht,  ist nicht die Erfahrung  selbst.
Wenn man nun aber sieht, dass sich vor allem Allfredo so massiv auf eine äussere Autorität stützt, die seine Aussagen bekräftigen und bestätigen sollen, ist es für mich inzwischen äusserst fraglich, ob er tatsächlich eine solche Erleuchtung oder "Unmittelbarkeitserfahrung" erfahren hat. Dass sich sein verschraubt-verstaubtes Vokabular nicht der eigenen Worte, sondern der Worte bzw. Wortschöpfungen fremder Autoritäten wie Ramesh Balsekar bedient, ist ein weiteres Zeichen für eine neurotische Second-Hand-Spiritualität.
Man kann nur hoffen, dass Allfredo nicht so spricht wie er schreibt...lach..


Ja, sie werden "schreien vor Trauer", denn der Tag des "Gerichts" wird kommen, die Stunde der "Berichtigung",  - noch niemals ist jemand seinem Schatten entkommen! - an dem sie erkennen,  w e n   sie in sich SELBST und anderen permanent gemordet haben.
Ich selbst glaube dies nicht nur, sondern ich  w e i s s  es, denn ich habe diese Trauer an mir selbst erlebt. Das Tal der Tränen ist ein tiefes und ein weites Tal, sehr viel muss beweint und betrauert werden, bis man von den "formgebenden" Händen Gottes endgültig gerichtet, berichtigt worden ist.
Christus ist keine Märchen-Bibel-Gestalt, sondern eine erfahrbare Tatsache im Menschen selbst. Christus ist der allein tragende Grund des eigenen Daseins - das SELBST, der Atman, Brahman. Christus, der Purusha - egal, es sind nur verschiedene Namen für das  Namenlose...die EINzige HeilKRAFT.
Wer diese Heilkraft, die Lebenskraft, die SELBSTheilungsKRAFT leugnet, sich so weit erdreistet, dass er sich über andere Menschen schandmäulig lustig macht, die den Glauben an Heilung nicht aufgegeben haben bzw. die Heilung an sich selbst erfahren haben,  wird sein blaues Wunder erleben.. - wenn ER kommt auf den Wolken des Himmels...(eine wundervolle Metapher...)
Der Glaube eines Allfredo ist nicht anders als der Glaube der Kirchenchristen: ein Glauben als Für-Wahr-Halten!
Die Allfredos  g l a u b e n , dass da nichts ist, was geheilt werden muss. Genauso   - und nicht anders! - glauben die Kirchenchristen, dass sie von Jesus Christus schon gerettet sind (geheilt), da Christus für ihre Sünden am Kreuz gestorben ist!!!
Wer glaubt und postuliert , er könne sein Ego ungehemmt geniessen - ist ja eh Illusion!? - und sich dabei herrlich "normal" vorkommt, ist wie der Kirchenchrist ein evolutionärer Irrläufer. Er ist die Spreu, d.h.,  er wird von der Grossen Mutter verdaut und ausgeschissen. - entsorgt sich von (sich) SELBST, mit den Worten OneIsEnough gesprochen...

Nur der SELBST-Aspekt, der erkennt, dass der Kaiser nackt ist, erkennt auch das Spiel des Egos, dieser Aspekt "geniesst" jedoch weder das Ego noch dessen sog. Normalität,   - dieser Aspekt aber   l a c h t  sich nicht hämisch, sondern HERZLICH! schlapp darüber - denn: dieser Aspekt ist das befreite göttliche Kind in uns! Nur dieses Kind in uns hat göttlichen Humor - und wie ist doch der normalpathologische "Gläubige" äonenweit entfernt von diesem Humor, von dem Royal Child in seinem Herzen.
Christus.

Ob das Erleuchtungskrankenhaus vorübergehend oder ganz geschlossen bleibt, steht für mich noch nicht fest.

*****

Gleichgültigkeit vs. Gleiche Gültigkeit
Zum Verwechseln ähnlich sehen sie sich. Engel und Teufel.
Das Ego ist so infam, sich alle Attribute des SELBST, u.a. auch die Heilige Gleichgültigkeit unter den Nagel zu reissen.

*****

Gleichmut:
Zweimal geschah es in der letzten Woche, dass Brandgeruch durchs Haus zog. Zu meiner Überaschung blieb die übliche Angst aus. Ich ging zwar auf die Suche nach der Quelle, aber ohne jede innere Beteiligung. Cool bis ins Mark...haH! Ursache für die Angstfreiheit: "Ich" hatte wohl  - ebenfalls ohne eigene Beteiligung - einfach die Vorstellungsbilder geändert! Die Automatik  rastete nicht mehr ein. (Dazu kam natürlich, dass ich mich innerlich von allem sog. Eigentum eh schon lange getrennt hatte. "Ich" hatte nix mehr zu verlieren...)

*****

Die Woche mit ChefAllmighty war im ganzen gesehen eine überaus erhellende Erfahrung.  Noch niemals zuvor konnte ich mich so schweigsam erleben und es ohne Skrupel geniessen, nicht unbedingt sprechen zu müssen. Das lag nicht zuletzt daran, dass meine Person sozusagen aus dem Rennen ausgeschieden ist, über mich gibt es nichts mehr zu erzählen. Meine bewegte Historie ist für mich selbst so hinfällig-blass und uninteressant geworden, dass es sich für mich nicht lohnt, die Energie aufzubringen, ungefragt davon zu erzählen.

Dazu kam, dass Kerl-Allmächtig wie viele Männer die Angewohnheit hatte, immer wenn ich das Wort ergriff, überall in der Gegend herumzugucken, nur nicht auf mich. Ich brach dann oft mitten in meinem Satz ab; dass ich aufgehört hatte zu reden, merkte er nicht. Aber wie schon gesagt, dies alles liess mich völlig kalt...im Gegenteil, ich witzelte darüber.


Meine Sprache bzw. die Worte reduzieren sich langsam, aber sicher von SELBST auf das Allereinfachste und Wesentliche im Umgang/Unterhaltung mit anderen. Sovieles fällt einfach fort: Bewertungen, Zukunftsvorstellungen/-Planungen, Selbstdefinitionen, neugierige "anteilnehmende" Fragen etc. Es interessiert mich nicht, was die Leute "machen"....

Zum Schluss noch: Wenn OneIsenough meint, Selbstbeobachtung sei nicht möglich (So der Titel seines Allmy-Threads), dann irrt er sich gewaltig. Ich habe ununterbrochen beobachtet/wahrgenommen, was sich da draussen und in mir selbst abspielte.
bzw. Ich habe wahrgenommen, DASS SICH NICHTS IN MIR ABSPIELTE! -
giggle gröhl und schenkelklopf ...! :D
OmGoood,
die Rückbezüglichkeitsschleife...!
Kurzschluss!

Sonntag, 9. September 2012

Platz! und Aus" und auf die Knie - I You We - with me or wthout me?

‎10.‎09.‎2012
Oa - boa - es kam wie es kommen musste, wie" ich" (?) es mir
 v o r g e s t e l l t  hatte: Mein Kerl, mein Auto, mein Haus, mein Garten, - yes, meine lieben Mitleidenden, bzw. Mitfreuenden - yes, man höre und staune : meine Küche! Mein Reich! Mein Himmelreich! ...lach... was man nicht alles so "dazubekommt".... alles ehemals verhasste, kehrt nun zurück: ich bin voll "von der Rolle", heisst, ich werde vom Schicksal in das alte Rollenmodell "Hausfrau" hinein "gelebt"... eine Rolle, der ich mich bislang erfolgreich verweigern konnte - was muss ich nicht noch alles mitmachen in diesem Leben -mein Gott! -  sags Allmächtiger?
Nun hat KerlAllmächtig die Funktion übernommen...

Nein, nein, man verstehe mich bitte nicht falsch - es ist nicht so, dass ich mir das gewünscht hätte - bei Gott nicht. Ich wurde einfach nur gefragt und ich habe "gehorcht", ich   m u s s t e  Ja sagen, wie ich zu allem Ja sagen muss, scheint es mir...
Es kam so gelegen, (ER) bot sich so an, war so einfach: ich begann vor 2 Monaten mit dem Auszug aus der jetzigen Wohnung und langsam und organisch abnehmend leerte sich meine Wohnung von allem, was ich besass, sogar die Bücher gehen jetzt weg...
Mein Ziel stand wie immer bei meinen letzten Umzügen noch nicht fest, mit der Kündigung wollte ich warten, bis tatsächlich alles in Ordnung gebracht war: die Renovierung etc. ein neuer Mieter für die Wohnung bzw. Käufer für die Küche  und nicht zuletzt, bis sich das Ziel herauskristallisierte...

Nun, da läuft mir KerlAllmächtig über die Füsse...
So schnell geht das zuweilen...lach..
Jetzt habe ich alles, was ich nicht brauchen kann!
Das virtuelle Erleuchtungskrankenhaus sowie der andere ThreadCircus  "Spiritualität und Erotik" ist wegen Real-Life-Circus überholt und wurde von mir  geschlossen, die Kurzweil von RealLife übertrifft bei weitem die Langweil der Threads!

Jetzt gilt es, die Feuerprobe zu bestehen: Hält die innere Freiheit an, kann ich die "Neutralität" wahren...
Der Egobold (Danke für das Wort, Elai!) hob ein einziges Mal sein greulich Haupt und meldete Widerstand an: Hilfe Hilfe Hilfe - Freiheitsberaubung! Egobold kramte die letzte BeziehungsKatastrophe aus der Mottenkiste der Vergangenheit und der alte Film kam über mich: Ich und W. auf der Couch vor dem Fernseher damals vor 30 Jahren - Oh my Goooood,  Panik! -   Der Überlebensanfall dauert ungefähr eine Stunde...Am nächsten Morgen war alles wieder "neutral": keine Befürchtungen mehr, alles ok...
KerlAllmächtig:  sachlich, wortkarg, wohltuend (sic!) unpersönlich - dass ich das einmal zu schätzen weiss - wer hätte das gedacht!?
Vor 2 Tagen sind wir das erste Mal paarweise aufgetreten - (Oh my Goooood!!) - haben uns quer durch das Dorf gesoffen - jetzt sind alle informiert...lach!
Jetzt wird erwartet, dass ich hausfrauliche Umtriebe entfessele...kann man alles haben von mir...nicht zu fassen!
Allen weiblichen Rollenerwartungen zu entsprechen, ohne damit identifiziert zu sein: Schaung mer mal...hohoho...
Cool: dass ich wohl gar nichts mehr besitzen werde, wenn ich hier rausgehe, und doch alles habe, was ich (nicht) brauche...
Nur meine Farben nehme ich mit und das Keyboard, wer weiss...
"Wir" heisst es nun - und was mich früher ins Koma getrieben hätte, stört mich absolut nicht mehr.
Nichts macht einen Unterschied...


‎06.‎09.‎2012‎

Allmystery System
vorherige | alle

System um 06:04melden
Dein Beitrag in der Diskussion Die "Erleuchtungskrankheit" - Fallen auf dem spirituellen Weg wurde von Dude gelöscht.
Begründung: unnötig

Gelöschter Beitrag:
@allfredo

   ... und du empfindest dich in einem ... wie nennst du es ? ... vervollkommnungsprozes aha
    einfach nur selbstverliebte egoHYBRIS , werte diskordian


TheDiskordian: Ja, stimmt, IchBin in der Tat SELBSTverliebt, die Hybris liegt allein in deinem Lästermaul!
"Werter Allfredo", - Schaaatziiii :) du kleiner lästermäuliger Fettfleck auf meiner blütenweissen Weste - es ist offensichtlich dein eigenes dominanzschwanzverwedeltes "selbstverliebtes "Ego welches auf mich den eigenen Dreck projeziert :D ; Diesesraumgreifende aufgeblähte inflationäre SuperEgo erkennt frau/man u.a. auch daran, dass Du viel zuviel Text-Speicher-Platz für dich beanspruchst.
Ich bitte dich, wenn du dich schon nicht normal und einfach ausdrücken kannst, dann texte doch einfach mit normalen Abständen - das Zitieren deiner Texte ist nämlich mit zusätzlicher Arbeit bzw. Anstrengung verbunden.Ich verspreche Dir, dass ich deinen Texten auch im Normalzustand die nötige Aufmerksamkeit schenken werde.

PS Erkläre mir und allen andern hier doch mal mit verständlichen Worten, was am Integrationsprozess bzw. Vervollkommungsprozess hybride ist?

Zum Tao Te King: Ich l e b e es.. Was ne Hybris, he? :)
Ich erwarte freudigst erregt deine Schmährede auf diese meine "egoHybris" - giggle gröhl etcetera... - aber gib Dir doch ein wenig mehr Mühe, ich werde dir die negative Zuwendung, nach der du so entsetzlich laut schreist, mein Kleiner Däumling, nicht vorenthalten.
Wir sind hier ja doch im Unterhaltungsbereich, da darfst du aufdrehen, so laut und so wild wie dir dein schandmäuliger Sinn steht. Ich werde dich ganz bestimmt nicht melden...Also verdreh mir doch bitte noch mehr als bisher meine Worte und an Unterstellungen möchte ich es auch nicht gemangelt haben...Ein bisschen Kreativität! Sei mal so RICHTIG fies...mit Schmackes..he he he
MannMann...lach!
Giggle gröhl und schenkelklopf (diesen Koan wirst d u nie knacken, Baby!)
:bier: -->
@LeChiffre
Betrifft: Innere Stimme: Ich habe innerlich noch nie eine Stimme gehört. Wenn ich "ES" beschreiben könnte, würde ich von einer Art "Muster" sprechen, welches sofort in Sprache übersetzt wird.
Anm: Diese Beiträge wurden von Moderator Dude gelöscht. Begründung: Unnötig.

 
*****


‎04.‎09.‎2012
KerlAllmächtig : Komm, wohn bei mir. Bei mir  hast du alles, was du brauchst (und nicht brauchst...!!!lach). Wenn Kerl das sagt, dann sagt das Der Allmächtige!
Der Allmächtige in diesem Falle ist ein zutiefst gläubiger Materialist... coool.
Du kannst alles von mir haben, sagt er. Ja, Kerle, Du kriegst auch alles, was du willst. Ich bin ein willenloses Werkzeug in den Händen eines/meines Gottes...Ich hol dir/IHM sogar die Puschen! Und das Bier sowieso...hahahaaaa
Nachdenken gibt es da für mich gar nicht, denn ob ich ja oder nein sage, ist unwesentlich und bedeutungslos. Mal sehen...
Automarke: Toyota Lexus,  - göttlich - wenn der Mann genauso komfortabel ist....gg ...vollautomatische Funktion...lach..
Mein Haus, mein Mann, mein Auto, mein Garten - ? HaH! Alles "Dinge", alles Sachen, die ich bislang ablehnte...Die kriegt man neben dem Himmelreich ganz nebenbei "dazugeschenkt", wenn man nichts mehr will und nichts mehr erwartet...
OmGoooood, lieber Gott, willst du es wirklich so weit kommen lassen mit mir? Dabei bin ich doch noch immer angetraute untertänigste HaremsGattin von Laid Djelil-Schlemil aus Oran, Algerie...
Alles ist mir Jacke wie Hose:  Wallau, Griechenland, Laid,  Karl oder Peter oder Weder-Noch oder Sowohl-Als auch...

Nichts ist besser oder schlechter, ich nehme alles an und frage nicht, ob es gut oder nicht gut für mich ist. Bzw. taucht eine solche Frage gar nicht auf...
Ich kann gar nichts mehr "falsch" machen. Alles ist richtig und gut, wie es ist. Und was immer ich tue, ist "wohlgetan"...
Der Gedanke an evtl. Freiheitsverlust  ist ohne Saft und Kraft, keinerlei Befürchtungen trüben meinen Sinn..
Ich -  bzw. die innere Freiheit kann an jedem Ort wohnen, mit jedem Menschen, ohne sich zu reduzieren...

*****

Jetzt   w e i s s  ich ganz genau,  wie Vorstellungen zur Wirklichkeit werden! Oh boa... so einfach.

*****

‎01.‎09.‎2012
Die Wohnkultur, die ganze Zivilisation ex- und intern geht heiter den Orkus hinunter.  Abbruch an allen Fronten, einstürzende Alt- und Neubauten...
Ver-EIN-fachung.
Zurück zum la la lallen...
*****


Zu allem, was man sagt, gibts die Antithese...
Warum noch irgendetwas sagen?
Die Synthese ist eh wortlos...lach...
Auf der alten Sprach-Schiene läuft nix mehr...

*****

Zum Schweinepriester ein nettes Bildchen von LeChiffre
http://img.fotocommunity.com/photos/13929194.jpg
‎*******

31.‎08.‎2012‎‎
Kröcliwuffzi not today? Affziwaffli anyway!
Prätentento - postallfredo;
Sirilaruwattzlakacko: quikkificci
In Memento
Morio...
Tzaku est krükrü
micrazipi lü

IYouWe!
Platz! und Aus! und auf die Knie! - 
Denn nur die  Erniedrigung
macht dich frei - Du schaffst den Sprung!
la la li

Kozackie ale wiecie nie lubię ludzi
którzy myślą ,że są satanistami ...:D
http://www.youtube.com/watch?v=_4U7EC2sVEc

*****

Total Flabbergast (Totale Verblüffung)
Wenn aus dem Blah die Blähung wird
Allfredo in die Lüfte springt..
*****
‎30. ‎August ‎2012
Über Jenseits von Ego kann man schlichtwegs gar nichts aussagen.
Vor ein paar Seiten noch sagte ich: Hingabe an den Augenblick hiesse: Ich   m u s s   alles annehmen, was ist...
Und nur weil ich ein paarmal  Erfahrungen des köstlichen "Staubkringelings" machte, verallgemeinerte ich (EgoMindVerstand) mal wieder und beförderte eine Hier und Jetzt-Erfahrung in die Zukunft: So und so  muss ich es machen, damit ich dieses Resultat (in diesem Falle das "Staubkringeln") erziele...Der kleine Bastard ist nicht totzukriegen...lach..
Es stimmt wohl, was man so aus berufenem Munde  hört und liest: Man kann "ES" nur schildern, indem man aufzeigt, was "ES"  n i c h t  ist.
Nich einmal "Annahme" kann man definieren.

*****
An EnzoAllmächtig
Ohne Wort ohne Wort
rinnt das Wasser immerfort ...
Ich bin jetzt grad dem Sterben nah -
und ruf nach Dir mit trübem Blick
hilf mir mein himmlischer Papa!
Ich werde dumm, ich werde dick -
ich suche hektisch nach Gedanken,
moralisch mich emporzuranken,
wo sind sie hin, Allmächt'ger, sprich!
denn ohne geht es scheinbar nicht...

Jetzt ist der Ofen wirklich aus,
Es grüsst dich herzlich
Dein Karl Kraus..

(oder: mbMorningstar)

*****

Es gibt keine Gründe, es gibt kein: Das tue ich, weil...hat es nie gegeben...
Wir rationalisieren im nachhinein unsere Taten und Gedanken/Überzeugungen. Das kann man an sich selbst sehr gut beobachten, wenn man Achtsamkeit gelernt hat, seine Gedanken beobachtet etc - da werden die leisesten Regungen offensichtlich...
Was wäre die Schlussfolgerung?
Tja... lassen wir es einmal unausgesprochen...

*****

Hans Rosegger:" Die Identifikation mit dem leeren Verstand reicht völlig aus."
Na ja, kann sein. Bis jetzt scheint es für  m i c h   viel wichtiger zu sein, zu beobachten,  w i e   der Verstand funktioniert.  EgoMindVerstand...
Wie kann man sich mit einem  l e e r e n  Verstand identifizieren? He?

*****

Tenet-Macho! 
Schaaatziiii - ich glaube halt nur, was ich weiss!
Wenn Du mir deine "EnergieKiste" nicht praktisch beweisen kannst oder willst, - tut mir leid, sag mir einen Grund, warum ich Dir glauben sollte.
Hatte Dich ja schon einmal darum gebeten und Du bist mir ausgewichen.. Und: Ich habe darum gebeten,mir Material (Literatur) dazu zu posten - nichts! Kam nichts. Warum?
Für mich ist Spiritualität nun mal kein Wohlfühlprogramm oder Sex ohne Grenzen.
Für mich heisst es: Suche zuerst nach dem Reiche Gottes und alles wird dir dazugegeben..
.Alles andere ist Ego...
Die Kundalini kommt nun mal nur zu einem reinen Herzen...

*****

Äussere Dinge interessieren nicht mehr. Im Herbst 2011, nach dem letzten Durchbruch hörte ich auf, mir Dinge zu kaufen, die der Verschönerung, der Dekoration meiner Wohnung dienen. Mein Harmoniebedürfnis, was die Umgebung betrifft, ging ja bis vor kurzem noch so weit, dass ich durch unser  20 Parteien-Haus lief und auf allen 4 Etagen und im Treppenhaus  sämtliche WandLöcher stopfte. Auch der Riesenflur wurde von mir nett und einladend gestaltet, schöne Bilder aufgehängt, etc.. Die Löcher in den Wände wurden schön verputzt und darübergestrichen in der jeweiligen Farbe...Der abgenutzte PVC Boden im Flur wurde ebenfalls wie neu  und mit Glänzer behandelt - MannMann...mit der Aktion hat sich der Vermieter eine Menge Kosten erspart.
Damit habe ich jetzt komplett und ohne Bedauern aufgehört. Das Äussere ist absolut unwichtig geworden, ich könnte auf einer Müllhalde hausen, ohne dass es mir das geringste ausmachen würde. Wie es aussieht, mutiert meine Wohnung wohl gerade in einen solchen...
Ich könnte blind werden, und dazu taub und stumm - ich würde nichts vermissen...alles was ich brauche, ist in mir.
Das Auge ist der hungrigste Sinn.
In den Klöstern lernt man die Sinne zu beherrschen (bzw. zu unterdrücken), indem man z.B. den Blick nicht umherschweifen lässt, die Augen sind beim Gehen immer zu Boden gerichtet...
Auch so eine religiöse Massnahme, die eher in Laster als in Tugend ausartet, da hier Unterdrückung die Einsicht ersetzt.
Die Klöster der Zukunft werden nicht mehr auf Dauer frequentiert. Man weiss, dass das Kloster im eigenen Herzen zu finden ist. Nur auf Zeit und für Transformationsprozesse, die evtl. Begleitung erforderlich machen, werden die Menschen einen Ort der Stille aufsuchen.
Vielleicht sieht das Kloster der Zukunft eher so aus wie das Projekt von Hans Rosegger. Der FloatingTank bzw. SamadhiTank ist wohl der stillste Ort, wo gibt...lach..
Master Reset Process - welch schönes elegantes Wortgetüm (oder -ungetüm?) für die schlichte alte Selbstfindung..

Gefriertruhe und Kühlschrank brauche ich auch nicht mehr. Ich kaufe mir jeden Tag, was ich benötige. Keinerlei Vorratshaltung mehr.