Dienstag, 26. März 2013

Die Tor macht weit, die Tür macht hoch - Alles Hail sei Rita Koch!

Intergalactic bLogbook März 2013

Lieber Agent 001,
Alles, was ich Rita Koch fragen will, ist, warum sie es denn zulässt, dass ich, M. Schulte, von EM beschuldigt werde, Rita Koch zu sein und warum sie keine Beweise für die Stichhaltigkeit ihrer Aussagen beibringt...
Alles, was ich ElisabethM. fragen will, ist, warum sie ihrerseits keine Anzeigen macht, wenn sie doch Beweise für die Stichhaltigkeit ihrer Aussagen  hat, dass ich Rita Koch bin (Emails) - sie ist doch sonst darin nicht zimperlich.

Nein, es spielt im Grunde keine Rolle, ob Rita Koch real oder ein Fake ist - die Gefahr von Todesfällen bzw. Selbstmorden ist jederzeit dort gegeben, wo unreflektiert spirituelle Wahrheiten auf dualistische Ebenen projeziert werden.

Jemand, der im gemachten ErwerbsuntätigkeitsNest sitzt, von keinerlei Nöten beeinträchtigt,  -  der die Menschen öffentlich aufruft, ihren Job aufzugeben, ihre Steuern nicht zu bezahlen; Kranke auffordert, ihre Medikamente nicht mehr zu nehmen; sich krank schreiben zu lassen, um dem "System" nicht weiterhin zu dienen - der dient damit genau diesem System, auch "Welt" genannt und verstärkt es mit seinem Widerstand.

Wo und wem das "System" gar noch zum" Teufel" wird, blühen besonders schöneBlumen des Bösen.  Da ist die Luzifer-Analogie  von Rita Koch gar nicht mal an den Haaren herbeigezogen.

Derartig unreflektierte und undifferenzerte esoterische  Überzeugungen können, wo sie auf ebenfalls unreflektierte und undifferenzierte Gemüter trifft, eine grosse Faszination ausüben, eine Buchstabengläubigkeit bewirkt, welche mitunter durchaus  tödliche AusWirkungen zeitigt.
Wer nur genug verzweifelt, ist auch bereit, sich von falschen Heilern mit falschen KrankenschwesterObertonstimmen in Grund und Boden infantilisieren zu lassen.
Ein mir bekannter Allmyuser schrieb mir von seiner Bekanntschaft mit  EM., dass sie umwerfend lieb rüberkam, aber nur solange, als er das tat, was sie wollte; als er kritisch wurde und sie bzw. ihre HeilungsHilfe anzweifelte,  wurde sie arg böse und drohte mit   Konsequenzen...

Die Erleuchtete EM liebt nur solange, wie  s i e   geliebt wird.


*****

Leiden
Das Leiden überwinden heisst, das Leiden der Welt (= Ego) als Illusion zu erkennen. Solange ich mit der Welt/Illusion identifiziert bin, muss ich leiden.
2011  erkannte ich in einem dieser kurzen, aber unvergesslichen  Momente, dass es in meinem Leben niemals Misshandlung, Krankheit,Elend, Tod  - niemals eine Geschichte überhaupt- gegeben hat,  -da fühlte ich mich so wunderbar geborgen und so von zärtlicher göttlicher Liebe umfangen und getröstet...
dann - - pffft pffft.... weg wars auch schon... :D
Was übrigbleibt von so einer Erfahrung? Nichts, ausser dem "Glauben", dass es keine Geschichte gibt, weder meine noch eine Menschheitsgeschichte. Weder ein persönlicher noch ein menschheitsgeschichtlicher Holocaust.
Ein ausbaufähiger "Glaube" basierend auf Erinnerung/Vergangenheit, der sich überaus gut zu inszenieren bzw. zu missionieren wüsste, wie man z.B.  überall sieht an jenen tiefgläubigen PseudoAdvaitikas...

24.03.2013
Sunnas Song

(K)ein Krampf im Haus

Ach heute fällt mir garnichts ein,
nicht Löwe, Wolf, nicht Schaf und Schwein,
heut' ist der Clown mein Freund allein.
Ein Segen ist das Nasenrot,
das löst den Krampf in Hausen's Boot.
Ich les von Wir, dort "Gegenwart",
der denkt sich fröhlich, à la carte:
der Löffel sieht durch mich sich an,
Klamotten haben Schleuder-Fun
Das Bett, wenn im Gefühl verbunden
bleibt nah bei dir, ist nicht verschwunden
Und schreibt mit Herz dann weiter, cool,
die Nudeln whirlen sich im Pool.
Ich fühl mich on the hill, the fool,
ich kichere und lächle breit
und geb mich hin der Heiterheit,
selbst wenn der Pharisäer unkt
und in den Sauertopf es tunkt,
was grade noch als Lachen funkt.

Um Himmels willen, hebt er an,
ich schlepp nichts rum, mein lieber Mann
von Bett und Nudeln, selbst vom Wein
will unabhängig ich doch sein.
Emotional, Erkenntnis frei,
Materie, Quelle, einerlei,
so wirbelt's aus dem Finger gleich,
den er erhoben da zum Streich,
dass ja das Lachen dieser Welt
nicht in den Ernst von Schwermut fällt.
Das wäre nicht der rechte Weg,
es kippte die Tragödie schräg.
Komödie, August, weg mit ihr,
sonst tropf ich Soße auf's  Papier.
Man wendet, windet und belehrt,
bis man den Ursprung recht beschwert...
Der Pharisäer sollte wohl,
weil's sonst zu trocken und so hohl,
den Pharisäer trinken - skål!
BySunnAWA
aus dem Thread von poet "Verdichtete Spiritualität mit Fransen)
http://www.allmystery.de/themen/uh92718-13

*****

"Es geschieht einfach"? Ist das so?
Nichts geschieht jemals ohne Grund. Alles hat einen tiefen Sinn und in diesem Sinn seine  h ö h e r e  Bedeutung. Damit will ich nur mal den Tiefstgläubigen Nihilisten von der PseudoAdvaita-Front den Wind aus den Segeln ihrer Meinung/Annahme/Vermutung und  Überzeugung/Glauben  nehmen, "alles geschehe einfach" ohne Bedeutung, ohne Grund...
Also bringen wir mal etwas Licht in diese Sache und geben dieser phrasenhaft gebrauchten Leerformal  etwas Fleisch an die Knochen, d.h. es ist mal wieder nötig, zu differenzieren bzw. die Geister zu unterscheiden:
Bedeutungslos wird allmählich all das für das SELBST , was das illusionäre Ego denkt, sagt und tut. Aber auch hier ist es wieder genau wie beim Denken: Bedeutungshaftigkeit  findet sich auf einer höheren Ebene wieder.
Es ist und es ist nicht. 2 Ebenen.

*****

Das Spirituelle Ego
Die herzlose Liebe der erleuchteten Genickbrecherin (s. ihre Drohbotschaft an den K-verlag) und Jesusdarstellerin EM,  die unter dem Deckmäntelchen von Göttlicher Liebe statt der Frohbotschaft ihre von göttlicher Liebe getragenen Drohbotschaften...

... die andern Menschen ihr "kleines projezierendes Ego" vorwirft, selbst aber überall in der Welt Böses sieht, böse Fleischfresser und Milchtrinker, verhungernde Kinder, ...Krankheit, Elend, Tod  -  MANGEL!...und vor allem die bösen  Kritiker mit dem bösem kleinen Ego, die den Krieg auf ihre FB-Seite bringen wollen.

Ein Mensch, (der von sich sagt, dass er kein Mensch ist)  der auf seiner  FB-Seite wie im realen Leben nur Licht und Liebe duldet, und dabei alles Kritische als das  Schattenhafte, Dunkle allein nur auf die andern projeziert, die ihr nicht nach dem Munde reden...
- ein solcher Mensch soll nach eigenen Angaben das Leiden überwunden haben? Hat ein Buddha oder ein Jesus je Weltverbesserung betrieben? Haben sie  nicht genau das Gegenteil gemeint/gefordert: Abkehr von der Welt. Suche  z  u e r s t  das Reich Gottes...
Wie kann ein sich erleuchteter Mensch gleichzeitig den Mangel bestätigen und das Leiden überwunden haben???
Das alles kann nur ein sehr sehr "BigFat SuperDooperDoubleSpiriEgo" - eine dämonische Verzerrung, eine  vom eigenen Licht geblendete  "Lichtbringerin" von eigenen Gnaden, die nicht genug Bewusstseinslicht hat, um zu erkennen, dass die Sorglosigkeit der Lilie auf dem Felde nicht sozialrevoluzzerisch-kämpferisch  "da draussen" auf dem gesellschaftlichen Parkett zu erreichen ist, sondern nur auf einem veränderten Bewusstsein in der Innerlichkeit beruht.
... die der Materie soviel Gewicht beimisst, dass sie vor Fleisch- und Milchverzehr warnt?
... die nicht einmal von der simpelsten Einsicht gestreift wurde, was jeder Spirihansl als erstes lernt in dieser  Initiationszündung, die in der Erkenntnis liegt, dass sich die Welt (nur) dann verändert, wenn ich  m i c h  verändere?
Niemand, der  für eine Veränderung der  Lebensumstände der Menschen plädiert, ist erleuchtet oder kann irgendeine spirituelle "Qualifikation" für sich in Anspruch nehmen!  - Die Zeit wird kommen und sie ist immer JETZT, nicht erst, wenn die richtigen Bedingungen hergestellt sind.
Jemand, der den Menschen und seine Umstände ändern möchte oder dazu rät, der gehört zu jenen Menschen, von denen Jesus in seinem HochzeitsGleichnis sprach: ... sie waren gerufen, kamen aber nicht zum geladenen Hochzeitsmahl, weil ein jeder mit der Verbesserung seiner Lebensumstände beschäftigt war... der eine musste seinen Acker bestellen, der andere seinen Vater beerdigen... usw. usw. Das sind die Menschen, von denen Jesus spricht, wenn er von den Toten spricht, die ihre Toten beerdigen - und durch derlei weltliche Geschäfte den Geist, das Wahre Leben versäumen.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen: Solche inflationären SpiriEgos ernten zumeist Angst und Hass, wenn man sich gegen sie zur Wehr setzt, was sie jedoch wiederum in  ihrem MärtyrerStatus bekräftigt, ihrem spirituellen Selbstbild als Jesus Christus, der Flucht in das (falsche) Leiden Christi.

Die Story: In den Fängen der Esoterik  (aus: Kontrovers)
http://www.youtube.com/watch?v=JaUDKAV_q4w
Diese dubiosen spirituellen Lebensberater - besonders jene, die immerzu das Wort  Liebe strapazieren - sie schicken die Liebe auf den Strich!
Prostitution auf esoterisch.

*****

Wer oder was ist Luzifer?
Luzifer ist m.E. ein ARchetyp/Erzengel, - eine Macht - der die Notwendigkeit der Individuation, des geläuterten Menschseins  leugnet, die Schattenkonfrontation... den personalen Menschen und damit zugleich den personalen GOTT! Das ist die hybride Vorstellung, ohne Gott zur sog. Erleuchtung zu kommen. Das ist die fehlende HINGABE an eine Macht, die grösser als das kleine ICH ist. DAs ist der Erzengel, der wie Gott sein will, dabei aber der Illusion, der Welt dient. Luzifer ist der Nachäffer, der Nachahmer Gottes. Der "Doppelgänger". Der  mit seinem falschen Licht blendende verblendete Lichtbringer, der dir einredet, es gäbe in der Welt etwas, was dich glücklich machen könnte. Der dir einredet, dass  D u  die Macht hast, die Verhältnisse zu verbessern, die äusseren Umstände zu verändern... der dir die ganze Welt schenkt, wenn du ihm deine Seele verkaufst.
Es ist der, der Bedingungen stellt an die Liebe und das Glück:  Wenn... dann...
Luzifer will nur das Licht und leugnet die Dunkelheit. (Schatten) Er projeziert  die Dunkelheit auf andere.
Luzifer will Gott sein, ohne seine Wurzeln im Menschsein verankert zu haben. Prometheus. Der "alte" Prometheus.
Der Neue Prometheus hat nicht nur Flügel, sondern auch Wurzeln.

*****
http://gebser.eu/wordpress2011/?tag=individuation
*****
Sunna: Wie kann mir etwas ein Ziel sein, das ohne mich existiert?
*****

LeChiffre:
    Folglich ist es der Beobachter, welcher Information über seine inneren Abbildungsprozesse in Materie übersetzt. So erschafft jeder Mensch die (seine) materielle Welt selbst (quasi aus sich heraus). Yupiiiieh! Wir sind die Schöpfer unserer Welt.
TheDiskordian:Wie meinen? - "Abbildungsprozesse" im Beobachter bzw. Gewahrsein? He?
Im "Beobachter", d.h. GeWAHRsein bin ich zwar schöpferisch,aber "nur" im Sinne von Wahrem Schöpferischen Denken aus dem Ursprung, - geistiger ERKENNTNIS! Dieser Geist ist niemals Schöpfer von materiellen Dingen/Formen in der Welt, sondern ist jenseits aller Formen und Dinge. Dieses Bewusstsein, dieser Geist d u r c h d r i n g t  im GeWAHRsein erkennend die Dinge und Formen dieser Welt.
Nein, was du meinst, ist nicht der "Beobachter"/Zeuge, sondern der Aufmerksamkeitsfokus des Egos. Des Doppelgängers des SELBST-Gewahrseins.

*****

An XY
Danke für das Video von Eckhart Tolle
http://www.youtube.com/watch?v=XvOgUb7yxso
E. Tolle blasphemisch? Jeder, der zu sich findet, findet zu Gott, und wenn man sich eins weiss mit Gott, dann erkennt man sich selbst in allem was ist. Und dann kann man sagen: Ich bin Gott. Oder: mein "ICH" (=SELBST) ist Gott. Dennoch bleibt die Menschlichkeit dabei erhalten - die "vergöttlichte" geläuterte Menschlichkeit/Persönlichkeit. Nur wer sich allein für Gott hält, und dabei die Menschlichkeit d.h.  die Notwendigkeit der  Individuation verleugnet, ist blasphemisch. (EM beispielsweise.) Und erst in diesem geläuterten Bewusstsein einer durch die Individuation geläuterten Menschlichkeit hat die Demut ihren Platz.
Wer aber sagt, dass er Gott ist und dabei ganz offensichtlich keine anderen Götter neben sich duldet - d.h. andere Menschen in ihrer Göttlichkeit nicht mal potentiell anerkennen kann,  - der ist hybride und blasphemisch.
Das ist sehr schwer zu verstehen und zu differenzieren und es sind immer die besonders "rechtschaffenen" moralischen "Schriftgelehrten" , die  ewigen Besserwisser und  ewig Richtigen   -  Menschen, die von Jesus die "Pharisäer" gennannt werden - die hier allzu schnell von Blasphemie reden. Das waren und sind  noch immer genau diejenigen, die Christus gekreuzigt haben und  dies zu zu allen Zeiten fortsetzen, indem sie die Mystiker als Ketzer auf den Scheiterhaufen verbrannten oder steinigten... Heute steinigen und verbrennen sie mit Medienhetze oder sonstigen Mitteln der Ausgrenzung... allerdings ist die Macht derer am Verschwinden...
Zum IchBin möchte ich einmal ein Mißverständnis klären. Man kann ja in vielen Büchern lesen, dass die ICHBIN-Erfahrung  mit einer gewaltig-dröhnenden Stimme einhergehensoll. Das führt zu völlig falschen Vorstellungen. Meines Erachtens ist die ICHBIN-Erfahrung  i m m e r  eine Erfahrung in der absoluten STILLE. Es ist eine GEISTerfahrung, der eher wie ein Hauch kommt und wie ein Hauch geht... ein zartes numinoses BerrührtSEIN, DurchdrungenSEIN... Nichts Dröhnendes... Da  s a g t   niemand" Sei still und wisse, ICHBIN (Gott), da ist ganz einfach die absolute GEWISSHEIT:  ICHBIN (Gott)...
Immer, wo es sinnlich wahrnehmbare Phänomene wie Stimmen oder Visionen/Halluzinationen gibt, darf man nicht dran haften, sondern loslassen und weitergehen. Alles sinnlich Wahrnehmbare hat für den Geist keine Bedeutung.

*****
Nochmal zur Individuation:
Viele Leute meinen ja, dass hier das Ego glorifiziert wird. Dem ist nicht so. Im Prozess der Individuation wird das Ego "aufgelöst" bzw. transzendiert, wobei die gesellschaftlichen Konditionierungen, das Überich,  aufgelöst werden. Was" übrigbleibt" ist ein authentisches, autarkes, autonomes ICH ohne neurotische Verzerrungen.
Individuation ist ein Prozess, der nur in Gang kommt,wo man Hingabe "übt" bzw. wo das Ich die Kontrolle aufgegeben hat. Die Regie und Direktive führt hier das Wahre Selbst.
Der spirituelle Aspirant, der glaubt, die Person, die Persönlichkeit hätte absolut keinen Stellenwert im Kontext  des spirituellen Wachstums irrt sich ganz furchtbar. Schuld daran sind singuläre SEINSerfahrungen, die der konzeptuelle EgoVerstand  dauerhaft  fixiert hat. Solange die Identifikation des spirit. Egos mit den spirituellen Erfahrungen anhält, ist Stillstand und Stagnation.
Das Licht muss auf die Erde geholt werden!
Das heisst, das göttliche Bewusstsein (Himmel)  muss durch eine geläuterte Persönlichkeit (Erde) auch ausgedrückt werden.
Ohne diese "chymnische Hochzeit" von Himmel und Erde, gibt es nur einen eingebildeten, "geglaubten" Himmel. Das ist alles, was von einer spirituellen ERfahrung übrigbleibt.
Ja,und an der ICHBIN-ERfahrung soll man auch nicht haftenbleiben, die kommt nur einmal und geht wieder, wie halt alle solchen Erfahrungen kommen und gehen. In meinem eigenen spirituellen Erleben hat sich niemals eine spirituelle ERfahrung/Erkenntnis wiederholt. Wer an einer spirit. Erfahrung haftet, verbaut sich damit das Tao - die stetige fliessende Erweiterung seines Bewusstseins.

*****

Das SpiriEgo
Wer sagt, er müsse sich nicht alles gefallen lassen, kann nicht erleuchtet sein. Ein erleuchtetes Bewusstsein ist wehrlos und hält die andere Wange hin - und zwar deswegen, weil es erkannt hat, dass die dualistische Gut-Böse-Realität eine Illusion ist. Wer sich wehren muss  - und zwar so heftig wehren muss, dass er sich nicht scheut, sogar weltliche Gerichtsbarkeiten zu bemühen, um seinen Heiligenschein zu verteidigen  - ... hm?...
...der spirituelle Stolz, der spirituelle Neid, die spirituelle Habgier...

1. Stolz (Superbia),
2. Geiz (Avaritia),
3. Neid (Invidia),
4. Zorn (Ira),
5. Wollust - Unkeuschheit - (Luxuria),
6. Völlerei - Gefräßigkeit, Unmäßigkeit, Maßlosigkeit, Selbstsucht - (Gula),
7. Faulheit (Acedia)
 alle 7  sog. Tod Sünden werden auf der spirituellen Ebene zu Todsünden w i d e r  den Geist. Und das sind nach Aussage von Jesus Christus  die schlimmsten  Sünden, die es  gibt.

********

An XY,
Ja, ich habe es vernommen: Die Mod. des Forums hat seine Behauptungen bzgl. AWA/Klaus endlich zurückgenommen. Basiere alles auf Vermutungen..... Eine öffentliche ´Zurücknahme und Entschuldigung wäre jedoch m.E. nach angebrachter und mutiger gewesen.
Nein, das Forum an sich interessiert mich  in keinster Weise. Mich interessiert überhaupt nichts, sondern ich reagiere nur auf bestimmte "Trigger", wenn mir was vor die Linse kommt... Nein, ich suche auch nicht aus, was mir vor die Linse kommen soll, das kommt ganz von alleine und dann reagiere ich oder auch nicht.
Wenn überhaupt etwas für mich interessant ist, mich aber nicht zu weiterer Neugier antreibt, dann ist es das offensichtliche Auseinandriften zwischen Anspruch und Wirklichkeit, was in diesem Forum so drastisch zutage tritt.
Die Beiträge mancher WIR -Mitglieder  sind spirituell ja oftmals rhetorisch beeindruckend und vom Allerfeinsten - von aussen gesehen und rein theoretisch natürlich ... Dass es in der Lebenspraxis aber ganz anders aussieht, zeigt sich gerade jetzt im vorliegenden "Fall  AWA/Klaus" an der offensichtlichen Konfliktunfähigkeit. Dieser Umgang miteinander zeigt, dass da mehr Spreu als Weizen ist und das straft so ziemlich alles Lügen, was da so glänzend manchmal auf-s c h e i n e n  will.

Nein, ich habe kein Interesse, einzugreifen, in was auch immer.  Ich tue nur, was ich tun muss, und das ist wie immer: den Dingen auf das Gründlichste auf den Grund zu gehen. Dies tue ich nicht für andere, sondern allein für mich und für die Klarheit, die   i c h  daraus gewinne...
Es ist nun mal so, dass ich nicht mehr fähig bin, Sachen unter den Teppich zu kehren und wenn und wo ich Unstimmigkeiten wahrnehme, folge ich meinen Impulsen und spreche klar aus, was ich diesbezüglich wahrnehme.
Und so reicht mir auch heute wieder mal nur ein einziger Satz von Mr. HolierThanThou, um wahrzunehmen, dass dieser höchst rechtschaffene Mensch in seiner irregeleiteten ewigen Richtigkeit den Kurs in Wundern  - seinen GLAUBEN! - als eine Waffe gegen seine von Wundern GOTTSEIDANK! unbescholtenen Nächsten benutzt.
Ebenso nehme ich wahr, dass dieser  sektiererische spirituelle Sadismus auf ihn selbst auf masochistische Weise und gleichzeitig rechtschaffenheitsverstärkend zurückschlägt .
Das Verwechseln von Ebenen - hier die psychologische relative Ebene mit der nondualen "absoluten" Ebene ist typisch für diese Art von "Waffenbrüdern im Unheiligen Geiste"
Diese Verwechslungen gehören in den Bereich der spirituellen Perversionen und somit in die Rubrik " Erleuchtungskrankheit".

*****

So lese ich bei HTT:
Zitatanfang: Wenn dich ein Verhalten stört, dann bedeutet das nicht, dass du im Recht bist. Wenn du einen anderen zwingen willst, eine Störung zu sehen, die der nicht sieht, schaffst du Probleme.

Richte dich einfach nach dem dem Grundsatz "den eigenen Balken in deinem Auge" zu sehen, denn da liegt ja die Störung, die du siehst.

Dass man das Recht habe, sich an einem anderen zu stören, diesen Gedanken muss man bei sich selbst vollkommen überwinden. Denn auch wenn du es tausendmal anders begründen möchtest, wenn dich ein anderer stört, dann greifst du ihn an. Alles was du hast sind deine persönlichen Überzeugungen darüber, was gerecht und richtig ist und damit rechtfertigst du deine Kritik.

Das Problem lässt sich einzig und alleine dadurch klären, dass man die Störung bei sich sieht und dann darüber hinwegsieht. ZitatEnde
Anm:
No Sir! Euer Holyness!

Du verwechselst die Ebenen und machst hier zur Pflicht und Übung, was nur die Liebe spontan vollbringen kann. Du ignorierst damit völlig  DAS, WAS IST! und das ist die personale psychologische Ebene der Gefühle von L. Auch ein solches Verhalten steht  im Dienste der psychologischen Abwehr - der Abwehr der Gefühle anderer und insbesondere der eigenen.

Du verlangst zudem von anderen, was du selbst nicht zu leisten imstande bist , wie man an deinem Verhalten verfolgen darf: du hast nämlich  die Schuld einfach nur frech und fromm umverteilt und abgeleitet von der einen Person auf eine andere! -  zur  E n t - lastung von S. und zur  B e -lastung von L! 

gemacht, seiner Verwirrung und seiner Bitte um Klarheit wiederholt Ausdruck zu verleihen, er hat sich nicht irremachen lassen von deinen Bemühungen, alles unter den Teppich zu kehren... An diesem Verhalten  hast  d u   dich massivst und äusserst moralisierend  g e s t ö r t !

Hut ab vor L.! Der einzige, der Zivilcourage bewiesen hat, wo es ganz eindeutig um unbewiesene personenschädigende Sachverhalte ging, welches sich jetzt ja zudem bestätigt hat!

Deine pharisäerhafte Direktive, dass L. sich am eigenen Balken im Auge orientieren solle, statt sich irritiert, besorgt, verwirrt, Fragen stellend, Klarheit suchend/fordernd - also  s t ö r e n d  zu gebärden, ist gemein und hinterhältig, war L. doch bislang weder splitter- noch balkenmässig unliebsam aufgefallen.  

Auch hier ist wieder die Täter-Opfer-Verwechslung  in einem anderen Aspekt zu sehen: L. hatte nur unliebsame Fragen gestellt, ohne zu verurteilen. Er wurde aber wegen der Hartnäckigkeit seines Fragens von   d i r  und  infolge - nicht zu vergessen - aufs allerbösartigste von der losen Zunge einer moralinsauer-empörten Sylenya verurteilt.

Somit war es in erster Linie   D u , der den Splitter im Auge deines Bruders L. gesehen hat, und die eigenen Balken schöngeredet hat bzw. die evtl. Splitter/Balken in den Augen der schönen S. mit hehren Worten wegschwadroniert hast.

Die Worte Jesu "Was siehst du den Splitter im Auge deines Bruders und den Balken im eigenen nimmst du nicht wahr" - richteten sich  exactly an die Adresse der rechthaberischen Pharisäer und besagen grob gesagt, dass man an sich selbst die selben Ansprüche und Masstäbe anlegen sollte, wie man sie denjenigen anlegt , die man verurteilt und abwertet.

Das nämlich ist der Hauptcharakterzug des Pharisäers:  dass er dir statt menschlich zu begegnen, die Schrift, den "rechten Glauben" und dessen Ge- und Verbote  um die Ohren haut!

Und nur der Pharisäer ist imstande, die Worte der (Heiligen) Schriften, die sich eigentlich gegen ihn selbst richten, in mißbräuchlichem  Sinne als Waffe gegen einen anderen einzusetzen.

*****

Ich lese des weiteren : "Oft erschöpft sich der Begriff Religiosität in dem Wahn, das Böse in dieser Welt tatkräftig bekämpfen und eliminieren zu müssen"....

Richtig, aber heisst das auch, dass ich zusehen soll, wiez.B.  jemand neben mir niedergeschlagen wird? Kämpfe ich vielleicht gegen das sog. Böse, wenn ich ihm helfe, indem ich den bösen Angreifer k.o. schlage?

Im Goldenen Hier und Jetzt gibt es so etwas wie das Böse nicht, das ist nichts weiter als eine abstrakte Grösse! Wenn aber im Hier und Jetzt neben mir jemand ein Leid angetan wird, dann reagiere ich, indem ich ganz schön "böse" werde und dem noch böseren Buben eins über den Schädel ziehe. Wer ist dann hier böse?

Ich habe den Eindruck, dass es sich bei Mr. HTT um einen Konflikt zwischen den "Qualitäten" Böse und "böse" handeln könnte:

Viele Menschen, die nie lernen durften, einen eigenen Willen zu haben, können hier nämlich nicht unterscheiden. In der Kindheit wurde ihnen beigebracht, dass es böse ist, einen eigenen Willen zu haben. Und so kommt es  - auch als Erwachsener  - immer dann zum Konflikt, wenn sich ein eigenständiger autonomer Wille  in ihnen melden will bzw. wenn sie berechtigte  Wünsche im eigenen Interesse anmelden könnten. Eine gesunde "aggressive" Durchsetzungskraft ihrer Wünsche ist ihnen quasi bei Todesstrafe verboten. Solche Menschen dürfen nie berechtigt  wütend  oder laut und klar fordernd werden, weil sie sich dann immer schuldig im Sinne von Böse (bösartig) fühlen... 

Wenn ein Kind beispielsweise gelernt hat, dass Forderungen zu stellen, bei den "Geforderten" (Eltern, Bezugspersonen)  gleichbedeutend mit "Störung" war...
Dann ist man  letztlich immer zum Nachgeben und Aufgeben der eigenen  Wünsche/ Interessen/berechtigten Forderungen gezwungen...

Und ganz schlimm wird es aber erst dann, wenn man seine Schwäche kultiviert, indem man aus dem, was eigentlich Laster (destruktiv) ist, eine Tugend (konstruktiv) konstruiert: Dann nämlich, wenn man seine Unfähigkeit, sich durchzusetzen, als Sanftmut, Milde, Güte  und des weiteren mehr stilisiert... Wenn einer z.B. von Kindheit an gelernt hat, sich an anderen  Menschen n i c h t  stören zu dürfen und diesen Mangel evtl. noch als eine spirituelle Tugend/Gewinn inszeniert - dann hat er mit all diesen Kompensationen ein äusserst zerbrechliches Selbstbild etabliert.
Hier ist der Selbstverrat dann komplett.

Eine solche Mentalität führt deshalb  oftmals zu Depressionen, weil man die unterdrückten Durchsetzungskräfte/Aggressionen, die man nicht nach aussen abführen darf,  gegen sich selbst richtet - und das macht dann aber richtig böse und äusserst selbstgerecht anderen Menschen gegenüber:  denn, was man sich selbst nicht erlauben darf, das dürfen auch die anderen sich nicht erlauben!:
So kommt es dazu, dass man die Hartnäckigkeit, mit der  a n d e r e   Menschen ihre Wünsche, Belange/ berechtige Interessen  verfolgen,  projektiv  als böse Aggression missdeutet und als destruktives Beharrren auf Rechten, Gerechtigkeit, what ever... verurteilt.

Ich spreche auch hier wie immer aus eigener freud- und leidvoller Erfahrung.  Auch ich war einmal ein Pharisäer.


PS: Im ganzen aber scheint es mir, dass  im Nachhinein  unter dem Deckmantel des scheinbar neutralen Philosophierens (psychol. Abwehrmechanismus  Rationalisierung und Verschiebung, dient der Gefühlsabwehr!)  immer noch ein Verhalten gerechtfertigt werden soll, was als solches nicht gerechtfertigt war.

Gar oftmals ist der Pharisäer ein arger teuflischer Verdreher

Intergalactic bLogBook
  März 2013

WIRrnisse - Der falsche Apostel
Es ist eine perverse Verkehrung, von den Opfern Vergebung zu fordern. Besonders pervers ist es dann, wenn ich selbst an der Verurteilung/Ausschlusses eines Menschen mitgewirkt habe, aber absolut unfähig bin, dem Opfer mein Bedauern an dem "Mißverständnis" mitzuteilen, welches zu der Verurteilung führte.

Wie "wahnsinnig" muss jemand sein, für sich,  den (Mit-) Täter,  Vergebung zu fordern und gleichzeitig eine Wiedergutmachungsbitte  (Entschuldigung, Rücknahme von Ausschluss) des Verurteilten/Opfers ausschlägt ...

Pervers ist ebenso das Verlangen, die Kritiker mögen bitte bei sich selber schauen. Nichts als Ablenkungsmanöver eines SuperDooperDoubleEgos, welches sich weigert, bei sich selbst hinzuschauen und nicht in der Lage ist, zwischen Recht oder Unrecht, Täter und Opfer zu unterscheiden.

"Der Beweis ist eine Rückverfolgung des Accounts die belegt, dass Klaus mit Awa gemeinsame "Sache" bezüglich der Beiträge hier im Forum gemacht hat, ja!" (Die Mod.)
Soso???Dass man weiterhin den Eindruck aufrechterhält bzw. sogar verstärkt, hinter dem AWA Nick verberge sich Klaus... ja, dass man imstande ist, an der  Paranoia weiterzustricken, indem man behauptet, diese Personen (Awa und KLaus) hätten ja nun selbst gesagt, sie würden sich kennen... ist nicht nur ein dämonisch-verdrehtes Denken eines extrem dominanzbeschwanzten schwarzautoritären PaterNosters...
Diese sog. Rückverfolgung erfolgte durch "Computerkids", die Söhne einer Userin.


Mit jeder erneuten Maulsperre, die das WIR-ModeratorenTeam seinen Mitgliedern verordnet, bekräftigt man indirekt weiterhin den Vorwurf , dass Klaus U. und AWA, unter einer Decke gemeinsam unter einem Nick das WIR unsicher gemacht  haben.
Nun, woanders hat man guten Grund zur Annahme, dass Rita Koch ein Fake ist, der auf dem käserigen GerüchteMisthaufen  von WIR gewachsen ist ...


*****

Das SpiriEgo
Das verirrte SpiriEgo  g l a u b t  einerseits Verschwörungstheorien, aber andererseits  g l a u b t  es nicht an eine Mondlandung. Wenn es sagt: Ich bin sicher, die Mondlandung hat nie stattgefunden, dann verwechselt es höchstwahrscheinlich die Ebenen. Denn es stimmt: aus nondualer Sicht hat niemals etwas "stattgefunden". Aber nur hier. Man kann aus nondualer Sicht aber niemals "sicher" bzw. unsicher sein, oder etwas "glauben" oder nichtglauben...
Das ist m. E. keine Sprachschwierigkeit, sondern wie gesagt, eine Verwechslung der Ebenen dual/nondual. Aber vielleicht gebe ich da schon zuviel spirit. bonus, denn man kann die Ebenen nur verwechseln, wenn man sie auch kennt. Dagegen spricht, wenn man z.B. bei der Mondlandung an einen "Fake" glaubt. Entweder ist alles auf der DualEbene ein "Fake"  (Illusion) oder gar nichts.


21.03.2012
Wer Herr Niemand und Herr bzw. Frau Jemand ist?
Niemand und Jemand sind Ausdrücke für Ego und Selbst. Leute, - PseudoAdvaitaanhänger z.B. behaupten gerne, es gäbe kein Ego, weil da Niemand wäre. und wenn doch, dann bräuchte es Jemand, der die Wahrnehmung bemerken oder bestätigen könnte...
Da ist was dran, hat aber in den meisten Kontexten, wo dieses Argument angebracht wird nichts zu suchen: auf der dualen egokonditionierten Alltagsebene nämlich.
Niemand und Jemand sind so austauschbar - eine Wonne für jemand, der es ausdrücklich darauf anlegt, "konstruktiv" verrückt zu werden.
Aus dualer Sicht ist das Ego ein Jemand (Person),
aus nondualer Sicht ein Niemand, weil Illusion.
Niemand ="Unperson" (überpersönl.)

*****
Das SpiriEgo
lamentiert: Aua Aua  Aaaach  - Der Prophet gilt nix in seinem eigenen Land..
Seufz  - wenn ihm die Fetzen der Abneigung  um die Ohren fliegen und zieht sich ins Leiden CHristi zurück,  ---natürlich publikumswirksam in Szene gesetzt....
Ein gereifter SpiriAspirant  jammert nicht, trauert nicht darum, sondern er  s i e h t , dass , wo alles den Alltagskonsensus-Schlaf schläft, es keine Möglichkeit gibt, "erkannt" zu werden. Er weiss, dass er als "Niemand" (Selbst) nicht von "Jemand" (Ego) gesehen werden kann. Er ist sich der Projektionen bewusst, die weiterhin auf ihn geworfen werden: die alten personalen Charaktereigenschaften, wie man ihn halt "früher" kannte im "eigenen Land" des Familienkreises, des engsten und weiteren Umfeldes.
Das Bedürfnis, im "Eigenen Land" verstanden zu werden, in dem, "was man ist" (heiligheiligheilig), ist häufig ein Bedürfnis des mit dem CHristus-SELBST fehlidentifizierten SpiriEgos, in seinem Heiligenschein  von der  W e l t  (!)  erkannt und bewundert zu werden.
Der gereifte SpiriAspirant stilisiert sich nicht zum Guru/Meister gegenüber seinem "eigenen Land"/Familie/Freunde etc. Er fällt nicht durch Besonderheiten auf in Kleidung, Sprache, Habitus. Er missioniert sich nicht. Er lebt unauffällig im Verborgenen, d.h. er outet sich nicht als Spiritus Sanctus. Er ist in der Welt, aber nicht von der Welt, d.h. auch, er kann durchaus "familiär" sein, ein Familienvater/-mutter...

Nur: er  ist nicht identifiziert mit dem "eigenen Land"/Familie/Freunde etc., was nicht heisst, dass er keine hat. Er kann jedem auf der personalen/dualen Ebene begegnen, ohne nonduale "Schläge" zu verteilenim Sinne von: "Da ist niemand, da ist kein Ich" - wenn jemand z.B. emotionale Probleme hat...


*****


Rita Koch -
du hast eine grosse Chance: Wenn du beweisen kannst, dass du  n i c h t   Monika Schulte bist, dann hast du damit den letzten Beweis erbracht: Dass es mit der (aussersinnlichen)  "Wahrnehmung" der "Erleuchteten" (EM) nicht weit her ist. Damit  erst würdest du wirklich denjenigen helfen bzw. verhindern helfen, dass  naive und gutgläubige Gemüter dieser Frau in die Hände fallen. Das wäre eine wahrlich "genickbrechende" Offenbarung  und ein Schlag ins Gesicht für den spirituellen Hochmut von EM, der von "allen Leiden Befreiten", die nur eine Sorge, einen Schmerz kennt: den Verlust ihres Heiligenscheins bzw. weltlichen Rufes...Und natürlich die Infragestellung ihrer lachhaften "Wahrnehmung", mit der sie naive "heilungswillige" Gemüter ködert.


*****

Das Spirituelle Ego
verficht das Konzept der Nächstenliebe. Wenns hochkommt, dann wird man damit eine Jeanne d'Arc, ein Gandhi, eine Mutter Teresa usw. - fast das ganze Heiligenkonsortium der katholischen Kirche fällt in diese Rubrik...
 Das soziale Engagement dieser Menschen hat als Grundlage eine Absicht: die Absicht, Gutes zu tun. Eine falsch verstandene geistige Erkenntnis, die das SpiriEgo auf der RaumZeitAchse umzusetzen versucht. Damit fällt man unter die Rubrik: Verfickte Heilige... (bitte hier jetzt aufs heftigste Empörungschleim absondern! :-D) "Verfickt" oder verflixt deshalb, aus weil man hier verdammt noch mal immer noch mit Welt/Ego identifiziert ist! BEvor die Heilige nicht stirbt, wirds nix mit Himmelreich bzw. Evolution!

Synonym Ego = "Teufel"
Wenn man davon redet, dass man im "Dienste des Teufels" steht, dann heisst das, dass die qualitativ niederen (sozialen) Tugenden im Dienste des Kleinen Ich/Egos stehen oder die geistige QUALITÄT der TUGENDEN im Dienste des SELBST.
Tja, - auch der Teufel hat seine guten Seiten, das liegt im Wesen des Dualistischen Ursache-Wirkungs-Bewusstseins. Und was immer sich innerhalb des Gut-Böse-Bewusstseins bewegt, kann sich nicht erlöst, befreit, erwacht nennen. Erleuchtet schon gar nicht, weil das" Ewige Licht" nur denen leuchtet,- die Ewige Ruhe, der Ewige Frieden nur denen winkt,  die den letzten Schritt getan, den letzten Tod gestorben sind.
Da gibt es ein Buch, welches mich vor vielen Jahren einmal sehr beeindruckt hatte, obwohl ich nicht viel davon verstand, wusste ich intuitiv, um was es geht... Das Buch heisst "Lila" und der Autor ist Robert M. Pirsig, der mit dem Buch "Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten" bekannt wurde. Ich glaube, in allen seinen Bücher   geht es ihm um diese höhere QUALITÄT im Gegensatz zur niederigen Qualität.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lila_%28Pirsig%29
http://www.amazon.de/Lila-oder-Versuch-%C3%BCber-Moral/dp/3596171695
Lila oder ein Versuch über die Moral.

Ich wage einfach mal retrospektiv  bzw. aus meiner heutigen Sichtweise zu behaupten: Der Autor "hat" es. Der Autor hat "ES"...

*****

Puppetji Guru
ist sehr erheiternd, man liebt ihn. Ich finde ihn auch sehr amüsant. Aber was Puppetji veranstaltet in seinen Videos  ist auch nur KasperleTheater aus der Sicht des transpersalen Bewusstseins.Darf sich wirklich jemand die GuruNarrenKappe aufsetzen,  der sich derartig aus der Ruhe bringen lässt, wenn man ihn bei der Meditation stört?

Um etwas zu veranschaulichen sind die Puppetji Guru-Videos nicht schlecht. Aber mit diesen Videos evtl. auszudrücken, dass ein Guru auch nur ein Mensch ist - das ist fatal und führt die Leute in die Irre.

Ich wage mal einfach zu behaupten, dass niemand, der den letzten Schritt - Crossing Jordan - getan hat, niemand, der das Spirituelle Konzept tatsächlich fallengelassen hat, jemals das Bedürfnis hat, ein GuruOutfit zu tragen. Wer tatsächlich "über den Jordan" gegangen ist, hat es auch nicht mehr nötig, zu meditieren. Wozu auch? Wer über den Jordan gegangen ist, steht mit beiden Füssen in beiden Welten und lernt, in beiden Welten zu leben, d.h. er kann sein Bewusstsein je nach Bedarf und Anforderung umschalten von dual auf nondual, linear-vertikal.
 Ohne dein Hinzutun, ohne die geringste Anstrengung deinerseits schwingt das Bewusstsein von linear-diskursivem Denken auf vertikal-intuitives Denken.... So einer  braucht keine "Besonderheiten" mehr wie Stille (Orte) aufzusuchen, Exerzitien/Retreats und dergleichen mehr.


*******


Lustige EM-Satire
http://www.youtube.com/watch?v=0nQVdAwAUvQ&list=UUv0NrL0bjng-h2Ji6sjF0YQ&index=15
Schade, da gabs doch noch mehr davon?

*****

Das SpiriEgo
Niemand der fortgeschrittenes transpersonales Bewusstsein verwirklicht hat, fordert die Leute auf, ihre  Arbeit aufzugeben, aus Krankenversicherungen austreten etc.,  Sozialsysteme aufzukündigen mit der Begründung, alles stehe allen zu auf dieser Welt. Wer so etwas verbreitet, darf sich nicht spirituell nennen, er dient der Welt, den materiellen Eigeninteressen.  Nicht das Geld, die  Sozialsysteme etc. sind das Teuflische, sondern der egoozentrische Eigenwille, der vorgaukelt, die ganze Welt gehöre ihm.
Solange du nicht auf die Welt verzichtet hast, solange gehört sie dir auch nicht. Du wirst das LEBEN  und die Ganze Welt dazu erst dann gewinnen, wenn du dein" Leben verloren" hast, was heisst, wenn du das Ich transzendiert hast.  Das stimmt,  sollte aber erklärt werden, statt die Leute zum Suizid zu animieren (???) :)
Suche  z u e r s t  das REich Gottes - das ist es, was man den Menschen ans Herz legen muss, nicht, wie man die Welt verändert oder indem man Ernährungstips gibt, Vegetarismus  bzw. Veganismus missioniert.
Solange ich immer noch denke, dies oder jenes wäre schädlich, besser oder schlechter, bin ich eine mit dem Körper/Ego/Welt identfizierte Materialistin und keineswegs erleuchtet!
Die Welt/der Mensch ist wie er/sie ist und sie ist gut wie sie ist. Es braucht kein Eingreifen, keine Veränderung, keine Verbesserung. Selbstannahme ist das einzige, was nottut.
Aber ohne das "Du" Gottes funzt das nicht. Ohne Gebet läuft nix. Wohin sollte denn die Hingabe sich wenden, wenn es da kein Du Gottes gibt? Also bitte nicht das Pferd vom nondualen Hinterteil  aus aufzäumen!
Klein anfangen, kleine Schritte machen... von "unten"...

*****

Ich habe einen neuen Leser, er wohnt in Indien, Poona, der ehemaligen Wirkungsstätte  meines geliebten alten Feindes Bhagwan Sri Rajneesh (Osho).

*****

22.03.2013
WIRrungen - Verirrungen.
Unter dieser FornKäseglocke  wimmelt es nur so von ekligem Gewürm. Ein Beitrag von Userin Sylenya an L. - dem einzigen klaren Kopf  des Forums, der sich nicht einschüchtern lässt  von harmoniesüchtigen Eierköpfen - spricht von soviel rechtschaffener Bösartigkeit, schlimmer und dämonisch-verdrehter gehts nimmer. Sogar im Allmyforum kriegt man mindesten eine 3Tage-Sperrung für solche Schmähungen... und die sind auch nicht immer fähig, Unrecht-Recht, Täter-Opfer zu unterscheiden.
 Der Rechtschaffenheitsvirus ist nach Laotse der schlimmsten einer... wenn er den Mund aufmacht, klingt er so:
ZitatAnfang: Sylenya: "... Lars will mehr - er will hier gehört werden - er will Gerechtigkeit..
weisst du wieviele Menschen im Namen der Gerechtigkeiten schon gedemütigt und umgebracht wurden?
Gerechtigkeit ... wenn ich das nur schon lese - für wen Gerechtigkeit?
für Lars ?weil ja der slogan Lars for president schon steht..
oder welche Gerechtigkeit schwebt dir denn so vor......?
wie ein trotziges kleines Kind - forderst du hier rotzfrech (um nicht zu sagen :unter aller Sau) - äusserst dreist immer und immer wieder dasselbe... ZitatEnde

Anm: Auszug aus dem Archiv "WIR-Unforgettable".

Schönes Beispiel wieder einmal für die Täter-Opfer-Verkehrung  aus dem HotBed, wo man hemmungs- und schamlos den übelsten Gerüch(t)en und Projektionen lüstet -

Sylenya, ist dir nicht klar  wieviel Menschen   d u  mit deiner absolut bösartigen "rotzfrechen"  (Selbst-) Gerechtigkeit tötest/ mundTOT machst?
Was für ein tolles Bespiel für gelungene "Bewusstseinsarbeit".
Klar doch -  Lars for president!

Kommentar aus dem Off von Bökl (BöserKlaus)
"Bezeichnend ist, wie Lars'  e h r l i c h e  Argumente mit so einem Lügendreck weggefegt werden."


*****
http://www.ritakoch.net/

Wie gesagt, für die Richtigkeit dieser Darstellung von Rita Koch übernehme ich keine Gewähr - für die Richtigkeit der Darstellungen einer ElisabethM. aber schon mal gar nicht.

*****
Aus dem Archiv: Unforgettable - HotBed:
M.: Tja, da muss ich doch diese einseitig so "reinen" Gaffer mal enttäuschen.
Der Auftrag kam heute vom Betreiber! ZitatEnde
Anm: Sorry, Dear, der Auftrag zum Löschen aller ihn betreffenden unwahren Angaben, kam vom Bökl (Böser Klaus)  und der Betreiber hat nur Bökls Wunsch entsprochen!  Nunmehr  steht nur noch die andere Hälfte der Vereinbarung offen: offen zugeben, dass alles auf Vermutungen beruhte.

*****
VV - Robin Hood?
Das ist eine grosse Falle auf dem spirituellen Weg: unter Erwachen zu verstehen, dass man endlich zur "Bösen Welt" erwacht.
Worte wie diese vom Verdeckten Vermittler
Zitatanfang:
AUFWACHEN, DEUTSCHLAND. IHR DEUTSCHEN... WANN MERKT IHR ENDLICH, DASS MAN UNS WIE DUMMES VIEH BEHANDELT? WANN RIECHT IHR ENDLICH DIE "VERSCHWÖRUNG"? WANN HABT IHR ES ENDLICH SATT, WIE SKLAVEN BEHANDELT ZU WERDEN?

Es wird immer schlimmer und WIR sind "Schuld", denn wir lassen all dies mit uns anstellen. Wir dummen Schäfchen... es wird Zeit für ein Erwachen, sonst brennt uns bald der Arsch.

Polizei erhält freien Zugang zu Passwörtern & PINs:
http://winfuture.de/news,75253.html#
ZitatEnde

Anm: Für wichtig hält sich der kleine Bürgerwichtl, wenn er so grosse Angst hat, dass seine dunklen Geheimnisse ans Licht kommen?
Immer noch wird hier die Freiheit der Person hochgejubelt, eine Freiheit, die Bedingungen braucht.. Wahre Freiheit ist im Geiste und niemals von irgendetwas Äusserem abhängig.
Dass man das Wort "Verschwörung" nun abschwächend in Anführungszeichen setzt, soll wohl intellektuelle Redlichkeit demonstireren - oder vielleicht auch nur von der Paranoia dieser Weltverbesserer ablenken.

Nein, in der Welt gibt es für Erwachte nichts zu" tun"... Statt sich über die Welt zu empören, muss man sie verlassen, wenn man "evolvieren" will.
Verschwörungstheorien: Das ist alles nur Stoff für  betroffenheits- und empörungsverschleimte Gutmenschen. Na ja,  mal abgemildert:

Der empörungsgeile Gutmensch ist wie alles ein Teil, der in uns allen steckt, in dem einen mehr -im anderen weniger. Es ist ein  Bewusstseinszustand, eine notwendige Durchgangsstation. Aber wie bei allem, sollte man nicht darin steckenbleiben, d.h. sich nicht allzusehr damit identifizieren.

Und dennoch - alles ist gut wie es ist, alles, jeder steht am richtigen Platz, niemand kann etwas tun, was er nicht tun will...

Und trotzdem: Erwachen heisst nicht, seine Naivität zu verlieren und zur sog. Realität der bösen Welt (und zum Leiden) zu erwachen, sondern ein Zu -sich- selbst Erwachen in der Erkenntnis, dass das, was wir als Welt bzw. Leiden bezeichnen, keinerlei Realität hat!

Und so erkennt der Erwachte u.U. auch, dass es Jacke ist wie Hose, ob er von der Polizei oder von (Netz-) Gängstern überwacht wird. Es ist ihm kein Unterschied. Er leidet weder unter der Vorstellung des einen noch des anderen. Er erkennt diese Vorstellung als eine Vorstellung bzw. Befürchtung und als solches als Konzept. Chapeau!

Klack!

*****

So, lange es noch Zeiten gibt, in denen ich "meine Ruhe" brauche, mache ich noch Unterschiede. Wo man Unterschiede macht , ist Ego. Es ist aber nicht mehr so wichtig für mich, morgens allein zu sein bzw. zu schweigen, wenn es nur sonst genug "vertikale Zeit" für mich gibt. Es ist einfach nur unangenehm, über Stunden im diskursiv-linearen Denkmodus zu agieren. Oder wie eine  Rasende Maus innerhalb  einer halben Stunde ein Mittagessen zu fabrizieren, weil  ChefAllmächtig  mal wieder Allüren hat... he he he

*****

Ich habe an Personen direkt kein Interesse, alles, was mir in den Fokus gerät und mich "triggert" dient allein mir SELBST bzw. ist alles Kratzbaum und Wetzstein, an dem ich Standhaftigkeit, Klarsicht und Scharfblick übe.

*****

SpiriEgo
Paranoia: Sie ist überall. Mich hält man für Rita Koch, AWA für Klaus...
EM lässt sich nicht ein, weder auf mich noch auf Rita Koch. Sie kämpft statt dessen gegen mich/Rita Koch bzw. ignoriert nun. Was aufs selbe rauskommt. Alles verpasste Chancen für Selbsterkenntnis. Hier wie dorten. Hier wie dorten ist der destruktiv ver-rückte EgoMind nicht von seinem Wahn-Sinn abzuhalten.

Ganz typisch für das SpiriEgo welches nur den halben Weg gegangen ist, bzw. gar keinen, wo es sich der Schattenkonfrontation/Individuation verweigert, ist, dass es sich als einzig erleuchtetes Wesen dünkt, was es gibt.

*****

Kriterien
An erwachte bzw. erleuchtete Menschen lassen sich keine Kriterien anlegen. Kriterien kann man nur im umgekehrten Sinne anlegen, indem man erkennt, was n i c h t  erleuchtet/erwacht ist. Nicht erwacht ist man z.B., wenn man unter Paranoia leidet oder seine spirit. ERfahrungen permanent missionieren muss. Oder wer sich Gott nennt, ohne andere Götter neben sich zu dulden. (d.h. andere Menschen ebenfalls in ihrer Göttlichkeit  erkennt und bestärkt).

Nicht erwacht ist, wer auf die Missstände in der Welt hinweist bzw. dazu auffordert, diese zu ändern,  ein solcher Mensch ist immer noch mit der Bösen Welt identifiziert. Dieses Revoluzzertum gehört in den Bereich der weltlichen  M o r a l .

Niemand, der tatsächlich das Leiden, den "Tod" überwunden hat, wird z.B. Wert darauf legen, dass er oder andere  sich "richtig" , d.h. fleisch- und milchlos ernähren. Mit solchen Aufrufen  zeigt man nur die Identifikation mit der Materie, mit dem Körper/Ego.
Wer wirklich das Leiden, den Tod überwunden hat, dem ist es Jacke wie Hose, was in seinen Mund hineingeht; viel wichtiger ist es ihm , was aus dem Mund, den Mündern herauskommt.
Wer die Materie, das Ego überwunden hat, interessiert sich in keinster Weise mehr für's Essen, für richtige oder falsche Ernährung. Der lebt im Geist und in dem Bewusstsein der absoluten Gewissheit, dass der Geist stärker als die Materie ist. Wenn dem nicht so wäre, dann wäre Erleuchtung für viele Menschen - so z.B. für sog. Behinderte - gar nicht möglich. Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper ist eine Mär, eine griechische, wenn ich mich nicht irre... der griechische Körperkult...
Ich war fast 30 Jahre lang mehr oder weniger krank. Mein grösster Wunsch war, mich körperlich einmal richtig wohl zu fühlen. Erst als ich von diesem Wunsch, dieser Vorstellung, diesem ansprüchlichen Denken abliess  - ganz bewusst auf körperliche Gesundheit verzichtete! - und nurmehr auf seelisch-geistige Gesundheit konzentrierte, wurde ich auch körperlich gesund.
Insofern hat mir in beiden Fällen mein "Glaube" geholfen. Ich "glaubte" mich krank und ich "glaubte" mich gesund.

*****
An XY,
Betr. Rita Koch
Es kommen 2 Personen in Betracht... was ist mit deiner "geheimen Quelle", schon mal daran gedacht, dasss auch du instrumentalisiert sein könntest? Nein, ich weiss es nicht, ist nur eine Vermutung von Geheimagent 002 aufgrund verschiedener REdewendungen in Ritas Texten... he he he, nein ich sage dir nicht, wer Geheimagent 002 ist...:D
Dass Rita Koch jetzt aber weiterhin auf meinem Blog kommentiert, spricht aber wiederum für ihre Echtheit und gegen Vermutung Nr. 1... Das Rätsel ist noch immer nicht gelöst... Nein, auf WIR bin ich nicht, auch nicht als Hausmeister... ha ha ha....
Ab jetzt  werdet ihr im WIR niemandem mehr trauen, weisst du das? Jeder neue User... Das ist umso tragischer, als AWA sich im WIR absolut korrekt verhalten hat -  und hätte Klaus tatsächlich unter AWAs Nick geschrieben, wie man ihm das unterstellt hat, wäre das so schlimm überhaupt gewesen? Die Beiträge von AWA waren doch sauber, niemand wurde beleidigt oder gestalkt oder oder oder...
Ist lustig: AWA wird für Klaus gehalten. Klaus wird für AWA gehalten. Dann werden Klaus und AWA für  e i n e n  Nick gehalten. Ich als Dritte dokumentiere und kommentiere das aus meiner Berichterstattungsperspektive  und werde von Elisabeth Marichal selbst nun in dem Verdacht gesetzt, Rita Koch zu sein, die ElisabethM. terrorisieren soll.

E.M. spricht mich in meinem Blog/Blogdialogen mit Rita/Monika an. Dabei weiss sie sehr gut, dass ich nicht Rita Koch sein, ebensowenig wie ich ElisabethM  auf Allmystery sein kann.

Wie angstgetrieben muss eine "Erleuchtete" sein, mich zu beschuldigen, nicht nur als  Rita Koch, sondern auch als sie selbst, als ElisabethM im Allmysteryforum mein bzw. ihr Unwesen getrieben zu haben?
Im solchem Wahn  - oder abgrundtiefer Bosheit? - werden dann mal schnell verleumderische Rundbriefe  durchs FB-Netz gejagt,  incl. mein Blog! 
Na, wer da wohl Werbung für wen macht, Elisabeth? Von deinen  5000 FB-Schläfern sind wohl an die 400 am ersten TAg aufgewacht, mit jedem Tag wurden es zwar immer weniger, dennoch jetzt habe ich pro Tag noch immer etwa 100 Aufrufe...
 Aufmerksamkeit ist eine Droge. 5000 schlafende FacebookFreunde auf EMs zum Gähnen langweilenden Facebookseite - und kein Schwein guckt - Mann! - jetzt gucken sie alle bei mir!
In seiner Verblendung gräbt sich das Spirituelle Ego nicht nur  selbst das Wasser ab, sondern jeder Schuss, den es tut,  geht ihm nach hinten los. Langsam, sicher und suppenklar wird es auch dem letzten Naivling klar  , dass die  "Wahrnehmung" der Erleuchteten ganz und gar von dieser Welt ist.
Wie pflegt die Erleuchtete immer zu drohen?:  Alles fällt auf dich zurück...
YES! Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erfahrung, EM!  Wer sich wie du unter zig verschiedenen Nicks im Netz herumtreibt und  "schepplachend" Verwirrung und Unfrieden stiftet - auf den fällt eines Tages...
Das Schwert der Gerechtigkeit hat viele Gesichter und nichts, was geschieht, geschieht ohne (höheren) Sinn, Bedeutung, Grund....
Und daher betritt nund eine neue Person die Bühne dieses Theaters:

Zitatanfang:
rita-koch-blog (Samstag, 23 März 2013 10:36)

Wer ist Doris Sperlich?

Wer Monika Schulte ist glaub ich zu wissen?

Aber Frau Anna, woher kennen sie Doris Sperlich und warum schreiben sie über eine Frau die Ich nicht kenne? Ich kann nur diese Doris Sperlich bitten sich hier zu melden und eine Anzeige wegen Rufschädigung zu machen...Was Monika Schulte schon längst tun hätte können?
 ZitatEnde

Anm: und wieder fragen wir uns: Wer sind wir und wenn ja, wieviele??? :-D

Mittwoch, 20. März 2013

Im schwülen Dunst der Käseglocke, stinkts unter manchem Frauenrocke

Intergalactik Blogbook -  ein Roman in Ächtzeit
20.03.2013




Das Spirituelle Ego
Kriterien:
Das SpiriEgo ruft zu Weltverbesserungsmassnahmen auf, zu Widerstand gegen soziale Ungerechtigkeit usw.

Das gehört in die Rubrik "Irrlehre", denn niemals niemals  ruft das Wahre Selbst (das Christus-Selbst) zum Widerstand gegen weltliche (anonyme) Mächte auf ! Niemals!!!

Wer immer zu Aktionen des Widerstandes aufruft, ist noch gegen etwas, das heisst, er ist noch identifiziert mit der "Welt" und  zeigt damit, dass er immer noch im Dualistischen Bewusstsein, im  weltlichen "Kleinen Ich" befangen ist, das  g e g e n  das Böse ist und   f ü r   das "Gute" kämpfen will auf einer Ebene, die dem Wahren SELBST  illusionär und relativ ist.

Das Reich des Wahren Selbst ist "nicht von dieser Welt". Deshalb ist es für den, der mit "Christus" in diesem transpersonalen Bewusstsein ist, ein leichtes, "die andere Wange hinzuhalten". Er ist weder mit dem Bösen noch mit dem Guten in dieser Welt identifiziert - weil er sich EINS erfährt mit dem einzigsten, dem Allerhöchsten GUT, welches nunmehr zwar  i n  der Welt, aber nicht v o n  der Welt ist.
Dagegen/ dafür zu sein, ist duales Bewusstsein des EgoMind.

Jesus sagt: Suche  z u e r s t  das Reich Gottes  - und nicht: Werde Politiker, werde Revolutionär. Werde Millionär: Schaffe dir zuerst eine sichere soziale Komfortzone!
"Suche zuerst das Reich Gottes - und DIES ALLES WIRD DIR DAZUGEGEBEN". Was "dies alles" beinhaltet, erfährt nur der, der den Todesmut hat, sein (spirituelles) IchIdeal loszulassen.

In einem anderen Gleichnis Jesu  läd ein König zur Hochzeit seines Sohnes. Er schickte die Diener aus, um die eingeladenen Gäste abzuholen. Alles war bereitet. Diese jedoch wollten nach zweimaliger Aufforderung nicht kommen, weil sie alle zuviel zu tun hatten: der eine musste sein Feld bestellen, der andere sein Haus besorgen, ein anderer wieder musste seinen Vater beerdigen....

Die Bedeutung  ist klar: auch hier geht es darum, dass die vordem Eingeladenen (Berufenen)
vergessen haben, wozu sie gerufen wurden... Alles Menschen, die einmal ein Licht gesehen hatten, aber wieder im Getriebe der Welt und ihren Pflichten/Sorgen/Verantwortlichkeiten versunken waren. So wählten sie den (seelisch-geistigen) Tod, statt den GEIST, das Grosse LEBEN.
Lass die Toten ihre Toten begraben.
Viele sind gerufen, nur wenige auserwählt.
Die Gerufenen sind jene, die wieder einschlafen können, für die Auserwählten gibt es keinen Weg mehr zurück.

Jeder, der einmal eine spirituelle Erfahrung machte, ist "gerufen" für den Grossen WEG. Derjenige aber,  welcher an einer ERfahrung haften bleibt, sich beispielsweise mit der Göttlichen Liebe und dergleichen Attribute identifiziert, verbleibt mit dieser Identifikation im dualen  weltlichen Bereich. Er wird versuchen, die Welt zu bessern, zum Guten zu verändern - er weiss nicht, dass eine spirituelle ERfahrung erst der Anfang des Weges ist und nicht das Ende. Und so geht er nicht den ganzen (Kreuz-)Weg, sondern ist identifiziert mit dem relativen Guten.

*****

Spirituelle Verwirrung:
Wer einerseits seinen "Jüngern" das Bücherlesen untersagt, weil es Wissen aus zweiter Hand sei - andererseits aber offensichtlich an Verschwörungstheorien, Bilderberger u.ä.   g l a u b t   und diese Überzeugungen zudem missioniert,  hat absolut keine Ahnung von dem, was Meister Eckhart "bilderlose Weise" nennt.  Ein solches Wissen gehört ebenfalls in die Kategorie "Glaubenssätze/ Überzeugung/Ansicht/Meinung - VORSTELLUNG = Bild.
Solange man nicht erkennt, dass dem so ist, weiss man auch nicht was Gewahrsein ist.

*****

Gewahrsein
In meiner Erfahrung könnte ich so beschreiben: Alles, was ich früher nur vom Hören-Sagen kannte, alles, was ich (Egomind)  dementsprechend  g l a u b t e , zu wissen, wird im Fokus des Gewahrseins, im Lichte der Erkenntnis mit WAHRHEIT, WIRKLICHKEIT, LEBEN,  -"Fleisch" gefüllt... "Und das Wort ist Fleisch geworden...." bekommt hier seine bzw. eine seiner vielen Bedeutungen. Aus Glauben (als Fürwahrhalten, Wissen aus 2. Hand) wird wahres WISSEN.
DAS Paradox: auf der einen (dualen) Ebenen verliert alles an Bedeutung, auf einer anderen (nondualen)Ebene  gewinnt alles an Bedeutung und Sinnhaftigkeit. An höherer SINNhaftigkeit.

*****

SpiriEgo
Facebook ist voll davon: Spirituelle Rattenfänger-Threads, gespickt mit Zitaten "Grosser Geister"...
Wer es noch nötig hat, sich mit fremden Federn zu schmücken, weiss nicht, was Einssein aller "Guten Geister"-  christl.: die Einheit im Heiligen Geiste -  im sog. "Jenseits" (des Verstandes)  wirklich bedeutet. Wer noch soviel Wert auf den eigenen "Guten Namen" legt, braucht wohl die Unterstützung anderer "Guter Namen" und beweist damit einwandfrei, dass er nicht auf den eigenen sprituellen Beinen stehen kann. (MannMann, da ist in meiner Unterhose ja mehr Leben, als in solchen be-"geisterten" SpiriThreads...)

*****

Nondual?
NIemand, der nonduales Bewusstsein verwirklicht, kann noch sagen, er liebe das Leben oder die Welt oder das Dasein, die Menschheit usw.

Kein Mensch, der auch nur eine Ahnung von nondualem Bewusstsein hat, hängt Verschwörungstheorien an. Für den gibt es   kein "System" mehr, keine "Bilderberger" und Chemtrails, Wettermanipulation und dergleichen. Dieses Szenario beruht auf  intrapsychischen apokalyptischen Ängsten, wenn die äussere und innere Sicherheit  (Ego)bedroht ist, die nach draussen projeziert werden. Alles Projektionen, die im Dienst der psychischen Abwehr stehen, um das Desaster, den drohenden Kriegausbruch im eigenen Inneren abzuwehren.

Solche Ängste treten nicht nur  zu Zeiten des äusseren Umbruchs auf, wenn die eistenziellen/materiellen Sicherheiten flöten zu gehen drohen, sondern immer dann, wenn ein Weltbild am einstürzen ist.
Anonymus, die ganze Occupy-Bewegung gehört in diese Sparte der Weltverbesserer.

Ich war selbst ein paar Tage lange Occupy-Anhänger. Da gibt es noch ein Bild von mir mit folgendem Text : The Fist of Love... (sic), das war kurz vor dem Tod des Ich-Ideals im Spätherbst 2011.


Damals hatte  ich noch nicht erkannt, dass alle Vorstellungen, die "in die Höhe, die Tiefe, die Länge und die Breite", alle Vorstellungen, die sich auf Zukunft und Vergangenheit richten, illusionäre Phantasmagorien sind und keinerlei Realität für sich beanspruchen können - aus der Sicht des transpersonalen Bewusstseins.

*****

Wildsau
Alles, was dir auf dem Weg begegnet, ist ein "Kratzbaum" für die spirituelle Standhaftigkeit bzw. Unerschütterlichkeit. Die Wildsau, die der Eiche, ihrem Kratzbaum  aus dem Wege geht, weiss nicht, was gut für sie ist...

*****

Oh Shit -
mir tut es immer noch weh, wenn ich lese, dass sich jemand in Bescheidenheit, Demut, Dankbarkeit, Wertschätzung  usw. ü b e n  möchte. Dies ganz besonders, wo es sich um Frauen handelt, die eh schon von Geburt aus in nichts anderem "geübt" werden und das ererbte Laster, welches sich als (soziale) Tugend ausgibt, unbewusst mit ihren Übungen noch verstärken...
(Hier sind im übrigen wieder die "Geister zu unterscheiden" (Ego-/Selbstzentrale), denn es besteht auch hier wie überall auf diesem Sektor, die GEfahr der Verwechslung von "sozial konditionierter Tugend" mit "spiritueller TUGEND.)
Wer sich in "Dankbarkeit üben" möchte, dem empfehle ich, sich einmal in Ruhe hinzusetzen und einmal schriftlich zu definieren, was er unter Dankbarkeit versteht. Und sich vielleicht auch mal zu fragen: Wer ist es, der mich für undankbar hält. Ist dies eine Tatsache oder eine Forderung von Aussen. Bin ich wirklich undankbar oder bin ich vielleicht nur unzufrieden?Und wenn ich unzufrieden bin, ist dies eine konstruktive Unzufriedenheit oder eine destruktive Unzufriedenheit?
Die konstruktive Unzufriedenheit nämlich treibt uns voran, will Grenzen sprengen will uns das Fliegen lehren. (Antrieb: das wahre Selbst, Be-Geisterung)
Die destruktive Unzufriedenheit ist die, die schon alles hat, aber noch mehr vom selben will (Antrieb: Neid, Gier, Hass, Eifersucht).
Eine Übung in Selbstliebe würde die Undankbarkeit liebevoll ans Herz nehmen. Das, was uns als  Teufel erscheint, ist in Wahrheit ein Engel.

*****

Schöne Seite das: http://shambala25.wordpress.com/author/amaprana/
Eine sehr kreative Künstlerin... :) Hi!

******

18.03.2013
VerWIRrungen hier wie dorten:
Das beste Antidepressivum ist die Gabe,  sich von aller Schuld reinwaschen zu können. Zu einer solchen Selbsthypnose ist Mann nur dann fähig, wenn man  den Unterschied zwischen Schuld und  Verantwortung nicht kennt. Wer seine Mitbeteiligung an Kontroversen und Konflikten leugnet, steckt den Kopf in den Sand;  für den gibt es auch keinerlei Grund, sich zu entschuldigen wenn er jemandem Unrecht getan hat; der ist so kleingeistig und unempfindlich , dass es ihm noch nicht einmal leid tut, dass da jemand unter seiner Mitwirkung verletzt wurde.
 In seiner Grandiosität kann sich dieses Ego auch noch dazu versteigen, sich über die solchermassen "Schwerverletzten" lustig zu machen.
"Es gibt keine Schuld" - das ist ein gerne benutztes nonduales Beruhigungsmittel, um den dualen EgoMind zu beruhigen. Eine solche  Ebenenverschiebung dient allein der Rechtfertigung der eigenen Schwächen auf der dualen EgoAlltagsEbene.
Dass es keine Schuld gibt, kann mir weder Der Kurs in Wundern noch sonst ein Guru einreden. Allein die nonduale bzw. transpersonale  Erkenntnis, die auf eigenem mystischen Mist gewachsen ist, zeigt mir "nur", dass es im nondualen ALLEINSEIN keine Schuld gibt, weil es keine Trennungen gibt!

Kein Schuldeingeständnis, aber Vergebung fordern....he??? Wer soll denn hier vergeben,  etwa das zu Unrecht beschuldigte Opfer ... ja, genau: hier geht es um Opfer  u n d  Täter, Ladys and Gentleman dort oben in den Höhen der Arroganten Niederträchtigkeit!
Ganz klar ist hier der psych. Abwehrmechanismus nicht nur der RAtionalisierung (Theoretisieren) , sonder auch der Verschiebung im Gange, womit  man gekonnt von dem Eigenanteil ablenkt und statt dessen ein philosophisches Konstrukt anbietet: Schuld ist....bbla

Der eine glaubt an Schuld, der andere glaubt nicht (mehr) an Schuld - beide bleiben darin aber im dualistischen Bewusstseinsrahmen von "glauben". Dafür oder dagegen... solange nur geglaubt und nicht zutiefst geistig erkannt wird, kann über Schuld bis zum St. Nimmerleinstag gelabert werden. Hätte jeder von den Diskutanten seine Schattenarbeit gemacht, wäre die ganze Diskussion über Schuld hinfällig. Denn dann hätte man tatsächlich so etwas wie Empathie entwickelt.
Wer sich selbst versteht, versteht auch andere. Der ist sich nicht zu schade, den kleinen Zaubersatz zu sagen:  Es tut mir leid, ich habe einen Fehler begangen.
Statt über Schuld  philosophisch-spiridiotische Diskurse zu führen...
Mit diesem kleinen Satz wäre alles wiedergutmacht.





******
Nach glaubwürdigen Angaben von Geheimagent 002 schreibt  Rita Koch ebenfalls im Weltinnenraum - was immer  das auch zu bedeuten mag,... tz tz tzzzz... hm?

*****
Der metaprogrammierte Mind
ist quasi nicht mehr fähig, vorausschauendes Denken zu praktizieren. In seinem spontanen Denken und Handeln denkt er nicht mehr an Konsequenzen seines Tuns. Vorausschauendes Denken erfordert Berechnung. Hinter Berechnung steht i.d.R.  Angst. Überlebensangst des Ego.

*****

Rita Koch
Die geheimen Quellen von Geheimagent 001 sind desselben Ursprungs,  aus denen Rita Koch  ihre Existenz schöpft...
sagt Geheimagent 002.

*****

Erst nach dem Tod des spirituellen Ich-Ideals/Spirituellen Konzeptes  ruht man in der "Ewigen Ruhe".


*****

http://www.ustream.tv/channel/gabriele-rudolph-tv
EM sucht sich ein neues Angriffsfeld. Gabriele Rudolf ist in ihren Augen nicht erwacht. In meinen auch nicht. Dennoch ist das Argument von EM, das erkenne sie daran, dass GR   l e h r e,   nicht stichhaltig.  Wenn GR  l e h r t , dann  lehrt EM ebenfalls. No, das Problem bei GR ist eher die  L e e r e !  In ihrer Leere ist keine Fülle, da kommt nix raus, keine Liebe, keine Erkenntnis... Nichts als Leerformeln.

Dass die Leere in gleichem Masse zunimmt, als das Ego abnimmt - keine Rede davon. Irgendwo sagte das jemand  in anderen Worten: Wo ich abnehme, nimmt Gott zu.

Den Leuten breitpalettig leere Floskeln zu bieten, und dann noch so widerlich samtpfötig, dass man draufhauen möchte, FrauFrau - keine Eier in der Damenhose!

Habe meinen Senf trotzdem dazu gegeben, weil EM und MT gegen die Aussage GRs  gemotzt haben, dass es "nichts zu tun gäbe":

Dass es im spirituellen Sinne "nichts zu tun gibt" erkennt ein Mensch zumeist erst dann, wenn er alles getan hat, um - christl. jargoniert - "in den Himmel zu kommen". Es ist ein grosser geistiger Fortschritt und ein grosses Glück, erkennen zu dürfen, dass ich als Ich das Ich nicht loswerden kann. Man erkennt: Das Ich als der Macher ist unfähig, etwas zu erreichen, was über sein Ich/EgoMind geht. Bei dieser Erkenntnis (im sog. Gewahrsein) tritt eine unglaubliche Entspannung ein... Man sagt, Buddha brauchte tausende von Leben, um unter dem bodhiBaum zu dieser Erkenntnis zu kommen... Man sollte die Ebenen beachten: dass es nichts zu tun gibt, ist nonduale Sichtweise. Im dualen Bewusstsein ist es umgekehrt: man muss wirklich alles tun, um... Ein grosses Paradox und für den EgoMind nicht zu verstehen...

Anm: Der Text hat scheinbar nicht richtig "Fuss gefasst" im Kommentarfeld von GR... vielleicht muss ich mich da anmelden? Keine Ahnung, warum der nicht drin ist...

Nein, EM, solange du die Ebenen vertauschst und die Dinge nicht an ihren ihnen angestammten Platz stellen kannst, ist es mit Erleuchtung nicht weit her. So lange wirst auch noch "zu tun" haben... Der Bodhibaum ist für dich damit jedoch in ziemlich unerrreichbare Fernen gerückt.


*****

Selbstannahme vs SELBSTannahme
Diejenigen, die sagen, Selbstannahme sei nicht möglich, weil das Ich niemals in der Lage sei, sich selbst weder anzunehmen noch abzulehnen, haben recht. Teilweise. Ausgeprägte Egotisten haben absolut kein Problem mit ihrer "Selbstannahme", sie sind so dermassen von sich überzeugt, dass sie nicht mehr wissen wovon.. Hier ist die Basis der Selbstannahme das Ego, das kleine Ich. Bei der wahren SELBSTannahme ist die Basis der Annahme das wahre SELBST. Diese SELBSTannahme basiert auf Achtsamkeit und Gewahrsein.

*****

Der WIRrsinn geht weiter...
Maul- und Klauenseuche ausgebrochen!

Dieses  Maulkorbverpassen bei unangenehmen Fragen - die Parallelen sind nicht von der Hand zu weisen: Im Mundtotmachen ist "DieWichtin"  (Name ist der Redaktion bekannt)  nicht anders als ElisabethM. Es wird einfach gelöscht, was unangenehme Wahrheiten zum Vorschein bringt oder bringen könnte. Auch hier sieht man wie bei E.M. eine  enorme narzisstische Kränkbarkeit...

W's  Problem sehe ich darin, dass sie unter einem chronischen Rechtfertigungszwang  ("im Nachhinein") leidet. Das heisst, bei solchen Menschen ist das Selbstbild ständig am Zerbröseln, sodass,  sobald Kritik auftaucht, schnell nach Gründen und Rationalisierungen für ihr Verhalten gesucht wird.  Man will "es" nie gewesen sein.Für viele solcher derartig geplagten Menschen gehts dabei buchstäblich um Leben und Tod. Die weisse Weste (bzw. der Heiligenschein)  wird auch hier  - ähnlich Elisabeth - mit Zähnen und Klauen verteidigt.

Der offensive schwarzautoritäre Stil und Ton, in dem diese "Selbstverteidigung" den anderen Menschen gegenüber geschieht, ist derselbe Ton, den sie i.d.R. selbst in ihrer Kindheit ausgesetzt waren, ... die internalisierte "böse Mutter" (bw. Vater)...
Einen Fehler zuzugeben, fällt solchen Menschen enorm schwer und bedroht die Perfektion ihres grandiosen Selbstbildes.

Das eigene Selbstbild, die Vorstellung von sich selbst mit einer eigens eingestellten  "entzückend-charmanten" Fotoserie von sich selbst zu reparieren, ist ein weiteres Kriterium  ....

Des weiteren sieht man sehr deutlich  - ähnlich wie bei ElisabethM  - das extreme Mittelpunktsbestreben. In dem Thread von Indian 60 (betr.Schuldgefühle) sieht man, wie sie dem User Indian 60 seine Beziehungsprobleme zuerst schlecht macht ("Müll", sie gibt ihm u.a. zu verstehen, dass dies  nichts in einem Forum zu suchen habe, sondern Privatsache sei), aber gleichzeitig den ganzen Raum/Zeit einnimmt, um  i h r e  Beziehungsproblematik mit Mr. Anonymus darzustellen. So verschwand Indian 60 im Orkus der Vergessenheit und  sie rückte mit ihrer sprachlichen Gewandtheit und strahlenden Selbstdarstellung  promptly in den Mittelpunkt. Alle Kommentare bezogen sich nun auf ihre "Horrorgeschichte".

Dass der User Indian 60  quasi unsichtbar wurde und daher wahrscheinlich in diesem Forum das letzte Wort gesprochen hatte, fällt niemandem auf...

Für narzisstische Störungen ist es typisch, auf der Abwertung der anderen Menschen seine eigene Aufwertung zu betreiben.

Dass die Problematik im Zusammenhang mit ELisabethM eskalierte, ist sehr verständlich, handelt es sich bei E.M. doch ebenfalls um eine Mittelpunktsbesessenheit.

In diesem Zusammenhang kann man m. E. auch die AWA-Geschichte sehen. AWA ist  eine Frau, die durch Sprache und Ausdruck, Intelligenz, Witz und Charme zu glänzen versteht und dadurch -  o h n e   auf DRAMA (!) zu machen - auf eine natürliche und angenehme Weise Aufmerksamkeit erregt.

Wie auch man sehr deutlich im aktuellen Falle ElisabethM.  (bzw. Rita Koch) sehen kann, schrecken derartig in ihrem (Spiri-) Selbstbild bedrohte Menschen vor nichts zurück. In ihrer Paranoia und Angst lassen sie sich mitunter sogar zu kriminellen Aktionen bzw. Beschuldigungen  hinreissen.  Die eigenen Texte im Netz selbst zu löschen oder löschen zu lassen, bzw. "Fälschungen", nachträgliches Schönen  anzubringen, wo man in Gefahr gerät, dass ein unangenehmes Licht auf sie fällt, ist noch die harmlosere Variante...

Um die eigene Vorrang- bzw. Mittelpunktstellung zu verteidigen - und evtl. Konkurrenten auszuschalten -   greift  man nicht selten u.U. zu äusserst verzweifelten Mitteln: Wo die eine mit dem Anwalt droht, droht die andere mit anderen Sanktionen, Verdächtigungen, Unterstellungen, Beschuldigungen. In beiden Fällen handelt es sich um Machtdemonstration bzw. -missbrauch.


Die Täter-Opfer-Verkehrung ist auch bei  W. nicht zu übersehen. Dass sie einem User, der seine berechtigten Zweifel äussert,  rät, zum Psychiater zu gehen...


Derjenige, der sich bei Kritik/Infragestellung  nicht anders zu helfen weiss, als infamerweise andere Menschen zu "psychiatrisieren", sitzt im Glashaus und sollte sich schwer vorsehen... Darunter fällt auch die  Bemerkung des Co-Mods HolierThanThou: Wir sind ein Forum, wir machen hier keine Gruppentherapie...

Sir HolierThanThou   - der TeuflischeVerdreher - kennt offenbar keine Grenzen in seiner bodenlosen pharisäischen Rechtschaffenheit.
Dass solche Bemerkungen auf den einzig klaren Kopf, dem  tapferen "Widerstandskämpfer"  in dem WIRrHaufen zielen, ist schon der Gipfel schamloser Selbstgerechtigkeit und Verblendung... ... der Rest der feigen Truppe schweigt dazu.

Hah! Wy not?! Habt Ihr schwer nötig... Sehr gute Idee...!
Wie sagt man doch gern in solchen Kreisen: Alles fällt auf dich selbst zurück.
Stimmt.

"AWA" kommentiert : Kennst Du den Film "Im Namen der Rose"? Da wurde auch "vertuscht und das Gift, was da in der Tusche verwendet wurde, hat letztlich die Vertuscher selber vergiftet. Hexenverfolgung gibt es anscheinend immer noch..."


Anm: Die machtgeile archetypische " Yaldabaoth-Kraft"  ist die Macht des schwarzautoritären, eifersüchtigen  alttestamentarischen Gottes, der keine anderen Götter neben sich duldet. Wohl auch unter (neg.) Animus-Besessenheit bekannt...

("DieWIchtin"  - der Name ist nicht abwertend, sondern eher aufwertend gemeint  - deshalb, weil ihre autoritären Zurechtweisungen ganz ähnlich denen unseres hochgeschätzten Moderators DerWicht klingen... nur entbehrt der Ton unseres Wichtes nicht einer gewissen Komik .:D)

Unser WICHT
der du bist in den Himmeln,
geheiligt werde Dein Name...

Mod zu sein bedarf es wenig
und wer Mod ist, der ist König!


*****

Das  zeitüberbrückende Motto eines unzeitgemässen Verlags?
  
" Was ist die Prämoderne (oder Vormoderne)? Die historische Zeitepoche bis etwa zum Jahr 1500 und eine nach wie vor aktuelle vorwissenschaftliche Erkenntnis- und Seinsweise, die sich überwiegend auf unhinterfragte, subjektive und kollektive Vorurteile gründet und das Dogma vor eine kritische Überprüfung setzt. "

Aus: Habecker und Student "Wissen, Weisheit, Wirklichkeit , Perspektiven einer aufgeklärten Spiritualität. Kamphausen Verlag Bielefeld 2011, Seite 17

*****

XY fragte:
Du schriebst mal von Erotas wenn du es auslebst..Willst du das dann nur mit einem Mann oder mit mehreren? Glaubst du, man wird das eines Tages als zu grobstofflich empfinden?

Antwort: Ich  war  eine Rebellin. Ich habe alles ausgelebt. Wenn ich gewusst hätte damals, dass das nicht unbedingt notwendig ist, hätte ich es nicht gemacht... die Gefahr der Selbstverletzung ist zu stark. Es gibt kaum Männer, die "unschuldigen" spielerischen Sex kennen... und in der Gruppe  - meinst du das? - schon mal gar nicht. Das dient alles nur der sexuellen Befriedigung der  Männer und ihrer Bestätigung, was die "Niedrigkeit" von Frauen angeht....
Um meine militant-christliche Konditionierung aufzulösen, habe ich  wohl alle Tabus gebrochen, die es gibt.  Die Bestrafung meines Überichs jedoch folgte jeweils auf der Stelle aufs Allerschrecklichste. Das ging mitunter soweit, dass ich einmal sogar einen Suizidversuch infolge eines solchen Tabubruchs machte...
Letztlich jedoch erreichte ich die Befreiung/Reinigung von den moralisch-konditionierten Fesseln: Oh  Heilige Gewissenlosigkeit!
Grobstofflich? What the fuck ist das???
Werf die Vorstellungen, die Konzepte weg. Bzw. werde Dir der Konzepthaftigkeit bewusst.
Sex? Ob "grobstofflich" oder "feinstofflich" ist kein Thema mehr für mich.

*****


Das kann wer glauben oder nicht,
es entscheidet doch Der Wicht
hier wie dort an jenem Ort
seh ich  den  Mann ums Eck sich biegen
wers nicht glaubt, der heisst mich lügen -
ach ich wünscht, er wär nicht weg -
bög er doch um ein andres Eck!

Sitzt da  JEMAND  auf der Wiese
des Glaubens, NIEMAND  sähe diese?
Hier saust der Frack, dort saust das Hirn -
wer ist's, der böte IHM die Stirn?

*****
" Es lebe das Mittelalter und das Patriarchat. Wollte das schon immer mal wiederbelebt haben. Habe mir zwar noch keine entsprechende Kutte für das Mittelalterspektakel gekauft, aber das ganze passt auch noch zum Thema "Der Name der Rose" Unglaublich komisch
(Kommentar AWAS  zu den Masstabserektionen von Mr. HolierThanThou.")
Denn die  Heilige Inquisition, das Imperium schlägt zurück, es spricht der Masstab aller möglichen Masstäbe das  WIRrlichternde Macht-Wort:

Ich bin der Mod, ich ganz allein,
Hier bin ich Schwein, hier darf ich's sein...
 
Ich denk mich tritt erneut das Pferd,
hat man denn so was je gehört: 
Wer hier krank ist oder nicht,
sagt euch wieder mal   ein  Wicht.

Mein lieber Wicht,  ganz ohne Hohn,
wer hier braucht Supervision
bist du du du du dudeldidu!

Dort oben in dem Kuckucksheim...
wo man zusammengluckt zu zwei'n
 oh gooood - im schwülen Dunst der  Käseglocke,
stinkts unter manchem Frauenrocke
zum Himmel, Dear!
ich rate dir und ihr
geht in euch  ein -
sonst seid  ihr nicht mehr lange  Schwein.
(M. Eckhart)


*****

Alles, was ich auf  Fragen antworte, ist Lehre und Erkenntnis  für  m i c h .

*****

Neuer Allmystery Thread:
http://www.allmystery.de/themen/ph99363#id9631729
ZitatAnfang - Flam:
   Die Zugvögel genießen eine ganz eigene Perspektive.
    Sie fliegen mit der Ordnung. Wir sind auch aus einer Ordnung, die nennt sich Kosmos.
    Darum war am Anfang auch kein Chaos, sondern erst danach.
    Der Kosmos bettet das Chaos.
    Chaos ist nur ein (möglicher)
    Ausdruck einer viel
    größeren Ordnung


Sunna: Das Schlimme ist wohl, dass die Ordnung (wie auch immer sie aussieht) nicht offensichtlich einfach so zu erkennen ist. Wäre sie zu erkennen, könnte man sich anpassen. Evolution ist wahrscheinlich auch immer ein Anpassungsprozess, denke ich mir. Menschen passen sich an das an, was ist und sei es bei logischer Überlegung auch noch so verrückt. Selbst die Logik aber passt sich an.

Alle möglichen (wissenschaftlichen) Disziplinen versuchen mit der Methode der Beobachtung und der Schlussfolgerung die Ordnung der Dinge zu erkennen. Und selbst mit dieser offensichtlich noch recht unzureichenden Methode ist einiges ans Tageslicht gekommen, was die bisherigen "Wahrheiten" widerlegt, wenn auch sehr begrenzt.

Das von Menschen erschaffene Weltbild wird in die Tat umgesetzt. Selbst wenn sich dieses als falsch herausstellt, weil es auf Annahmen und Vermutungen beruht und auf unzureichenden Beobachtungen, die zu falschen Schlußfolgerungen führten, so ist es schwer, das vorhandene Denken auf neue Pfade zu führen, weil die bisherigen Annahmen verinnerlicht sind und so Sicherheit und Halt bieten.

Einzelne Menschen sind immer Vorreiter einer neuen Idee. Bis sie sich aber durchsetzt und sich so das Weltbild in den Köpfen und Herzen verändert, brauchte es bisher immer sehr lange. Die Zeit aber scheint knapp zu werden. Es wird sich zeigen, ob ein Anpassungsprozess an das "eigene Erkennen" auch schneller ablaufen kann.

Trotzdem beweist sich auch dadurch, dass selbst das Verhalten dem erschaffenen Bild folgt. Man könnte also jederzeit ein neues Bild schaffen und diesem folgen. Das ist das Verrückte.

Chance und Gefahr, die damit verbunden ist. Denn wir glauben nur das, was uns als wahr vorgegeben ist und nicht, was wir für ein gedeihliches Leben für gut halten. Wir glauben uns selbst nicht, das scheint das Problem. Wir glauben das, was wir lernten. Und wir handeln sogar danach. "Werde, der Du bist" ist schwieriger, als "erkenne Dich selbst". ZitatEnde

Anm: Wie wahr, Wie wahr - und wie passend zum Thema "Realität" oder "Wer bin ich und wenn ja, wieviele". Hat auf der relativen Ebene durchaus seine Berechtigung. Auf der transpersonalen Ebene ist dies alles jedoch zu 100% konzeptueller EgoMindVerstand und pure Unterhaltung...

Sorry, Schaaatziiii... :D - aber alles, was wir auf der relativen personalen Ebene äussern, hat seine Basis auf Annahme/Vermutung/Überzeugung = O

Sorry, Herr NIEMAND, deshalb wird   d i r  aber  noch lange keine Genugtuung zuteil, denn solange Frau JEMAND  leidet, hast du die Klappe zu halten, klaro? Man darf nonduale, überpersönliiche  Erkenntnisse nicht als Waffe gegen duale, personale Verhältnisse/Egos anwenden!

***

Rita Koch
ist ein schönes Beispiel dafür, wie schnell jemand "stirbt", wenn man seine Aufmerksamkeit von ihm abzieht. Aufmerksamkeit ist Energie.

*****

Montag, 18. März 2013

Des Heil'gen Wahnsinns Beute spricht: Im Staube sollst du kringeln dich!

Intergalactic Blogbook
"Roman in Echtzeit" nennt sich dies,
auf Ächtheit man sich nie verliess,
wo man in Dimensionen hopst
mal mehr, mal weniger beklopft
in real life wie im NarrrenTHread
auf Allmy und im Lotterbett
von Eris und Diskordia...

Hier spielt man heitres Ramadama
mit Krishna und dem DalaiLama,
mit Laotse und Henry Miller...
UND
(im  Publikum wirds immer stiller...)
 als Stargast - ehrlich, ohne jeden Scheiss
kriegt Rita Koch den Nobelpreis.

Was nun wahr ist und was nicht
erzählt uns bald DerAllmyWICHT.

(aus dem Off der CHor:)
Im Himmel tanzen Ringelreihn
alle schlimmen Fingerlein...
la la la


Oh My Goood - Wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?
Sollte EM tatsächlich glauben, dass ich Rita Koch bin, könnte es sein, dass sie evtl. tatsächlich DrohEmails bekommen hat. Wer aber würde unter meinem Namen an E.M.  Drohbriefe schreiben wollen? (oder unter Rita Koch, Damian H. "usw").
Trifft all dies nicht zu, dann sind ihre Behauptungen und Beschuldigungen gegen mich reine Phantasie oder bewusstes Intrigieren.
Allerdings ist nicht von der Hand zu weisen, dass es gewisslich einige Leute gibt, die allen Grund hätten, ihr am Fell zu flicken.
Von mir verfolgt fühlt sie sich ja nicht erst seit einem Jahr. Nach meinem Offenen Brief an ElisabethM. und einigen wenigen kritischen Kommentaren auf ihrer Facebookseite bzgl. ihrer falschen Auffassung einiger spirt. "Wahrheiten" schrieb sie schon vor 2 Jahren irgendwo öffentlich, dass ich sie überall hin verfolgen würde, sie blockte mich infolge von ihrer FB Seite... Wie ich hörte, blockt sie alle, die sich ihr gegenüber kritisch äussern...
Jeder, der an Verschwörungstheorien glaubt, ist auch fähig, Rita Koch in Frau Schulte zu entdecken. Und nicht nur das...

Also: Ich fordere jeden hiermit auf, sich zu melden, der von einer Monika Schulte irgendwelche DrohMails bekommen hat. obwohl - wenn ich es recht bedenke... niemand hat jemals DrohEmails von Monika Schulte bekommen, denn dann hätte man ihr/mir schon längst die Haut abgezogen... har har har....

Wie liebe ich dieses hirnsausende saltomortalisierende Spiel. Soll sich der um Klarheit bemühen, dem's wehtut.
Rita go on - let it all hang out.

*****

Es scheint doch Leute zu geben, denen ich "aus dem Bauch" rede.

Locogrande: Habe heute deinen blog gelesen und wollte dir eigentlich nur Bescheid geben, dass ich es genial finde, wie du mit Spiritualität umgehst..man könnte ruhigen Gewissens sagen, dass ich null in der Lage bin, solche Texte zu verfassen, aber verstehen tue ich sie allemal. Es ist, als würde mir jemand aus dem Bauch lesen.


PN von XY: Ich danke dir mal, daß ich dich lesen durfte, alles fließt so natürlich und selvbsverständlich durch mich. Da habe ich noch viele, viele Beiträge von dir vor mich.
Wunderbar, daß es dich gibt.


Anm: Ja, endlich mal was Positives, Mensch! Gegen 5000 in den Startlöchern hockende zum Angriff bereite feindliche FB- Falschnicks kann ich da leider gar nicht konkurrieren.

*****

Gutmenschen
Wie bei allem handelt es sich beim Gutmenschen um Bewusstseinszustände, die jeden Menschen heimsuchen, den einen mehr, den andern weniger.
Alles sind GEisteszustände. Auch der christliche Kreuzweg CHristi. Ist in der äusseren Welt eine entsprechende Situation gegeben, tauchen promptly archetypische Kreuzweginhalte auf. Dies zu bemerken  - überhaupt zu bemerken,  wie das Äussere das Innere widerspiegelt -  erfordert jedoch schon ganz grosse Achtsamkeit den eigenen Bewusstseinsinhalten gegenüber.

*****

Paranoia
Es gibt auch eine absolut berechtigte "gesunde" Paranoia. So zum Beispiel, wenn man gestalkt wird übers Netz oder in real life. Oder von falschen Nicks belästigt wird. Durch solche verrücktmachenden Manipulationen eines kranken Geistes ist es aber leider nicht unmöglich, nicht nur konfus und verwirrt, sondern auch selbst komplett irrsinnig zu werden.
Also aufpassen, Leutz! Nicht nur Gott, sondern auch der Teufel kommt zu uns in vielerlei Gestalten.

*****

EM und MS - die Helle und die Dunkle. Es ist immer dasselbe. ..
Und  "Kabale" wird als Intrigantenstadl missinterpretiert und der Diskordianismus als "dunkel".  Wie man sich von Worten hypnotisieren lässt, zeigt, wenn man von anderen mit Eris identifiziert wird. Einer im übrigen völlig falsch verstandenen patriarchalisch verstümmelten Göttin Eris. Oh Google, du falsche Schlange...
Der "Kampf" zwischen Hell und Dunkel ist metaphysisch. EM und MS vertreten hier nur die Kräfte bzw. Prinzipien von Gut und Böse. Die Schöne und das Biest.
Ein "Diskordianer", das heisst, der wahre Freie Denker ist jenseits von Gut und Böse und somit von Hell und Dunkel. Das kann aber weder die "Dunkelheit" noch das "Licht" erkennen. Ein Diskordianer ist nicht gut.
Und er kennt beide Wege: den RightwayPath der Restriktion und den (eigenwilligen)Leftway-Path der Permission. Den von unten und den von oben.
Sog. Lichtgestalten kennen nur den RightwayPath der Restriktion, des Verbots, der    e i g e n w i l l i g e n Entsagung/Askese.
Laotse ist ein Diskordier. Logo! Das kann aber nur der erkennen, der hinter die Namen geht, hinter die verschiedenen Begrifflichkeiten. So aber starrt alles auf die Finger, statt auf den Mond...

*****

17.032012 
"Ich bin Gott". Natürlich bin ich Gott - wir alle sind potentielle Götter.
Rita Koch ist aus "Mein Bezirk" verschwunden. Gerade wollte ich ihr meine Telefon-Nr. geben. Es bleibt spannend, auch wenn RA Dr. Franz, der  (natürlich!) rein zufällig vorbeischlampierte,  einen sehr vernünftigen Rat im Blog-Kommentar gegeben hat - aber das kann jeder halbwegs intelligente Mensch. Sogar Intrigatenbrigadier Allfredo.
Oder Günter Szczesny. .... Hi Dear!
Sowas - Immer diese Transvestiten aber auch... !


*****

Merkwürdig, die Weissen werden immer farbiger, die Farbigen immer weisser. Weisse Frauen spritzen sich negroide wulstige Lippen und schwärzen sich auf Sonnenbänken,; schwarze Frauen glätten sich die blondgefärbten Kraushaare...

*****
Meine Leserschar hat sich ausgedehnt. Meine Grüsse nach  China und Kasachstan.! :)
*****

An X
Oh Maaaannnnn, du lieferst mir so viel Stoff, dass ich damit verarbeitungsmässig heute nacht gar nicht hinkomme...

Also 1. : "ES gibt nichts zu tun"  gehört auf die nonduale Ebene und ist die Erkenntnis, dass du deine Befreiung nicht selbst m a c h e n kannst. Das Ich ist nicht in der Lage, das Ich aus seiner Lage zu befreien ... hehehe...der Satz gefällt mir. Das sind geistige Erkenntnisse, die darfst du mir nicht g l a u b e n im Sinne von Fürwahrhalten, - denn Glaube ist immer Konzept - sondern ist erst im Licht der eigenen SELBSTerkenntnis zu sehen/erfahren. Etwas glauben, ist immer Glaube an ein Konzept. Solange du dein Ich für den alleinigen tollen Macher und Regenten deines Lebens hältst, wirds nix mit der Evolution. Ganz einfach.

Und  2.  - "Menschheit" gibt es auch nicht im nondualen Bewusstsein, da gibt es nur dich ALL- EINs. Menschheit ist ebenfalls ein Konzept, ein GedankenKonstrukt , Wissen aus zweiter Hand. Weiss ein kleines kind was von einer Menschheit? Wenn du Achtsamkeit entwickelt hast, siehst und erkennst du die Konzepte als das was sie sind: erinnerte Vorstellungsbilder, Illusion. Alle Vorstellungsbilder, die wir uns machen können, sind illusionär und beruhen auf Vergangenheit oder Zukunftsdenken/Projektionen.
Die einzigen Vorstellungsbilder, die nicht unnütz sind, sind diejenigen, die wir im praktischen planenden Alltag brauchen: z.B. willst du dir die Haare waschen. Was erscheint dann im Fokus deines Bewusstseins? Ein Bild von shampoo, dem Badezimmer, und die Vorstellung, wie du dir die Haare wäschst. Oder du willst einkaufen gehen. Dann brauchst du einen Plan, also erscheint dir das Bild vom Supermarkt und der betreffende Weg dazu usw.

Das ist m.E. der einzigste Nutzen, den die Vorstellungskraft hat - wohlgemerkt dies betrifft das nonduale Bewusstsein, man verwechselt nämlich immer die Ebenen. Für dein ganzes alltägliches Leben benötigst du Vorstellungen...

Jede Art von Begierde erregt Vorstellungsbilder.... das wäre weiter nicht schlimm, aber wir sind mit den Vorstellungsbildern i d e n t i f i z i e r t ! Das ist der Haken. Das Ego ist identisch mit den Vorstellungsbildern. Deshalb praktiziert man Achtsamkeit, denn nur mit Achtsamkeit entsteht allmählich der "Beobachter", d.h. eine Lücke zwischen Ego/Vorstellung und dem Fokus, in dem das Ego bemerkbar wird für den "Beobachter". Ist schwer zu erklären... Es ist etwa so als entferne man langsam den "Klebstoff", der das Ich mit den Vorstellungsbildern verbindet/haftet.

Wenn die Lücke immer grösser wird, erkennst du immer mehr,  - dann erkennst du z.B. , dass dein obiger Text zu 99% nur auf Hören-Sagen beruht, auf Glauben, Fürwahrhalten, Konzept. Hypothese - alles unnütze Gedankenkonstrukte...

Solange du was spannend findest, denkst du lebst du? Grosser Irrtum, das wahre Leben ist jenseits jeglicher Spannung... Solange du was spannend findest, ist dein Interesse nach Aussen gerichtet und auf Zukunft bezogen. In der Regel. Kommt drauf an. Und trotzdem, ich will dir das nicht nehmen, du - jeder muss das Leben leben und seine "Spannungen" ausschöpfen, bis es eben nicht mehr geht... die Kapitulation kommt, ob du es willst oder nicht.

Kapitulation ist Hingabe an etwas, was grösser ist als ich. Ist sicher auch ein Glaube, aber als solcher eine notwendige Arbeitshypothese... natürlich ohne zu wissen, dass es eine Hypothese ist.... Oh Mann, Jetzt gehts hier nicht mehr weiter, weil sich der Uroborus wieder mal in den Schwanz beisst. Was ich dir hier nämlich sage, dürftest du eigentlich gar nicht wissen. Und schon gar nicht glauben... weil du dir mit dem Input meiner Texte nur  V o r s t e l l u n g e n  machst. Und aus nondualer Sichter ist jede Art von Vorstellung einfach nur  f a l
s c h.

 Meister Eckhart redet immer von "bilderloser Weise" - genau das ist damit gemeint: ein Bewusstsein, welches sich keine Vorstellungsbilder mehr macht bzw. die Vorstellungsbilder als solche erkennt und damit auch sogleich fallen lässt. Ist nämlich ein einziger Vorgang: Erkennen und Fallenlassen. Und da kannste richtig beobachten, zugucken, wie die Bilder entstehen und wie sie durch Erkenntnis derselben fallengelassen werden. Wenn du achtsam bist.
Alles Wollen, alles Begehren des Egos beruht auf Denken, den Vorstellungskonstrukten. Wenn man das erkennt, sind dir  - saloppt ausgedrückt - "alle Sünden vergeben".

*****

Wie soll man so ein Paradox erklären: auf der einen Seite/Ebene lösen sich alle Benennungen auf und auf der anderen Seite/Ebene benötigt bzw. begrüsst  man sie wieder? Wie oft finde ich ein Wort für  namenloses Geschehen... und dann plötzlich das AHA-Erlebnis:  - Das also ist es... und ich verstehe, was ich früher nicht verstand - ich verstehe, dass alles, was ich früher "wusste", nur Vorstellung des EgoMinds war  - im GEgensatz zu der geistigen  WAHRHEIT, in deren Licht ich nun die WIRKLICHKEIT erkenne. (Teilwirklichkeiten wohlbemerkt!)

*****

Das spirituelle Ego
Die berühmt-berüchtigte "Allumfassende Liebe", unter der manches fehlgeleitete
inflationäre SpiriEgo - mitunter sogar aus Liebe Schläge austeilend  - hausieren geht, fängt  im Kleinen an: du lässt dich im "Aussen" auf alles ein, nichts wird ausgeschlossen.  Nichts, niemand wird abgelehnt, alles wird Willkommen geheissen. (Ob nun in real life oder im Netz beispielsweise eine Rita Koch oder eine EM usw. auftaucht - nichts wird abgewehrt und als zu banal oder dumm oder was auch immer abgewertet. Alles wird dir hier zum "Stoff" für geistige Erkenntnis. Sich einlassen, heisst hier aber nicht, dass man sich voll auf die vertraulich-persönliche Schiene eines Menschen einlässt. Allein entscheidend ist das "SELFtriggering" wie ich es nenne.  Die Person als solche "triggert" nicht zu Erkenntnisgewinn, sondern allein dieses selbstbezogene oder besser gesagt SELBST- b e z ü g l i c h e  spontane "Zugreifen" auf einen geäusserten Satz, ein Wort... eine Art Verhalten...

Auf dem "Rückweg" (aus der Negation, der Desidentifikation), wird alles, was als "da draussen" wahrgenommen wurde allmählich integriert, d.h. "in Liebe umfasst einverleibt".
Einverleibung in das, was man christlich jargoniert auch "Leib Christi" nennt. Universelles Heilsgeschehen. Allumfassende RückführungsGeschehen in den "Kosmischen Christus".

Da,wo ich mich zuvor  (Negation) den äusseren Eindrücken verschliessen musste, wird jetzt alles Äussere verinnerlicht . Jede  Kommunikation  wird zur Kommunion und Inspiration  von Erkenntnis.

*****

"Ich bin Gott".
Wer das wirklich inhaliert hat und  sich dessen auf Dauer gewahr wäre,  könnte niemals gegen sich selbst vorgehen.  Als "Gott"  (ICHBIN) erkennst du, dass DU alles bist, was ist.

Auch eine Rita Koch oder MS, wer und was immer im Gewahrsamkeitsfokus ihm erscheint, wird willkommen geheissen. Als  der namenlose Gott  - das EINE namenlose Bewusstsein - bin ich gewahr, dass Monika Schulte und Rita Koch  ebenfalls ICH BIN. Einschluss, statt Ausschluss.

Wer ausschliesst, zeigt, dass er  noch in der Trennung lebt, - d.h. dass er kein Gottesbewusstsein verwirklicht hat - höchstens mal daran geschnupptert und dann glaubt, er  "hat" es.

Gottesverwirklichung ist niemals ein statisches Ding, das man "hat", es ist der unendliche Prozess, in dem der Bewusstseinsfokus allmählich immer weiter wird.
Wer immer noch ausschliesst, statt einzuschliessen lebt sein IchIdeal, ein duales Konzept von göttlicher Allmächtigkeit,  - ein "pseudopodisches" SuperEgo - das sich strafend (lobend) über das ganze"Welt"-Reich ergiesst.
(arch.gnost.: Yaldabaoth-Kräfte, Archetyp/unerlöste Animus-Besessenheit)
Das "pseudopodische SpiriEgo" ist eine raumzeitliche Nachahmung, eine Doublette des Geistes, des wahren SELBST.  Man erkennt es daran, dass es raumzeitliche Grenzen durchbricht. Das pseudopodische Ego ist ein-dringlich, Ein-dringling, der keine Grenzen kennt bzw.  achtet.  Dieses Ego will die totale Kontrolle.

Ein spirituell gereifter Mensch hat jegliche Kontrolle losgelassen, er sagt niemandem, was er zu tun oder zu lassen hat. Es gibt keine Restriktionen, keine Permissionen. Er ist jenseits von Lob und Tadel. Er greift nicht ein,  - weder zum Guten noch zum Schlechten - sondern lässt die Dinge wie sie sind. Einem spirituell reifen Menschen ist alles Gott, auch der Anschnauzer des bösen Nachbarn, jop - sogar die Anzeige des bösen Nachbarn ist ihm Gott.
Obwohl er den Sinn nicht sucht, erkennt er  - zwar nicht den Sinn - sondern, dass alles einen Sinn hat, der ihm (noch) nicht einsichtig ist. Alles ist ihm Chance, SELFtriggering.
Sich auf alles einlassen, heisst auch, ohne Gedanken der Vorsicht  o.ä., sich mit Begeisterung "benutzen" zu lassen. "Benutzen"  oder auch "instrumentalisieren" ist eine abwertende Bezeichnung des angsterfüllten Egos.

Der spirit. reife Mensch  - das "Mensch genannte göttliche Bewusstsein"(!!!)  - geht niemand und nichts aus dem Weg und so ist ihm auch jegliche "Benutzung" oder "Instrumentalisierung" keine angstvolle Bürde, sondern eine weitere Chance zur SELBSTerkenntnis. Er lässt sich insofern nicht instrumentalisieren, weil er sich nicht als instrumentalisiert  bewertet und   f ü h l t ! Und weil dem so ist, ist er jederzeit in jeder Situation der Meister der Situation.

Der spirituell gereifte Mensch begegnet jedem Menschen auf dessen Stufe. Er kennt keine "Herab-Lassung".  Alles im Dualen Allerweltsbereich ist ihm relativ gleich -wertig/gleich gültig. Weil er alles sein lassen kann, wie es ist, hat er kein Bedürfnis, an der Realität herumzuschrauben... andere Menschen zu verbessern oder zu verändern. Er hat keinen Führungsanspruch. Oder wie der freche "Allfredo the Big Dick " es gerne nennt: Besonderheitsstatus.

*****

Tja, mein lieber Doc,
beim Gassigehen mit dem "Hund genannten Wesen"(hihi)  kommen einem immer so prächtige Ideen. Solange du aber "Wauzi" zu deinem Hündlein sagst, ist mit deinem Verstand noch alles in bester Butter.... Klar, wir werden das Intrigantenstadl weiter im Blick behalten, was uns von da so alles auf Allmy überschwappt muss genauestens unter die klinische Lupe genommen werden...  :D
DIE PARANOIA IST ÜBERALL
Leider ist das Erleuchtungskrankenhaus wegen Infektionsgefahr bzw. Quarantäne wieder von der Regierung geschlossen worden.

*****



PN an XY:
Ja, gestern wollte ich "Rita Koch" meine Telefon-Nr. mitteilen, sah aber, dass sie aus der MeinBezirk-Seite auch nicht mehr zu finden ist.
ich habe ja auch schon mal mit dem Gedanken liebäugelt, dass das ganze ein "lustiges" Spiel von EM sein könnte.  Aufmerksamkeitsjunkies, Energieräuber sind ja bekanntlich zu allem fähig....
Ich bin auch immer hin und hergerissen: Fake oder Tatsache? Mal amüsiert mich das prächtig, dann finde ich wieder, dass es ein unschöner Betrug wäre, wenn...
Betrogene Betrüger, verfolgte Verfolger - was ein Spiel wohin man guckt.
Hier ihr Kommentar zu meinem vorletzten Blog (SpiriTroll)auf ihrer FB-Seite. Bevor  s i e  nämlich alles löscht...

EM-FB-Eintrag vom 15.03.2013
ZitatANfang: Felix Lukas Ist das nicht TheDiskordian aus Allmystery?
Freitag um 09:38 · Gefällt mir
Felix Lukas Tatsächlich, das ist sie.
Freitag um 09:38 · Gefällt mir
Elisabeth Marichal Das ist sie Felix. Sie ist es die Geschichten im Internet über mich verbreitet die nicht der Wahrheit entsprechen. Ich konnte erwirken das alles gelöscht wurde. Doch sie will weiter machen. Und ich habe keine Ahnung wieso. Gespräche hat sie bis jetzt abgelehnt. Das geht jetzt schon über 1 Jahr so. ZitatEnde

Nur wer seinen Verstand komplett ausgeschaltet hat, kann tatsächlich glauben, dass ich Rita Koch bin, die ihr als Monika Schulte Drohmails schickt. Hätte sie nämlich tatsächlich solche Drohmails von "Monika Schulte" bekommen, hätte sie mir doch sofort und auf der Stelle wieder in ihrer Allumfassenden Liebe ihren RA auf die Pelle gehetzt! 
Auf ihrer FB Seite behauptet sie  schon ihre Vermutung als eine feststehende Tatsache, ohne Rita Koch überhaupt zu erwähnen! - dass Monika Schulte (!)  sie 1 Jahr lang verfolgt hätte und sie alle diesbezgl. Texte hätte löschen lassen....

WAs glaubst du, wie lange ich bei dem Text brauchte, zu merken, dass sie nicht von mir,  - also  m e i n e n  -  sondern von Rita Kochs Texten sprach???
So wie sie mir alles zuzutrauen scheint, traue auch ich ihr alles zu... lach.. denn sie hat schon vor 2 Jahren  -   n a c h   meinem Offenen  Brief an ElisabethM -überall herumgeschrien, dass ich sie überall hin verfolge, was nicht der Wahrheit entsprach: Alles, was ich "getan" habe, war, ihr ein paar saftig-klare Kommentare zu ihrem "revolutionären" WeltverbesserungsDünnschiss abzugeben, das war alles.

Dass ich ihr in 2 anderen Spiriforen begegnete - ohne eine Annäherung wohlbemerkt - war Zufall. Aber jeder, der sich wie die Spinne im Netz in jedem Spiriforum monomanisch verkrakelt, muss damit rechnen, dass man ihn nicht übersehen kann... wer sich da verfolgt fühlt... he?

Ach so, in dem obigen Zusammenhang, hatte ich ihrem FB-Freund  Meisterguru Christian Anders ebenfalls ein paar klare Worte ins SpiriEgo-Gesangbuch  geschrieben, wie immer in heiterernster Gedichtform... Humorlos und von sich selbst eingenommen, wie SuperSpiriEgos nun mal sind, hat er mich ebenfalls geblockt. Komischerweise ist er immer noch mein "Freund" auf FB, scheint ja irgendwie an mir zu hängen, der Kerle... ha ha ha...
MannMann, ich kriege dabei ein nicht unerotisches Hirnsausen bei all dem DünnschissScheiss ... lach....  so skurill, dass es schon wieder saukomisch ist... Unterhaltungsbereich 5. Dimension sozusagen...

PS:  apropo Monomanie: „perversion de la volonté et des penchants naturels sans lésion apparente des fonctions intellectuelles“  - Bildung muss sein!

SAM sagt: Bildung ist für IHN das schönste Spielzeug, was es nicht gibt.
Oh krümme dich, Verstand und  kriech  zu Staube,
die ganze Welt wird eine Gartenlaube
dir, wenn du zerbrichst...

*****

OIE
Die Verpackungsphobie von Master OneIsEnough macht mir Sorgen. Seine Angst vor der Materie, vor Bruder Esel , dem alten Madensack...
Die "Verpackung"  - den Körper - kann man nicht wegschmeissen, sie ist untrennbar mit GEIST/Bewusstsein verbunden. Das Verpackungsproblem wird sich für dich erst lösen, wenn du dich bzw.  deinen Körper zunächst einmal annimmst... nur so als Arbeitshypothese mal gesagt... der Rest erfolgt dann aus sich SELBST heraus: die Desidentifikation/Negation vom Ego/Körper. Dann erst bist du wirklich frei. Dann hört auch endlich dieses verwirrende Oszillieren zwischen kleinem IchBin und Grossem ICHBIN auf....

nicht übelnehmen , nur mal so unter uns Göttern gesagt... :D

*****

J. Krishnamurti  lehrte,
UG  Krishnamurti lehrte nicht.
Warum nicht? Du kannst nicht mehr lehren, wenn du einmal voll das Paradox erkannt hast,  dass alles, was du anderen vermittelst, bei ihnen entweder auf Glauben oder Nichtglauben stösst  und damit  im dualen Bereich bleibt. Jeder Glaube als FürWahrhalten ist  Konzept,  Wissen aus zweiter Hand.


Wenn ich erkenne, dass keines meiner Worte etwas dem EgoVerstand erklären kann, was über den Verstand geht...

Wenn ich aufs glasklarste erkenne, dass alles, was ich in Worten zu vermitteln suche, abgestandener KonzeptKäse ist...

Wenn ich des weiteren erkenne, dass ich mit meinen konzeptuellen Ergüssen nur die Vorstellungskräfte des Verstandes bei anderen Menschen  bemühe und nähre...
was heisst:
wenn ich erkenne, dass ich mit meinen "Goldenen Worten" auch nichts weiter als neuerliche  Annahmen/ Überzeugungen/ Glaubensmuster/Meinungen im EgoMind der Menschen erzeuge...
ok - dann hilft nur noch der Stock. HAH!
Nein, ganz im Ernst: der Rest ist Schweigen.
Oder Comedy.

Beides.

*****

DAs Körpergewicht spielt für den GEIST nun wirklich keine Rolle... Wer glaubt, er müsse asketisch leben, indem er fastet usw., hängt noch an der Materie, der "Verpackung".
Ich wog auch einmal 49 Kilo während einer NeuroBorrelliose-Erkankung vor über 20 Jahren. Das war ein tolles leichtes Gefühl, soooo schöööön - ein Schritt noch, und ich wäre zum BulimieFall geworden.
Das Kotzen wird hier quasi zum Täglichen Brot... lach... später als ich wieder zugenommen hatte, versuchte ich auch, mir den Finger in den Hals zu stecken, mein Hals jedoch machte "zu", verkrampfte sich derart, dass ich nicht mehr schlucken konnte.  Wer Schluckkrämpfe kennt, weiss, wie bedrohlich sich das einfühlt... Heilige Weisheit des Körpers... Es gab keine Krankheit, die mir zum Segen geworden wäre ... Dass Krankheit auch als Chance begriffen werden kann, begriff ich wohl erst, nachdem ich alle diesbezgl. Chancen vertan hatte...  d.h. als mich die "Dämonen" von Krankheit, Elend, Tod verliessen.
Heute wiege ich 86 Kilo und fühle mich leichter als damals mit 49 Kilo. Der Geist ist stärker und herrscht immer über die Materie! Glaubs mir, Zenman!

*******

SELBSTvertrauen ist Gottvertrauen.
Hier gilt es ebenfalls zu differenzieren:  Welches Selbst ist hier gemeint? Das Wahre SELBST oder das kleine Ich-Selbst. SELBSTvertrauen wird erst zu Gottvertrauen, wenn das kleine Ichselbst geläutert ist.
Der Doppelgänger, das kleine Ego, kann sich fürchterlich aufplustern und nennt es Selbstvertrauen. Der sog. normalpathologische Mensch ist auf der dualen Ebene oft recht inflationär "selbstvertraut".
Solange das Selbstvertrauen im Dienste des  Egos steht, welches sich im Dienste des Habenwollens und irdischer Ziele voller "Selbstvertrauen"  abrackert...
Dasselbe mit dem SpiriEgo:  Ein habenwollendes SpiriEgo, welches an den göttlichen Attributen wie LIEBE, ALLMACHT (KRAFT) , ALLWISSEN (Gewahrsein) haftet, insofern es diese Attribute einmal erfahren hat, ist nicht von SELBSTvertrauen, sondern von inflationärem egobehafteten ganz gemeinem Selbstvertrauen erfüllt. Es hat noch nicht gelernt, dass man nichts auf Dauer kriegt, auch keine LIEBE. Alle sog. Attribute  tauchen immer nur  kurzfristig auf und verschwinden wieder. Wer etwas festhalten will, will Dauer. Und Dauer will immer nur das Ego. Verweile doch, du bist so schön.... Dann sucht sich das SpiriEgo Surrogate...
Jeder spirituelle "Meister", der nicht in der Lage ist zu differenzieren, d.h. nicht in der Lage ist,  - christlich jargoniert - die Geister  von Ego und SELBST zu unterscheiden, gehört in die Liga der  einbeinigen Einäugigen.
Auch das innere Kind lässt sich nicht befehligen, "raus" zu kommen. Und auf Dauer schon gar nicht.

*****
Wenn sich das Bla jeglicher Bedeutung entleert, fällt darunter auch die Bedeutung, die wir den Ansichten/Meinungen/Überzeugungen/ Glauabensmustern zugemessen haben.
Das hört sich für den EgoMind fürchterlich an! Wenn ich früher von solchen Sachen las, bekam ich in der Regel grosse Angst vor der Leere, die sich da in meiner Vorstellung auftat. Dass ich da nur ANgst vor meiner eigenen Vorstellung hatte, wusste ich damals noch nicht.
Also: Wer immer Angst hat vor der Leere und sich alles mögliche Erschreckende darunter vorstellt, sollte die Vorstellung von Leere  als Vorstellung erkennen. Es ist tatsächlich so, dass nicht die "Dinge" uns Angst machen, sondern das Denken, die Vorstellung darüber.
Es ist immer nur der vorstellende, denkende EgoMind, der Angst entwickelt aufgrund seiner eigenen Bilder, die er entwirft/projeziert.

*****

YES,  my sweetsneaking Jimmybondy,
auch dein Eingreifen sei dir gestattet, auch du und dein Handeln steht im Dienste des Grossen Aufstiegs. Alles, was wer auch immer tut, ist gut so wie es ist. Da hat mich wohl der Devil in Miss M. geritten, als ich dir davon abraten wollte, bei der Regierung zu sneaken... tz tz tz zzzzzz    :D

Leider  hat der Teufel das nämlich so an sich, besonders dort  gerne einzugreifen, wo er das Gute will, und stets vergisst, dass er dadurch das Böse erst schafft. Man sieht, es ist das beste SpiriEgo  nicht davor gefeit, wenn es glaubt, im Interesse des sog. Guten eine sog. Wahrheit eruieren zu müssen - und dies auch noch in der Klapse... Mea Culpa... ich beuge mich deiner unbewussten Weisheit.

Denn: Alles, was geschieht, alles was einer tut, ist von Ewigkeit her festgelegt. Jedes Haar auf deinem Haupte ist gezählt. Wenn du glaubst, du hättest einen freien Willen,  Jimmy - Pustekuchen! du bist genauso an dein Programm gekettet wie ich und jeder andere. Ob bewusst oder unbewusst ist Jacke wie Hose. 

Daher  ist es auch ratsam, sich  ohne Energieverlust und ohne mit der Wimper zu zucken der weltlichen Autorität zu beugen!
Danke für die Erinnerung, Jimmybondy!
Hochachtungsvoll
TheDiskordian,
( Des Heil'gen Wahnsinns fette Beute - staubkringeling :-))
Denn: Alles, alles geschieht nur zu einem Zweck: DEN GROSSEN PLAN ZU ERFÜLLEN! Und wenn ich dir sage, was du zu tun oder nicht zu tun hast, ist das ebenfalls Bestandteil des grossen Plans- alles klar jetzt! Oh boaaaa...