Mittwoch, 21. November 2012

Kein Bonus für den Inkubus, genannt auch Bohrokratius

Mit Erstaunen stelle ich fest, dass mein blog mittlerweile stramm auf die 1000 Aufrufe im Monat zumarschiert. Besondere Wertschätzung kommt mir neben Deutschland aus den USA - bis an die 50 Aufrufe monatlich -  Omgoood......
Hinzukamen letzten Monat neben der Ukraine jetzt auch das Vereinigte Königreich und Ägypten!

Meinen Dank an meine kosmopolitischen Leser!

*****

Jetzt, vom Leben bzw. der Welt gesättigt und  im satten Alter von fast 70 Jahren , fliegen mir die gebratenen Tauben in den Mund,  und nicht nur die...
"Wer hat, dem wird gegeben werden..."

KerlAllmächtig  ein Mann ganz nach meinem mittlerweile bedürfnislosen Herzen: Er interessiert sich weder für das, was ich sage, noch für das, was ich schreibe. Egal, ob ich spreche, singe und auf dem Keyboard meine Katzenmusik veranstalte,  - was meine Person angeht, ist er  taub und blind nach allen Seiten hin. Alles, was ich versehentlich und beiläufig aus meiner Biografie erzähle, scheint er auf der Stelle wieder zu vergessen. Endlich kann ich eine unpersönliche Beziehung wertschätzen.  Der Input hält sich auf diese Weise doch in gesunden Grenzen. Nur eines muss ich einschränken: Der Fernsehapparat läuft mir zu lange. Die Küche ist mit dem Wohnbereich verbunden und so höre ich zwangsläufig mit und bin inzwischen leider wieder voll (fehl-)informiert.
Unsere Unterhaltung beschränkt sich thematisch auf die Grundbedürfnisse des  - männlichen - Lebens: Essen, Schlafen, Autofahren, Fussball...ein bisschen Politik...

*****

Der Nahostkonflikt läutet nun den Weltuntergang ein,  lese ich auf manchen Internet-Seiten... rechtzeitig zum 21.Dezember 2012... lach...Ja, bitte, sehr gern..

Ich habe Lust, mit neuem Nick bei Allmy zu schreiben: ApokalypseNow. Mein Nick TheDiskordian ruft nur noch Trolle und andere Psychopathia discriminalis auf den Plan, diese Perversen, die sich an "dampfender SuperEgoKacke" gütlich tun.

So, jetzt ist es 20.30 und ich werde der Bitte meines Mitbewohners alias Vermieters nachkommen und ihn von der Kneipe abholen... Die Rollen sind verteilt... lach... ich habe sogar ein Nudelholz gefunden... Wenns zu bunt wird  das greise Treiben, dann ... :-D
Es reicht, dass der Kerl in nüchternem Zustand 200 km auf der Autobahn brettert, was wird er erst ... (grad hat er mich telefonisch angemahnt... he he he).

Elke Heidenreich heute mittag im TV: Die Frau wird im Alter entweder eine Kuh oder eine Ziege. Sie, Elke, hält sich dagegen für eine Katze. Stimmt, Elke, wir lassen uns nicht mehr auf den Arm nehmen. Allerdings bin ich für AnimalMulti: Ich bin Kuh, Ziege   u n d  Katze. Ach ja, Schlange bin ich auch noch... lach...

*****

Priester - die ganz besondere patriachalische Mutation
(Gattung: Bohrocratius Capitalis)

Ikkyus geziertes Besonderheitsgetue und falscher Zungenschlag langweilt tödlich. Seine ANtworten auf meine an ihn gerichteten Beiträge lese ich nicht einmal mehr, weil ich die Antwort bzw. das Reiz-Reaktions-Schema schon kenne.

Ein Zen-Priester mit jahrelanger Meditationspraxis, der noch nicht einmal gelernt hat, seine konditionierten Reflexe unter Kontrolle zu halten,  geschweige denn seinen spirituellen Hochmut und elitär-übertriebene Ansprüchlichkeit an andere Menschen...
Ein unspontaner "religionsausübender" Zen-Priester, der anderen den Rat gibt, bei jedem Ansprechpartner zuvorderst das Wort "Verehrte(r)" zu setzen, weil dies den nötigen Respekt für die solchermassen Angeredeten hervorrufen würde (giggelgröhl und schenkelklopf! :-)), ist wie jeder stockverschluckte Priester ein spirituelles SuperLeichtgewicht.  Ich habe mir von ihm gleich zu Anfang diese Anrede  verbeten, die Verächtlichmachung hinter der ritualisierten Zen-Anrede "Verehrte(r)", wie er sie zuhauf praktiziert, steht in krassem Widerspruch zur Anrede und spricht der Sache einfach nur Hohn.

Nicht nur Rom...
Die  ganze Gattung des Homo sacerdos ist ein evolutionärer Irrläufer und dem baldigsten Untergang geweiht.
Ob Pope oder Dogen - diese aufgeblasene hochHerr-schaftlich-patriarchalische religiöse Schwindelkulisse  wird verschwinden.( Der Kaiser ist nackt...)
Aber dies auch nur, wenn sie zuerst in mir und dir verschwindet.
Ein gesunder konstruktiver Exorzismus patriarchalischer Stockverschlucktheiten und anderer Perversitäten ist aber nicht nur einmal, sondern täglich vorzunehmen! Der Feind - der Bohrokrat -  schläft nie!

(Sorry, hier eine kleine Störung durch meinen Mitbewohner/Vermieter: Oh Weia, ich glaube, dieser Mann hat es sich zum Ziel gemacht, ORDNUNG in mein Leben zu bringen - Und zwar die ALTE Ordnung!
OmGooood...!

*****

Ich nehme wahr, wie ich  - immer noch -  mit "positiven" , in die Zukunft projezierten IdealVorstellungen und Meinungen über mich selbst "unangenehme" Eindrücke und Gefühle in den Orkus verdrängen will... Nur:  Verdrängung funktioniert nicht mehr, da ich der Mechanismen  b e w u s s t  bin.

*****

14.‎11.‎2012
KA richtet sein  "fundamentales Kommunikationsverlangen" in Form von Aufmerksamkeit in dirigierender und militanter altbewährter patriarchal-dominanzbeschwingtbeschwanzter Weise über seine Mitbewohnerin aus. ...krch....ch...
Im Übrigen  - lässt er der Gemeinde ausrichten,  - habe sie(die Mitbewohnerin)  nun gefunden, nach dem sie so lange gesucht habe.... Arrrgh...
Satsang bei KerlAllmächtig rund um die Uhr. Perlen  der Weisheit aus Kanälen zweifelhaften Ursprungs...OmGoood...

*****

"Der Mensch als eine Oktave schwingt am höchsten, wenn...." diese Worte hörte ich soeben in der hypnagogen Einschlafphase. Leider fing ich an darüber nachzudenken bzw. war ich überrascht darüber, seit langem wieder "Stimmen zu hören" und damit war die Sequenz unterbrochen.
Auf meine Frage, woher, wenn nicht aus der Akasha-Chronik, diese Stimmen kamen,  antwortete OIE, ich selbst habe sie hervorgebracht. Mir gefällt die Idee einer Akasha-Chronik  - der Menschheitsbibliothek - viel besser.
Vor Jahren geschah es viel öfter, dass ich im EinschlafModus dieses Stimmengewirr hörte, aus dem sich vereinzelt eine Stimme herauskristallisierte und einen Weisheitsspruch kundgab. Meistens waren es Männerstimmen...
Ist der Mensch eine Oktave?
Ich könnte ja mal googeln, habe aber keine Lust, vorzugreifen und mir Wissen anzueignen, was nicht von SELBST zu mir kommt. Vielleicht wars ja Joachim Ernst Behrendt aus dem Jenseits, -  was das Diesseits ist -  und ich habe mit dem 3. Ohr seine/meine eigene Stimme gehört.  Vor langer Zeit las ich einmal sein Buch "Das dritte Ohr"...
Villeicht höre ich meine eigene Bibliothek? Ich habe an die 7000 Bücher in meinem Leben gelesen...
Wenn ich Alles bin, was ist, dann hat OneIsEnough natürlich recht: ich höre mich selbst.

Am aufregendsten war das Einschlafen 2001, in der Wohngemeinschaftszeit in Saarbrücken, wenn Laid neben mir lag. Da gings echt ab, im halbwachen Zustand erzählte ich ihm dann, was ich alles sah, hörte und erlebte...
Wir beide träumten überhaupt sehr lebhaft. Er träumte vom Wasser - Überflutungen,  ich von Feuersbrünsten...Unsere Träume schienen sich manchmal zu ergänzen und zu vermischen.
Laid, mein Mullah  - damals 28 Jahre Jünger als ich - war der erste Mensch,  bei dem ich zuliess, dass ich mein Visier aufklappte und damit  sämtliche Grenzen, Zäune und Barrieren fallenliess. Es war gefährlich faszinierend, in seinen Mokassins zu laufen - mit der Zeit aber leider ein bisschen zu aufregend... Es passierte nicht selten, dass wir uns während unserer turbulenten Unterhaltungen Salatköpfe und andere GEgenstände an die Köpfe warfen, manchmal flogen sie auch aus dem Fenster...
Als er zurück nach Algerien ging, folgte ich ihm: im hypnagogen halbwachen Einschlafmodus ging ich ihm nach  zum Flughafen in Algier - oder wars Oran? Ich ging ihm nach über bevölkerte Plätze, vorbei an Garküchen, die nur von Männern frequentiert waren, guckte ihm sogar beim Essen auf den Teller...(Nudeln, Gemüse o.ä.) Ein anderes Mal beobachtete ich ihn zuhause beim Schreinern eines Tisches...

Auch Laid war/ist nur ein Symbol für einen Archetypen, den göttlichen Hermes, Gott der Diebe und der Kaufleute...  Laid war  hermesbesessen...
Ich war mir dessen bewusst: Er  - das Faszinosum - war nur eine weitere Projektion meiner unbewussten Sehnsucht nach Ganzheit. Er verkörperte gewisse Anteile, die mir "fehlten", d.h., die ich in die Verdrängung, den Schatten verbannte..  Alle Menschen, in die wir uns verlieben, sind insofern nur unsere Projektionen. Um vollkommen, d.h. ganz zu werden, müssen wir diese Projektionen samt unserer Verliebtheit zurücknehmen und in uns selbst finden und integrieren.
Wenn du fully integriert bist, wirst du dich niemals mehr verlieben können. Dieser schöne aufregende Wahnsinn hat dann ein Ende. Integration bzw. Rücknahme der Projektionen bedeutet, dass du nicht mehr deine eigenen verleugneten und verdrängten  Anteile in anderen Menschen liebst, sondern in dir SELBST.
Die Lotusblüte ist ein Symbol für  Integration.

*****

13.‎11.‎2012
Philosophische Brocken - HaH!
KA über den Besuch einer spirituell  "interessierten"  Bekannten: Was sucht die eigentlich? Was suchen sie nur alle bei den Lutheranern, den Evangelikalen, den blablabla...
Ich, trocken: Ja, versteh ich auch nich - is doch schon alles da...
KA  giggelt, gröhlt  und schenkelklopft: Hahahaaaa - Ja, Schatziiii,  sooo ist es, duuu sagst es, DU SAGST ES....!Hahaha!
*****
KA über das Leben: Iiiich bin das Leben.
Ich: Dann bist du also auch Gott?
KA trocken:  Ja, ist doch klar.
Ich bin tief beeindruckt, frage aber nicht weiter nach, woher er diese fundamentale Weisheit hat.  Er als gläubiger Materialist, der an nichts glaubt als an sich selbst und an das, was er mit Händen greifen kann und was er mit deren Hilfe schaffen kann und geschaffen hat,   - und man muss sagen, das ist nicht wenig! - meint über tibetische u.a. Mönche, dass alles, was aus deren Munde kommt, nur dem übertriebenen Genuss von Reiswein entstammt. Und Meditation ist natürlich Spinnerei...lach...
Ich habe kein Bedürfnis, ihn zu korrigieren. Es drängt mich in keinster Weise, ihm von mir zu erzählen, von meiner Suche, meinem Finden, meiner Vergangenheit, meiner Person etc. . KA weiss, dass ich einen Blog schreibe, in dem es hauptsächlich um Spiritualität geht. Das ist ihm  von ganzem Herzen "scheissendrrreckmirregal", wie Györgi immer zu sagen pflegte.
Mir ist es recht.

Ein Fremde sein und bleiben gelingt mir nur, wo nicht nach meiner Person gefragt wird.
Dass ich von mir aus nicht persönlich werde, dafür sorgt schon die knappe Aufmerksamkeitsspanne von K.A.: Nach 2 Sätzen rede ich ins Leere.... lach..
Wie angenehm... HaH!
Wir stellen an einander weder Ansprüche noch stellen wir irgendwelche (Haus-)Regeln im Miteinanderleben auf. Wir machen fast alles Hand in Hand, ohne dass man fragen muss. Gemeinsamkeiten: wir haben den selben Ordnungsstil. Damit fällt der Hauptstreitpunkt in WG`s schon mal weg. Was das Essen betrifft, so essen wir beide alles.
Gerade eben klopft es an meine Tür und werde mit garnierter Eiscreme vom Feinsten beglückt... liebevoll in Kügelchen geformt...mit Fruchtsoße begossen... 

*****

Nicht der Umgang mit  Notlagen verraten m. E. den Reifegrad eines Menschen. Viel schwieriger ist es, Wohlstand auszuhalten...  Ein plötzlicher Lottogewinn ...
Der Umgang mit den Versuchungen, die der Wohlstand, das Geld mit sich bringt, verrät sehr viel mehr.
Reichtum zu verwalten und zu geniessen, ohne damit identifiziert zu sein...

*****

Der November ist für viele Menschen der schlimmste Monat. Ich finde jedoch, dieser Monat bewirkt eine solche angenehme Mattigkeit, dass man dauernd schlafen möchte... Der November wirkt auf mich wie Valium...
Es ist wider die Natur des Menschen, im Herbst und Winter im Arbeitsleben leistungsmässig auf Hochtouren laufen zu müssen.
Auch der Mensch ist biologisch auf Winterschlaf eingestellt.

*****

‎08.‎11.‎2012
Sagte ich noch zuvor, dass "wir" - KerlAllmächtig und ich - wohltuenderweise keine  (unterschiedlichen) Weltanschauungen diskutieren, muss ich nun dahingehend berichtigen, dass es sich gar nicht vermeiden lässt, eine Weltanschauung zu haben und diese auch im Aussen zu demonstrieren. Mit und ohne Worten.
Doch auch meine "Einstellung" einer Weltanschauungslosigkeit ist, wo in Worte gefasst, eine Weltanschauung, die sich diskutieren liesse.
Der Normalmensch  (KA) als "zutiefst gläubiger Materialist" trägt seine Weltanschauung in Wort und Tat ständig spazieren. Das Sicherheitsdenken, das Schützen und Be-Sorgen von Haus, Hof und Ländereien (nach Gutsherrnart..lach...), die Schwere der Verantwortung, die auf seinen Schultern ruht... krch...
und die leise Panik, die sich sichtbarlich einstellt, wenn der Kühlschrank leerzuwerden droht...
Immer unterwegs in Sachen Be-SORGUNG und Befür-SORGUNG.
Mein Hausväterchen.
Es lebt sich gut in seinem Haus. Man merkt, dass alles in Ordnung ist, die anderen 2 Mietparteien hört und sieht man kaum. Man hat wohl Vertrauen untereinander, denn die Wohnungstüren werden nicht verschlossen. Ab und an kommt der Nach aus dem EG und bringt uns früh morgens frische Brötchen oder am Sonntag  von seinen selbstgemachten Waffeln. 
Wenn man Hilfe braucht, ist immer jemand da.

Mittwoch, 7. November 2012

Der Häme und der Hetze voll - das ist der fiese SpiriTroll!


‎07.‎11.‎2012
Alles, was dich verstört, ist dein Lehrer....etc. (Zen)
Wenn es danach geht, ist KerlAllmächtig mein SuperOberguru. Die erfinderischen Begründungen und  Ausreden, Reden und Handlungen seiner Heiligkeit , diese hirnsausend bestechend logische Rationalisierungen - ich weiss nie, ob ich weinen oder lachen soll.

Ein Beispiel am Mittagstisch. Ich: Hm, du hast das Fleisch versalzen (und gebe etwas Pfeffer zu, um  den starken Salzgeschmack zu neutralisieren)Er im Brustton der Überzeugung: Das kommt davon, weil du soviel Pfeffer dran gemacht hast! Hä???OMyGooooood....!!!

Sein Trick: Er kehrt einfach die Ursache-Wirkung  um - d.h., er setzt die Wirkung als die Ursache! -  und bastelt sich bzw. mir in Windeseile eine Erklärung, dass ich einen Knoten ins Hirn kriege und widerstandslos die Waffen strecke.... Total Blackout.
Seinen Gedankengängen zu folgen ist wirklich abenteuerlich. Um im Supermarkt ein paar wenige  Lebensmittel zu besorgen, muss vorher aufs genaueste ein Masterplan entworfen werden: Wo finde ich dies, wo das? Hier nun werde ich gefordert...
Auch von den Sorgen und Nöten eines Eigentumsbesitzers werde ich nicht verschont. Ob das mit der Selbstschussanlage allerdings tatsächlich stimmt? Dem Kerl ist alles zuzutrauen...
Ich habe mir schon immer den schwierigsten Pars cour ausgesucht.
‎‎‎
06.‎11.‎2012
Nochmal: Die Allfredos und andere Schandmäuler kommen an Christus nicht vorbei. Niemand auf dem Weg der Selbstfindung kommt an Christus vorbei. Christus, das heisst Heilung auf der personalen Ebene und Auferstehung im Neuen Menschen. Adam Kadmos. Wer Christus auf der personalen  - relativen - Heilungsebene plaziert und nur dort stehenlässt und als relatives Ich-Bewusstsein/Ichkosmetik in den Orkus schickt, schüttet  - wie typisch für das Ego, -  das Kind mit dem Bade aus.
Sie  - die Herren Leftbrainfucker - schwadronieren abstrakt-philosophisch von Subjekt-Objekttrennung und -aufhebung, anstatt ganz konkret die Ich-Du-Beziehung und deren Aufhebung zu thematisieren.

Die sog. Subjekt-Objekt-Trennung ist dann aufgehoben, wo du EINS wirst. Gotteinung. Ich und der Vater sind eins-Erkenntnis. Nicht mehr ich lebe, sondern Christus lebt in mir.
Auch zu CHristus muss man zunächst eine Ich-Du-Beziehung aufbauen. Ich vs. SELBST. Das Leiden an der Trennung muss wahrgenommen werden.
Das Ich muss lernen, sich  dem ChristusSELBST zu beugen.
(YES - es "muss"!!! - für alle, die sich dieses Wörtchen immer so massivst verbeten: auf dieser "Ebene" gibt es nur ein Entweder-Oder: entweder wähle ich CHristus oder mich (Ego), entweder das Himmelreich oder die Welt. Ich kann den Kuchen nicht essen und gleichzeitig behalten wollen. Also  m u s s  ich  wählen! )
Alles Äussere , alles was wir "äussern", ist Metapher, Bild, Gleichnis - so auch das, was wir Christus nennen. Nicht nur die jungfräuliche Geburt Christi geschieht in unserer (jungfräulich-REINEN)Seele, auch der Kreuzweg, die Auferstehung. Das alles ist immerwährendes Geschehen, keine lineare Abfolge.
*****
LeChiffre alias Doc AllInOne (aus dem "Erleuchtungskrankenhaus") kann sich wohl nicht von seinem Doktortitel trennen! So fährt er weiterhin fort, Diagnosen zu stellen, allerdings im Universum nebenan, im Thread "Wer bin ich".
http://www.allmystery.de/themen/ph93150-31
Allerdings würde ich nicht von Schizophrenie, sondern vom schizoiden Charakter sprechen . Vorherrschend ist hier die einseitige Ausbildung der rationalen Seite und die Angst vor der Hingabe/Nähe. Die Entwicklung des  Gefühlslebens ist bei der vorherrschend schizoiden Charakterstruktur stark zurückgeblieben. So kultivieren sie letztendlich ihr "Laster", d.h. ihre fehlenden Emotionen und streben davon losgelöst die Reine Erkenntnis an. "Ich bin nicht meine Gefühle" - diese desidentifizierende Affirmation fällt ihnen leicht und somit stilisiert man sehr leicht zur Tugend, was eigentlich eine Not ist.
Subjektives Erleben ist ihnen zutiefst zuwider. Ursache: eine tiefe Ungeborgenheit und Unsicherheit. Sicherheit wird meist in den exakten Wissenschaften bzw. dem Intellekt gesucht. Die Ratio steht über allem.  Neigt dazu, Projektionen für die Wirklichkeit zu halten.
Sehr empfindlich bei Bedrohung/GEfährdung ihrer Integrität, gegen Übergriffe und/oder Einbrüche in seine Halt vermittelnde Distanz, die er unbedingt aufrechterhalten muss. Dieser Charakter ist in Foren nicht selten anzutreffen.

31.‎10.‎2012
Zum Ora habe ich nun auch das passende Zusatzstück: Labora.
Von der Stirne heiss strömt der Küchenschweiss....
Weder Lust noch Unlust. Es wird einfach getan, was getan werden muss. Gegen die HausfrauenRolle wehre ich mich im Grunde nicht, allerdings sind die freiheitsberaubenden Paarbildungsbestrebungsmassnahmen von Kerl-Allmächtig meinerseits mit  Sorgfalt und humorvollem Argwohn zu betrachten und u.U. radikalst und zuweilen auch lautstark einzudämmen...
Mein Allein-Stehende-Status ist mir heilig!
Das Kategorien-Bildungsbedürfnis  fragt natürlich nach der Definition unserer "Beziehung" : Paar/ platonisch/Bratkartoffelverhältnis/ Bruder-Schwester-Beziehung/ etc.
Ich präferiere eine GESCHWISTERliche Beziehung. Jenseits von allen Kategorien und Klassifizierungen.  Aber dazu wäre es nötig, KA seine "normalpathologischen" Erwartungen/Illusionen auszutreiben, zum Beispiel die illusionäre Zukunftsvision, mit mir den sog. "Lebensabend"  - what a letterword! - zu verbringen.
Der Gedanke, ich könnte meinen Gleichmut   - und alles andere, was ich GottSeiDank an Normalität "eingebüsst" habe -  unter dem Einfluss der "Normalität" von KA verlieren, hat sich nicht bestätigt.  Die übliche normale Art, Vorkehrungen aufgrund von Befürchtungen zu treffen hält sich bei ihm Gott sei Dank in Grenzen. Auffällig ist, dass wir beide uns angewöhnt haben, fast jeden verdammten Gedanken, der uns in den Sinn kommt auszusprechen. Ich glaube, das ist normal - abartig normal natürlich ... !:-D
Angenehm: Wir beide haben kein grosses Bedürfnis, uns irgendwie "auszutauschen". Er hat wohl ausser seinem tiefgläubigen Materialismus keine Weltanschauung, die diskutierbar wäre. Ich für mein Teil hege keinerlei Weltanschauungen mehr. Wie wohltuend, dass es diesbezüglich keine Diskussionen gibt... :D
Wir haben einander kaum etwas  zu sagen. Keine gemeinsamen "Interessen". Jeder von uns ist einfach nur "da" - anwesend. Und man glaubt es kaum: dies reicht völlig aus. Als Definition würde mir auch einfach nur "Wohngemeinschaft" genügen.

*****

Hier und Jetzt:
Ich kann mich gut erinnern, wie ich vor vielen Jahren einmal "übte", im Hier und Jetzt zu SEIN. Es gelang mir nicht, weil ich unfähig war, mich auf die Gegenwart zu konzentrieren.
Wer unter posttraumatischem Belastungssyndrom leidet, hat alle Hände voll zu tun, das Material , welches sich permanent Bahn zu brechen droht, zurückzudrängen.  Hierher gehörten auch meine Konzentrationsstörungen in Schule und Beruf.
(Die psychologische Abwehr war ständig am kippen.)

Ich erinnere mich  auch an das frühere Bedürfnis, mich in spirituelle Erfahrungen/Erlebnisbereiche zu flüchten. Viele spirituelle Bücher, die ich las, dienten mir  zur sog. "Erbauung" und zum Trost. Aber: Nachdem ich die Texte aus der Hand legte, war ich wieder die Alte. Auch das kann süchtig machen. Allerdings war ich mir dessen schon früh bewusst.
Meditation kann man wie alles konstruktiv und destruktiv be-"nutzen": die unerledigten Dinge, die als sog. "Störgefühle" ins Bewusstsein gehoben werden wollen, zulassen - oder aber auf der anderen Seite eben auch via Ritual und sog. spiritueller Übung unterdrücken (Mantras eignen sich sehr gut dazu) . In jedem Fall gilt es immer: die Widerstände gegen alle Bewusstwerdung wahr- und anzunehmen!

*****

Heilige Kühe:
"Sitte und Anstand",  - neben Recht und Ordnung des deutschen Lieblingskuh. Dieses Schlachtopfer muss gebracht werden! Die natürliche "Ethik" des natürlichen Menschen beruht auf Spontaneität, nicht auf Programmierung/Sozialem Zwang. "Das tut man nicht". "Das gehört sich so"  - diese Glaubenssätze müssen hinterfragt werden. Wer sich als spirituell bezeichnet und dabei auf sog. "Anstand" oder Anständigkeit  - vorzugsweise bei anderen - pocht, ist noch im Diesseits des Gut-Böse-Dualismus befangen.

Lichtkrieger?
Leute wie xTom, die sich für das Gute entscheiden und gegen das Böse kämpfen. Für das Licht und gegen die Dunkelheit - sie leben und denken immer noch in Gegensätzen und Polaritäten.  Dabei ist es ihnen unmöglich, tatsächlich zwischen Gut und Böse zu unterscheiden. Am Ende sind es genau die sog. Lichtkrieger, die in anderen das bekämpfen, was sie sich am sehnlichsten erwünschen: sich SELBST.
Die Unterscheidung der Geister ist erst jenseits der Gegensätze möglich.

*****

Adaption:  von Gewahrsein und Aufmerksamkeitsfokus, adaptiert das Ego (!) diese für sich. Verwechslung von "kleinem" Aufmerksamkeitsfokus und "grossem" Aufmerksamkeits- bzw. GeWAHRsamkeitsfokus
*
Adaption:
Konstruktiv-legitime Adaption: Ganz normal... gehört zum ganz alltäglichen Lernprozess und v.a. zur integrativen intellektuellen Verarbeitung von. wortlosen spirituellen Erfahrugen. So findet man in Fremdtexten   ein Wort,  einen BEgriff, welcher auf eigene spirituelle Erfahrung/Erkenntnis passt. Das Adaptieren von Begriffen ist jenseits von Ego absolut kein Vergehen, denn im nondualistischen Gewahrsein existiert keine Grenze. Du bist eins mit allen "Geistern".
BEispiel: Wenn mir ein WAHRER Satz von Nietzsche einfällt, dann BIN ICH Nietzsche. ICHBIN Rumi. Weil: ICHBIN desselben Geistes...erfahre mich im selben Geist vereint. Rumi/Nietzsche etc.  - just names/Letterwords.
Im Himmel gibts kein Copyright!

Destruktiv-illegitime Adaption: Wenn sich der EgoMindVerstand z.B. der Seinsattribute bemächtigt. Oder sich Worte wie Gewahrsein entlehnt, um die EgoVerstandestätigkeit mit Nimbus zu verklären. Gewahrsein wird mit  der Ausübung von ganz normaler Aufmerksamkeit  des EgoVerstandes verwechselt - die TiefenWAHRnehmung fehlt.
Unbewusstes Plagiieren...

*****

Heilige Kuh 2
Glaubenssätze/Überzeugungen. Alles, was "man" nicht tut oder tut ist zu hinterfragen. Zu "Sitte und Anstand" bzw. Erziehung gehört meist auch, dass man uns in der Kindheit lehrt, über andere Menschen zu sprechen, sei schlecht; dass es uns nichts angeht, was andere tun tun treiben.
Zum "Let it all hang out"-Programm gehört es unbedingt, diese Art von Gesetzen zu brechen. Lass es dir ein dringendes Anliegen sein, alles, was dich an anderen stört zu bemerken, - wahrzunehmen! - statt deine diesbezüglichen Gef)ühle als unstatthaft und verboten zu unterdrücken und zu verdrängen.

Mache alles zu deinem Anliegen. Verstärke deine Neigungen und Abneigungen, deinen Ärger über was auch immer - echauffier dich!
Vor vielen Jahren lief ich mit einem Bekannten (nach einer Gruppentherapie)  durch die Stadt, vor mir eine Frau  in Rock und Bluse, deren Musterung und Farbzusammenstellung mich richtiggehend anfiel und ärgerte. Ich äusserte diesen Unmut   - und auch meine Verwunderung über meine Reaktion/Ärger darauf -  meinem Bekannten gegenüber. Dieser reagierte erwartungsgemäss aus dem Inneren Richter/Zensor: Was geht dich das denn an, wie jemand angezogen ist?! BLEIB BEI DIR! (har har - beliebte Sentenz aus dem Psychojargon)
Es war wohl das erste Mal, dass ich so was von "bei mir" war, dass ich wütend rausplatzte: ALLES, alles , was mir vor die Linse kommt, geht mich etwas an!!!

 Es war eine Zeit, in der alles Äussere mich buchstäblich "kratzte". Die Dinge sprangen mir nicht nur ins Auge, sondern sie sprangen mich  a n . Alles "Unharmonische" war mir direkt körperlich spürbar und zuwider.
Ich fühlte mich von  äusseren Einflüssen und Reizen überflutet, Kaufhäuser und Supermärkte verursachten mir Angstgefühle.
Meine Ich-Abgrenzung schien leckgeschlagen



30.‎10.‎2012
19.30, Fundstück
PN an Emu Abscondicus  (Frühjahr 2012)

Wer sollte denn den Frieden stören, Emu sprich!
Nur in Rätseln fliegen Vögel aus den Fenstern...
Oh wei, was bin  ich wieder diskontinuierlich,
wies halt so ist im Reich der Göttin.
Hail Dir Arkadia, auch dir Artemis..!
Zum Zahnarzt muss die Alte gleich,
zum Dr. Busch zu Wallau/Lahn
der schaut nur  einen Zahn sich an,
die leckerbeissen will  bis an sein Lebens Ende...
..ach BlödsinnQuatsch, da hat sie  sich versprochen,
im Reich der Göttin gibts das nicht
das Lebensende,
für einen Augenblick sie hats vergessen,
dass zeitlich' Horizont nicht länger existiert,
oh ScheisseShit, das kann passiern auch nur,
weil man Termine hat in Raum und Zeit
und ledig  ist man all der zeitlos' Ewigkeit
weil man zum Zähnedoktor muss beziehungsweise will, -
denn gänzlich zahnfrei ist frau wohl keiner Göttin Zier,
obwohl, so eitel ist sie nicht, die junge Alte,
so oder anders, gleich ist's ihr
im tiefsten Grunde -
warte nur balde
kläffen auf Allmy nur zahnlos die Hunde
dann ruhest auch du,
Mein Emu.

Eine STunde später nur:
Frolic befreit  von Zahn und Zeit
grüsst dich aus der Ewigkeit

der Liebe und des Lebens voll -
Alaaf, Helau und
Rock'n Roooooooollllll !!!

 

(PS: NeinNein, ich hatte keinen Shit geraucht..wohl aber stimmts:
besoffen war ich von mir selbst...
Bemerkenswert: Emu spazierte exactly um dieselbe Zeit des Fundes auf meine Profilseite - was nur alle paar Monate vorkommt. Meist ist er forumsabwesend.)

*****

Ein paar Gedanken zu WerBinIch? und Leere und Form.
Alle palavern in abstrakter lebensferner Weise  von  Form und Leere, was das jedoch für uns  p e r s ö n l i c h  bedeutet, bleibt im Dunkeln.
Ok, Form und Leere bedingen einander. Form=Yang, Leere= Yin.
Aber :es geht nicht allein um die Formen und die Vielgestaltigkeit des Lebens "da draussen", wie es der konzeptuelle EgoVerstand sieht.
Die persönliche Bedeutung in der spirituellen Entwicklung liegt vor allem darin, dass ich mir dieser "unerlösten" Yangqualität der "Formen" in mir selber inne werde.

Zum Beispiel: Du kommst gar nicht umhin, bei der Frage: WerBinIch?- wenn du dein eigenes Laboratorium bist - zu bemerken, dass du von Zwanghaftigkeit beherrscht bist,  - eine im übrigen allgemein grassierende patriarchalische Neurose. Immer wo die (männliche)  Ordnung zum bestimmenden Faktor wird und überhandnimmt, droht das (weibliche) Chaos.

Der Abwehrmechanismus des Zwangsneurotikers (in uns allen!) nun hat immer viel zu tun, um dieses drohende (im übrigen kreative!) Chaos nicht durchbrechen zu lassen.
Christlich-myth. ausgedrückt: hier  droht die Apokalypse, der Untergang von Weltanschauungen.

Um fruchtbares dauerhaftes kreatives Brainstorming und erfolgreiche Apokalypse zu initieren, musst du aufhören zu diskutieren, zu zweifeln - du musst buchstäblich alles für möglich halten.
 Als erstes aber ist es wichtig und notwendig, aus der "Form" zu geraten bzw. die Formen wahrzunehmen, die uns erziehungs- bzw. gesellschaftlich bedingt aufgezwungen wurden: Alle HöflichkeitsFORMEN, UmgangsFORMEN, alles FORMELLE,  - dazu gehören alle gesellschaftlichen Rituale. Alle sogenannten Tugenden wie Pünktlichkeit oder z.B. die Ordnungsliebe musst du auf ihre zugrundeliegende "Lasterhaftigkeit" prüfen:
Lasterhaft in diesem Sinne ist alles, was das konditionierte d.h.  u n b e w u s s t e  Roboter-Ich an automatisierten Verhaltensweisen produziert.
Wenn Deine "Form" der Ordnungsliebe z.B. einfach nur erziehungsbedingt ist, ist das kein Grund, stolz darauf zu sein.

Erst wenn dir das Laster der "unerlösten" konditionierten=zwanghaften Ordnungsliebe als ein solches bewusst geworden ist, kannst du erfahren , wie sich dieses unbewusste Laster in eine bewusste Tugend transformiert. Allerdings geschieht das nur insofern, als du das Chaos zulassen kannst. Diese Welt der "unerlösten" Formen muss untergehen.
Transformation heisst hier: die unerlöste Form in eine erlöste Form zu transformieren; aus dem Chaos wird eine neue Ordnung geboren und letztlich hält sich Chaos und neue Ordnung die Waage.
Statt Chaos kann man auch "Leere" sagen.  Sind m. E. nach Synonyme.
Wenn alle "unerlösten", d.h. unbewussten (kulturell/erziehungsbedingten) Formen und Förmlichkeiten  (Yang) durch Bewusstwerdung aufgelöst sind ,  - dann: Glory Glory Halleluja - geschafft....
Also: Aus der Form geraten. Aus"rasten". Aus dem Leim gehen - das sind alles Vorbedingungen für einen erfolgreichen Rutsch ins "Neue Zeitalter".
You'll never walk the line anymore!

*****


‎29.‎10.‎2012
Oh shit, mein schöner - sogar langer - Text an dich ist verschwunden, muss wohl wieder alles erstmal ins Wordpad tippen... (der LidlStick verbindet nicht richtig bzw. ist es vielleicht Funkstille in meinem neuen Zuhause? keine Ahnung, aber ist recht lästig).

Also: Da hat mancher mit seiner Vermutung wahrscheinlich recht: OIE sieht sein Revier in Gefahr, seine intellektuelle Vormachtstellung... Ist doch suppenklossklar, um jetzt mal wieder lustvoll-saftig  und durchaus statthaft  - und vor allem BEWUSST zu interpretieren... (all dies  ist erlaubt auf seiner jeweiligen Ebene - LautLach!. Würde OIE tatsächlich alle seine Interpretationen in den Mülleimer werfen, könnte er nicht eine Stunde lang überleben...Wie jemand schon sagte: nicht mal eine Strasse kann man ohne Interpretation überqueren. (inclusive aller Sinneswahrnehmungen). Meines Erachtens geht es allein darum, dass man seine  n e u r o t i s ch e n  FEHLinterpretationen erkennt und "loslässt" und nicht das Interpretieren gänzlich hinzumetzeln - was wieder mal nach diesem unbekömmlichen Egomord riecht...lol)

Ich bekomme seit ein paar Tagen pn-Post von "mayday", ein italienischer Bello und absoluter Fan und gutmenschtümelnder OIE-Versteher,  - allerdings kriegt er seinen Mund im Forum nicht auf, weil sie alle nur auf "intelligent" machen würden, Wett-/Revierkämpfe austragen usw. Das stinkt ihm, sagt er...Fakt ist wohl, dass e r  sich m. E. unterlegen fühlt. Jetzt warnt er mich vor dir, du Charakterschwein, das sich so fies über die Leute lustig mache... he he he... - bsonders natürlich über OIE...my Love

"Mit eigenen Augen sehen" gehört in den Bereich der "Heilung".
Vielleicht nenne ich meinen nächsten Thread "Heilung durch Erleuchtung!" - aber dann habe ich die WIR- Connection wieder alle am Arsch... lach...Shit!
Und natürlich auch das kleine süsse Dauerg'stänkle Sesu! Merkwürdig, dass er und xtom sich quasi mit Beendigung meines Threads verkrümelt haben... Wenn ich nicht verschwörungsresistent wäre, könnte ich glatt der Idee von den "Bezahlten Trolls" zustimmen  (siehe Thread von the_georg
http://www.allmystery.de/themen/gg87951
"Organisierte Trollerei": Das selbsterhaltende Weltbild und die Folgen

Metaphysisch gesehen,  sind die Störtrupps m. E.  meist aus der unerlösten (=unbewussten)  Ecke der Lichtkrieger, die noch im GutBöse-Dualismus hängen, wo das Böse heftigst bekämpft werden muss. siehe xtom1973.  Dabei sind sie unfähig, zwischen Gut und Böse tatsächlich zu unterscheiden. Hier ist die Angst vor dem (weiblichen!) Chaos am grössten. Dazu gehören die Weltverbesserer und Revoluzzer.

*****

Der ultimative SpiriKick:  Allfredo will das   L e b e n   in "Würde geschehen lassen" und vergisst sich selbst dabei...
Wie denn das vor sich gehe, dieses Geschehenlassen, davon kann er wie immer nichts Konkretes sagen.
Tja, Allfredo, ich sags Dir. Wenn du das Leben, sprich D i c h  geschehen lassen willst, musst du deinen Eigenwillen aufgeben!
So einfach und so schwer ist das.
Wenn du die wahre Bedeutungslosigkeit erfahren willst, musst du das eigenwillige  Interpretieren der sog. Wirklichkeit loslassen bzw. deiner eigenwilligen und neurotisch-verzerrenden Sichtweise dessen, was Du als Wirklichkeit interpretierst.

Vor allem musst du, um wahre Bedeutungslosigkeit zu erfahren, von deinen Projektionen (deines Schattens) auf andere ablassen. Solange du projezierst, kannst du dich selbst nicht erkennen. Seine Projektionen zu erkennen und zurückzunehmen ist keine leichte Sache und nur was für Fortgeschrittene.
Um so leerer du von dir selbst wirst, um so bedeutungsloser die Bedeutungslosigkeit...lach.. :D

Ob Pessi- oder Nihilist - gebor'n zu sein kein Nachteil ist!

26.‎10.‎2012
"Giggel gröhl und schenkelklopf" : Dieses Lachen, diese Heiterkeit  kommt direkt und spontan aus der "Mitte" des Parodoxons.

Die Grenze ist erreicht: Es lässt sich meinerseits nichts mehr aussagen über das Sein und das Werden. Die Sprache versagt.
Wenn die dualistische Sprache versagt, tritt ganz von SELBST  die Stille, das Schweigen ein. Lebendiges Schweigen.

Allfredo: (Thread: Tee und die Einzigkeit des Lebens, AllmysteryForum).
.....(" etwas provozierend / aber ziemlich "wahr" ) : die einzige "Aufgabe" des Menschen besteht darin , das Leben wie es erscheint in all seiner Bedeutungslosigkeit und Langeweile in Würde "geschehen" zu lassen . Nicht in Resignation , sondern in neutraler Neugier ."

TheDiskordian: OhhmGooood - AllfredOhhh! Cioran lässt grüssen: Vom Nachteil geboren zu sein... ???

Langeweile? Wenn sich das Bewusstsein von der äusseren Welt abkehrt, dann findest du diese äussere Welt  - das ganze Universum - in den Tiefenschichten deines Inneren. Eine wiedergeborene Welt! Verwandelt. Reich Gottes. Paradies. How ever...

Die "neutrale Neugier" - da fehlt es dir aber noch sehr in der Praxis: Deine böswilligen Unterstellungen und Verzerrungen anderer Leute Texte/Beiträge zeigen ganz anderes, als neutrales = affektloses Wahrnehmen...
Von deinen "neutralen" wüsten Beschimpfungen mal ganz abgesehn - lach - bringst du es nicht einmal fertig,mir gegenüber einen sachlich-fundierten Beitrag ohne persönliche Beleidigungen abzuliefern.

Dennoch schätze ich dich als Unterhaltungsfaktor. Und zwar wegen deines Einfallsreichtums an originellen, wenn auch mitunter etwas langen Schimpfwörtern. Damit hättest gut in das Guru-Spiel hineingepasst! Nur fehlt es dir in deiner Hingabe an die Bedeutungslosigkeit ganz gewaltig an der dazugehörigen Ekstase!
(Den Thread "Guruspiel" habe ich gestern übrigens auch schliessen lassen...und: wie es das Schicksal will, hatte sich das von mir angepeilte Thema ungewollt und ungeplant  im Thread "Erleuchtungskrankheit" verWIRKlicht.)
Nun zu deiner "neutralen Neugier": Neugier kann niemals "neutral" sein, Neugier will immer etwas, entweder im konstruktiven -christlich jargoniert Tugend -Sinn  - oder im destruktiven Laster-Sinne.
Neutralität gibt es nur jenseits aller Gegensätze von konstruktiv/destruktiv bzw. Gut-Böse.  Ein Terminus für diese Neutralität ist z.B. Aufmerksamkeit, Gewahrsein, Bewusstheit. Die QUALITÄT dieser WAHRnehmung ist immer neutral im Sinne von Freisein von jeglicher Egoverhaftung, d.h. frei von EgoAffekten und neurotischer Verzerrung/Projektion.

In spirituellem Zusammenhang überhaupt von Langeweile zu sprechen - egal wie du es gemeint hast - ist irrwitzig! Ein spiritueller Mensch ist immer in  (unbewegter) Bewegung, im Fluss - ein Zustand wie Langeweile ist ihm vollkommen fremd - egal wie du es meinst! Dies gilt insbesondere für solche Menschen, die ihr  Inneres Kind befreit haben. Für dieses Kind ist das Leben ein REINES (im Sinne von lauter) Kinder-Spiel! Yes, u.a. auch ein  lustiges Affen(primaten)Theater - "giggelgröhlundschenkelklopf"!

Diese köstlich-verzückte QUALITÄT des "Schenkelklopfens" wirst du solange nicht erfahren, als du dich nicht von deinem neo-AdvaitaSchmerzvermeidungsverhalten löst und nach Innen wendest. (Egal wie du es nennen magst).
Solange du deine Autoritäts- und Abhängigkeitsproblematik nicht erkennst und aus dem Weg räumst, wirst du niemals das befreiende Lachen und "Schenkelklopfen" des Kindes erfahren, welches sieht: Der Kaiser ist nackt!  - Geschweige denn das röhrende Bauchlachen und Schenkelklopfen der Göttin (des weiblichen Anteils der Seele)wenn sie hinter den Vorhang der illusionären patriarchalischen Realitätsvorstellung schaut.

Wie bei so vielen kleinen Kläffern/ Beissern und anderen Hungergeistern hier im AllmysteryForum sehe ich auch in dir ein  hungriges kleines Kind, welches sich  durch negative Aufmerksamkeitserregung -  durch freches unverschämtes Verhalten  -  sein Futter besorgt.
 (Aufmerksamkeit =Energie und wird wie eine Droge gehandelt!)
 Ähnlich wie der Lügner sich voller Mißtrauen permanent angelogen fühlt und der Dieb ebenfalls andere Leute des Diebstahls verdächtigt, scheinst du, Allfredo, darauf aus zu sein, andere Menschen lauthals des Adaptierens von Texten/Autoren  - also des Diebstahls -  schuldig zu sprechen, d.h. Du projezierst damit nur dein eigenes "Vergehen" auf andere.

Diese humorlos-kokettierende unspielerische  Effekthascherei, die sich u.a. auch in  deinen Umdeutungen von Worten (Langeweile z.B.) äussert,  wenn man bzw.  Begriffen eine neue Bedeutung geben und andere dann womöglich noch  - wegen Nichtverstehens lächerlich zu machen, ist das, was man mancherorts auch diabolisch oder dämonisch (heute sagt man wohl eher "pathologisch") nennt. Alles Mittel, um auf sich aufmerksam bzw. interessant zu machen... Fresschen.  TrollFutter.
Mancherorts nennt man dieses Treiben auch Energievampirismus.
Dass du dich selbst gerne als den Bösewicht siehst und stilisierst - nicht einmal dazu hast Du Grösse genug! You are just boring - ein langweiliger "Borokrat", der sich mit allen Mitteln versucht, durchzu"schlagen" - es sind wahrhaftig "schlagkräftige" Argumente, die du ins (Schlacht-)Feld führst. Es kommt mir nicht zum ersten Mal der Verdacht, dass du zu den Menschen gehörst, die im RealLife den Mund nicht aufbekommen. Durch die Anonymität des Internets geschützt, kann man dann ungehemmt seinen Dreck schleudern.



Der Borokrat - der Monopolist auf  Langeweile - "weiss" natürlich immer, um was es geht, so weiss er auch um die "einzige Aufgabe des Menschen"  , - nämlich das Leben in Langeweile und "Würde geschehen" lassen"...
Egal wie du Langeweile und Würde auch umdeuten magst - es ist und bleibt der Fakt: Deine sog. Unmittelbarkeitserfahrung hat sehr an Kraft verloren, wenn sie denn je stattgefunden hat.
Ist es nicht merkwürdig skuril, dass du dich einer "Unmittelbarkeitserfahrung" rühmen darfst, im Gegenzug aber die Leute mit "Erleuchtungserfahrungen"  (Synonym) diskreditieren musst?
Könntest du dich doch nur von deiner offensichtlichen Wort-Verhaftung lösen.....



*****

Gewahrsein: das bedeutet unter anderem auch , dass sich die Träume verändern. Da ich nichts mehr verdrängen  k a n n , (weil ich dessen gewahr wäre/werde), haben die Träume ihren Verarbeitungscharakter verloren. Gefühle werden gefühlt. Gedanken gedacht. Nichts wird unter den Teppich gekehrt.
Ich schaue dem EgoVerstand dabei zu, wie er aus Gedanken Gefühle kreiiert. Pseudogefühle.

So kamen mir vorhin fast die Tränen, als ich mir eine Vorstellung aufbaute, wie ich in Zukunft von Kerl-Allmächtig aufs Allerextremste eingeengt und tyrannisiert werde. Ausschlaggebend dafür war, dass ich in den letzten Tagen, an denen wir für längere Zeiten zusammen verbrachten, feststellte, dass er überall seine Augen hat. Alles, was ich anpacke, wird kontrolliert und kommentiert und  beratschlagt. 

Ich interpretiere: Diese permanente "väterliche" Bevormundung zeigt, dass er mir nichts Rechtes zutraut. So glaubt er u.a. auch meinen Aussagen oftmals nicht und zweifelt und hinterfragt ständig... Wenn ich z.B. eine harmlose Feststellung mache wie: Ich muss mir in der Stadt Batterien besorgen,   Obi führe im Moment meine bevorzugten Kamera-Batterien nicht mehr... bezweifelt er das und daraus entsteht eine längere nervige Diskussion, in deren Verlauf ich mich in langatmigen Erklärungen ergehe und zuletzt echt meinen Humor und z.T. auch meine Fassung verliere. HimmelSakrefitz! -
Zum ersten Mal seit langer Zeit...
Offensichtlich sieht er nicht mich,  - wie denn auch, er kennt mich ja noch gar nicht  - sondern  das gewohnte Frauenbild. Und   e r   ist das traditionelle männliche AlphaTier, Oberprimat.  Gestern lud er zu einem "kleinen" Spaziergang  - freufreu - und hetzte mich dann in meinem dicksohligen Schaukelschuhen an die  6km  durch den Wald... in Steillage! (zugegebenermassen einer relativ milden Steillage, dennoch.... Er zuckte mit keiner Wimper, kein schwerer Schnaufer entrang sich seiner Brust... Dagegen ich: wie eine Muslima hinter ihrem Habib hetzte ich  - zwischen Lachen und Seufzen - 3 Schritte hinter ihm her)
Kerl-Allmächtig = Höchster Schwierigkeitsgrad.  Der schwarze Gürtel winkt!....Und dabei wollte ich nur ein Zimmer  mieten... :-D Mit dem Zimmer bin ich im übrigen sehr zufrieden. Innere Freiheit in allen Lebenslagen? Schaung mer mal. Ein langer dorniger Weg ist es dahin...

Diese typisch männlich-problematisierende Denkweise, die Probleme schafft, um sie hernach glanzvoll und publikumswirksam aufzulösen - dieser Art von Hirnverdrahtung kann ich nicht mehr folgen. Mein Verstand setzt dabei aus und aus der Tiefe meines Bauches steigt eine Emotion, die fühlt sich wie ein eruptierender Vulkan an: ein donnergrollender Aufschrei...
Das diskursive Denken, welches als normal gilt, ist für mich nunmehr weiter nichts als eine geistige Vergewaltigung.



*****

AllmysteryThread: Erleuchtungskrankheit, Seite 474
Tenet:  In nomime est attolte portas
TheDiskordian: Amen! :D
Tenet @TheDiskordian
Quest est ixe?
Was das auch immer heissen mag, Tenet, ich hatte  schlicht und einfach Lust, darin eine Aufforderung zu sehen, portas, das "Tor" bzw. dieThread Tür zu schliessen.* Daraufhin gab ich mein "Amen" und gab der Verwaltung den Auftrag, den Thread endgültig zu schliessen.  Das letzte Wort durftest du haben... lach...


Mein Thread "Erleuchtungskrankheit" hat sich insofern totgelaufen, als es nur noch um persönliche Angriffe gegen mich ging. Es war selten, bzw. fast niemals möglich, sich direkt und sachlich mit dem Thema zu beschäftigen, es zeigte sich vielmehr bei vielen der Beteiligten genau die KrankheitsSymptomatik, über die geschwiegen wurde, ja, die sogar geleugnet wurde, als es so etwas wie Transpersonale Störungen gar nicht gebe...
Das Medium war die Botschaft.
Nicht zuletzt habe ich es Usern wie Sesu und Allfredo zu verdanken: Beide übten ihre Trollqualitäten auf jeweils unterschiedlichem Niveau, beiden gemeinsam ist jedoch m.E. eine narzisstische Komponente. Inwieweit es da um  bewusste destruktive ThreadKommunikationsstörungen ging, lässt sich schwer sagen.

*****
  
FrauSchneider: Der KiW  sagt, der Lehrer lernt, was er lehrt.
TheDiskordian: Ich weiss nicht,  was KIW ist, aber aus meiner ERfahrung heraus verstehe ich das so:
Lehrer-Schüler-Verhältnisse im üblich-allgemeinen "weltlichen" Sinne, - also auf der dualistischen Bewusstseinsstufe der Trennung - sind dadurch charakterisiert, dass der Lehrer als aktiv Lehrender "oben" und der Schüler als Lernender passiv "unten" steht. Diese Hierarchisierung hat hier auf dieser relativen Ebene ihre "relative" Berechtigung.
Auf dieser Stufe ist ein Lehrer jemand, der sich durch eine längere Ausbildungszeit ein "horizontales" Wissen erarbeitet. Ein Wissen des Verstandes aus zweiter Hand, welches sich im Erinnrungspeicher ablegt und zur Repetition aus diesem wieder abgerufen wird.
Dieses - im nondualistischen Sinne - unnütze Wissen wird in Schulen gelehrt und und ist aus nondualistischer Sichtweise heraus nichts anderes als eine Programmierung, ein sog. LeftBrainfuck.
Die Unterrichtung in solchem linearen Wissen bedingt die Vernachlässigung der rechten Hirnhemisphäre und fördert damit das diskursive Denken des konzeptuellen Verstandes.

Ein spiritueller Lehrer nun, - soweit er sich dazu berufen fühlt und diesen Status für sich in Anspruch nimmt - tut im Grunde auch nichts anderes: als ein Wissender vermittelt er "von oben herab" dem Unwissenden da "unten" eine Lehre, ein spirituelles Konzept. Der Unterschied zum "weltlichen" Lehrer ist, dass er sein Wissen aus erster Hand, d.h. durch eigene spirituelle Erfahrungen aus sich SELBST heraus erkannt und erfahren hat.
In allen diesen Lehrer-Positionen kann man nicht davon sprechen, dass der Lehrer l e r n t , was er lehrt.
Wenn er gut ist, bringt er es bis zum sogenannten "Weltlehrer". Jiddu Krishnamurti könnte man als einen solchen bezeichnen, obwohl er - wie ich irgendwo las -  diesen Titel abgelehnt hat.. Ramana Maharshi hat das öffentliche Lehren und diesbezügliche Reisen/Vorträge durch die Welt usw. meines Wissens nach abgelehnt, duldete jedoch, soweit ich unterrichtet bin, Besuche bzw. eine begrenzte Jüngerschar um sich herum.

Aus meinem momentanen Erkenntnisstand und JETZigen Sichtweise heraus, sind alle jene, die sich als spirituelle Lehrer bezeichnen und Jünger um sich scharen, um ihnen lehrend Wissen zu vermitteln, mit dem Archetyp des Lehrers überidentifiziert.An dieser Stelle sehe ich für mich auch den Unterschied zwischen Jiddu Krishnamurti und U.G. Krishnamurti:

Letzterer ging einen Schritt weiter als Jiddu K., er konnte sich m.E. aus der Gefangennahme/Überidentifizierung mit dem Archetyp lösen. Hier sehe und erfahre ich die wahre Freiheit.
Bei U.G. Krischnamurti sehe ich ein LehrenLernen ohne jegliche Absicht und Planung (Jiddu war raumzeitlich durchgeplant und durchorganisiert, er selbst gründete seine umfangreiche Organisation!) - ganz im Sinne des Tao, welches "lernend lehrt".
Da ist kein Lehrer (Substantiv!), sondern ein "Verben": ein Geschehenlassen im Sinne von being: ein absichtsloses spontanes intuitives lear n i n g und teach i n g.
Im Deutschen lässt es sich nur mit seien bzw. lernendSeiend -  lehrendSeiend übersetzen, wir haben leider kein FlowVokabular des Geschehenlassens, des mit dem Fluss Fliessens wie es noch andere Sprachen (z.B. manche Indianersprachen) kennen.
Oder wie es auch im Englischen das Verb beeing aussagt...
Meines Erachtens und meiner Erfahrung nach, ist dieses lernende Lehren oder lehrende Lernen zum ersten eine absichtslose Einheit (ohne die Absicht zu lehren oder zu lernen) und zum zweiten ein ganz natürlicher Zustand. Allerdings versperrt unser unbewusster EgoVerstand den Zugang zu dieser Erfahrung - SELBSTerfahrung.

LehrendLernen ist in meiner Erfahrung immer eine spontane Reaktion auf ein "triggering Reizwort". Entweder erscheint ein solches  Wort/Satz als Gedanke in meinem Bewusstsein ohne ein tatsächliches Gegenüber zu haben, - oder aber ich lese z.B. hier im forum einen Satz, der mich spontan anregt, etwas dazu beizutragen. Was ich beitrage, entzieht sich jedoch meines verstandesmässigen Wissens und meiner Kenntnis.

Auch was ich gerade hier geschrieben habe, habe ich vorher nicht "gewusst".
Was ich schreibe wird zwar spontan und intuitiv er - i n n e r t , aber nicht aus dem raumzeitlichen Erinnerungsspeicher, sondern aus einer mir unbekannten Tiefe/Quelle. (Shit, mir fällt grad kein Name dafür ein...lach...gibt doch so viele Finger.. :D )
Jedenfalls habe ich mir mit diesem Beitrag SELBSt etwas vermittelt, ein Wissen aus sich SELBST heraus. ES braucht dich nicht unbedingt, der dies liest, weil du im Grunde nur eine Projektion von mir bist. Aber wenn du es liest, könnte es sein, dass es dich triggert, deinerseits lernend-lehrend zu sei-en...
Nachtrag: KiW = Kurs in Wundern

*****
 

In der Egoverhaftung kann man seinen Zustand per Gedanken verändern. Das ist jenseits von Ego nicht mehr möglich. Gleichmut. Es beunruhigt nichts mehr, weil beunruhigende Gedanken fehlen. Nein, das trifft es auch nicht. Eher ist es so, dass man alle Gedanken denken kann, die man will - oder auch "mitdenken" kann, wo andere Menschen z.B. Befürchtungen äussern etc.: es baut sich schon eine Vor-Stellung  des zu Befürchtenden auf, aber es fehlt jede Emotion dazu, die das zu Befürchtende zu dem BEfürchteten macht...lach... Shit.. Es wird immer schwieriger, "ES" zu beschreiben..

*****

‎‎Der Allmy- und ehemaliger WIR-User Ikkyu spricht die Leute im Forum mit "Verehrter..." an...
 Als Zen-Priester gehört es wohl zum Repertoir , doch in Anbetracht, dass seine Beiträge in aller Regel die anderen User herabsetzen, ist das blanker Zynismus. BesonderheitenNimbus.
Es ist nicht einfach, EIN-fach zu sein... Erst wenn er jegliche Identifikation mit seiner ideologischen  (Zen)-Egoverhaftung fallenlässt...hört er vielleicht das berühmte Klatschen der einen Hand... :-D

*****

Die Zei der Guru-Verehrung ist vorbei! Besonders den männlichen Gurus sollte man als Frau in keinster Weise nacheifern. Was Männer spirituell zu lernen und zu erfahren haben steht in konträrem Gegensatz zu dem, was Frauen in dieser Beziehung zu ver-WIRK-lichen haben.
Ein traditioneller männlicher Guru wird eine Frau selten zu einem Mann werden lassen,  - das heisst, ihre verdrängten männlichen AnimusEigenschafte entwickeln lassen (sehr bedrohlich für Männer!!!) - da er selbst sehr selten seinerseits zur Frau geworden ist.
Wenn der männliche  Guru die ihm geltende Verehrung und Hingabe seiner JüngerInnen an ihn nicht irgendwann einmal zum göttlichen SELBST der JüngerInnen wendet, dann ist er nix wert.

Buddha lehnte weibliche Schülerinnen/Jüngerinnen ab. Die Gründe sind mir nicht bekannt, aber ich könnte mir denken, dass dies nichts mit Diskriminierung oder sexuellen Ängsten zu tun hat, - wie man ihm gerne von feministischer Seite aus unterstellt -  sondern eben mit dem Fakt, dass der männliche Guru einfach nicht weiss bzw.  e r f a h r e n  kann, wie die Transformation der Frau "zum Manne" vorsich geht.

Mal ganz abgesehen von der Sorte (neo-advaitistischer und anderer ) Gurus/Lehrer und Anhänger eines Glaubens, der jegliche prozessuale Transformation und Heilung/Indivuation der Person ablehnend in Frage stellt, "Gläubige", die dabei eine  u.U. tyrannische ungeläuterte Persönlichkeit agressiv-sadistisch ausleben, aber nach der (weltlichen) Polizei und Staatsanwaltschaft schreien, wo man ihnen zurückgibt, was sie auszuteilen pflegen..
...solchen spirituellen - evolutionären! - Irrläufern wird es natürlich nicht gelingen, ein fully  integrierter ganzheitlicher Mensch zu werden/sein. Da sie immer noch egoidentifiziert sind, haften ihnen auch noch sämtliche gesellschaftlichen Konditionierungen plus - was besonders tragisch ist - sämtliche psychologischen Abwehrmechanismen, (Schatten) die eine vollkommene Hingabe an Gott bzw. DAS WAS IST verhindern.

Wer sich weigert, seinen Schatten, d.h. sein persönliches Unbewusstes zu LICHTen und bewusst zu machen, kann keinen Raum für Gott/BewusstheitGewahrsein schaffen. Der Weg zum Ursprung führt über den Lethe, den "Tod" des Ego bzw. die Auflösung des Schattens.
Jedes "Sterben" ist Loslassen, und jedes Loslassen schafft Raum für Erkenntnis/Liebe Gottes. Bewusstheit.

Wer  nur  g l a u b t , da gäbe es nichts loszulassen, alles wäre schon da und vollkommen und perfekt  usw. ist wie ein Kirchenchrist, der  nur  g l a u b t , dass Jesus für uns am Kreuz gestorben und unsere Sünden (Schatten) damit schon "hinweggenommen" wurden. Mit dieser Art von GLauben als Für-Wahrhalten lässt sich dann "gut" leben, lässt sich quasi alles tun und alles entschuldigen...
Für letzteres haben die Katholiken sogar ihre Beichteinrichtung...