Freitag, 27. April 2012

Befrei dasTier in Dir, called 666....

April/Mai 2012


Frage:Meinst Du, das "Biest" (oder m. E. das spirituelle Feuer und der Geist) ist jetzt "frei"

Diskordian:Weil mir hierzu spontan etwas einfällt:

Meines Erachtens bzw. meiner eigenen Erfahrung nach ist das "Biest", von dem Crowley redete nichts anderes als das Tier in uns. DAs befreite Animalische, was durch unsere Sozialisierung verdrängt wurde. Es macht uns Angst, dies in uns zu fühlen, wahrzunehmen, vor der ungezügelten Entfesselung der Triebe.
Aber: Das "Tier" hat meiner Erfahrung nach nicht nur etwas mit Sexualität zu tun, sondern mit allen naturhaften Instinkten, die uns verlorengegangen sind. Wir haben sie richtiggehend verteufelt, bzw., dadurch, dass wir es in den Schatten, ins Unbewusste verdrängt haben, wurde es "böse", aber nur im Sinne von Notwehr, nicht im Sinne von absolut Böse/teuflisch. Wir haben das Naturhafte dämonisiert. Das WEIBLICHE! Die Göttin.

So wie ich es sehe und auch mal erfahren habe, sind alle tierischen Vorfahren in uns anwesend.
Du kannst wissen, wie es ist, eine Affe, ein Wolf zu sein, oder irgendein beliebiges Tier, wo Du Zugang zu diesem archaischen Bereich hast.
Ich selber habe da keinen vollen Zugang, der mir dauerhaft offen stünde. Ich hatte nur etwa 2 mal in meinem Leben Kontakt mit diesen Kräften und konnte sie erst nach Jahren bereichsmässig einordnen. Eine im übrigen sehr stille  Erfahrung war das .In den letzten Monaten habe ich wieder einen "Anflug" davon erlebt und wiedererkannt. Und erst meinte ich zu erkennen, was Crowley mit  666 gemeint haben könnte.
(999 ist der Endzustand, in dem 666 umgewandelt und integriert wurde)

  

Und ja, wo die naturhaften animalischen Instinkte/Triebnatur befreit sind, lodert das spirituelle Geistfeuer erst richtig und dauerhaft auf. Meiner Meinung nach hat hier die sog. Kundalini ihren Platz, denn Dein Körper vibriert vor lauter Vitalität und alle Deine Zellen sind glücklich - ganz ääächt..! :))
Der Körper ist wieder in den Stand der Gnade gesetzt, so sehe ich das.
Aber es ist nicht so doll spektakulär, wie viele das darstellen, ich erfahre das in einer eher milden Form und auch nicht ständig..kommt drauf an, in welchem "Zustand" ich bin, wenn ich sehr viel schreibe, bin ich diskursiv-linear und im Denken, da vibrierts nicht grad, aber ist auch nicht übel..

Man muss die Ängste verlieren, indem man das absolute Vertrauen in die innere Führung kultiviert. dann setzt Entwicklung ein, auch psychologisch, nicht nur spirituell. Alles ist miteinander verwoben. Alle Ebenen werden miteinbezogen, das merkt man selbst nicht, geschieht eher wie im Schlaf..erst später, wenn man bewusster ist, erkennt man im Rückblick...
Man muss m.E. nach sowieso nicht alles bewusst durchmachen, wie man so oft denkt. Den seinen gibts der Herr im Schlaf! Im Ernst, hier geschieht Selbstheilung und auch spirit. Entwicklung meist ganz unbemerkt von selbst..

Das Gute will ich übrigens nicht..das war einmal, das ist ja die Falle, die mir den Heiligenschein so attractiv machte, dass ich ihn lange nicht mehr hergeben wollte. Das Gute in Relation zum Bösen, wie man es gemeinhin meint, existiert jenseits des Egos nicht mehr. (Dualismus)
Was aber existiert, ist ein "Gut", im Sinne von das Höchste Gut. Auch im Sinne von Güte als einer
QUALITÄT. Salopp gesagt: wo Du dich vorher in Lumpen gekleidet hattest, bist Du jetzt im Festkleid. In Deiner Seele herrscht immer Sonntag, Feiertag.



Zitat v. X: Zu spiritueller Praxis gehört Befreiung des Bewusstseins von seiner Verwicklung in Form, Materie, Emotionen, Persönlichkeit und soziale Konditionierung.

TheDiskordian: Ich persönlich kenne bis jetzt hauptsächlich die "Befreiung des Bewusstsein von Emotionen, falschem Ich bzw. sozialer Konditionierung" und bekomme erst jetzt mitunter einen Kontakt zur SeinsEbene, wo das "Bewusstsein von seiner Verwicklung in Form und Materie befreit ist."
Es sieht so aus, als müsste ich erst mal lernen, mit diesem an sich schon neuen Zustand fertigzuwerden. Hauptsächlich befasse ich mich mit dem Übersetzen meiner (sprachlosen) Erfahrungen in Sprache.
Dazu dient mir die Kommunikation hier bei Allmystery. Jeder Kontakt, jede Interaktion wird von mir bewusst als  ein Akt des immerwährenden HinzuLernens erfahren. Ich bin momentan ein Kommunikationsjunkie...:)

Jetzt habe ich wohl wieder auf alle Fragen geantwortet, die gar nicht gestellt wurden. Mache ich immer so. Weil es so interessant ist, auf Fragen von aussen zu antworten und dabei zu sehen, wie ich wieder einmal etwas in Worte fassen konnte, wo sie mir vorher gefehlt haben.
Vielen Dank für die Fragen bzw. die Teilnahme an dieser Kommunion. :)

Sorry, habe das Nichts nicht behandelt, dazu gäbe es viel zu sagen! Aber ein ander mal..


@mich
[ZITAT]Das Ego... sobald ich sage: "Ich habe es transzendiert", beweist das, dass ich es nicht transzendiert habe. Die Frage nach dem Transzendieren des Ego stellt das Ego selbstText[/ZITAT]

Diskordian:Beim neuerlichen Durchlesen des threads bin ich auf diese Stelle gestossen, die mir wohl entgangen war.
Die Sache ist die, dass Du, wenn Du das Ego losgelassen hast, immer noch ein Ich bist. Nur dass Du hier nicht mehr aus der Egozentriertheit heraus redest, sondern aus der Selbstzentriertheit.
ES bleibt Dir gar nichts anderes übrig, als Ich zu sagen!
Das Ich ist mit dem Selbst eins geworden, ist zum Diener des Selbst geworden.

(Es lässt sich sprachlich einfach nicht vermitteln, denn es gibt in letzter Instanz/Wirklichkeit weder ein Selbst noch hat sich irgendetwas aufgelöst. Im Angesicht solcher Schwierigkeiten, mit begrenzter Sprache das Unbegrenzte zu beschreiben, haben manche schon gänzlich aufgehört zu sprechen.)

ES heisst auch, dass einer, der sagt, er sei erleuchtet, nicht erleuchtet sein könne. Auch das  ist ein Vorurteil.

Auch der Spruch von Laotse: "Wer weiss redet nicht, wer redet weiss nicht" wird oft mißverstanden als eine moralische Wertung. Die aber kennt der Taoismus/Laotse nicht.
Der Spruch ist in diesem Sinne zu verstehen:   Beim Sprechen ist man hauptsächlich im linear-diskursiven Denken, in diesem Modus bist  ebendadurch vom WAhrenWissen/Erkenntnis abgeschnitten. Diese Art von Wissen ist nur intuitiv-vertikal zur Verfügung, kommt aus unseren Tiefen, aus der kreativen Quelle. Und wo Du damit verbunden bist, bist Du sprachlos, ohne Worte.
Der Spruch beschreibt einfach nur, was  I S T.

***

OEI:  Ist dir bewusst, dass dieses ICH BIN nur eine Konstruktion ist, eine vorübergehende Erscheinung, die restlos und ohne jegliche Rückstände verschwinden wird?

Wie also wird es für dich sein, wenn dieses ICH BIN überhaupt nicht mehr aufwacht?Text

Ich an @oneisenough:

Beide Fragen sind philosophisch/erkenntnistheoretisch unhaltbar, weil Dein Ichbin-Ego gar nicht imstande ist, sich vorzustellen, was sich per definitionem jeder Vorstellung entzieht. Genauso wenig können sich dies die Ichbin-Egos vorstellen, die Du hier ansprichst.
Um diese Fragen zu beantworten, müsste mein Ichbin-Ego erst einmal verschwinden. Aber würde es dann tatsächlich "restlos" verschwinden, wäre kein IchBin-Ego mehr da, um diese Frage zu beantworten, geschweige denn, eine solche Frage zu stellen.

Alles, was ich mir als IchBin-Konstruktion vorstellen kann, ist somit ebenfalls (GEdanken-)Konstruktion, eine wie Du sagst, "vorübergehende Erscheinung, die restlos und ohne jegliche Rückstände verschwinden wird."

Meine Frage and Dich: WArum forderst Du mich bzw. deine Leser dazu auf, uns das Unvorstellbare vorzustellen?

Oder würdest Du sagen, dass ich lüge?
(Gefällt es Dir, wenn ich hier mit dieser Frage deine unlautere Rhetorik übernehme?)

Anmerkung: Nur das IchBin-Ego ist imstande, sich mit seinem Denken, Vorstellungen zu machen, Bilder, Konstrukte. Wo kein Ego, ist auch keine Vorstellung.
Nur der Ego-Verstand kann sich auf solche (Vorstellungs-)Weise seine Illusionen (Konstrukte) machen.

(OIE: Dogmendealer, Illusionenverkäufer...der kleine Teufel scharrt schon mit dem Hufen, die Nüstern qualmen ... seine unlautere Defensiv-Rhetorik (auf meine Kritik hin) wird immer gemeiner..lach...gg... schenkelklopf..)

Nicht die Wahrheit ist unerträglich, unerträglich ist die Art und Weise, in der man sie oft verbreitet. Da verwechselst du einiges!
Du bist es, der nicht einsehen kann, dass die Unerträglichkeit in deiner Art und Weise liegt, wie du Deine "Wahrheit" verbreitest.
Deine unlautere Unterstellungsrhetorik ist unerträglich.
Und die Art wie Du schlussfolgerst: Zuerst setzt Du eine Vermutung/Annahme/ Verdächtigung(= Definition), daraufhin schlussfolgerst Du und beweist damit Deine Interpretation! Hä?
Was der Denker denkt, beweist der Beweisführer.
Wer definiert, hat die Macht, was?
Da hast Du jetzt wie so oft mal wieder etwas willkürlich definiert , damit Du die dir passende Schlussfolgerung hineinverpacken kannst.

So sehe ich also OIE in tiefstem Schlafe, denn er spielt immer noch das Spiel: Was der Denker denkt, beweist der Beweisführer.

*****

Wo Wasser in Wein verwandelt wird, bist Du nicht mehr heilig, sondern nur noch besoffen..

*****

.
20.04.2012


"Spirituelle Umgehung"
Zu spiritueller Praxis gehört Befreiung des Bewusstseins von seiner Verwicklung in Form, Materie, Emotionen, Persönlichkeit und soziale Konditionierung. In einer Gesellschaft wie der unsrigen, wo das ganze irdische Fundament überhaupt schwach ist, ist es eine Versuchung, Spiritualität als ein Mittel zu benutzen, sich über diesen unsicheren Boden zu erheben. So wird Spiritualität einfach zu einer anderen Weise, wie die eigene Erfahrung abgelehnt wird. Wenn Menschen spirituelle Praxis benutzen, um zu versuchen, niedriges Selbstwertgefühl, soziale Entfremdung oder emotionale Probleme zu kompensieren und auszugleichen, entstellen sie die wahre Natur spiritueller Praxis. Statt das manipulative Ego zu lockern, das versucht, seine Erfahrung zu kontrollieren, stärken sie es weiter.
Spirituelle Umgehung ist in Zeiten wie der unsrigen eine starke Versuchung, wenn zunehmend schwer zu erreichen und schwer zu fassen geworden ist, was einst gewöhnliche Orientierungspunkte der Entwicklung waren — Verdienen eines Lebensunterhalts durch würdige, sinnvolle Arbeit, Gründen einer Familie, Unterhalten einer langfristigen intimen Beziehung, Zugehörigkeit zu einer größeren sozialen Gemeinschaft. Aber wenn Menschen Spiritualität benutzen, um ihre Schwierigkeiten mit dem Funktionieren in der modernen Welt zu verdecken, bleibt ihre spirituelle Praxis in einem abgetrennten Abteil und wird nicht mit dem Rest ihres Lebens integriert. ff..
http://www.dharmaandpsyche.com/John%20Welwood%20Artikel.pdf
Sehr gute Schrift! Wie man Transformation bzw. integrale Spiritualität vermeidet, wird ausserordentlich gut beschrieben!

***

An OIE: (Die Idee)
Zum Thema Erfahrung (vorige Seiten)möchte ich ergänzen:
Es gibt eine intellektuelle Intuition/Vision/Erkenntnis, in der man "überweltliche" Dinge, z.B., was es mit dem Sein auf sich hat, erkennen kann. Hier gibt es keinerlei Empfindung. Hier ist man in der sog. "Schau". Auf diese Weise kannst Du erkennen, dass alle Erfahrung im Ich/Körper eine Illusion ist.
Es gibt aber auch eine Erfahrung, in der man ganz direkt das Sein als das erfährt, was man christlicherseits  eine Göttliche Tröstung nennt: Hier fühlst Du Dich wie von den Armen Gottes umfangen und Dir wird "gezeigt", dass all Dein Leiden, alle deine Traumata niemals geschehen waren. Diese Erfahrung ist von Empfindung begleitet.
Eine Voraussetzung solcher wirklicher Erfahrung ist allerdings, dass Du dieses Leid "vorher" noch einmal durchlebst!!! (Dies geschieht in sehr komprimierter Form, nicht in zeitlicher Abfolge)
Allgemein ist zu "Erfahrungen" zu sagen:
Hat man die SELBSTverwirklichung erreicht, hat man kein Bedürfnis/Wünsche mehr nach Erfahrungen, weil man nicht mehr egozentriert, sondern SELBSTtzentriert ist. Das betrifft Erfahrungen jeglicher Art, auch und besonders sog.spirituelle Erfahrungen. Ich habe auch keinerlei Sinn mehr für Natur-Erfahrungen wie es früher der Fall war z.B. die Schönheit einer Landschaft. Die Kategorien Schönheit/Hässlichkeit sind einfach nicht mehr gegeben, stehen mir buchstäblich nicht mehr zur Verfügung.
Dennoch kann ich den ehemals persönlichen- relativen -ErfahrungsBereich überblicken (weil dieser Bereich ebenfalls nicht ausgeschlossen, sondern integriert ist), und kann aus dieser Perspektive anderen Menschen Mitteilungen machen, also "Erfahrungen austauschen".
Die Erfahrungen aus jeglicher relativen Ebene stehen mir jederzeit zur Verfügung.
Ich hatte Dir schon einmal an anderer Stelle gesagt, dass man die dazwischenliegenden relativen Ebenen nicht wie Du vernachlässigen darf bzw. als Illusion darstellen darf zugunsten einer absoluten WAhrheit, wie es leider Gottes bei sehr vielen Spirituellen Menschen der Fall ist, die zwar Erleuchtungserfahrungen haben, aber keine TRansformation durchleiden.
Damit wir beide in einen fruchtbaren Erfahrungs-Austausch treten können, empfehle ich folgendes PDF, wo sehr gut der Zusammenhang von relativer und absoluter Wahrheit darstellt wird, m.E. die grössten  Falle auf dem spirituellen Weg.
Eine absolute Wahrheit ist: Du hast Dein spirituelles Haus auf Sand gebaut, wo Du einseitig auf eine WAhrheit fixiert bist.
Ich schreibe jeden Tag soviel, dass ich dankbar bin, dass ich dieses Thema nicht selbst behandeln muss.
http://www.dharmaandpsyche.com/John%20Welwood%20Artikel.pdf
Dies geht wirklich jeden an, der sich auf den spirituellen Weg gemacht hat!

PS:Wie immer habe ich hier nicht theoretisiert, sondern beruhen meine Worte auf persönlichen  Erkenntnissen infolge meiner  persönlichen (und "unpersönlichen") Erfahrungen.



PS1: Es war für mich "faszinierend " zu sehen, wie Du auf meine unpersönliche konstruktive Kritik mit persönlichen destruktiven Unterstellungen geantwortet hast! (Ich griff Dein Verhalten an, nicht Deine Person.  Kennst Du diesen Unterschied nicht?) :)...lach..und schenkelklopft die Göttin ...gg :)..! 
Ich hab ALLES!  in der AkashaChronik abgeheftet und das wird bei Gelegenheit gegen Dich verwendet -  Du fieser teuflischer Verdreher... der Tag der Abrechnung ist nicht mehr fern:) - da werde ich dich nicht mehr in die Abendsonne reiten, sondern in den Orkus :).... bzw. in Dr. Bobs Pfeife rauchen, mannmann....:) :)
Wie immer spreche ich Dich nicht persönlich an - wie denn auch, da Du nicht beweisbar bist - sondern als das FieseGemeineDämonischeVerdrehungsprinzip, mein trickreicher Prinz  der Dunkelheit..
11. GEbot: Du sollst den Namen Goethes nicht mißbrauchen!:)

Im persönlichen Bereich hat sich bei mir jedoch das folgende geändert: Ich habe nicht das Bedürfnis nach spezieller Freundschaft bzw. Bindung an Menschen. Ich schliesse mich nicht an Meinungen an
Typisch: Dort wo man in der persönlichen Ich-Form sich mitteilt, ist man weniger glaubhaft (weiblich). Besser also unpersönlich vom Podest herunter "lehren"... das kommt an..
Das Persönliche als das Psychologische...

Du lehnst das Persönliche ab. Auch an dieser Ablehnung erkenne ich, dass Du noch im Dualismus gefangen bist und das Persönliche (das Weibliche/Herz) bei Dir nicht integriert, eingeschlossen ist. Wo der Dualismus überstiegen ist, gibt es weder Ablehnung noch Zustimmung.

 *****

An Tom:
Zunächst einmal: Ich erwarte überhaupt nicht von Dir, dass Du mir antwortest. Wenn ich Dir metaphysical PNs schreibe, dann tue ich das gewissermassen nur für mich selbst, weil ich Spass daran habe, Neuigkeiten aus dem "Jenseits" zu verkünden. sobald ich fähig bin, sie in passende Worte zu verkleiden. ("verkleiden" ist gut..gg).
(Damit ich und andere was zu lachen haben, werde ich meine PNs an Dich öffentlich machen, u.a. auch, weil ich u.a. mich so an meinen englischen Anti-Kenntnissen delektieren können!) Du siehst, ich bin so besoffen von mir selbst, dass ich sogar fähig bin, mich an meiner eigenen Unfähigkeit zu berauschen!!
Ich weiss nicht, an welcher Stelle du evolutionstechnisch stehst, das ist mir auch egal, weil ich auch keine Absicht habe, irgendwen zu belehren. (Umgekehrt erwarte ich jedoch Belehrung von Dir, damit ich was zum Lachen habe....gg...:)))
Im Moment hüpf ich überall herum und erzähle, was ich alles nicht (mehr)bin bzw. über die Leere/Void.  Den grössten Spass aber macht es mir, in den spirituellen Threads die ernsthaften Bekehrungswütigkeiten diverser Prediger off Topic zu sabotieren, indem ich ihnen von der Seite lustig in die Brei hineinköttele..
Auf diese Weise finden sie ein schnelles (un)gnädiges Ende.
(Hier Tusch aus dem Off!  )Hit the road, Jack...!

Der liebe Gott hat mir gestern auch einen Trick geoffenbart, auf welche Weise ich meine göttingewollten Obszönitäten so an den Mann bringen kann, dass ich nicht gesperrt werden kann, da ich als Urheber nicht beweisbar bin... hahaaa. gg...(pssst - TheSecret)
Auch sonst sorge ich für gehörig Verwirrung: so schicke ich den einen heute auf WuWei, morgen auf den Weg der "Nachfolge Christi" und übermorgen auf das DAO und überübermorgen schicke ich sie manchmal auch zum Teufel..(LeftWayPath)
Heute lege ich ihnen die Apokalypse wärmstens ans Herz, morgen die fröhliche Auferstehung.
(Leider muss ich feststellen, dass die  Apokalypse  nicht gerade sehr beliebt ist,  -alle wollen auferstehen, aber keiner will untergehen.)
Von parteiübergreifenden integralen Einschliessungen hat man  hier wie es aussieht noch nie etwas gehört.. OmGooood..

Heute werde ich eine ganz neue Platte auflegen: ich künde von den Vorzügen der christlichen Askese.. Die einzige Gefahr dabei ist, dass ich mir damit alle christlichen Prediger wieder geneigt mache und ich dabei möglicherweise in den faden Geruch der Beliebtheit komme -
PFUI TEUFEL!!!!!
Dies gilt es unbedingt zu vermeiden!
Besonders zu vermeiden ist die Beliebtheit bei den Missionaren, den Irrlehrern und falschen Lichtbringern.
Ich bedenke sie in der Regel nur mit liebevollen Hassgedanken, reite mit ihnen auch mal  - auf den Wogen ihrer Konzepte - in den (Sonnen) -Untergang...----dann aber verkünde ich ihnen die Offenbarungen des Johannes...das heisst: ich schicke sie ins Aus, in den Orkus!...RRRRRrrrrrrrrttttttsch...Hit the road, Jack!
Also: Vor jeder Verbrüderung ist hier ausdrücklich zu warnen!!
Am allerbesten lässt es sich an der sogenannten "Dummheit" entlang evolvieren. Mir ist keine Äusserung anderer Leute zu "dumm", als dass ich nicht darauf respondieren würde. Alles, alles ist "Sprit" für mich, der mich am laufen hält...
Dummheit ist wie so vieles eine Wertung, die im Jenseits nicht existiert. Nichtsdestotrotz kann ich Dummheit auf der ihr zukommenden sozialen Ebene auf eine neutrale Art wahrnehmen, nur bin ich nicht mehr mit den Assoziationen identifiziert wie: Widerwille, Abneigung, Verachtung, Mitleid usw.
Wo Dummheit nicht der Erkenntnis dient, dient sie der heiter-ernsten Belustigung bzw. beidem gleichzeitig.

Die Belustigung im Jenseits verfügt über eine grosse Bandbreite an "Qualitäten". Grosses Gelächter erntet beispielsweise die BierErnsthaftigkeit, die vor allem bei den Politikern vorherrscht.
Besonders qualitativ hochwertig-heiter ist die kindliche Belustigung dort, wo man die Nacktheit der Kaiser erkennt, wo einer aus seiner ehrwürdigen Rolle fällt und richtig böse wird, wo er vordem noch so heilig war.
(Vor allem dies gilt es zu allen Zeiten zu provozieren, sonst hat man nix zu lachen auf dem  Olymp! Das Provo-Instrument ist immer Wahrheit, die sich oftmals auch in einem herzhaften Gelächter austobt)

Was den teuflischen Diskordianismus angeht, so erfinde ich ihn jeden TAg neu:
Heute - jetzt grad eben - bin ich davon überzeugt, dass er möglicherweise einseitig die Fülle betont...das wäre überaus teuflisch , besonders für Bhaktas...:)
Das Leben im Jenseits bringt auch materielle Vorteile! So verfüge ich seit Eintritt ins Jenseits im September 2011 über FreeFloatingFlocken..Mein Dispokredit ist von 750 Euro (im Soll) auf Null runtergegangen, ohne dass ich je gespart hätte.
Denn ich kauf jetzt immer nur vom Besten ohne Rücksichtnahme auf Preis usw.
Sehr merkwürdig ist meine steigende Beliebtheit bei den Nachbarn. Wir verwöhnen uns gegenseitig mit selbstgemachten Leckereien und sonstigen Artigkeiten, was dazu führt, dass ich soviel zum Essen habe, dass ich oft garnichts kaufen muss.
Diese Art von Beliebtheit ist unbedingt hochzuachten - und sie setzt auch erst dann ein, wenn du dich z.B. über die Neugierde Deiner Nachbarin nicht mehr beschwerst, sondern (kindlich!)belustigst und totlachst.
Dies gilt für alle sog. "unangenehmen" Eigenschaften Deiner Mitmenschen! Nur wirst du nicht von jedem dafür geliebt!
(Aufpassen: bei Missionaren tritt meist das Gegenteil ein: Du wirst dafür gekreuzigt!)
Deine steigende Beliebtheit nimmt kein Ende. Alles neigt sich Dir entgegen. Und so kommt es sogar vor, dass  Leute aus dem Quantenschaum der  Vergangenheit plötzlich wieder auftauchen, von denen Du dich längst geschieden glaubtest. Exgatten z.B. sind Dir wieder zugeneigt, melden sich aus fernen Erdteilen zurück. Und bevor sie den Mund zur Frage öffnen können, gibst Du schon die Antwort:
Brauchst Du Geld? - OK - ich habe genug!
Willst Du, dass ich komme? - Ich komme!
Willst Du zu  m i r  kommen - dann komm!

Keine Befürchtung, keine Sorge, keine Angst betrübt Dich
Was auch immer sein wird, im Jenseits wird es dir willkommen sein!


 *****


19.‎04.‎2012
An GB (seinTip: ich solle wie er Positives Denken üben, um im Jetzt zu leben - es sei wunderbar. etc.
Danke Dir für den Tip.:), nur funktioniert das nicht auf Dauer. tut mir leid.
Ich selber bin aus jedem Schlamassel draussen, ich habe keine Probleme mit Vergangenheit und Zukunft mehr, das hat aber 30 Jahre gedauert, bis ich "unverletzbar" wurde, dafür ist es aber dauerhaft. Wenn ich in Beiträgen die Vergangenheit erwähne, dann nur, weil ichs zur Veranschaulichung benutze, um ein Problem konkret ganzheitlich darzustellen (und nicht, um in der Vergangenheit zu schwelgen) und auch damit zu darzustellen, dass ich keine schwadronierende Theoretikerin bin. Ausserdem bin ich völlig angstfrei und offen und habe keine Problem damit, für jeden Menschen transparent und offen zu sein.
Wie meine Offenheit allerdings interpretiert wird, liegt wie immer im Auge des Betrachters (Projektion).
Alle meine Beiträge sind aus persönlichen Erfahrungen erwachsene Erkenntnisse.
Ich glaube, da interpretierst du meine Beiträge in der falschen Richtung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie einen hilfesuchenden Eindruck machen. Im Gegenteil, ich biete wohl eher eine Hilfe an, aber auch nur spontan sich ergebende Erklärungshilfen, ansonsten lehne ich Hilfegebungen grundsätzlich ab..
PS: Es wird Dir niemals gelingen, auf Dauer mit dem Positiven Denken im Jetzt zu leben. Weil Du ja schon allein mit deinen Affirmationen genau das Gegenteil tust - dich aus dem Jetzt deines Gefühlslebens etc. hinauszubeamen.

*****

An D.
In der Natur gibt es kein Wir-Gefühl wie bei den Menschen.
Was ich meine: Geh mal auf den Fussballplatz, schau mal die Massenaufmärsche der Nazis bzw. überall auf der Welt an. Das ist Masse, die in kollektiven Wahnsinn ausarten kann.
Überall, wo das Wir dem Individuum übergeordnet wird, wird es ganz schnell faschistoid!
Zunächst muss der Mensch erstmal ein richtiges Ich werden, d.h. ein Individuum, bevor er gemeinschaftsfähig wird. Es ist aber meistens umgekehrt: Es wird Gemeinschaftsfähigkeit vorausgesetzt, b e v o r Du ein Ich/Individuum geworden bist. Da liegt die Gefahr aller Kollektive. Dazu gehört die Kirche genau wie alle Sekten. Dazu gehören auch manche sog. humanistischen Bestrebungen. Das kann man an Beispielen wie Synanon z.B. sehen. Oder bei der Bhagwan-Bewegung, Jonestown...die sind alles faschistoid ausgeartet, weil man sich einem Führer unterwarf..

*****

An@mich
Alle Bücher, die ich je gelesen habe, sind gut für mich gewesen und ich habe an die 6000, wenn nicht mehr gelesen, so ungefähr bis 2006, dann hörte ich fast ganz auf zu lesen - bzw. hörte ich langsam damit auf, mir Input jeglicher Art zu geben. Nichts mehr sollte von aussen an mich, in mich hineindringen, mich weder bereichern noch be-fremden.
Jetzt ist es so, dass ich grosse Probleme habe, überhaupt fremde Gedanken aufzunehmen, alles Fremde, bzw. alles was von aussen an mich herantritt, wo ich aufgefordert werde, mir etwas vorzustellen oder über etwas nachzudenken - also, wo mir einer ein Ohr drücken will u.a. in der Absicht, mich zu belehren, empfinde ich bzw. der FreeMind -  ich als nunmehr Freier Geist tatsächlich als einen Brainfuck, als eine Vergewaltigung. DAs ist kein Scherz und auch keine Übertreibung!

Dies aber nur, wo der Mitteilungscharakter wie gesagt, von einer bestimmten Absicht geprägt ist und hauptsächlich linkshirnmässig überlastet rübergebracht wird. Da geht nix mehr bei mir. Auch wenn ich wollte.
 (Der "Heilige Geist" lässt quasi nicht mehr zu, dass er mit LeftbrainBullshit zugemüllt wird.)

C.G. Jung wurde auch für mich sehr wichtig auf der inneren Reise in der Begegnung mit den Archetypen.(bzw. "Erzengeln) Dass ich ihn früher gelesen hatte, hat sich als einen grossen Segen erwiesen.

Nichts, was man an derartigen Werken gelesen hat, geht jemals verloren.

Advaita war mir bislang unbekannt, wie ich aber las, soll eine Menge Unsinn damit gemacht werden.. Eine Zeitlang las ich mal die Bücher von Theo Fischer über Wu Wei. Sehr gut verständlich. Grossartig. Genau das beschreibt auch das, was ich jetzt zu leben imstande bin: Wu Wei.
Bücher über Spiritualität und Esoterik haben mir nie sehr gelegen, eher die Psychologie und Philosophie. Suzuki, Watts las ich bezgl. Zen vor 35 Jahren etwa. Später die christl. Mystiker, aber mehr als einmal habe ich ein Buch nie gelesen - ich habe mir nie irgendetwas wirklich eingeprägt und trotzdem war die Information da, wenn ich Erfahrungen retrospektiv beschrieb oder erinnerungsmässig zuordnen konnte. Vielleicht deshalb, weil ich die Bücher richtig durchgearbeitet habe, mit Anstreichungen, Bemerkungen usw.
Ah, doch, der Bhagwan bzw. Osho, das war mein Favorit, mit dem habe ich gekämpft, immer wieder...der alte Drecksack..
Was liest Du im Moment? Was ist Dein Thema?

*****

An z:
Also Liebe und Freude kann ich schon empfinden, ist aber von anderer Qualität. Meine Liebe ist eher mütterlich oder wie bei einem Kind,
Ich habe meine "Kümmer"fähigkeit verloren, ich sorge mich nicht mehr um mich und andere. Im Grunde könnte man sagen, ich bin die egozentrischste Person im ganzen Universum geworden...hahaaa. Ich habe überhaupt kein sog. Gemeinschaftsgefühl mehr, wie diese Sozialdioten immer von einem einfordern im Namen dieses faschistoiden kollektiven Wirgefühls.
Meine Wirgefühl erstreckt sich jetzt auf alles in der Welt, auf alles, was in meinen Fokus fällt, egal vors innere Auge oder das Äussere Auge.

Meine Blickrichtung ist völlig nach innen gekehrt, trotzdem sehe ich alles wie immer, nur Wertung und Beurteilungsfaktoren fehlen mir (gut-schlecht im Sinne der alten Moral vor allem, krch...)
Meine Vorstellungskraft hat sich geändert. z.B. habe ich auch keine Empfindungen mehr, wenn ich mir eine Zitrone vorstelle. Da läuft mir kein Wasser mehr im Mund zusammen.
Mein Hirn ist immer auf Brainstorming eingestellt miit eingebautem Ordnungsfaktor sozusagen. Ich lass Gedanken immer "linear" solange durcheinanderlaufen bis irgendwann ein richtig Guter quasi von unten rauf, aus der Tiefe aufsteigt, also das kreative vertikale Denken meine ich. Das kommt immer aus ChaosBrainStorming..
So ungefähr..ich mach das Chaos doch nicht! hahaa..
Ach ja, Ärger oder Hass kenn ich auch nicht mehr...es macht aber Spass, gelegentlich damit zu spielen und ein bisschen herumzuzischen..., aber nur weils Comedy ist..Manchmal vermisse ich den guten gesunden Hass.. MannMann!

18.04.2012
 "Alles, was für uns am besten ist, wird uns wie von selbst in die Hände fallen. Wenn wir jedoch darum kämpfen und es unbedingt herbeiführen wollen, wird es sich uns ständig entziehen."
A. Coomaraswamy
Der Alte hat soooo  recht..!
*******
Östrogenrezeptoren 50 Millionen Jahre älter als Testosteron!
Anima Basis von Männlichkeit; Weiblichkeit Basis von Animus!
Siehst Du, ICH WAR ZUERST DA! Du Scheiss-Macho!

*****

An @oneisenough
Du fühlst dich von mir persönlich angegriffen. Nun, das liegt doch wohl in Deiner eigenen Person, dass du so fühlst. So wie ich jetzt den "Angriff" als Deine Projektion an dich zurückgebe, machst Du es doch nicht anders, wenn andere Leute sich von Dir angegriffen fühlen. Ich sehe hier nur, dass dies auf deine eigene Person keine Anwendung von Dir findet.
Meine Kritik/Zurechtweisung galt nicht Deiner Person, sondern Deinem Verhalten, auf welche Art und Weise Du Deine Wahrheit verbreitest: nämlich indem Du andere Leute herabsetzt. Indem Du sie an ihrer persönlichen Sichtweise/Erfahrungswelt zweifeln lässt. Es ist völlig richtig, die Dinge, Aussagen, Erlebnisinhalte usw. zu hinterfragen, aber bitte so, dass Du die Grenzen der Menschen nicht verletzt.
Du allein bist derjenige, der deine Wahrheit als Wahrheit akzeptieren kann, weil er sie versteht.
Unerträglich wird eine Wahrheit erst dort, wo sie verstanden, aber ablehnt wird, weil sie an den Abwehrmechanismen/der Angst der Menschen scheitert. Es sind auch nicht nur psychologische Filter, an der die Leute scheitern mit ihrem Verständnis, m.E. sind es hauptsächlich semantische Filter.
Wenn diese "unerträgliche Wahrheit" mit der einfachen Logik, dem Verstand zu verstehen ist, wie Du sagst, warum zum Teufel versteht man sie nicht? Aus Abwehr? Angst? Oder sind wir alle dumm, die sie nicht verstehen?
Du machst den elitären Eindruck, als wärest nur Du allein (bzw. sagst Du selbst, nur einige wenige seien im BEsitze dieser Wahrheit. Ich weiss aber, dass es eine solche nicht gibt und dass es noch viele andere Menschen gibt, die sich dieser Wahrheit bewusst werden konnten, wo sie denn wirklich eine universelle WAhrheit gewesen wäre. Also nenne mir nur einen einzigen Autor, der sie mit Dir teilt.
Im Übrigen sind universelle WAhrheiten nicht mit dem Verstand, der Logik zu erfassen.

Nun, die Auseinandersetzung mit Dir brachte mir einige Erkenntnisse: z.B. Dass Du nur vom Ich ausgehst. Und die "Unpersönlichkeit", die Du an den Tag legst, kommt m.E. nicht aus dem SELBST, aus dem göttlichen ICHBIN, sondern aus dem Ego und entspricht eher einer schizoiden Persönlichkeit (s.a. Riemann, Grundformen der Angst).
Das erkenne ich daran, dass Du nicht weisst, was ein Transformationsprozess ist, bzw. dass dies für dich nur ein Wort ist, ein Gedanke. Anders hättest Du Dich in meinen Worten wiedererkannt.
"Spirituelle Umgehung beruft sich oft auf eine rationale Begründung, die darauf beruht, dass absolute Wahrheit benutzt wird, um relative Wahrheit zu leugnen oder zu entwerten."
http://www.dharmaandpsyche.com/John%20Welwood%20Artikel.pdf
Genau das tust Du, indem Du alles z.B. Persönliche herabsetzt und permanent Deinen Absolutheitsanspruch verteidigst.

‎17.‎04.‎2012
An M.: (über Symbole und Identifikation)

Ich selbst habe mich persönlich nie mit Mandalas als einer Abbildung beschäftigt. Ich hatte aber vor langer langer Zeit eine Vision vor meinem inneren Auge, die mein ganzes Leben als eine kreisförmige Musterung darstellte, Details habe ich dabei nicht erkannt, sondern nur die innere Botschaft/Aufforderung "gehört", diesem Muster zu folgen - es stelle meine Heiligkeit, meine Ganzheit dar. Damals habe ich geweint, weil ich glaubte, das sei zu "gross" und mich unfähig fühlte, dem Folge zu leisten.
Ich denke mal, deshalb musste ich mich nicht mit äusseren Mandalas beschäftigen und identifizieren...

Ich habe aber mal mit den Symbolen des Tarot ein wenig herumgespielt und dabei festgestellt, dass die Karten , die ich zu verschiedenen Zeiten zog, "gleichzeitig" mit meinem inneren Zustand waren, also sich deckten.
In diesem Sinne sah ich mich "identifiziert". Als ich das erkannte, habe ich die Karten verschenkt, denn ich war mir ja bewusst, dass das Innen genauso wie das Aussen (KartenSymbolik) war.

Das Bedürfnis, Karten bzw . Symbole zu "fragen" (mit I Ging gings mir auch so), entsteht nur, wo ich unbewusst bin und nicht weiss, wer ich (gerade) bin.
Daran ist nichts verkehrt. Symbole haben eine rückwirkende heilende Kraft. Nur wenn ich Symbole zur Heilung benutze, muss ich wissen, ob das was ich heilen will, auch wirklich "krank" ist.
Zum Bespiel in deinem Link, das Wort, die Besserwissserei. Da würde ich mich fragen: Wer ist das, der das sagt bzw. so urteilt und wertet. Sagen das die andern. Leide ich darunter oder die andern. Bin ich das wirklich? Es gibt bei allem eine konstruktive und eine destruktive, anders gesagt: eine unerlöste und eine erlöste Form. Wenn Du tatsächlich eine nervige Besserwisserin bist, transformierst du in die erlöste Form der "Wisserin"..das dauert aber seine Zeit...

Ich habe niemals versucht, mich in irgendeiner Art und Weise von aussen zu beeinflussen, mich zu verändern durch Symbole usw..(bzw. wo ich das versuchte, ging das immer in die Hose). Vermutlich deswegen, weil ich mich gegen jegliche Autorität, gegen jeglichen Eingriff von aussen wehren musste, um mein sadistisches Überich auszurotten...
Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn das Gefühl, der Bauch will, dann soll man tun...

Wie immer gehe ich vermutlich nicht genau auf das ein, was Du (bzw. andere) schreibst und von mir erwartest. Das hat mit Dir nichts zu tun, sondern mit meiner veränderten Denkweise. Ich kann mich nicht mehr mit Sätzen befassen, die mir nicht gleich einsichtig sind. Nachdenken funzt nicht mehr wie "früher". Wo ich nicht sicher bin, was jemand meint, fängts bei mir automatisch an, wie wild zu assoziieren und dann kriegt man dann halt die Früchte dieser Assoziationen vorgesetzt. Wenn Du sie nicht willst, sage mir Bescheid. Oft ist es aber auch so, dass ich genau hinter die mir unverständlichen Worte schaue und darauf eine Antwort gebe.

WAs Identifikationen betrifft, möchte ich auch noch sagen, dass die Identifikationen, die aus der SELBSTzentrierung kommen, auch wieder eine völlig andere "Qualität" haben, als die, die aus dem Ich/EgoZentrierung kommen.

Ganz polymorph-pervers ist mir's ums Herze...


An OIE (OneIsEnough)
dem DoubleLeftbrainTypen dort in jener dunklen Ecke..


Über solche Gefühle/Bedürfnisse/Abhängigkeiten, wie Du sie ansprichst verfüge ich nicht mehr. Das sind die Gefühle des falschen Ichs und von denen bin ich völlig f r e i .
Ich bin aber nicht völlig frei von Gefühlen, sondern was sich geändert hat, ist die
Q u a l i t ä t !

Wenn ich von Freude spreche, von Heiterkeit, von Liebe, so bilden diese Qualitäten nunmehr den Hintergrund, aus dem ich spreche, handle - bin.
Im Laufe meines Individuationsprozesses haben sich auch die Gefühle transformiert. Sie sind rein, d.h. unverzerrt von neurotischer Bedürftigkeit/Abhängigkeit.
Meine Liebe hat die Qualität der reinen unverzerrten Mütterlichkeit. Und ich empfinde immer mehr eine grosse Zärtlichkeit gegenüber Menschen, Tieren, allem, was ist. Es ist eine sich kontinuierlich erweiternde Liebe, die sogar Dinge wie meine Schuhe einschliesst, (gerade im Moment, weil meine Aufmerksamkeit hingeht.
Meine Liebe kommt aus meinem Herzen, is free floating oder punktuell...
Um das Herz zu öffnen und mit solcher Liebe zu lieben, musste ICH sterben. d.h., alle diese Bedürftigkeiten, Abhängigkeiten, Bindungen u.v.a. mehr musste losgelassen werden.
Meine Liebe schliesst immer mehr ein. Ich erfahre sogar meinen Körper als Liebe, - Loves Body...
und alle meine Zellen strahlen, vibririeren und sind richtig glücklich, Mann!
Nach der letzten SELBSTMetaprogrammierung bin ich bestimmt 30 Jahre jünger geworden, ey! Ich kraxele jeden Tag auf Bergen herum mit meinen fast 70 Jahren, da konnte ich früher nur von träumen!
Sogar ab und an auftretende Schmerzen kann ich als reine Lust erleben, weil ich aufmerksam in sie hineingehe, statt mich wie früher gegen sie zu wehren.
Denn Einheitserfahrungen beschränken sich ja nicht nur auf psychisch-spirituelle Geschehnisse, sie umfassen auch die Integration des Körpers. Jetzt, wo er nur noch sich SELBST gehorcht, gehorcht er den ihm einwohnenden Naturgesetzen. Er wird nicht mehr mit unbewussten negativen Visualisierungen gefüttert, sondern mit liebevoller neutraler Aufmerksamkeit/Gewahrsein.
Das Konzept "Krankheit" existiert nicht mehr.
Auch mein Körper ist von den Toten auferstanden. Hurrah - Er l e b t ! Endlich! Ich lebe.

Neben dem Fühlen ist auch mein Denken metaprogrammiert: Permanent Brainstorming, d.h. reines Chaos inclusive inhärentem Ordnungsfaktor. Denken - Reine Lust. Unverzerrt: Mein Denken ist von keinerlei Prinzipien oder Überzeugung/Glauben mehr getrübt.


Reine Lust. Reine unverzerrte Lust am Leben, am Dasein.
Ärger kenne ich nicht mehr. Ich sage JA zu allem, was mir begegnet ohne Widerstand, bzw. wo ich manchmal noch Widerstand spüre, sage ich JA zu meinem Widerstand und damit löst er sich auf.
Wo früher Ärger war, spüre ich heute eher Belustigung und Heiterkeit. Comedy.
Man könnte sagen, ich bin auf eine natürlich-organisch gewachsene Weise nunmehr dauerbekifft!
Am Dasein dauerberauscht.
Neuer Wein in neuen Schläuchen...Katzenbeisser 2012!

Und ja doch - Trauer gibt es auch, aber auch hier von einer völlig anderen Tiefendimension bzw. Qualität.

Wo immer jemand sein Herz öffnet, erfährt er die volle Erotik des Lebens. Liebe ist nicht nur eine geistige Qualität, sondern umfasst alles, auch den Körper. Aber diese Erotik ist r e i n und unverzerrt von ichhafter Begierde.
Wo Du deinen Körper bzw. Gefühle (die du nur auf solche Art wie oben definieren kannst) als Ballast empfindest, bist du genauso lust- und lebensfeindlich wie Paulus. In solcher sog. Wirklichkeit möchte ich nicht leben bzw. kam ich gerade von dort her - vom Christentum. Und dies habe ich überwunden

Und nun fahre fort, mich zu belehren - Schändlicher! :)

PS: Sigmund Freud hat den Ausdruck "polymorph pervers" geprägt und meinte damit die erotische Ganzkörperempfindung des kleinen Kindes.
Im Laufe unseres Lebens bzw. Sozialisierung verlieren wir aber den Kontakt zu unserem Körper (und zu unseren Gefühlen) und konditionieren uns sexuell einschränkend fast gänzlich auf den Genitalbereich und so entgeht uns die volle ERlebnisbreite des Körpers.
Erst wo du der Aufforderung Jesu nachfolgst und das "Himmelreich" suchst wird Dir diese Bandbreite der vollen Empfindung wieder zurückgegeben und hier am "Ende" bist Du wieder wie am "Anfang" - wie ein Kind und u.a. auch dies: polymorph pervers.

Das ist die sog. "Perversion" des Diskordiers.

(Im übrigen nehme ich Sigmund Freud diesen Ausdruck sehr übel, weil es was völlig anderes impliziert und vielfach auch in verkehrtem Sinne verwendet wird)

‎16.‎04.‎2012
An Y:
Diese zeit- und raumlose "Unendlichkeit" erfährst Du ganz "konkret" jenseits des begrenzenden Ichs. Unendlichkeit im raumzeitlichen Sinne gibt hier nicht, sondern dort wo du die verstandesmässig konditionierten Grenzen überschreitest, betrittst Du das Reich der unbegrenzten Möglichkeiten, aller Potentiale, w e i l Du alle dich begrenzenden anerzogenen Konzepte/KategorieEinteilungen/Glaubenssätze überschritten hast.

Dieses grenzenlose Bewusstsein ist aber nicht als Nichts erfahrbar, sondern als Fülle aller Möglichkeiten nur dort, wo man das Ich transzendiert hat. Bei den "Möglichkeiten" handelt es sich um die Qualitäten aller 7 Bewusstseinsebenen.

Die Definition des Nichts, Leere gilt nur aus der Sicht des Ich bzw. für den Verstand, welcher sich nicht vorstellen kann, dass es jenseits seines Zustandes noch ETWAS ausser ihm gäbe

******
‎15.‎04.‎2012
Einladung


(an Prophet Drake, Bucky Saia und alle anwesenden Halb- und GanzGötter, Priester an  der Heiligen Unwissenheit)

Du hast zu tun - Du lässt mich warten! -
wenn ich noch warten kann, my Dear -
die Kundalinischärpe schleift am Boden mir schon wieder
weil du connection und den Heartbeat mir
so plötzlich interruptet hast,
 wo sogenannte Pflichten Vorrang haben -
seh ich Euch alle destruktiv verstrickt in Nützlichkeiten
und Euer Rhythmus ist nicht mehr entzückt-entrückt
wo Ihr mein Heartbeat Chaos flieht und in die Alte PaternosterOrdnung geht
Gemütlichkeiten, Sicherheiten sucht und Eure Gruft
Ihr tapezieren tut -
mit allem Eifer richtet Ihr Euch ein in dieser Zeit
und tanzt ums Kalb herum,
statt mir zu folgen in die Dämmerung
sucht ihr im hellen Tageslicht den Schlüssel,
den ihr niemals wirklich habt verloren..

Ich habe Euch zur Party eingeladen,
Ihr aber habt zu tun:
Der erst sagt, der zieht grad um, sei halbwegs fertig,
bis ganzwegs soll ich warten..
der zweite muss mal zur Beerdigung -
er fragt: was sollen sonst die Leute sagen?
Der dritte hält sich ganz zurück, hat hinter
Spiegeln sich versteckt und reflektiert für sich allein
den Schein..
die Illusion .
Und wieder einer meint er wäre  garnicht da,
er sagt, mir fehle  jeglicher Beweis, dass es ihn gäbe.. -
na denn, wo keiner ist, da wird er nicht geladen,
wo einer will sich an den eignen leeren Worten laben,
statt am LEBEN,
wird er den Rausch des Dasein leider nie erfahren.

Doch heute - hier und jetzt - bist Du gefragt -
die Wahrheit und das LEBEN lässt nicht auf sich warten, Dear,
willst an die Brust und an das Mieder ihr
lass alles stehn und komm sofort
und sing mit ihr mit mir die Lieder,
das Lied, das unerhörbar Dein Herz bewegt
und alle Spären auch durchwebt -
das Hohe Lied der Liebe.

PS: Auch Du, der Gerasener bist gemeint,
der hinter hohen Barrikaden sich versteckt 
in jener dunklen Ecke dieses Threads,
der mich mit schweren Steinen oft bewirft
und meist dabei sich selber trifft...

Wo aber keiner da ist,  keiner kommt,
da trägt der Engel Trauer und weinend
wendet er sich andern dunklen Ecken zu,
zieht fort an einen andern Ort
die Daseinslust  zu wecken
in jedes Menschen Brust,
den eignen Engel, eigenen Gott:

His Name is Jevaleris -
Archangel of Lovefloating Rhytms searching for response
and Holy Communiones


*****
an Bucky Saia, Nedlim alias DarlingSonofEris:
Du glaubst, wo halbwegs ist,
ist ganzwegs nicht mehr weit? - Doch
ganzwegs ist nie...
ganzwegs ist ein Konzept,
ganzwegs ist wie halbwegs nur ein Gedanke,
eine Luftblase
eine Illusion
ohne Rhythmus, ohne Heartbeat,
halbwegs wie ganzwegs ist ein Teil der alten Ordnung,
feind dem Chaos
feind der Göttin...
der Neue Bund gebrochen
wie die Flügeln des Phönix
dem Prometheus in die Asche nachfolgend
in umgekehrter retrograder Folge
ins sich're Grab zurück
dem grade man so frisch entsprang..

und nun?
es kündet nur der Rauch der Pfeife
von dem OrdnungsTerror -
Auf ein Neues!
Trial and Error!
*****
An MdW bezgl. spirit. Spiel-Thread zur Bekehrung der Ungläubigen...lach:
Mal sehen. Ich binde mich nicht mehr an Spiele o.ä., besonders dort wo sie das sog. Gute wollen. Ich bin darüber hinaus, irgend ein Wollen, irgendeine Absicht zu haben, die irgendetwas bewirken soll. Ich habe erkannt, das gehört immer noch in den Ego-Bereich und in die Dualität von Gut und Böse. (Gut ist gläubig, böse ist atheistisch)
Ich habe jegliches Wollen aufgegeben, jede eigene Planung, besonders aber habe ich es aufgegeben, Menschen verändern zu wollen.
Das letzte, was Du aufgeben musst - und das tut wirklich sehr weh - ist der "Gutmensch" in Dir, Dein Ich-Ideal plus die Pläne, Konzepte (Deine Schrift, Dein Spiel z.b.). Hier nimmt Dir der liebe Gott nämlich den Heiligenschein. Erst dann bist du in der "Leere" (der Konzeptlosigkeit, ohne Kategorie, ohne Unterschiede), aus der dir die Fülle aller 7 BewusstseinsStufen zuteil wird.

Zur Einheit wäre was zu sagen..es ist nicht so, wie Du's Dir denkst...

14.04.2012
An X:
OK, es gibt ein Einheitsempfinden, welches alle Bewusstseinsstufen/Ebenen umfasst, ich kann allerdings immer nur auf einer Ebene anwesend sein. Wenn ich mich im sozialen Kontext aufhalte, bin ich im rationalen "Schaltkreis"/Ebene, hier bin ich durch die Sprache gezwungen, diskursiv-linear zu denken/sprechen und in Kategorien zu denken, allerdings bin ich nicht mehr mit ihnen identifiziert, sodass ich mit ihnen spielerisch umgehe. Höre ich auf mit der Kommunikation gehe ich oft in die "Vertikale", die intuitive Ebene.. ich habe das aber nicht in der Hand, alles geschieht.
Man ist auch nicht immer in Ekstasen oder Glückseligkeit, wie manche Leute das scheinbar erleben. Mich hats jedenfalls noch nicht ekstatisch hinweggelupft.....das Sehen und Hören ist mir noch nie vergangen.
Ich bin auch nicht dauerhaft auf dem SEINSModus der Einheit.(Es ist ein dauerndes Fluktuieren von :" Es ist -  es ist nicht -  ist". anders gesagt: Selbst - Nichtselbst - weder noch. Noch anders gesagt: Persönlich ERfahren und Fühlen.Unpersönliches Nichterfahren.Dann:weder persönlich, noch unpersönlich. Erst ist ein Berg, dann ist kein Berg, dann IST (Zenspruch). Das gilt für inneres und äuserliches Geschehn. Das Persönliche, das Denken, Fühlen usw. muss in seiner ganzen Totalität erfahren/wahrgenommen werden, bevor es transformiert ins Unpersönliche. Nichts darf verdrängt werden, sonst läuft gar nix...)

..
Ich erfahre bzw. erfuhr verschiedene Arten von Einheit, d.h. ich befinde mich permanent im Prozess und permanenter Veränderung bzw. kontimuierlicher Erweiterung der Einheitserfahrungen.
Zuerst erfuhr ich Einheit in Bezug auf meine psychologische ENtwicklung, der Integration der verschiedenen Persönlichkeitsanteile, zuletzt wurde der unpersönliche männliche Animus integriert. (DAs ist der Archetyp, der den Gutmensch in Dir "killt", der nimmt Dir den Heiligenschein wieder weg, den Du glaubtest, schon errungen zu haben). Hier geschieht die Einheit von Animus und Anima, die Heilige Hochzeit. Ist aber kein Polterabend, sondern eine stille unspektakuläre Feier. Dann erlebst Du die Geburt des göttlichen Kindes in Deiner Seele. Pychologisch heisst das, das Kind ist befreit und kann geboren werden, weil es jetzt Eltern hat, die für es sorgen können (Animus u. Anima).

Hier hast du die Ketten des restriktiven Überichs/Konditionierung endgültig abgeworfen, bzw. bist nicht mehr identifiziert mit den Regeln und Zwängen, die dich bis dahin fesselten. Der Schmetterling öffnet die Flügel. Erste Seinserfahrung. Aber nicht von Dauer.

Die ERfahrung von Einheit setzt sich kontinuierlich fort, in dem ich mich in den Augen derTiere auf der Weide erkenne, den Pferden, Eseln, Hunde etc.
Sie setzt sich fort, wenn ich Menschen begegne, ich habe keine Widerstände mehr wie früher oft und beginne mich, in a l l e n Menschen wiederzuerkennen. Im Alkoholiker genauso wie im Psychotiker, in Männern, wie in Frauen, im alten Mann genauso wie im kleinen Kind. Ich höre auf zu unterscheiden, den oder das mag ich, den oder das nicht. Sympathie oder Antipathie gibt es nicht mehr..

Alles, was das Ego vorher ausschloss, wird kontinuierlich eingeschlossen, integriert, wird "Heim ins Reich geholt". Alle Trennungen werden langsam aufgehoben - alles Schubladisieren findet ein Ende.

Ich erfahre Einheit in dreierlei Hinsicht:
-innerseelisch als psychospirituelle Integration und
-in der Integrierung ausserhalb von mir in der Begegnung mit Menschen, Natur usw.
- und als geistige intuitive ErkenntnisErfahrung

Danke für Deine Frage @mich, meine Antworten machen mir immer selber manches sehr viel klarer. Früher habe ich alles aufgeschrieben, seit Sept. 2011 schreibe/spreche ich mit wirklichen Menschen, wobei jede Interaktion mir "hilft", Einheit zu erfahren.
So sind meine Einheits -Erfahrungen, ob die so allgemeingültig sind, weiss ich nicht.
Ich fühle mich auch nicht als "erleuchtet", eher würde ich sagen: Ich bin frei.

*****

13.04.2012
X @ Diskordian Das was du von anderen Menschen erwartest ist ein subjektives Selbstbild zu glauben, wenn ich das tue, dann bin ich verloren.Text
Diskordian:Ich habe keinerlei Erwartungen, weder an Dich noch an andere. Ich habe kein Weltbild zu verkaufen, weil ich über keine Bilder und Konzepte mehr im Glaubenssinne verfüge. Du sollst mir überhaupt nichts glauben im Sinne von Für-Wahr-Halten. Es stimmt, dann wärest Du verloren. Du sollst Dir selbst die einzige Autorität sein, aber auch das verlange ich nicht von Dir, sondern liegt in Deiner Verantwortung. Ich red nur von mir und meinem Weg, der Deine führt Dich wahrscheinlich über andere Wege zum Ziel.
Ich will auch niemanden beeinflussen, ich schreibe nur da, wo*s mich "juckt" und in gewissem Sinne nur für mich selbst.
Ich habe auch keinerlei Absicht, irgendwem zu "helfen", ich schreibe nur, weils mir Spass macht und solange es mir Freude/Unterhaltung macht.
Ich habe Spass an der Kommunikation.

Du musst dein eigenes "subjektives Selbstbild" finden. Es gilt für jeden Menschen, sich selbst jenseits der vorgefertigten Schablonen zu finden, die uns konditionierten. Und dazu muss man krass "subjektiv" zunächst einmal werden, bevor man die so geheiligte "Objektivität" findet. Es gibt niemand anderen als Dich Selbst! Und man muss den Mut finden, ein Subjekt zu sein. Objektivität stellt sich dann im Zuge dessen von selbst ein.
Natürlich könnte ich von Jenseits des Dualismus und so weiter schwadronieren, tue ich manchmal auch, wo es in den Kontext passt.
Moment aber, in meinem HierundJetzt nehme ich nur uns beide wahr. Und ich nehme wahr, dass wir beide einen kleinen "Balztanz der Liebe" aufführen, denn anders kann ich Kommunikation nicht mehr wahrnehmen. Insoweit kann ich in der Sprache des "unten" das "oben" beschreiben. Ganz konkret aus meinem Jetzt heraus. Mehr habe ich nicht in diesem Moment, mehr nehme ich nicht wahr. Das ist alles was ist. Kein Einheitsbrei, in dem Du  Dich in sämtliche Universen hinweg auflöst und überall zugleich bist, wie manche meinen. Vielleicht gibt es das, - jenseits von Ego ist alles möglich, aber Du bewegst Dich langsam in kontinuierlichen Bewusstseinserweiterungen und Einheitserfahrungen immer weiter hinein in unbekanntes Terain.
*****
12.04.2012
Thread über Murphy, Positives Denken
Teelöffelchen:
    Ich glaube wenn mann als Tatsache davon ausgeht geht es schnellerText (Meint damit, einen Wunsch ans Unversum bzw. das Unterbewusstsein o.ä., so auszusprechen, als wäre es schon eine Tatsache, ein Ist-Zustand)

TheDiskordian: Im Selbsterfahrungsprozess kann man direkt erkennen und erfahren, dass alles, was man glaubt, sich "wünschen" zu müssen, bereits da i s t .
Diese ErkenntnisErfahrung ist aber etwas völlig anderes und steht als Erfahrung total im Gegensatz zu dem Für-Wahr-halten, was die Anhänger einer solchen Philosphie praktizieren. Mit jedem Konzept, mit jeder neuen Überzeugung, mit jedem neuen Glauben als Für-Wahrhalten baust Du dein Haus auf Sand.

Wer oder was ist es denn, was sich da neu und "positiv" programmieren will?
Dein Ich! Und das Ich ist unfähig, sich selbst zu verbessern oder zu programmieren.
Der einzige Meta-Programmierer ist dein Selbst, dein Wahres Ich, welches du nur in einem SELBSterfahrungsprozess erfahren kannst. Du kannst es Transformation nennen oder Individuation - ich weiss nicht, wie alt Du bist, aber in jedem Menschenleben kommt einmal der Punkt, wo es Dich herumreissen will und Du Dir sagst: Ich muss mein Leben ändern...
Und Du hast keine Ahnung, warum, nur dies: Ich muss mein Leben ändern... dieser Ruf wird immer lauter, bis man es nicht mehr überhören kann und ihm blindlings Folge leistet.
Das ist meist in den Jahren nach 40 der Fall, bei manchen schon sehr viel früher, je nachdem wie "falsch" sie ihr Leben leben, wie entfremdet sie sich selbst sind...Hier ist der Beginn Deiner Individuation, deiner Menschwerdung..

Eines ist aber gewiss: Du kannst niemals den Pfad eines anderen gehen, egal, was der dir sagt...es war s e i n (in diesem Fall Murphys) Pfad und sein AnfängerIrrtum ist, daraus ein Programm für andere Menschen zu machen.
Auch wenns Euch noch so magisch vorkommen mag, wenn Ihr Eure Wünsche ans Universum richtet und Ihr glaubt, da passiere etwas - da ist der Wunsch der Vater des Gedankens bzw., "WAs der Denker denkt, beweist der Beweisführer"! - ein bisschen diskordianische Philosophie täte Euch da recht gut....
bzw.Ein bisschen Kenntnis in der Bewusstseinsforschung/Psychologie/Neurologie kann hier auch nicht schaden.
*****

Donnerstag, 12. April 2012

Es ist so einfach nicht, man selbst zu sein...

11.04.2012
An OIE: (Sei einfach Du selbst)
Das mag alles stimmen vom höchsten Point of View gesehen, doch so einfach Ich selbst zu sein, funktioniert nicht, wenn ich mich noch im sozialisierten Anpassungsmodus befinde, wo ich eben nicht ich selber sein kann.
Ich kann erst dann "einfach ich selber sein", wo ich meine Wahre Natur gefunden habe und lebe, die Natur vor aller Sozialisation, das ist die Natur, wo ich wieder wie ein Kind geworden bin.
Das ist meine Wilde Natur, ohne Ketten von Überich-Restriktionen, da bin ich göttlich in meiner "Ein-Fachheit" und bin GANZ und ganz EIN-fach ich SELBST.
Diese wilde undressierte Natur kann ich nicht erreichen, indem ich "einfach" Deinem Rat folge, einfach ich selbst zu sein. Um mich selbst zu finden, braucht es die Suche, d.h. die Zeit, weil alles Werden in der Zeit geschieht, die kannst du nicht einfach negieren.
Zuerst muss man mal suchen und auf dem Höhepunkt der Suche wo Du Du entnervt den Geist aufgibst - und dann....
Ob ich mich selber suche oder "Gott" macht keinen Unterschied, letztlich ist beides Eins.
Ich kann auch eine gute Psychotherapie machen, die mich zu Gott/mir selbst führt. Ich befürworte sogar eine solche in weit grösserem Masse, als jedes spirituelle LichtLiebeGedudeldei, oder "mystische Pfade"/Meditation, die meinen, ohne die Kenntnis des Menschen, d.h. ohne Psychologie auskommen zu können.
Nur leider fehlt es an ausgereiften authentischen Psychotherapeuten und somit verbleibt alles beim alten: dass die Blinden die Blinden führen.

Sei einfach Du selbst - das bin ich nur dort, wo ich mich selbst gefunden habe, wo ich authentisch bin. Und Authentizität ist eine sehr hart errungenes Attribut bzw. Selbstfindung ist ein prozesshaftes Geschehen... und es findet statt, zumindest auf der Ebene der "Stattfindung".

Ich habe bei dir immer wieder das Gefühl, du redest vom Höchsten Punkt aus, aber negierst alle dazwischen liegenden Bewusstseinsebenen, die alle ihre Berechtigung haben und gelebt werden sollen und wollen. Das nämlich heisst es, in der "Fülle des Seins" zu stehen: du kannst die Leiter rauf und runter laufen, kannst Dich auf jeder Ebene bewegen, von der archaischen Ebene bis zum höchsten Seinszustand der Verschmelzung mit dem Absoluten.
Wie ich schon einmal bei Dir (und anderen) feststellte, gibt es soziale Probleme bei Dir nicht, die sind scheinbar wegtranszendiert. Weil das Ego als eine Illusion erkannt wurde, existiert die ganze soziale Ebene bei vielen Spirituellen nicht, sie sehen nirgends Probleme, weil Probleme immer Ego sind.
Ein spirit. Mensch aber, der die volle Integration anstrebt, umfasst alle Ebenen und er negiert keine Probleme, sondern löst die Probleme dort wo sie entstehen mit den Mitteln dieser Ebene, die ihm zur Verfügung stehen. Der einzige Unterschied zu "früher": Er identifiziert sich nicht mehr mit dem Ego bzw. mit dem Problem.

DAs ist eben die Gefahr der Einseitigkeit im spirituellen Wachstum: Der eine bleibt in der Leere hängen, der andere haftet an der Fülle.
Hier gilt es die Balance zu finden
.
*****
An GB: (üb. Positives Denken)
Ohne Bewertung zu denken, kann ICH als EgoMindverstand nicht, denn es ist ja das Ich, welches mit dem Bewertungssystem eins ist, verschmolzen ist.
Also geht es darum, das Ich nicht zu verbessern oder zu verändern, was es ja nicht kann - sondern die Gegenwart des Ichs wahrzunehmen mitsamt seinem Bewertungssystem und neutral wahrzunehmen.
Wie jeder Vorsatz führt auch der Vorsatz, nicht zu bewerten, in die "Hölle", weil Du Dir damit Gewalt antust.
Also gilt es: Beobachte, w i e du wertest, und frage Dich z.B. auch (in diesem Kontext), warum und wieso Du an manchen Gedanken negatives findest, wer ist es, der hier urteilt?
(Mama/Papa, gesellsch. Konditionierung)?
Hast Du vieleicht einen neuen Glauben/Überzeugung/spirit. Konzept, dem Du nachfolgen willst?

Meine Meinung zum Positiven Denken allgemein ist, dass es verhindert, dass du zu deinen wahren Gefühlen findest.
Wir lernen oft als Kinder, dass es schlimm ist, böse zu denken, bzw. alles ist böse, was dem Willen der Eltern widerspricht. Wir verinnerlichen dies im Überich und verbieten uns fortan "böse" zu denken, das kann so weit gehen, dass wir es uns sogar dann verbieten , wo wir angegriffen werden
- weil wir gut und böse, Engel von Teufel nicht mehr unterscheiden können.
Im krassesten Falle kann eine solche Erziehung zu einem Borderline-Syndrom führen, wo Du immerzu in die Hand beissen musst, die Dich füttern will, - weil Du kein Unterscheidungsinstrument hast...

Also z u l a s s e n ist die Devise: den sog. negativen Gedanken anschaun, mit ihm spielen sozusagen, verstärken, sich bewusst machen. Er verändert sich von selbst, wenn man ihn mit allen Fasern seines Seins gespürt hat.
Allerdings, wie Mitras schon sagt, muss man aufpassen, dass man sich allzu sehr mit diesen "negativen" gedanken identifiziert. Ich kann Dir Lieder davon singen, wie ich mich in Hassgedanken dermassen rauschhaft hineinsteigerte, dass ich von diesem Trip sehr schwer wieder herunterkam. Gestattet man sich nämlich erst einmal Hass, wo man zuvor solche Regungen verdrängen musste, nicht fühlen durfte , kommt es leicht zu Überreaktionen....


Wie ich die andern, die Welt sehe, so sehe ich mich selbst und auch diese Erkenntnis ist Teil eines Bewusstwerdungsprozesses, wo ich mich nur selber achtsam wahrnehme.
*****

An MdW:
Die Anamnese/Psychogenese von Fibromyalgiekranken hat gezeigt, dass es sich in der Mehrzahl um Menschen handelt, die sehr gutmütig, hilfsbereit, "Gutmenschlich" sind und immer zuerst an die andern denken, bevor sie an sich denken...Zu hohes Ichideal..
Meine Sicht auf Krankheit hat sich inzwischen völlig geändert. Ich sehe Krankheit als ein Genesungsgeschehen. Und frage nicht mehr nach Diagnosen, sondern: An was hindern Dich deine Symptome?
z.b.Bei Hautkrankheit ist es ganz offensichtlich, dass er den Kontakt, die Berrühung, die Nähe verhindern soll und zwar nicht nur körperlich, sondern auch seelisch.
Die Fibromyalgie hat bei mir verhindert, a) wegzulaufen (Ich war ein richtiger Nomade und wenn mir ein Job oder Stadt nicht gefiel, bin ich in die nächste..),
- sie hat mich gezwungen, innezuhalten und meine Aufmerksamkeit auf den Körper zu lenken. Fakt war, dass ich meinen Körper hasste und ihn nicht gerne bewohnte.
Die permanente Aufmerksamkeit auf den Körper bewirkte wohl, dass ich jetzt voll präsent sein kann im Hier und Jetzt und mir seiner Weisheit immer mehr bewusst werde, indem ich lerne, mich den ihm innewohnenden Naturgesetzen voll zu überlassen.
Wenn ich jetzt mal einen Schmerz verspüre, lehne ich ihn nicht mehr ab, sondern gehe mit Aufmerksamkeit in ihn hinein, bis er sich auflöst. Aufmerksamkeit ist immer Liebe und Annahme.
Solange man aber den Schmerz noch ablehnt, soll man sich der Ablehnung bewusst werden und diese akzeptieren.
Letztlich erkannte ich, dass es bei diesem ganzen sog. Krankheitsgeschehen um nichts anderes ging, als zu lernen, mit beiden Beinen im LEBEN zu stehen, mit beiden Beinen auf dem Fundament (Christus/Selbst)zu stehen, was uns trägt.
Es ging darum, im AllEinsBewusstsein allEin-zu stehen, ohne Krücken (ohne den Halt bei Menschen, Schriften, Konzepten/Überzeugungen) zu gehen..
Zuerst musste mir aber wohl dazu in somatischer wie auch in psychischer Hinsicht buchstäblich der Boden unter den Füssen weggezogen werden.

******

10.04.2012
"I am chaos.
I am the substance from which your artists and scientists build rhythms.
I am the spirit with which your children and clowns laugh in happy anarchy.
I am chaos. I am alive, and tell you that you are free."

Eris,Goddess of Chaos, Discord & Confusion
in Holy Alliance with Jesus Christ Superstar
*****

Für all jene, die nicht richtig lesen können, wollen oder den Kontext nicht verstehen, in dem ich aus meinem Leben erzähle: Wenn ich hier und da über persönliche Erfahrungen schreibe, so tue ich das , um den Kontext/Thematik ,indem dies geschieht, abzurunden und anschaulicher zu machen. Ich gebe sozusagen "Pfeffer" dazu, Lebensblut, statt mich einer theoretisch- abstrakten intellektualisierenden blutleeren Syntax zu bedienen (obwohl ich ihr einen gewissen coolen Charme nicht abstreiten will).

Ich rede nicht von meinen Erfahrungen, um "Mitleid zu heischen" - wie mir gern von manchem unterstellt wird - oder in LeidensKonkurenz mit anderen zu treten - aus solchen Kinderschuhen bin ich Gottseidank hinausgewachsen.
Ich selber habe jegliche Angst verloren und auch keinerlei Ängste (mehr) über mich zu reden - sei es "im Guten oder im Schlechten". bzw.was mir im Leben widerfahren ist oder was ich selbst dem Leben angetan habe. Diese Offenheit mag wiederum auf verschiedene Menschen beängstigend wirken.
Viele Menschen haben Angst, sich zu öffnen und das ist insbesondere hier auf Allmy in Anbetracht dieser massenhaft auftretenden unverbesserlichen Kaputtmacher, Draufhauer und Gefühlstotschläger sehr verständlich .
Das berücksichtige ich und will auch niemanden dazu provozieren, ebenso offen zu sein wie ich.

Zum sog. "Freien Fall" wäre noch zu sagen, dass es es sich um eine grundlegende psychosomatische "Entspannung", eine grundlegende Kapitulation handelt, in der ich jegliche Ego-Eigenmacht aufgebe, was einer Art von Sterben gleichkommt. Unter Ego verstehe ich aber ganz besonders unsere verinnerlichte sadistische autoritäre Überich-Struktur/Entfremdung, die dazu führt, dass wir vor allem uns selbst hassen, und wo wir uns selbst hassen, hassen wir auch die anderen. (Selbsthass/Fremdhass ist übrigens eine subtile Sache und nicht ohne weiteres als solcher bei sich selbst erkennbar.)

Wahrer Frieden ist nur jenseits der internalisierten autoriären ÜberichStruktur zu finden, jenseits aller sozialen Konditionierung. Da bist Du in Heiliger Anarchie/Chaos. ("Heilig" deshalb, weil sie im Gegensatz zur "unheiligen" Anarchie, konstruktiv ist und dem Leben dient. Die destruktive Anarchie, das destruktive Chaos, dient dem "Tode", is thanatos-orientiert, zerstörerisch für alles Lebende. Wir alle leben vermutlich seit Patriarchatsbeginn in einer Gesellschaft, in der die destruktive Anarchie herrscht, getarnt als "Ordnung". Und genau so sieht es in unserem konditionierten MindEgoVerstand aus. Wir sind verwirrt, orientierungslos und dienen Thanatos - vor allem dem Mammon und dem Nützlichkeitsgedanken (Ausbeutung)
Hier im Frieden jenseits dieser alten destruktiven "Ordnung" , bin ich erst im Frieden mit mir SELBST bzw. Gott.
Diese "Alte Ordnung" zu zerstören, ist Jesus gekommen wo er sagt: "Ich bin nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern das Schwert."

PS: Zur Information den Leuten, die bei den Worten "Alte Ordnung", "Neue Ordnung", nur immerzu zwanghaft an NWO usw. im Sinne der Verschwörungstheorien denken: Alte Ordnung ist auch ein Begriff für das Alte Testament, welches den Menschen, die Menschheit in der Gefangenschaft, im Exil, im "Tode" zeigt. Die Neue Ordnung erscheint mit Jesus Christus, als dem Neuen Testament, dem Neuen Bund. Der Befreiung aus den Ketten der Fremdbestimmung.
Der Übergang von der Alten Ordnung in die Neue Ordnung dauert oftmals über Jahrzehnte und ist seelisch immer wieder prozesshaft erfahrbar als zunächst fruchtbares Chaos im Sinne einer grossen Verunsicherung, Fragmentierung, weil alle Weltbilder dahinschwinden, bis man völlig allen irdisch-menschlichen Halt verloren hat. Man ist sozusagen immer wieder im Niemandsland, wobei man aber mit der Zeit lernt, sich hierin - im sog. "Weltuntergang" - ganz häuslich einzurichten bzw. jegliche Angst vor dieser fundamentalsten aller Veränderungen verliert.

Und ganz knapp und lapidar gesagt: Die ganze Reise geht von links nach rechts. Von Leftbrain zu Rightbrain. Vom Kopf zum Herzen.
Und dies lässt sich letztlich sogar wissenschaftlich-neurologisch beweisen!

PS"@artedea Der Transformationsprozess wird in allem, aber auch in a l l e m wie ein richtiger Sterbeprozess erfahren!! Mit allen Todesängsten, allen 4 Phasen des Sterbens, allen Bardozuständen, die man im Tibet. Totenbuch schildert. Und zwar immer wieder von neuem. Man ist ja nicht immer im laufenden Prozess, sondern hat zwischendurch Zeiten, wo man überhaupt keinen Bezug mehr zu haben scheint zu dem Prozess. Wo es innerlich arbeitet.

Und dieser Prozess ist nicht jedermanns Sache, nur kann man ihn von selber nicht mehr abbrechen, wenn man einmal JA dazu gesagt hat. Da gibts kein Zurück mehr, denn ein Rückzug wäre der allergrösste Verrat an sich SELBST. Im Transformationsprozess wirst Du immer wieder mit dem Rücken an die Wand gestellt. Was übrigens nichts anderes heisst, als dass Du Dich immer wieder den unbewussten archetypischen Kräften in Dir öffnest. Immer wieder und noch einmal wird Licht ins Dunkel des Unbewussten gebracht bzw. Erkenntnis. Und erst, wo Dein persönliches Unbewusste bzw. dein persönlicher Schatten( alles, was man im Leben verdrängt hat) ins Licht gehoben wurde, wird er aufgelöst.

Und dann erst ist man wirklich auf dem WEG, dem DAO. Dem Weg der Wahrheit und des Lebens.Hier erkennst Du, dass Du all die langen Jahre nur auf dem Weg zum WEG warst.
Jetzt wo Du auf dem WEG angekommen bist, beginnt erst das, was man im Christentum die "Nachfolge Christi" nennt, alles andere vorher war nur Vorbereitung.
Jetzt erst, wo Du mit dem Christus-Bewusstsein eins geworden bist, erkennst du und erleidest du den Kreuzweg, u.a. weil Du nun erschreckend klar siehst, wie Christus immerzu von uns bzw. unseren EgoEigenMächten gekreuzigt wird....
wie jede Art von eigenmächtigem Handeln ein Schlag ins Gesicht, ein Nagel ist..

Und noch einmal: Das Christus-Bewusstsein hat nichts mit dem Christentum zu tun, das Christentum hat es von vorherein verstanden, genau das zu verhindern, von was es den Leuten zu predigen vorgibt.

Nun ist es raus: Sie hat den SchwarzenBlick - die Liebe - beinhart..

05.‎04.‎2012

Die Liebe - beinhart

Zum Frühstück raucht sie manchen frechen Kerl schon in der Pfeife,
den Einen oder Andrahan hats schon erwischt, besonders dann,
wenn ihm die Zähne enge standen
und nur noch böses Gurgeln und ein  Zischen man vernahm,
wo einer ganz beseelt  von EgoMindverstand
ganz  hoch und heilig hält den Besserwisserdrang,
und permanent ans Leder geht der WAhrheit und der Liebe-
verdammt nochmal !-
da kriegt er gar nicht selten eines auf die BesserwessiRübe
zack zack! -
und  wird gefressen ganz und gar mit Haut und Knochen
und kochen braucht mans auch nicht,  -
denn schön garniert mit Mayo und viel Liebe
auf einem MauseBurgerBun gehts ab und durch den Magen -
ham ham! - und aller Plagen
Ende naht :
 die Macht der  Liebe spricht  dem öden MindVerstand das klare "Aus":
Du MightyMouse? - Ich SUPERMAUS!


*****
03.‎04.‎2012

10 Gebote by Osho
    Gehorche niemals dem Gebot irgendeines anderen, außer es kommt auch aus deinem Inneren heraus.
    Es gibt keinen anderen Gott als das Leben selbst.
    Wahrheit ist in dir, suche sie nirgendwo anders.
    Liebe ist Gebet.
    Ein Nichts zu werden, das ist die Türe zu Wahrheit. Nichts ist das Mittel, das Ziel und das Ergebnis.
    Leben ist hier und jetzt.
    Lebe mit Wachheit.
    Schwimme nicht, sondern fließe mit.
    Stirb jeden Moment, damit du jeden Moment neu werden kannst.
    Suche nicht. Das, was ist, ist. Halte an und sehe."
*****
Derjenige, der meine ICHBIN-Posts als Spam gemeldet und mir damit eine Sperre von 2 Tagen eingebracht hat, legt nicht nur  ein ziemliches Armutszeugnis von sich ab sondern auch eine völlige Ahnungslosigkeit an den Tag.Ich kann nur hoffen, dass nicht alle Threadteilnehmer sich an dieser Definition von Spam beteiligt haben.
02.‎04.‎2012
Flycatcher@TheDiskord: Du hast den Schwarzen Blick. Bist Du einer von ihnen? Wenn ja, was hast Du mir zu sagen!
******

MdW an TheDiskord bezügl. eines Posts (v.Disk)über das ICHBIN (Auszug aus J.Benner, Das unpersönliche Leben). Ich bzw.TheDiskordian hatte vergessen, den Autorenname bzw. Buchtitel zu erwähnen)
Ich grüße Dich, und danke Dir für Deinen, doch recht langen Beitrag über Deine
Vorstellungen, dessen Du bist.
Du sprichst unter anderen auch mich an, darum möchte ich nicht unhöflich sein,
aber ich kann das alles nicht so nachvollziehen wie Du es hier vorbringst.
Eine Suggestivprogrammierung funktioniert bei mir nicht, und für mich bist Du weder
mein Lehrer, Meister und auch nicht mein göttliches selbst, und wer oder was ich bin,
hattest Du zu keiner Zeit erfasst, sonst könntest Du das hier alles nicht schreiben.
Es reicht nicht aus sich auf meiner Profilseite ein paar Worte heraus zu picken,
nichts von allem verstanden zu haben, und dann auch noch glauben zu können,
mich in Deine Chaostüten packen zu können ohne, dass sie reißt.
Wenn Du für Comedy sorgen wolltest, ist es Dir jedoch gelungen. :D :D :D
Mit dem Thema hat es eigentlich auch nichts zu tun, sie eher wie ein missglückter
Missionierungsversuch aus. Aber es ist ein Beitrag zum einer oder anderen,
was auch immer, bleibt das Geheimnis des Betrachters.


ThDiskord an MdW: Bitte erkläre mir, was Du damit meinst? Welche Worte soll ich auf Deiner Profilseite herausgepickt haben?

Zu dem Ichbin-Text: leider habe ich unterlassen, den Autoren zu nennen. Ich habe einen Auszug aus dem Buch Das unpersönliche Leben von Joseph Benner gepostet. Meiner Erfahrung nach ist das ein ganz besonderer mystischer Text, der, wenn er auf ein offenes Herz trifft, eine gewaltige verwandelnde Kraft hat. Das IchBin spricht eine universale Sprache ...irgendwann wird sie jeder verstehen...

MdW @TheDiskordian
Nun gut, dann erübrigen sich meine Worte, da Du sie aus einem Buch entnommen hattest, dann
bekommt das ganze auch einen ganz anderen Charakter, wäre nur wegen der auftretenden Missverständnisse günstiger, das ganze als Autorenzitat zu posten.
Was ja dann hiermit für alle erklärt ist.
Anm.Diskordian: Wie peinlich das ganze doch ist und wie verräterisch! " Das ganze bekommt also einen anderen Charakter...? Aber wo man glaubte, es sei von mir, war es Chaostüte..?!  Tja, die Vorurteile und der Glaube an Autoritäten bzw. an Bücher machen nicht einmal vor dem allerheiligsten MdW Halt.
*******

 OIE : Zitat @mnr:Solange du weiter machst, werde auch ich dich mit Wahrheiten überschütten, bis du aufgewacht bist ... Zitat
‎01.‎04.‎2012
mnr:: Solange jemand als "Ego" etwas schreibt kann ich die Vielfalt auch sehr gut akzeptieren, das hört auf, wenn er sich als Gott hinstellt. Dann scheiß ich ihn die Beine weg. So einfach ist das!
*****
Abi:
na da haben sich zwei böcke gefunden, die sich die hörner einschlagen.
(Ich denke für mich: Wen meint er nur? Mich und OEI?)

TheDiskord @ Abi:
Ja, da hast Du völlig recht, woanders nennt man das auch Götterdämmerung...!


The Diskord@ Abi:
..aber ich frage mich, wo Du hier Böcke siehst. Also ich sehe hier weder Böcke noch Hörner.
Fazit: du hast Dir gerade ein Bild gebastelt, das du für dieWirklichkeit hältst.
Ich sehe auch keinerlei Aggression in den Äusserungen von OIE oder mnr.
Und wenn jemand Aggression in m e i n e m Beitrag sieht, liegt auch dies immer im Auge des Betrachters, ...

TheDiskord@Abi
:...und wären hier tatsächlich zwei Böcke, die sich die Hörner einschlügen, so wäre auch dies ein Ausdruck des Absoluten Kommunikationsverlangens sprich L i e b e - - damned, klaro??!
(Abraham liess meine Beiträge als Spam löschen - LOL)

Dienstag, 10. April 2012

Kybalion7, komm wieder mir ans Mieder, an die Brust...verdammt noch mal, mein Lieber...

An Kybalion7
Oh Mann, jetzt gehst du schon? Oh nein, ich werde dich vermissen!
Ich hab durch Dich sehr viel gelernt, bin mit Dir evolviert,
wo immer ich dich scheinbar angegriffen, war ich nie bös mit dir
und Du warst cool, my Dear und viel zu klug, den Veitstanz
mit mir aufzuführen..
Verneigen wir uns voreinander, bevor Du weiterwanderst
und sag dem Bardon Franzl auch 'nen Gruss von mir
wo Du ihn triffst - vielleicht treff ich ihn ja auf Ebene 7,
dann sag ich umgekehrt den Gruss von Dir.
Frabato hatte ich gelesen vor langer Zeit,
mehr nicht, ...
GottSchützeDich, wie man so sagt, ganz dolle,
und wenn Du wiederkommst im Sommer
dann klopfst Du mal bei mir..ok?

@Kybalion:
Wenn ich Deine Beiträge hier so verfolge, besteht Deine sog.Magie also vorherrschend in der Kunst, den Körper zu verlassen, und Mental- bzw. Astralebenen zu besuchen.
Du weisst aber doch, wie alt bzw jung Deine Leser hier in der Mehrzahl sind? Glaubst Du nicht, dass es für junge, noch ungefestigte Gemüter kontrindiziert ist, den Körper zu verlassen? Meinst Du nicht auch, dass ein junger Mensch zuallererst einmal in seinen Körper  h i e i n  wachsen, ihn bewohnen sollte? Ist die Pubertät/Jugendalter nicht solch eine Zeit, wo man den jungen Menschen in Ruhe lassen sollte?
Wenn Du mit Deinen 71 Jahren keinen Bock mehr auf Deine Hülle hast, ist das deine Sache, dann schüttle Dir den Staub von den Füssen  - und  hit the road, Jack !- um Dich tuts mir nicht leid.
Es tut mir leid um alle jene, die sich in ihrem Körper nicht zuhause fühlen können, weil sie vielleicht früh traumatisiert wurden. (Vielleicht gehörst Du ja auch dazu?).  Traumatisierte Menschen neigen in aller Regel dazu, zu dissoziieren, d.h. sie seilen sich aus der für sie schmerzhaften Realität ab, verlassen buchstäblich den Körper, wie viele von ihnen sagen.
Es gehört zum Reifen dazu, dass man sich zunächst einmal in aller Ruhe mit seinem Körper identifiziert, die Sexualität erkundet usw....

PS: Hat dein Avatar Dir noch nicht gesagt, dass er deine eigene Kreation ist? Wäre auch bescheuert, er würde sofort verschwinden und du müsstest ihn sofortundaufderstelle in der selber finden!
Und das IchBin würdest Du in Dir selber dröhnenhören - was im Grunde ja geschah, nur hast Du es  nach draussen in den Avatar projeziert.
Hah! Yipppyyyyy!

******
An die geschlossene Abteilung 5.Stock/Dimension:Erstaunlich, was Wörter und Begriffe auslösen können. Allein aus den beiden Worten Eris und Diskordia wurden ganze Verschwörungstheorien aufgebaut. (von Duder und BhaktaU.) Robert Anton hätte seinen Spass daran! Besonders an der anschliessenden Hexenjagd auf mich...
Duder: Du redest vom göttlichen Selbst, meinst aber wohl Dein eigenes Ich. Denn hättest du eine Ahnung vom WAhren SELBST/Sein, wäre es Dir ein Leichtes, alles falsche Wissen fallenzulassen. Unter falsches Wissen fällt alles, was Dich daran hindert, voll in der Gegenwart, im Hier und Jetzt zu leben. Zum Beispiel auch alles, was du in Zeitungen liest, im TV hörst. Alle die Schrecklichkeiten und Greueltaten des Menschen in der Ferne, die Dich so faszinieren..
Würdest Du dieses falsche Wissen fallenlassen, -  würdest du im Jetzt leben, dann wäre es Dir möglich, das Leid Deines unmittelbaren Nachbarn/Nächsten wahrzunehmen und zu lindern.
Stattdessen fütterst du Dich permanent mit Frischblutzufuhr aus der Schreckenskiste der Menschheit und wozu? Wem dient das? Wohl doch nur der Dauer-Empörung, Dauer-Betroffenheit  - der Selbstgerechtigkeit deines Revoluzzer-Egos. Diese aggressive Energie verpufft  ins Leere - oder hat Deine Energie irgend etwas auf die Beine gestellt bisher?
Ändern die Texte auf Deiner Seite irgendetwas an der Welt?
****
Kybalion @ THeDiskordian: Ai, ai, da hat es dich wohl erwischt.Text
TheDiskord: Voll - das Vergnügen ist ganz auf meiner Seite!
Das hast Du nun davon: wer mit mir nicht lustvoll in den Ring steigt, der wird - zack zack -demontiert.
Ruf Du nur nach deinem süsslich lächelnden falschen Avatar, der kann Dir jetzt auch nicht mehr helfen, wo Dir die Argumente ausgehen..
Ihr saufts einfach nur zuviel italienischen Rotwein!

Schick ihn mal bei mir vorbei, dann trinken wir zusammen einen guten Schluck Katzenbeisser 2012, davon wird er auf jeden Fall wieder nüchtern.

Die Franz-Bardon-Samen, die Du hier saest, haben keine Kraft mehr, merk Dir das. Der Alte ist ohne Saft und Kraft und voll die Vergangenheit. Kein Hahn krähnt mehr nach der Weissen Bruderschaft, bzw. hat der Verein den Namen gewechselt und wendet sich vergnüglicheren Dingen zu.
Was predigst du denn hier den angehenden Magiern? - ARBEIT ARBEIT ARBEIT!!!
Übermenschliche Anstrengungen werden ihnen abverlangt und der Normalsterbliche wird von Dir in den Orkus geschickt. Und dann versprichst Du ihnen noch ARbeit für die nächsten Jahrtausende, weil man sich womöglich 1500000 mal reincarnieren muss, um sich durch die 78 Tarotkarten hindurch zu "studieren"? wie bitte?

MannMannMann - Mit Arbeit und Studieren lockst Du heutzutage keinen Hund mehr hinterm Ofen vor. Die Zeiten nämlich sind vorbei, als ein Buddha noch 120 000 x incarnieren und studieren und arbeiten musste, bis er endlich den BodhiBaum fand, unter dem er schlicht und einfach alle Viere von sich streckte und wie ein Alkoholker kapitulieren konnte und somit die grosse Befreiung erfuhr.

Heutzutage geht es auch mit progressiver Jacobsen-Muskel-Entspannung!! Klar?! Nur mit Entspannung kommst Du auf den richtigen Trip. Bevor du evtl. anfängst zu meditieren,befreie erst einmal Deine Muskeln aus den Schmerzen der Vergangenheit und schon bald rauschst Du ganz ohne etwas dazu zu TUN auf dem Transformatorischen Trip durch alle 22 Arkana bis ins Omega, welches das Alpha ist, welches...na, dein Avatar weiss ja Bescheid darüber..
Alle "Arbeit" wird von hier SELBST getan und somit auch keine Arbeit/Anstrengung mehr.

Und noch eines: Alles Wollen des Egos dient der Schmerzvermeidung - des verdrängten Schmerzes der frühen Kinderjahre, der Vertreibung aus dem Paradies...und erst wenn du bereit bist , diesen Schmerz noch einmal zu fühlen, - dann kommt buchstäblich Bewegung in das "System" und von hier aus evolvierst du..
DAs menschliche Drama beginnt mit dem Wort "Ich",
und die Befreiung ist dort, wo dieses "Ich" wieder vergisst.
*******


30.‎03.‎2012‎

@ Kybalion:
Ich komme jetzt zum Schluss meiner Analyse: Meines Erachtens nach gehörst du zu der Sorte halbgegarter "Adepten", die sich ihrem Meister nicht völlig hingeben können, und daher selbst vorzeitig den Meister spielen und sich selbst die "Lehrbefugnis" erteilen.
Davon kenne ich mehrere... Du bist nicht initiert, das ist der Schwachpunkt.

Ich habs dir schon mal gesagt: Nur Gleiches kann Gleiches erkennen. Du aber hältst jeden hier im Forum für unter Deinem Niveau, bzw. Erfahrungsstand. Wie ich Dir schon mitteilte, solltest Du Dir klarmachen, dass auch hier Menschen sind, die "evolvieren" und ihre diesbezüglichen Erfahrungen gemacht haben, die Du nicht unterschätzen solltest.

Auch wie Du auf Kritik oder Ungläubigkeit reagierst, zeigt, dass Du auf einem SuperEgoTrip bist. Wer Dir nicht glaubt, ist halt doof usw. zynisch, etc. - alles typische Anzeichen dafür, dass Du nicht der bist, den Du hier versuchst darzustellen.

Ich wünschte mir wirklich, Du würdest Deinen "Samen" wie Du es nennst, woanders hin kopulieren.

PS Und dann hast Du noch die Frechheit, den Namen Jesu in deinem kranken Kontext zu mißbrauchen. Du hast noch nicht begriffen, dass Christus als Archetyp des göttlichen SELBST in unserer Seele zu finden ist. Vor allem aber, dass für dieses SELBSt jedes ichhafte Tun, egal ob weiss- oder schwarzmagisch einen Angriff, eine Kreuzigung bedeutet.
********
   
Kybalion:Ich kenne auch diesen Weg im unpersònlichem "Ich BInText


Du kennst ihn nur theoretisch. Wie kommt es, dass Du das IchBin Deines Avatars angenommen hast und hier auch unter die Leute bringst, wenn du gleichzeitig das Unpersönliche Leben negierst und ablehnst.
Du widersprichst Dir am laufenden Band.
Das IchBin ist erst im Unpersönlichen Leben erfahrbar in dir SELBSt. Und das geschieht infolge der Heiligen Hochzeit (Chymnische Hochzeit) bzw. kommt in in diesem Erfahrungsbereich zur erfahrbaren Tatsache.
DAs Unpersönliche Leben ist erst jenseits von Ego erfahrbar, und weil ja das Ego das persönliche Leben repräsentiert, muss dieses erst transzendiert sein.
Die Heilige Hochzeit ist die Vereinigung von Animus und Anima in modernen Worten gesagt, oder von Yin und Yang, oder die Vereinigung der Männlichen mit der Weiblichen Gottheit (Göttin).
Davon bist Du aber weit entfernt, denn um Deine weiblichen Aspekte in Dir zur ENtfaltung zu bringen, musst Du dich ihr hingeben, das aber lehnst Du ja ab, weil du ja deinen Eigenwillen behalten willst.
Auch was Du vom mystischen Weg erzählst, sind Märchen. Niemand löst sich in irgendwelchen ominösen Kräften auf. So einen Schwachsinn habe ich selten gehört, und das von einem angeblichen Magier, der alle Geheimnisse des Lebens zu kennen behauptet.
 Am Ende des Mystischen Pfades bzw. wenn du endlich auf dem Weg, dem Dao angekommen bist, erkennt auch der Mystiker, dass wir Götter sind und wächst kontinuierlich in diese neue Seinsform hinein. Sein Bewusstsein erweitert sich von Tag zu Tag mehr, weil er connected ist.

Dein Denken finde ich absolut archaisch rückständig. Ausserdem wirst Du solange im Gut und Böse-Dualismus gefangen sein, wie Du Dein Ego nicht loslässt mit seinem Macher- und Machtdrang.
Erst jenseits des Egos lebst Du jenseits der Begriffe, Benennungen und Worte. Da lebst Du ohne Konzept und ohne Konstrukt in der WAhrheit des SEINS. Und davon kann bei Dir keine Rede sein. Noch nie kam ein Mensch ins Himmelreich/SEIN, der nicht sein Ego losgelassen hätte!
*****
Die Bedeutung der Ehernen Schlange sehe ich ebenfalls eher in mystischem Sinn: in dieser ehernen Schlange befindet sich eine Art geistige Potenz in der Art der Homeopathie. Eine geistige Potenzierung, eine Art Information. Wer diese Info aufnimmt, ist geheilt.
Israel war in einem schlechten psych.geistigen chaotischen Zustand und bedurfte der Heilung. Und diese Heilung kann nur durch eine geistig-psychische Umkehr geschehen. Für dieses Chaos  steht symbolisch die Eherne Schlange.
Es sind Bilder der Seele. Ob diese Ereignisse tatsächlich stattgefunden haben, ist nebensächlich. Denn die Heilung geht  D i c h  etwas an, jeden einzelnen Menschen, denn jede einzelne Menschenseele ist Israel. (bzw. die Menschheit im Ganzen). Solange Du diese Heilung in Dir selbst nicht erfährst, bist Du von der Befreiung/Erlösung/ Erwachen noch weit entfernt.
Das erste, was der Mensch sich eingestehen muss, ist, dass er an der Seele krank ist und der Heilung bedarf.
Ein pharisäisches SuperEgo wird das natürlich nicht anerkennen können, das sind ja die ewig Richtigen.
Auch Menschen senden ständig gute oder schlechte "Informationen" (Gedanken, Gefühle)aus und empfangen ebensolche aus unserer Umgebung/Menschen usw.
Auch bestimmte Plätze sind Info-Träger der Heilung. (z.B.Stonhenge, aber auch überall in unseren Wäldern z.B.kann man sie finden. Gute Energien=Informationen, die heilend sind, wenn der Mensch sich ihnen öffnet.
Unser göttliches SELBST ist der allerhöchste Informationsträger, wenn ich an dieses angeschlossen, bin, brauche ich nichts anderes mehr, auch keine "Schlangen" oder Heilende Orte.
Wir tragen alles  - die grösste KRAFT  -in uns SELBST. Da brauchts keine Rituale oder äussere Gegenstände usw.

In Allmys verykreativen Unterhöllen bin ich schon bekannt seit dem Oktober 2011,
als "Sunbird" und "ForbiddenTruth" trieb ich mein heimlich' Wesen und transformierte dann
ganz happy zu Diskordian,
der gänzlich ohne Namen ist
und immer war bevor du warst und kamst
und zeigtest ein Gesicht und auch Gestalt
in dieser Welt des Scheins...

Allah ist das Licht des Himmels und der Erde.
Sein Licht gleicht einer Lampe in einer Nische.
Die Lampe ist in einem Kristall,
WIE EIN LEUCHTENDER STERN.
*****
@Kybalion7

    Mit Karl und Hans hast ein en Tick, gefielen sie dir nicht?Text


TheDiskordian:....doch, die gefallen mir, ohne Hans und Karl hätte mein Avatar nix zu lachen....heheeeegigggelgrööööhl! - und schenkelklopft die Göttin des Zornigen Zankapfels..!

Überhaupt gefällst Du mir seeehr, die ganze Zeit versuche ich,mit Dir lustvoll in den Ring zu steigen, doch Du entziehst dich meinem Verlangen immerzu. Aber auch das gefällt mir seeehr und kann mich erst recht nicht davon abhalten, zu verhindern, dass du Dir vorzeitig den AllmyStaub von den Füssen schüttelst.

Sorry, ich habe weder mit Worten, noch mit irgendetwas g e ü b t , ich hatte und habe ganz schlicht und einfach nur ein lebhaftes, leidenschaftliches I n t e r e s s e an allem, was das Leben mir so in und auf den Weg stellte.
Und das allererste, was sich so in den Weg stellt, ist natürlich der eigene Kopf. Und den galt es vor langer langer Zeit erst einmal davon abzuhalten, sich selbst um die Ecke zu bringen.. so fing das alles an.
Ich habe auch die letzten 4 Jahre (bis Okt.2011)mit fast keinem Menschen gesprochen, alle äusseren Reize waren so ziemlich auf Null eingeschränkt - das war auch keine "Übung", sondern hat sich "schicksalhaft" so ergeben .
(Früher wäre man in ein SchweigeKloster gegangen, heute geht man in den Samadhi-Tank, da gibts noch schnellere und effektivere Ergebnisse!)
Was ich aber damit sagen will, ist nochmal: dass es nichts zu tun gibt, weil alles getan wird, wo das Ego schweigt und wo man sich seiner inneren Führung überlässt.Das ging bei mir soweit, dass ichin einer Prozessphase sogar mit einem Mal Bewegungen machte, die mich an die typischen körperlichen Yogaübungen erinnerten. Das war äusserst interessant und faszinierend, weil diese ungewollten Bewegungen mit animalischen, tierischem Bewusstsein einhergingen (Affe, Katze, Tiger..)

Zur Reincarnation:Warum sollte ich mich dafür interessieren?Warum glaubst du, wäre das wichtig für mich? Das interessiert meiner Ansicht nach nur die Leute, die noch nicht gelernt haben, in der Gegenwart, im Augenblick zu leben. Zumindest wenn man Reincarnation als eine Sache betrachtet, die in der Vergangenheit geschehen sein soll.
Meine Intuition sagt mir, da wir alle multidimensionale Wesen sind, findet Reincarnation ebenfalls JETZT statt. Sollte ich ein ernsthaftes I n t e r e s s e für dieses Sache aufbringen, werde ich garantiert auch eine Antwort darauf erhalten und auch mitteilen.
Alles, worüber ich Erkenntnis bekomme, teile ich mit.

Zu den 3 Königen: Der Magus hat dem Kind gehuldigt, d.h., er hat in Anbetracht der Macht des Göttlichen Kindes auf seine Eigenmächtigkeit verzichtet, indem er sich diesem Kind hingab.
Tiefenpsychologisch heisst dies, dass wir - wenn wir Bethlehem in der eigenen Seele erfahren wollen -auf unser eigenes ichhaftes Streben, die Welt nach unserem (Ego)Willen und unserer Vorstellung zu formen, verzichten müssen.
*****

Kybalion@TheDiskordian:Hatte Moses wirklich das Meer geteilt?

TheDiskordian:
Nein, Moses hat nicht wirklich das Meer geteilt. "Da draussen" gibt es niemanden, der solche Sachen macht. Moses ist ebenfalls mythologisch/tiefenpsychologisch zu verstehen. Er ist als eine Kraft in der eigenen Seele erfahrbar. Ein Archetypus.
Das Meer zu teilen, bedeutet in meiner eigenen inneren Erfahrung, dass das Meer des Unbewussten geteilt wird, so dass Ich/Israel (d.h. mit Israel ist immer die individuelle Seele gemeint bzw. die Menschheit als ganzes) trockenen Fusses unbeschadet durch die Überschwemmungen des Unbewussten ans rettende Ufer kommt.
Ich habe diesen Moses-Archetyp auch als die gesetzgebende Instanz erfahren, allerdings nicht als "Du sollst, Du sollst nicht"-Gesetze, sondern als "Du w i r s t , Du wirst nicht.." -also als eine VERHEISSUNG!


Kybalion @ TheDiskordian:Eine Frage fùr dich wer hat die Pyramiden gebaut?

TheDiskordian:Die Pyramide ist ein Symbol für die Vollendung des Menschen bzw. der Menschheit.
Und die ist ebenfalls eine innere Tatsache. Die Pyramide ist nur der Finger, der auf den Mond zeigt. Die Realität ist in mir SELBST.
Wer die tatsächlich gebaut haben soll, ist mir daher völlig schnuppe - denn was brauche ich ein Symbol, wo ich doch die Wirklichkeit BIN.
Vermutlich habe ich sie ja gebaut---hahaaa, giggle..klar doch... Du auch, Kybalion.. du warst damals heute und in allen Zeiten bist Du mit von der Partie...
‎28.‎03.‎2012
TheDikordian @ Bacter
Hey, ich habe grade für dich eine ganz neue Gottesdefinition gefunden, an der du deine wahre (Un-)Freude haben wirst.
Die Gottheit heisst mit Namen ...
.... OmGood, wirst du es denn ertragen, dass man mit Namen
dieses Scheusal nennt,... wie Du es permanent
im Mund zu tragen und zu zerfleddern pflegst...

das E n d o r p h i n .....

der arme Teufel ists, der dich so ganz verrückt und nicht nur dich bekloppt macht,
sondern die ganze Welt sich unterjocht
und fröhlich sich dem Weibe, Wein und Tanze sich ergibt,....

nur eines kann ich nicht so recht verstehn,
wie du das Endorphin mit Religion verquickst,
soweit bist du noch nicht,
und auch die Christenheit
kennt Kunda Lini nicht, soviel ich weiss -
bzw. nur in seltnen Fällen,
wo die Erotik sich ganz unheilig mit Heiligkeit vermischte,
damals in Avila z.B. hat mans aufs genauste inquisitioniert,
und mit feinster Akribie verfolgt, dass die Liebe nur ganz geistig sei bei der Therese, -
der Johannes de la Cruce im Knaste sass und nichts bewirken konnte
und auch nicht wollte, dieser feige Hund,....
Mann, hätt' er damals was gesagt, ich sässe so nicht heute
hier in dieser Meute und Johannes wär nicht Laid Djelil,
Prince of Orania...
or maybe Mullah Nasreddhin
OmGoooodddd
*****

An Kybalion7
Du redest vom Sein, Du redest von den Attributen des Seins. Aber an der Erfahrung dieser Attribute scheint es Dir eher noch zu fehlen..Woher ich das weiss? Ich erkenne es an Deinen Aussagen über die Unwirksamkeit des Gebetes, an Deinen BEmerkungen über die Bibel und Hl. Schriften. An der allgemeinen Flachheit in deinen Ausführungen usw.
Wie ich es sehe, predigst Du die Kraft des Ichs/Egos.
Du verwirfst auf eine pauschalisierende einseitige Art das Gebet, ohne zu bedenken, dass es ganze Gebetsschulen gibt und gab, die das Kontemplative Gebet lehren, das innere Beten, z.b. das Herzensgebet.
Nicht jedes Beten ist Lippenbekenntnis.
Ich frage mich, wie kann man wie Du den Namen Jesu im Munde führen und dann das Vater(Mutter)Unser einfach so durchfallen lassen?
Das Gebet ist das erste, was ein Mensch ganz automatisch tut, wenn er in Not kommt, ob er an Gott glaubt oder nicht. Wenn er nicht an Gott(Vater) glaubt, so glaubt er zumindest an seine Mutter, denn dann ruft er nach ihr.
Das Gebet des Menschen richtet sich an eine Macht, die grösser ist als sein kleines Ich.
Wer wie Du das Kind mit dem Bade ausschüttet, hat noch einiges zu lernen!
Was den sog. "Hüter der Schwelle" angeht, bist Du noch nicht an ihm vorbeigekommen und zwar aus dem Grunde, weil Du Deinen Drachen, Deinen Schatten noch nicht vollständig konfrontierst hast, wenn überhaupt. Warum sonst würdest Du am User mnr etwas "inquisitorisches" gerochen haben? Das war ganz klar Deine eigene Projektion, dein eigener Schatten, den Du auf mnr geworfen hast.
Auch bist Du ausufernd wortreich in Deinen Antworten, wo man nur eine kleine Frage gestellt hat bleibst du die Antwort schuldig.
Dass Dir das Alte Testament so gar nichts sagt, ist ein direkter Beweis für meine Annahme, dass du Deinen "Keller", dein Unterbewusstsein noch nicht betreten hast, jedenfalls nicht so weit, dass Du das Alte Testament als Bilder in Deiner Seele vorgefunden hättest. (Wie auch die ganze Bibel als ein lebendiger Mythos zu erfahren/verstehen ist, wenn man tatsächlich am Hüter der Schwelle vorbeigekommen ist. Dort findet man alle religiösen Symbole aller Völker, der ganzen Menschheit von Beginn an.)
Der Hüter der Schwelle, ein Ausdruck, der wieder mal ziemlich mißverständlich ist. Ein Engel? Ein Erzengel? Ganz einfach: es handelt sich um eine helfende Kraft, man nennt es christlich jargoniert den Michael-Archetyp  (Archetyp=Erzengel=Urbild), der den Drachen, den Schatten, (Satan!) besiegt. In jeder Kultur gibt es andere Namen dafür.

Um bei dem Bild des Hüters der Schwelle zu bleiben, gibt es zwei, zum einen der Hüter der Schwelle zum persönlichen Unbewussten und zum anderen den Hüter der Schwelle zum Kollektiven Unbewussten.
Was Du das "Richten", das richtigstellen, berichtigen nennst,  geschieht, wenn Du die Schwelle zum persönlichen Unbewussten überschreitest. . Hier geschieht tatsächlich das, was man christlich jargoniert "Das jüngste Gericht" nennt: doch ist es kein Strafgericht, sondern eine Korrektur. Alles, was Du von Dir selber denkst, wird einer Prüfung unterzogen und berichtigt. Projektionen werden zurückgenommen. Fegefeuer wäre ein Ausdruck dafür. Du wirst mit deinem persönlichen Schatten konfrontiert, und aus Teufeln werden Engel  -bildlich gesprochen. Alles vordem Ausgegrenzte, Ungeliebte, Verdrängte wird ins Licht gehoben und vor Dein inneres Auge gestellt. Transformation. Verwandlung. Um-Kehrung.
Man soll nicht denken, dass der Schatten nur sog. böse "SEiten" enthält, es ist oftmals gerade das Beste an uns, was wir an uns selbst nicht wahrnehmen können und nach draussen auf andere Menschen projezieren. Auch das ist "Satan".
Und erst, wenn das persönliche Unbewusste "geläutert" ist, bist du fähig, das Sein zu erfahren. Ab und zu. Denn noch musst Du am Hüter der Schwelle zum Kollektiven Unbewussten vorbei. Auch hier sind es wieder helfende "Kräfte" oder "Mächte", die dafür sorgen, dass es keine Überschwemmung gibt, sonst geht das Unternehmen nämlich leicht in die Hose.
Wer hier selber "machen" will, muss das Labyrint schon sehr gut kennengelernt haben. Ein Mystiker aber überlässt sich den Kräften einfach und reitet auf der Welle.. (ohne die Hilfe eines "Hans" oder "Karl".
Zum Avatar ist zu sagen, dass es Dein eigenes SELBST ist, dem Du begegnest. Wir Menschen müssen alles personalisieren, solange wir im Ich/Ego sind. Sobald Du aber jenseits des Ego bist, siehst du, was dahinter steht.
So ist z.B. auch der sog. Bodhisattva kein echter Mensch, der auf die Erde zurückkehrt. Sondern es ist ebenfalls eine "Kraft", eine helfende "Macht".
Jeder Mensch, der zur Wirklichkeit erwacht ist, trägt diese Bodhisattva-Kraft in sich, d.h., er "geniesst" nicht permanent  seine KundaliniEkstasen oder den Kosmischen Kicherfaktor - was er sehr wohl auch könnte, sondern wendet sich den Menschen zu, die noch im Ego/Samsara gefangen sind. So pendelt er zwischen der vertikalen Seinserfahrung (Himmel) und dem linear-diskursivem (Werden-) Modus (Erde) hin und her. (Kreuz)
Im übrigen ist man im Sein über jede Symbolik hinaus. Es braucht weder Buddha- noch JesusSymbole noch Tarot usw. Noch nüchterner gehts nimmer. Alles ist wie es ist.
Oder auch auch nicht.
PS Zu den 4 sog. SeinsAttributen wäre noch zu sagen, dass sie Gottes Attribute sind, die der Mensch "anteilig" erfährt. Ich nenne es ganz salopp in unpathetischem unreligiösem Slang einfach "cosmictriggered". Du sitzt an der Quelle, aber Du bist nicht die Quelle.
Alles klar?
Oder auch nicht?
PS2: Quizfrage an den Magier: Warum glaubst Du kamen die 3 Könige aus dem Morgenlande zum Christuskind, um ihm zu huldigen???????????????
Wenn Du das beantworten kannst, bist du fällig. :)
PS3: Es gibt für den Avatar, das göttliche SELBSt  weder weisse noch schwarze Magie. Beides ist Tun aus dem Ich und deshalb ist beides ein ANGRIFF auf das göttliche SELBST.
Wahre Magie  e r e i g n e t /  g e s c h i e h t   ganz einfach jenseits des Ego/Ich.
Das Ich als Diener des göttlichen SELBST wird in und durch die Hingabe/Bhakti  soweit gestärkt, dass es dort, wo es aus der Liebe handelt, immer richtig handelt. Die "Schulung" geschieht durch das göttliche SELBST. Und nicht durch Hans und Karl.

Böses Zeichen, Kybalion: Der kosmische Kicherfaktor geht Dir völlig ab.... mannmann...määnsch..