Donnerstag, 28. Februar 2013

Wo böse Finger erigieren, muss mancher Spiri emigrieren.

Intergalaktic BlogBook 20.02.2013

Jiddu Krishnamurti vs UG Krishnamurti
Es geht auch hier nicht um Entweder-Oder. Wer recht oder nicht recht hat, ist nicht die Frage. Wie ich es sehe, ist der Unterschied zwischen den beiden Krishnamurtis "nur" der, dass UG einen Schritt weiter als Jiddu gegangen ist. Jiddu K. war m.E. noch zu sehr mit dem (Welt-)Lehrer-Archetyp identifiziert. UG hat sich von jeglicher Identifikation gelöst. Er ist wirklich frei. Solange ein Bedürfnis besteht, und sei es das Bedürfnis zu lehren, helfen oder zu heilen, bleibst du noch immer im dualistischen Bewusstseinsmodus.

Die Zeit der Gurus ist vorbei. UG Krishnamurti ist ein Anti-Guru. (Allfredo  i s t  kein ANtiguru, er  m a c h t   auf Antiguru).
An XY:  Du teilst meine Ansicht? Um eine Ansicht oder  Meinung  meinerseits handelte es sich hier  nicht, auch wenn ich im Thread von Sister Act  das Wort Meinung benutzte. Die UnterstellungsRhetorik und  dämonisch-bösartige  Missverstehensbereitschaft von "Sister Act"   ging mir allerdings gewaltig auf die Eierstöcke und ich hatte  keine Lust mehr , weitere Erklärungen  - woher ich meine "Einschätzung" z.B. nehme etc. - abzugeben ...   hab heute kein Bock auf hysterische Anfälle..

Zur SAche: Ich bin, was neuere spirituelle Literatur angeht nicht sehr belesen. Was die modernen Gurus und spirituellen Lehrer angeht, kenne ich ausser Osho, Jiddu Krishnamurti eigentlich so  niemanden. Ein bisschen angelesen hatte ich Ramana Maharshi, Yogananda, Sri Aurobindo... das ist jedoch alles schon 30 Jahre her.

Was UG Krishnamurti angeht, kannte ich den bis vor ca. einem Jahr überhaupt nicht. Damals lief er mir erstmals über Facebook vor die Linse. Der Text kam mir so bekannt vor, dass ich  mir ein, zwei  Video-Interviews mit ihm anschaute . Und da habe ich an verschiedenen Aussagen erkannt, dass UG einen Schritt weitergegangen ist. Ich bin diesen Schritt nämlich auch gegangen, als ich das, was ich auch das Ich-Ideal nenne, losgelassen habe. Das Ich-Ideal ist das allerhärteste EgoTeil, das nie müde wird, sein grässlich gutes  Haupt zu heben... lach... aber da ich schon Erfahrung mit der Bedeutung der Archetypen hatte, bin ich der Versuchung nicht aufgesessen, zur Unzeit  "in alle Welt zu gehen und zu predigen".

Das hört sich wieder mal  hybride an, woll? Wie kann ich mich UG gleichsetzen und so weiter.. . Genau das tue ich, aber nur insofern, als ich wie er mit  b e i d e n  Beinen auf dem WEG gelandet bin. Was die Reise selbst auf diesem WEG angeht, ist er mir wahrscheinlich  weit voraus...
Die Leute machen den Fehler, Gurus und spirit. Lehrer viel zu sehr zu idealisieren. Sie schaffen sich selbst einen solch ungeheuren Abstand zu ihnen, den sie glauben, niemals  überbrücken  zu können. Das ist der grösste Fehler!
 Man(n)  - die patriarchalischen Religionen - hat Buddha, Christus usw. viel zu hoch angesetzt. Unerreichbar. Darauf beruht die Macht der Religionen und der Priester - heute noch.
Wer mit dem Lehrer-Archetyp identifiziert ist, der ist mehr tot als lebendig: die meisten repetieren einfach ihre vergangenen spirit. Erfahrungen und erkennen nicht, dass es sich um ein Konzept handelt, um alten abgestandenen Käse, der durch Wiederholungen und ewigen Wiederaufbereitungen immer ungeniessbarer wird. Auch spirituelle Lehrer sind oft Wiederkäuer. Man hat mal mehr oder weniger erkannt, und macht nun ein Programm draus. Was sie dir sagen, ist zwar nicht falsch, nur frisch ist es nicht, spontan ist es nicht.
Ein vom LehrerArchetyp "Besessener" hat keinen Anfängergeist. ...mehr.

Das Guru-Image ist zudem sehr prestigeträchtig, daran bleibt man leicht haften.  Bevor  ich zu einem Guru  oder gar zu einer spirituellen "Lebensberaterin" mutieren könnte,  präfreriere ich viel lieber das Image der "Schenkelklopferin". Ich liebe es nicht, allzu ernst genommen zu werden, - nicht nur, dass da der Humor schnell flöten geht, sondern die Gefahr besteht darin, dass ich selbst meine Absonderungen zu ernst nehmen könnte. Deshalb dementiere ich auch gerne.
Oder auch nicht. :D
******
Leichtigkeit des Seins.
Nicht mehr egoidentifiziert zu sein, heisst u.a., dich nicht mehr zu bewerten. Wo das Überich "gestorben "ist, fragst du dich nicht mehr, ob du richtig oder falsch geredet oder gehandelt hast, machst dir keinen Kopp, quälst dich nicht mehr herum mit Überlegungen, wie du hättest besser handeln oder sprechen können. Du machst dich nicht mehr fertig, weil sich dein Verhalten nicht mit deinen Idealvorstellungen von dir deckt. Natürlich kann man immer noch sein Verhalten reflektieren, man weiss, wie man u. U. nach aussen wirken kann - nur weiss man auch, dass man nicht verantwortlich ist dafür, was die Leute denken. Absoluter EnergieSparModus.
*****

21.02.2013
9.30 Der Prozess:
Nachricht von Sam: Weltinnenraum heute morgen nicht aufrufbar...befindet sich wegen Infektionsgefahr in  Quarantäne. Zur Abwehr feindlicher Nickangriffe wird zusätzlich zu einem Anti-Seewolf-Programm ein Doppelnickscanner installiert.
*****
Substantiv vs. Verb?
Liebe Mary Daly! Das von dir so geschmähte männliche Substantiv braucht m. E. unbedingt eine Rehabilitation.  Um eine Versöhnung zwischen den beiden Kontrahenten anzuleiern, schlage ich gegenseitiges freundlich-liebevolles UmVerben vor.

Das weibliche Verb ist im männlichen   Substantiv aufgehoben. Keine Gegensätze... Beide sind  Synonyme  bzw. Symbole für Sein und Werden. (Hm, da fehlt noch was... missing link...)
Alle Gegensätze sind  eins.  Und Krishna tanzt. la la la
Die aufs absolute Sein fixierten Gläubigen sind paternosterale Weltverächter und in dieser Eigenschaft ohne Zweifel auch Frauenhasser. Sie sind in ihrem "Glauben" nicht anders als die Katholische Kirche. Nur -   Vater ohne Mutter läuft nich, Jungs!
*****
10.oo Uhr: Nachricht von Sam
Zu Unterhaltungszwecken werden in der ComedyHall der 5. Dimension zuweilen  Jemand und Niemand in einen Sack gepackt, Manchmal haben Jemand und Niemand auch Namen wie  Allfredo oder Matrjoschka  (alias alias alias). Megafinale: Jemand wird in der Blechkiste rausgetragen, Niemand  in Handschellen - meint SAM, der User über mir.
*****
Sein.de:  Zu den Gurukriterien, die dort aufgeführt werden, gehört es auch, dass der Guru eine stärkende und aufbauend-harmonisierende Wirkung auf dich ausüben sollte. Puuustekuuuchen - der  authentische Guru baut dich ab, der reisst alle Mauern nieder. Zur Stärkung geh zu einem Psychofritzen.  Ichschwäche ist keine Voraussetzung für spirituelle Befreiung, sondern eher ein Kriterium für die Klapsmühle... DAs Paradox: es braucht gesunde psychologische Abwehrmechansimen, um den Charakterpanzer aufzubrechen. Wenn abgebaut wird, was nicht vorhanden ist, ist das Resultat Regression und nicht selten  Psychose. Prärationale Regression. Spirituell eine Katastrophe.
*****
Meine Spezialität: Leichen aufspüren. Kellerleichen.
*****
Alfredos  "Nüchternheit": mich würden mal die Aspekte dieser sich doch sehr selbstverliebt gebenden Nüchternheit interessieren. Um "nüchtern" zu sein, muss ihm was abhanden gekommen sein. Was ist das?
Wer mit solchen spirituellen Schlagworten wie Besonderheit, Nüchternheit oder Bedeutungsleere herumwirft, muss  - wenn er authentisch ist - auch die Aspekte dieser BEfindlichkeiten schildern können.  Dass man auf spezifisches Nachfragen keine Antworten bekommt, spricht für sich.Solange ich Lust habe, anderer Leute Leer-Formeln mit Leben zu füllen und erklären, was sie nicht imstande sind, näher auszuführen, lerne ICH dazu.
*****
Es war einmal eine Frage: Sein oder Nichtsein. Diese Frage hört auf, eine Frage zu sein, wenn man gelernt hat, es sich in der Besucherritze zwischen den beiden Kontrahenten gemütlich zu machen.
*****
Erleuchtung ein Prozess?
Har har har -  weder - noch, meine Herren! Erleuchtung ist sowohl Welle wie auch Teilchen.  Wie aussen so innen. Klaro? Wer das versteht, der ist erleuchtet. Klaro.
*****
Leichtigkeit des Seins
Weil man im Energiesparmodus denkt. Kopfzerbrechen is nicht mehr. Alles, was man tut,  gelingt mühelos und ohne Anstrengung - klaro. Oder auch nicht... har har
*****
Der Prozess
Eene meene mauschel muh
wer Schweigen bricht, bricht auch Tabu.. -
1 2 3  und RAUS bist du.
(Franz Kafka)
*****
Das sog. Gute und das sog. Böse ist auf der Welt ganz gerecht verteilt. fifty:fifty. Niemals überwiegt das eine das andere. Die Zeiten sind heute nicht schlechter als gestern.
*****
Lob und Tadel
ist abhängig von Wertung und Beurteilung. Lob stärkt, Tadel schwächt. Konstruktive Kritik dagegen ist jenseits von Lob und Tadel.
Kritik kann nur der vertragen, der über jeden Tadel erhaben ist. Klaro.
*****
Sein de. - Gurukriterien
 Noch einmal: "Achte darauf, ob er auch ein Mensch mit heiteren und weniger heiteren Zeiten ist, oder ob alles an ihm abprallt wie bei einer Haut aus Teflon."
Gleichmut kennt keine mehr oder weniger heiteren Zeiten. Tatsache ist, wo wahre Gelassenheit ist, da prallen alle äusseren Einflüsse an dir ab "wie bei einer Haut aus Teflon". Das heisst aber nicht, dass da kein Mitgefühl wäre...
Ein Guru ohne Gleichmut und Gelassenheit ist keiner... das wäre  ein trauriger Guru... Tiefe Trauer dagegen ist etwas ganz anderes, nur wird diese Trauer nicht nach aussen gezeigt, sondern ist "still". Diese Art von Trauer ist die Trauer von Jesus, wie er sie am Ölberg zeigte, als alle seine Jünger schliefen, statt mit ihm zu wachen. Jesus zeigte auch Trauer, als er auf dem Ölberg über Jerusalem weinte.
 Jesus war psychisch unverletzlich, deshalb prallte alles an ihm ab: Hohn und Spott  etc. konnte ihm nichts anhaben.
Jeder, das das Ego losgelassen hat, ist psychisch unverletztlich. (Christus ist Synonym für das  Wahre SELBST.)
*****
Sister Acts  (Paulettes) nächtliche Seancen mit  einsamen ForumGeistern... Spirit of Melissa?
*****

Gesetz und Liebe
Die Zwangsverheiratung war auch im Christentum lange Zeit Tradition. Sie beruht ebenfalls auf dem Mißverständnis ähnlich wie es Übungen sind: aus spontanem Erleben wird eine Übung, eine Vor-Gabe, ein Gebot zur Nachahmung dessen, was nur spontan  "aus Gott" kommen kann.
Auch hier wird wieder einmal per Gesetz verordnet, was sich im spirituellem Sinne spontan ergibt: Die unpersönliche Liebe.
Die unpersönliche  - göttliche! - Liebe kennt keine Unterschiede. Sie hat keine besondere Vor-Lieben, keine bevorzugten Menschen....
Das Traurige: Das Gesetz verhindert genau das, was es bewirken soll - die unpersönliche göttliche Liebe.

Die meisten Menschen wissen nicht, was mit "Gesetz" wirklich gemeint ist. Christus (das wahre SELBST)  überwindet das Gesetz durch die Liebe. Er erfüllt allein Gottes Gesetz. Die Gesetze der Menschen hingegen sind Nachahmung Gottes. Aus dem lebendigen Wort , der lebendigen spirit. Erfahrung wird zunächst ein Konzept und dann Übungen vorgegeben, durch die ein Ziel vorgegeben wird, welches nur ohne Absicht und ohne Ziel "erreichbar" ist: Ohne das  Ego, welches immer etwas bewirken,  m a c h e n  will, sogar die ewige Seligkeit.
*****
Wohin geht die KRAFT? Geht wirklich alles vorüber, auch diese energetische KRAFT? Ich habe eher den Verdacht, dass die KRAFT sich in persönlichen Beziehungen erschöpft. Auf der vertraulichen "besonderen" Schiene....
*****
Sister Act - unverkennbar "Her Masters Voice" - da nützt alles Motzen und Abgrenzenwollen nix...
*****
Als man mich vor vielen Jahrzehnten nach meinem grössten Wunsch gefragt hat, antwortete ich "Lieben lernen". Ich habe dieses Ziel erreicht, allerdings auf einem gegenteiligen Weg. Ich musste zunächst erkennen, dass ich "zuviel liebe" (im Sinne von Robin Morgans Buch: Frauen, die zuviel lieben). Ich musste lernen, die Aufmerksamkeit, die ich ständig nur für die Bedürfnisbefriedigung anderer übrig hatte, auf mich selbst und meine Bedürfnisse zu richten. Diese nach aussen gerichtete  Aufmerksamkeitsrichtung überhaupt wahrzunehmen, verdankte ich der damals schon zur Gewohnheit gewordenen Selbstbeobachtung/Achtsamkeit.
Als ich dann später auch noch erkannte, dass mein Wille, der lieben wollte, ein kranker Wille war, habe ich aufgehört, mir etwas zu wünschen. Jeder Wunsch wurde mir zweifelhaft... alles Wollen...
Dennoch musste ich mir später noch sehr viele Wünsche vergegenwärtigen, die als Tabus ein Schattendasein fristeten.... das scheint sehr widersprüchlich zu sein, sind aber 2 verschiedene Schuhe...
*****
Solange ich "Ich" sage, wenn ich meine spirituelle Entwicklung  "dokumentiere", bin ich mir im Klaren darüber, dass man mich dahingehend interpretieren kann, dass ich mich als etwas Besonderes im Gegensatz zu den anderen Sterblichen sehe. Mir ist durchaus bewusst, dass ich manchmal so rüberkomme: Ällabäätsch, ich habs - und du nicht...
DAs lässt sich nicht vermeiden. Wie man "rüberkommt" - diese Frage stellt sich Gottseidank nicht mehr. Man kennt seine Verantwortlichkeiten und die der anderen natürlich auch.
Das Ego fühlt sich von der WAHRHEIT immer angegriffen.
Wenn man aufhört Ich zu sagen, wird man mit "Vollmacht" reden und schreiben, mit SELFAuthorization. Zweifel-los.
*****
Sister Act: Nach erfolgter Fütterung des Raubtiers wird der Thread von ihr geschlossen. Hätte sie gleich zu Anfang folgendens voraus geschickt:
Allmystery/TheDiskordian schrieb: Es ist es höchst unbekömmlich, dem Körper "glaubhaft" zu suggerieren, er hätte eine "schlimme Krankheit".
Matrjoschka: Wenn wir bitte mal bedenken, dass ich felsenfest der Meinung war ich sei gesund und zwar so gesund, dass mir vier Wochen Blutungen, Beschwerden und Schmerzen gar nichts ausgemacht haben, weil ich felsenfest davon überzeugt war, dass alles in Ordnung ist wie es ist und sich durch wohlfeile Gedanken und Reiki etc. alles wieder von selbst erledigt.
Bis ich dann auf dem OP Tisch lag.
Also bitte ihr Lieben - lasst mich in Ruhe mit esoterischen Hokupokuspositivdenken.
http://www.allmystery.de/themen/np98354-7#id9450552

Seit 4 Wochen hast du Schmerzen und blutest du ? He?
Und   w i r  erzählen dir also "esoterischen Hokuspokus"?
Mal davon abgesehen von der unfasslichen Verantworungslosigkeit für dich selbst,  die du hier demonstrierst, bist du selbst hier diejenige,  die mit  "esoterischen" Anwendungen wie HokuspokusReiki und "wohlfeilem" PositivDenken  deinen Zustand zu verantworten hat.
Wie seltsam auch:  warst du doch bis vor 2 Wochen noch ganz gesund, wie du an anderer Stelle schriebst

Ich schrieb dir u.a., dass  K r a n k h e i t  in meinem Verständnis eine kommunikative "Aufmerksamkeitsdefizitstörung" sei  - ich revidiere nun und erweitere: Nicht nur das, sondern neben deinem Körper, der  a n  einem Aufmerksamkeitsdefizit deinerseits leidet, leidest  du selbst  offensichtlich  ebenfalls u n t e r  einem Aufmerksamkeitsdefizit.

Fehlinformation, Dramatisierung, alle deine Manöver hinterlassen bei anderen Menschen einen miesen Beigeschmack und nicht zuletzt Frustration und Schwächung:  Denn Du missbrauchst die Energien, die Aufmerksamkeit anderer Menschen, du saugst sie aus. Du kannst nicht würdigen, was man dir entgegenbringt und machst alles nur schlecht.( Hättest du den Thread nicht übereilt geschlossen, hätte ich dir diesen Beitrag noch gepostet.)


Manch einer säuft sich an den Energien anderer besoffen. Und in die Hand, die man diesen Räubern reicht, wird nicht selten  gebissen. Zecken haben es an sich, sich zuerst an deinem Blut zu besaufen und dir danach zum Dank ihr Gift zu injizieren.  Wie oben so unten. Analogien.
(Ich war schon immer ein guter Wirt für Zecken. 2 Mal NeuroBolleriose, chronifiziert,  vom allerfeinsten. Das war einmal.)
*****
Der Prozess.
Allmy bangt! Ist nun eine neuerliche Okkupation Allmysteries durch die IntrigantenBrigade   - ääähm -  MigrantenBrigade? ... he he he   - aus dem  NachbarUniversum zu befürchten?
Wenn das Gesetz sagt, dass alles auf dich zurückfällt: JA - - Ohmygooooood...
*****
Oneisenough
An dir bin ich  gescheitert. Gnadenvoll. Ich habe  meinen vorletzten Zahn an dir ausgebissen. Willst du noch mehr?...
*****
Askese
Um zur STille , bzw. den Zugang zur Innenwelt zu finden, ist die einzige Askese, die ich befürworte, die Input-Askese: Verzicht auf Fernsehn, Radio etc...  aber auch "Askese" kann nicht vom Ich  g e m  a c h t  werden.
Nein, eigentlich empfehle oder befürworte ich gar nichts - sonst mache ich den selben Fehler, den ich anprangere: Übungen empfehlen, statt spontanes Geschehenlassen.
No No No, das einzige, was es wirklich braucht ist SelbstAnnahme und daraus resultierend Hingabe... Dann geschieht alles aus sich selbst heraus. Hingabe, Bereitschaft ist alles...
*****
Atemübungen
Ein Bekannter, Psychologe, sagte mal vor Jahren zu mir, ich atme nicht richtig, ich hielte die Luft an. Meine Kusine, Logopädin bemerkte an mir eine Schnappatmung ....  
Schnapp! - wie immer in solchen Fällen fühlte ich mich auf der Stelle total ertappt, verunsichert,  "nicht richtig" , reperaturbedürftig. Er empfahl mir, einfache Atemübungen zu machen. Beim Spazierengehen zählte ich die Schritte bis 4, hielt die Luft an (bis 4) und atmete auf 4 wieder aus, dann wieder auf 4 die Luft anhalten und einatmen...usf...
Es dauerte nicht lange bis ich verwundert feststellte, dass er mir genau die Atmungsmethode empfahl, die ich unbewusst auf natürliche Weise ganz von selbst tätigte - er hatte nur selektiv die Phase bei mir wahrgenommen, in der ich die Luft anhielt!!!!
Und so geht es mit vielen Übungen: da wird "doppelgemoppelt",  eins draufgesetzt...
Ich war früher eine äusserst selbstunsichere Persönlichkeit, ich habe alles geglaubt, was man mir über mich erzählt hat.
*****
Der Bräutigam
"Ich werde dir den Himmel auf die Erde holen, Schatz" verspricht der Mann seiner Liebsten.
Wieso hört und liest man nie davon, dass Frauen absolut kein Bestreben zeigen, ihrerseits ihrem Liebsten den Himmel auf die Erde zu holen?
Was hier geschieht, nenne ich unbewusste "Nachahmung"  geistiger Urbilder. Hier wird materialisiert, verkörpert und wiederholt, was sich geistig im "Hintergrund" abspielt.
Auf der geistigen Ebene ist es der Bräutigam, der Animus (Christusaspekt) , der seiner Braut, der  Seele (Anima) die Hochzeit verspricht. Die Hochzeit von Himmel (männl.)  und Erde (weibl.) ist die Hochzeit von Animus und Anima, aus der das göttliche Kind geboren wird.
Eine andere Bedeutung,  ein anderes Bild für Integration erfahre ich  Im  "Neuen Denken" : Hier wird Alles, was ich  transpersonal (wortlos-intuitiv -vertikal; Himmel)  schaue und erkenne, wird  intellektuell bzw. ganzheitlich verarbeitend   p e r s o n a l    (horizontal-diskursiv; Erde) integriert. Auch hier wieder die Symbolik des Kreuzes.
Das bedeutet es für mich, mit beiden Augen zu schauen, auf beiden Beinen zu stehen. Oben und unten vereint. So wird das Obere zum Unten. Das Unten zum Oben...

*****

Bei allem, was ich hier schreibe, handelt es sich um SELBST-Erkenntnis, Kenntnisse aus erster originaler Quelle, kein Second-Hand-Stinkekäse. Ähnlichkeiten mit Erkenntnissen bereits bekannter "Autoritäten" sind zufällig und nicht beabsichtigt....lach...
Auch wenn es manchmal scheinbare Wiederholungen gibt, so  ist  in meinem Erleben immer eine neue "Tönung" zu besagter Thematik hinzugekommen, eine winzige Modifizierung, die zu mehr Klarheit beiträgt. In diesem "Neuen Denken" erkennst du, dass es nichts gibt, was zu Ende gedacht werden kann. Diese "spiralende"  Reise scheint unendlich.
Vieles  von dem, was Mary Daly schrieb, konnte ich aus eigenem Erleben her nachvollziehen. Was sie mit dem Spiralen meinte, ist mir jedoch  erst in letzter Zeit richtig deutlich geworden. Um so wahrnehmbarerer mir dieses "Spiralen" wurde und dieses Verknüpfen... das Weben eines Netzes...
Diese Ausdehnung in der ich mich immer weiter aus mir SELBST herausdehne, ist ein Aspekt Gottes, des Einen, der Alles ist. Das Essen von den Früchten vom Baum des Lebens.  Hier erkennst du die Wahrheit und die Wirkung der Verheissung: Ihr werdet sein wie Gott. Die Schlange war nicht die "Böse".
 Aber das werden  Mantra- und andere Schattenhypnotisierte niemals verstehen.
*****
Ach, diese schönen zu Herzen gehenden herzlichten Worte, mit denen man sich im Forum für "gute"  und  zu Herzen gehende Formulierungen lobt.
...für die Tonne! Alles Worte. Ob von Johannes vom Kreuz oder Hölderin:  Wenn die Dunkle Nacht der Seele nicht alles schluckt...
*****
Mein neuer Thread "Neues Testament - Wunder der Heilung  "ergreift" mich so langsam. Jede Frage, die gestellt wird, jeder Zweifel, der geäussert wird, inspiriert mich und führt mich immer tiefer in die "Materie".
Der Zulauf ist äusserst schwach und man fragte  mich schon, warum ich überhaupt auf solche "dummen Fragen" antworte - ich würfe Perlen vor die Säue. Daraus spricht aber ein  intellektueller Hochmut, den ich so nicht teile.

Eine Aussage kann noch so "dumm" sein, sie hat immer Potential,  m i c h   zu inspirieren. Und allein darum geht es mir. Die Leute liegen falsch, die glauben, ich mache so eine Diskussion auf, um andere zu belehren, zu missionieren, zu helfen, heilend zu wirken etc. etc., was immer es für "gutmenschliche" Absichten und  Motivationen gibt. Ich bin da gänzlich SELBSTsüchtig und mache das nur aus reiner Freude an der Erkenntnis. Was für mich gut ist, ist auch für andere nicht schlecht. Lehrend-Lernen, Lernend-lehrend. Eine zweifache WEchselwirkung. Die Symbiose Guru-Schüler ist einerseits in mir selbst angelegt, zwischen WAhrem Selbst und Ich. Und andererseits "da draussen" zwischen mir und dir - wobei in dir selbst ebenfalls diese "Gleichzeitigen" und diese Guru-Schüler-Einheit angelegt ist. Nur unbewusst.
Jeder Mensch, der SELBSTHeilung erfährt, egal aus welchem Kulturkreis und Religion er stammt, ist "dabei", ist zuverlässigster "Augenzeuge" der Wunder Jesu, des Wahren SELBST.
In anderen Kulturen läuft dasselbe  unter anderen Namen.
*****

Mein Thread "Erleuchtungskrankheit" ist ebenfalls noch immer in Quarantäre. Ob eine Infektionsgefahr fürderhin ausgeschlossen werden kann, ist fraglich. Die Anstalt bleibt wohl für immer geschlossen.
*****
Übungen
In einer pn schreibe ich über meinen Hintergrund: "eine einzige Achtsamkeitsübung von Charles Tart hat bei mir wohl so gesessen, dass sie zu meiner zweiten Natur wurde...."ZitatEnde
!TILT!...he he he  - wobei auch hier der Uroborus sich wieder mal lustig in den Schwanz beisst: diese Zweite Natur ist natürlich die Erste Natur - die Wahre Natur...
***** -
Heiligkeit scheint es nur innerhalb des Gut-Böse-Dualismus zu geben. Jenseits von Gut und Böse ist "Offene Weite - nichts von heilig". Das Numinose gibt es wohl nur solange das Ich-Ideal besteht. Wo man die letzte Identifikation des Ich-Ideals fallengelassen hat: Nichts von heilig.
*****
Vor Jahren fand ich ein Buch von Willigis Jäger - Wohin unsere Sehnsucht führt - ich kenne niemanden, dessen Schriften so ins empfangsbereite Herz gehen, wie seine mystischen Schrifterklärungen. Dagegen ist Meister Eckhart eine vertrocknete Birne... he he he
Die Bibel ist Gottes Wort, insofern sie in unser Herz geschrieben ist. Wer innere Ohren... innere Augen hat... der hört und sieht....
http://www.amazon.de/Wohin-unsere-Sehnsucht-f%C3%BChrt-Inspirationen/dp/3936486212

Die Bibel ist mehrdimensional, sie ist ein Buch mit exakt sieben  Siegeln. 
Andreas G.Szabo  (Username auf Allmystery: AGS)interpretiert die Bibel beispielsweise auf der Basis der Hitomi-Methode.
Sein Buch heisst: Torakosmos - Die okkulte Dimension der Bibel. Leider habe ichs nicht mit Zahlen, deshalb ist mir dieseArt der Schriftinterpretation nicht zugänglich. Wer Mathematik , Geometrie etc. mag... sehr interessant.
http://www.amazon.de/Torakosmos-Die-okkulte-Dimension-Bibel/dp/3842380208
Derjenige, welcher alle 7 Siegel bricht... s.a. die Offenbarung des Johannes.

*****

Reinigung
Im Christentum wird unter Reinigung im allgemeinen die Reinigung von Sünden gemeint. Reinigung umfasst u.a. aber auch alle verinnerlichten falschen Glaubenssätze. Die Seele wird quasi von allem gereinigt, was du bislang unter "Realität" verstanden hast.
*****
Solange keine Schattenintegration/Individuation  stattgefunden hat, werden auch die spirituellen Erfahrungen neurotisch getönt sein - zumindest in der Berichterstattung.  Die vier Formen der Angst (Fritz Riemann): schizoid, hysterisch, zwanghaft, depressiv scheinen auch im SpiriEgo noch immer durch, wo der personale Schatten noch nicht bewusst gemacht wurde.
Den vorrangig hysterischen Charakter kann man sehr gut an seinen Dramatisierungen erkennen: Da knallt es und kracht es, zerbirst, zerreisst, zerstört, das Ego zerspringt in 1000 Stücke, verbrennt auf dem Scheiterhaufen der Liebe uvm...... auch hier hört die Show noch nicht auf.
Terese von Avila, Bernadette Roberts ... uva...
*****
Rituale, Übungen
Natürlich sind sie nicht zu verwerfen, auch wenn sie letztlich als illusionär erkannt werden. Alles ist miteinander in Wechselwirkung verwoben und vermischt: heilkräftige Rituale und Übungen haben immer eine Rückwirkung auf das Unbewusste, das Wahre SELBST. Sie werden i.d.R. auch vom Wahren SELBST initiiert. Insofern verfügen Übungen und Rituale über Heilkräfte, SELBSTheilungskräfte.
Das Ego, welches Übungen und Rituale vollführt, um seinen Zustand zu verändern, wird  - wo man Achtsamkeit "geübt" hat - als solches erkannt. Voraussetzung für diese Erkenntnis ist absolute Hingabe und Aufgabe jeglicher Kontrolle.
*****
Im Gewahrsein ist die Antwort schon in der Frage enthalten, das Empfangen in der Bitte.
*****

Klein anfangen
Ich glaube, bevor man man sich in kosmischen Betrachtungen ergehen kann, d.h. das Bewusstsein jenseits des sog. Menschheitsgedächtnisses "anzapfen" kann, ist zunächst der persönliche Schatten auszuleuchten. Solange der persönliche Schatten nicht integriert ist,  bleibt die "Akasha-CHronik" im Dunkeln/Schatten. Natürlich gibt es manchmal Öffnungen...
Es ist nicht im Sinne des "Heiligen Geistes", der geistigen Evolution bzw. Bewusstseinsentwicklung, sich mit eigenem Willen die Kräfte des Unbewussten zu Nutze zu machen. Das fällt in die Rubrik Magie und ist kontraindiziert auf dem WEG.
Dagegen: Wer den Weg der Hingabe geht und keinerlei Erwartungen hegt, bekommt alles "hinzugeschenkt", was der Eigenwille auf schwarz- bzw. weißmagischem Wege erreichen will. 
*****
Der kleine Weg zum GROSSEN WEG ist auch nicht linear zu verstehen. Der GROSSE WEG leuchtet immer wieder  auf dem  kleinen Weg auf. Alles ist ineinander verwoben.
 Die unendliche Reise in die Unendlichkeit beginnt erst auf dem DAO, dem GROSSEN WEG.
*****
Vor Jahren schon viel mir auf, wie sehr die Werbung mit spirituellen Botschaften materielle Güter anpreist und materielle Bedürfnisse schafft. Auf einer Schlecker-Tragetasche las ich letztes Jahr: Erwecke die Göttin in Dir.  Deutlicher kanns nicht mehr werden.
*****
Nie vergessen: Das was ist, bist immer du. Zu akzeptieren, was ist, heisst, akzeptiere primär  deine eigenen Reaktionen auf  das, was dich von aussen beeinflusst. Nie umgekehrt!
*****
Allmystery - Thread Bewusstseinsentwicklung
Nachdem Allfredo und Paulette  vor nicht allzu langer Zeit etwa zeitgleich in die Stille  und zum Sterben gingen, - bzw. nachdem Allfredo und Paulette eine wohltuende Stille nach ihrem Verlassen hinterliessen, und fast so etwas wie Harmonie einkehrte,   tauchen sie beide etwa  zeitgleich als Leichen aus ihrer Versenkung auf. Paulette mutierte von Wildhorse zu Matrjoschka, Allfredo blieb der Alte, auch als wiedergeborene Leiche leicht zu identfizieren.:
Ein finstrer Esel sprach einmal
zu seinem ehlichen Gemahl:
"Ich bin so dumm, du bist so dumm,
wir wollen sterben gehen, kumm!"

Doch wie es kommt so öfter eben:
Die beiden blieben fröhlich leben.
******
Leichtigkeit des Seins
Leichtmacher:  Prinzipienlosigkeit, Standpunktbefreitheit.
*****
Schatten
Im Schatten verbirgt sich u.a. die verdrängte verwundete Weiblichkeit. Im Verlauf der Schattenintegration wird man immer vom individuellen, personalen Schatten  auf gesamtgesellschaftliche bzw. menschheitliche (Schatten-) Zusammenhänge schliessen.
So erlitt ich  während der personalen Schattenkonfrontation die eigenen verdrängten Schmerzen der frühen Kindheit, in der ich in das Prokustesbett der weiblichen Rollenvorgabe gepresst wurde. Zeitgleich erkannte ich, mein Leid ist das Leiden  alle Frauen dieser Welt. Einen Schritt weiter wurde mir der myth. Zusammenhang klar: wie die Göttin  die Verbannung geschickt wurde, die Mutter gemordet... Ich war die Mutter, ich war die Göttin.
Nochmal an die Fraktion der Einäugigen: Niemals wird es Ganzheit, Integration ohne Schattenkonfrontation/Individuation geben.
*****
Nachricht von SAM: Auf Allmy hat ein neuer User das Licht der (Unter-)Welt erblickt: Im Nachbaruniversum nannte sie sich AWA...
Wo böse Finger erigieren, muss mancher Spiri emigrieren.

Mittwoch, 20. Februar 2013

Wo man dem K. Prozesse macht, WIRd im Geheimen nun gekracht...

Intergalactic BlogBook 20.02.2013
 

18.02.2013
Gewahrsein: Es ist wie ein ständiges Abtasten alles Wahrgenommenen auf Wahrheitsgehalt. Die Wahrheit enthüllt sich im gleichen Zuge wie die Hinterfragung auftritt. Ich denke mal, es ist die "Automatisierung", die Verselbständigung dessen, was ich früher nur punktuell gemacht habe: die Dinge etc.  zu hinterfragen: Wahrheit oder Programmierung/ Illusion?
Das bedeutet es, hellwach zu sein. Du verdrängst keine Eindrücke mehr, bist einfach nicht mehr fähig dazu.
Spricht bzw. schreibt jemand im Forum über seine Nüchternheit (als einziges Attribut des Seins, als einzige "Besonderheit") ohne weitere Erläuterungen, dann setzt sich bei mir sofort der Hinterfragungsprozess/Erkenntnisprozess in Gang. Das Objekt wird so  lange verfolgt, bis Klarheit herrscht. (die Nüchternheit, nicht der Nick dahinter, obwohl beide ja untrennbar verbunden sind... lach.. 
dies geschieht ohne eine willentliche Absicht).Kann jemand die Substantive wie Nüchternheit nicht konkretisieren, ist das sehr "verdächtig". Wer der Sprache mächtig ist, ist auch der Beschreibung der Nüchternheit fähig. Etwas muss ihm doch abhandengekommen sein.... wer nicht sagen kann,   w a s   ihm abhanden gekommen ist, ist noch nicht clear, nüchtern, klarsichtig genug, um von Nüchternheit sprechen zu dürfen. Nüchternheit ist untrennbar mit Gewahrsein verbunden. GeWAHRsein  i s t  Nüchternheit.
Nur mal am Rande: Ein Aspekt der "Heiligen Nüchternheit" ist übrigens, dass das Kopfkino aufgehört hat. Die Vorstellungen sind von der Zukunft und von der Vergangenheit abgezogen.
Nachdenken ist nicht mehr, es gibt nur noch ein "Zufallen". Wo Zukunft und Vergangenheit wegfallen, worüber sollte man nachdenken? Nachdenken ist eine lineare Bewegung in der Zeit und völlig überflüssig bzw. nur zu praktischen Zwecken gedacht... Das Vorstellungen machen ebenso: das brauche ich nur noch, um einkaufen zu gehen und meinen EdekaSupermarkt zu finden. Oder um mich anzukleiden. Die Frage, was ziehe ich an, erfordert konkrete Vorstellungen über die Inhalte meines Kleiderschranks plus ein eitle kleine Projektion: Wie sehe ich von aussen aus?. Wenn sich solche Vorstellungen  erledigen, bin ich noch eine Spur freier.
*****
Flam! Du möchtest uns die Produktionssprache abgewöhnen? Poesie wird aber im Allmy-Forum  - und wahrscheinlich nicht nur dort  - leider zu oft als Spam und OffTopik verunglimpft. Genauso wie Humor übrigens... lach...
Ein linkshirniger Diskussionsthread   l e b t  nur  von der " Produktionssprache".
*****
Der Prozess:
Dass man dem Angeklagten K. das Angebot machte, mit Klarnamen im WIR-Forum schreiben zu können, zeigt
a) dass der Verdacht immer noch besteht, es handle sich bei AWA um K.
b) dass der Eindruck immer noch vermittelt wird, K. habe das WIRforum unfreiwillig verlassen müssen und habe den Wunsch zurückzukommen
c) dass man ganz vergessen hat, dass  K. im WIR zuletzt unter seinem Klarnamen Klaus geschrieben hat und aus seinem Nachnamen auch keinen Hehl gemacht hat.
d) erhebt die Frage: Warum zumTeufel sollte jemand, der unter Klarnamen schrieb und das Forum  aufgrund einer (Falsch?-)entscheidung der Moderation, verliess,  es nötig haben, unter einem falschen Nick sich Zugang zu verschaffen, der ihm   n i e m a l s  verwehrt wurde?

Schaut man sich den Fall unter diesem Gesichtspunkt an, dann ist es unter vielem anderen auch sehr gut möglich, dass es sich  angesichts des empörten Abgangs von K.  bei der Moderation um die Reaktion einer narzisstischen Kränkung handeln könnte. Verliess doch gerade jener das Schiff, der als einziger  - neben EM (ja, ja!) - mit eloquenter Kompetenz eigene Erfahrungen zu dokumentieren wusste und wirklich zu wissen schien, wovon er sprach (Thema Gewahrsein z.B.)...mal von den mitmenschlichen Vorzügen, die er bewies, die aber hier nicht zu Debatte stehen - leider! Noch nicht. Aber vielleicht bald?)
 Die Reaktion der Moderation im damaligen Streitfall um einen EM-Thread zeigte jedenfalls, dass sie nicht kritikfähig ist, im Gegenteil, der Angeklagte würde wie von der Mod. angedroht für einen kritischen Beitrag mit einer Abmahnung bedacht.  Das war der Grund für die Entscheidung K's, das Forum zu verlassen. Alles klar jetzt?
9.30 Uhr:Die Staatswaltschaft hat sich zurückgezogen. Der Verteidigung von K. erlangt Kenntnis,  dass sich
a) 2 Teilnehmer aus dem Forum abgemeldet haben.
b) der Prozess ab jetzt hinter verschlossenen Türen abspielt. Das heisst, jede aussenstehende objektive Beobachtung/Berichtererstattung wird ausgeschlossen. Ebenso der Anwalt des Angeklagten K.
Ganz klar dient dies nicht der Wahrheitsfindung, sondern der Käse stinkt noch mehr zum Himmel, Leutz!

PS: Nicht nur der Regierung des Nachbaruniversums, auch der Verteidigung des Angeklagten K. liegen Hintergrundinformationen vor, die förmlich danach schreien, geoutet zu werden.... Eieieieiei.... wie gemein, he?
Die Klingen kreuzen sich, das Schwert der Gerechtigkeit...
Die Mühlen mahlen langsam, aber sie mahlen...
Wir der Beweisführung gegen K.  nun hinter verschlossenen Türen weitergefrönt,? - man hat ja schon vor einigen Tagen Computerspezialisten herbeigezogen, die AWA bis aufs letzte Hemd verfolgt und ausgeleuchtet haben sollen - und fündig wurden... mauschel mauschel..! Oh my Goood.... 
Um was geht es hier eigentlich: Geheimsache K.? Geheimsache AWA oder Geheimsache S.? Oder geht es um etwas ganz anderes?
Die Aufklärung schien so nah und  der Verdacht gegen den Angeklagten erhärtete sich  zunehmend  - und damit natürlich die Relevanz einer Rechtfertigung der Löschung von AWA!
Noch bleibt alles unter Verschluss.
Muss ein harter Schlag für die "Regierung" gewesen sein, dass der Angeklagte K., das Forum verliess und dabei seinen Thread "Gewahrsein" -  zum damaligen Zeitpunkt bestlaufende Thread   -in den Orkus versenkte, woll?
Zudem auch Djelil  (ich) ihren gut frequentierten Spiegelthread etwa zeitgleich löschen liess - weil sie  keine weitere Lust mehr hatte, als Werkzeug anderer zu fungieren.  (ja ja, ich war dabei und habe schon im Vorfeld mehr WIR-Einblick bekommen als mir lieb war.)

Aber vielleicht ist alles auch ganz einfach: Da kann jemand einfach keinen Fehler zugeben. Um die Weisswäsche zu verteidigen hat schon manches Regierungsmitglied zu seltsamen Mitteln gegriffen. Man denk da mal an die Watergate-Affäre - oh my gooood - was da alles rauskam... und nicht nur beim ollen Tricky Dick...

Hinter verschlossenen Türen: Vielleicht kommt endlich mal zur Sprache, was sich der Angeklagte denn so Schreckliches geleistet hat, damals... damals, als er unter Zweitnick  tapfer aber unbesonnen gegen das böse Böse kämpfte, im falschen Glauben, er kämpfe für das gute Gute... he he he-
 Ja, alles schlägt auf dich zurück.... und zack - fallen dir jene in den Rücken,  die sich in ihrer Not und für ihre Zwecke gern von Dir helfen ließen.

Erst kreuzigen sie dich für eine Sache, lässt du aber von der Sache ab, kreuzigen sie dich exakt dafür, dass du davon ablässt.  Aus allem, was du tust, wird dir ein Strick gedreht.
Rollenverkehrung. Wie schnell kann aus dem Täter ein Opfer und umgekehrt aus dem Opfer ein Täter mutieren? Wie schnell wird exakt derjenige  zum bösewichtigen Störenfried gestempelt, der durch aufopferungsvollen St. Michaelsdienst  die Fluren von übelgasigen Drachen gereinigt hat?
WAs man daraus lernt? GutesTun lohnt nix, Leutz!


11.00 Uhr
Der Verteidigung des Angeklagten K. wird mitgeteilt, dass der Angeklagte den Ankläger X zweimal um ein klärendes Gespräch gebeten hat. Keine Resonanz.
What happend???Ist die Krankheit schon so weit fortgeschritten, dass man inzwischen glaubt, dass hinter der zugemailten Telefon-Nr. von  K.  ein Seewolf-Schauspieler steckt?  Vielleicht gar Hannibal Lecter???!!!
Ebenfalls sollen 2 Leute das Schiff letztens unter Mitnahme sämtlicher Falschnicks in (selbst-?)gerechtem Zorn verlassen haben.... MannMann.
Die verbliebene Rest-Mannschaft reduziert sich nun auf ihr Wesentlichstes. Es wird spannend...


*****
DRK
Also wirklich - das vegetarische Essen  (auf Rädern) vom DRK-Krankenhaus Biedenkopf schmeckt wie das NachkriegsFresschen im Schwäbisch Gmünder Waisenhaus...FAst alles ist Resteverarbeitung.  Die Sosse von heute ist  die Suppe von gestern, im Rührei ist der ganze Wochenspeiseplan der letzten Woche verquirlt. Nix dagegen, mache ich auch,  - manchmal - aber für sehr viel weniger Geld und mit verdammt mehr Pfiff.

*****
Der Prozess:
ES ist doch ganz offensichtlich, dass hier etwas aufgearbeitet werden will. Wenn das hinter verschlossenen Türen wirklich  funktionieren sollte - warum nicht? Aber weiterhin an diesen Machtspielchen festhalten? Wäre es nicht heilsamer, einfach mal die Angst dahinter zu eruieren und zu thematisieren - die Angst, die sich hinter allen Machtspielen verbirgt?
*****
Diamantenraub im Wert von 35 Mio. Euro: Pure Comedy. Aus der Sichtweise jenseits von Gut und Böse ist hier nur eine gerechte Umverteilung geschehen...

*****
Guru.
Wie willst du erkennen, ob der Guru/Lehrer ein guter oder ein schlechter Guru ist? Ist wie immer:  Wo ein Affe hineinschaut, kann kein Guru herausschauen.
*****
Tabubrecher brauchts!
*****
Bis jetzt schien es mir,  dass das  Unversum ein einziger Ausdruck eines immerwährenden Orgasmus ist. Jetzt kommt raus: es ist ein FURZ. Diese Meinung entstand und erhärtete sich durch die Beiträge verschiedener User in meinem neuen Thread: Das Neue Testament - Bilder der Heilung...
Wer nicht versteht, darf sich jetzt empören..... Astlach...
Nun, da es ein Entweder-Oder-Denken in meiner (EnergieSpar-)Birne nicht mehr gibt, kann es logisch geschlossen wie immer nur ein Sowohl - Als auch sein. So wie das Licht zugleich Welle und Teilchen ist, ist auch das Universum beides: Es ist zugleich ein Furz und gleichzeitig ein Orgasmus. Keine Trennung.
Wer kennt das nicht aus seinem praktischen ErLeben?
Wie oben so unten.... 

Ernsthaft - wie immer: gaaaanz ernsthaft

Montag, 18. Februar 2013

Des Kafka Franzen wird gedacht, wo man dem K. Prozesse macht

Sein.de über die Eigenschaften eines guten Gurus.
http://www.sein.de/spiritualitaet/ganzheitliches-wissen/2012/vorsicht-vor-gurus-coaches-und-anderen-scharlatanen.html

Ok ok - Das ist alles nicht falsch. Nur: Solange du gute Eigenschaften von einem Guru erwartest, verbleibst du im dualistischen Gut-Böse-Modus! Über einen wirklich zu sich SELBST erwachten Menschen lässt sich nichts mehr sagen, er ist jenseits jeglicher  Eigenschaften.
Besonders befremdlich ist mir der folgende Textauszug:
" Achte darauf, dass er dich immer stärkt und fördert und niemals erniedrigt oder unterdrückt. Achte darauf, ob er auch scherzen und lachen kann. Achte darauf, ob er auch ein Mensch mit heiteren und weniger heiteren Zeiten ist, oder ob alles an ihm abprallt wie bei einer Haut aus Teflon. Ob er Menschen aus sich heraus liebt, oder nur darüber redet. Die meisten spirituellen Lehrer sind leer und warten auf immer neue "Opfer", damit diese die Leere dieser "Täter-Guru's" auffüllen. Sie betäuben ihre Ethik mit dem Wissen, dass es auf einer höheren Ebene keine "Opfer und Täter" gibt."
Oh je, klar gibt es das alles unter den Gurus, aber wie will jemand, der noch "schläft" hier differenzieren?  Ob ein Guru heitere oder weniger heitere Zeiten kennt - Mann Mann, - wenn er jenseits von Ego ist, dann ist er gleichmütig , Grundton: Heiterkeit! Aber ob diese Heiterkeit unbedingt jedem ersichtlich ist? Sehr sehr fraglich. Jenseits von Ego gibt es keine ups und downs mehr. Die Leere ist die Abwesenheit des Egos! Die muss nicht gefüllt werden mit "Opfern". Und: Es gibt keine "Ethik" jenseits von Ego! Es gibt keine Disziplin oder Ehrenkodex. Es gibt keine Moral und dennoch ist alles "getan", niemals wird dieser Mensch zum "Täter". Täter-Opfer-Denken ist dualistisches Bewusstsein, aus diesen Begriffen/Wertungen kann man keinen wahren "Guru" beurteilen.
Wie soll jemand, der noch "schläft"  beurteilen, ob jemand anderes aus sich heraus liebt? Nee nee, da glaubt wieder einmal ein SpiriEgo, dass ein Guru ein "Guter Mensch" ist, der dich immer nur positiv stärkt und fördert.

Ein wirklicher Lehrer ist kein Schmusetier - der reisst dir sämtliche Gewissheiten unter den Füssen weg - und das soll nicht wehtun?

Ein echter authentischer Guru spricht von Hingabe - glaubst du, dass Hingabe ein Zuckerschlecken ist? Hingabe ist nicht Abhängigkeit wohlgemerkt. Abhängig werden ist leicht. Hingabe aber ist Sterbenlernen.

Meines Erachtens lehrt ein selbstverwirklichter Mensch nicht. Er sammelt keine Jüngerschaft um sich. Er ist nicht mehr identifiziert mit Archetypen wie die des Retter, Erlösers, Lehrers usw...Er "lehrt" allein durch sein aktuelles Dasein im Hier und Jetzt.  Das ist aber auch nur jenen offenbar, die Augen haben zu sehen und Ohren zu hören...
Und dabei erfährt er , der Guru, sich gleichzeitig als ein Lernender.
Einen anderen Menschen zu beurteilen aufgrund seines Verhaltens ist an sich schon schwer, denn solange man mit dem mehr oder weniger neurotisch-projezierenden Ego identifiziert ist, wertest/projezierst  du aus diesem mehr oder weniger neurotischen Ego. Wie kannst du da einen Menschen beurteilen just mit dem EgoMindVerstand - dessen Sein über deinen Verstand hinausgeht? Wenn du tatsächlich so clear wärest, diesen Menschen zu beurteilen, dann brauchst du auch keinen Guru mehr.
Textauszug: "Achte darauf, dass du wirklich alles in der Tiefe verstehst und akzeptierst, was er dir sagt".
Bei dieser" Tiefe"  wird  wie so oft  etwas bei dir vorausgesetzt, was erst noch errungen werden muss. Wäre  mir meine Tiefe/Unbewusste immer zugänglich,   brauchte ich keinen Guru mehr. Da sässe ich doch schon direkt an der Quelle.
Zur Unterscheidung von falschen und echten Fuffzgern empfehle ich Ken Wilber u.a.: Meister Gurus Menschenfänger... mit vom Besten.

*****
Nur das Leiden lehrt dich die Überwindung des Leidens zu suchen. Natürlich ist die Gottsuche eine legitime! Suche nach der Erlösung aus dem Leiden... was sonst? DAss es dabei zu Verwechslung zwischen SELBST und Ego kommt, ist einfach normal. Dass das Ich das Ich nicht erlösen kann - zu dieser Erkenntnis kommt man auch erst durch viel "Übung", sprich "Achtsamkeit".
Letzten Endes wird Achtsamkeit als eine ganz gewöhnliche normale Funktion derAufmerksamkeitsausübung empfunden und die Frucht der Achtsamkeit -  das Gewahrsein - als unsere ganz normale Natur. Nach der Gewöhnung: Nix Besonderes, d.h. da sind keine aussergewöhnlichen Erfahrungen, Erleuchtungen, sondern einfach Wach- und Klarsein. Der "Erkenntnisgewinn" ist unspektakulär und  findet durch Kommunikation statt, bedarf aber nicht der Anwesenheit/Äusserungen anderer. Alles dient mir zur Erkenntnis der WAhrheit. Ein unerklärbare Paradoxie. So ist mein derzeitiger "Entwicklungssstand" und ich kann nur aus diesem sprechen.
Die philosophische Frage: Wer bin ich, woher komme ich, wo gehe ich hin - diese Frage kann nur auf der Basis von Leiden an sich und der Welt gestellt werden. Simple Neugier ist da zunächst sicherlich nicht dahinter. Die wissenschaftliche Neugier, die später hinzukommt, kann nur auf der Basis eines befreiten inneren Kindes zur Entfaltung kommen. Be your own laboratory - dein eigener Beobachtungs"gegenstand "/Forschungsobjekkt zu sein - das wird dann eine nie endende Reise in unendliche Weiten des Bewusstseins, des inneren Universums.
*****
Klar kann alles zur Schmerzvermeidung missbraucht werden, auch Meditation. Aber ist es möglich, jahrelang Meditation zu üben, ohne je Achtsamkeit zu praktizieren? Denn nur mit Achtsamkeit wirst du dir deiner verdrängten Schattenanteile - deiner Projektionen  und psych. Abwehrmechanismen- gewahr. (Schmerzvermeidung). Und allein Achtsamkeit befähigt dich zur liebenvollen Annahme: der SchmerzUMARMUNG.
2 ERforderniisse: Hingabe und Achtsamkeit.
*****
Neurotizismen gehören in die Rubrik Schmerzvermeidung/ psych. Abwehrmechanismen und werden  n i c h t  in "Liebe umarmt".  Neurotizismen werden unwirksam durch Durchschautwerden, als das was sie sind: Angst- und Schmerzvermeider. Was umarmt werden will, ist Angst und Schmerz! Dazu musst du aber "klein" und "demütig von Herzen" werden. Kapitulieren.
*****
Du gehorchst deinen Impulsen, sagst du. Kennst du den Unterschied zwischen Impuls und Spontaneität? He? Impuls ist unbewusst, Spontaneität bewusst. So in meinem Verständnis. Oder irre ich mich hier?
*****
Damned - Was geschah mit BigBrother Allfredo?
Er legte eine Threadpause ein und kommt wieder mit neuem Vokabular. Lieblingsausdruck: Leiche... hö hö hö - das riecht mir aber sehr nach dem Gestänklein von Erleuchterung.... Nur: um ihn selbst kann es sich dabei nur dann handeln, wenn er erkannt hätte, dass er tot ist und all sein Tun unter der Rubrik "Totenbegraben" läuft... Da es mit seiner Einsichtsfähigkeit leider nicht zum besten steht, kann man getrost annehmen, dass er
a) nur im falschen Buch gelesen hat, oder 
b) da er sich des Lesens chronisch unkundig zeigt, im richtigen Buch das Falsche herausgelesen hat.
Zerrspiegelungen...
Wo ein Affe hineinschaut, kann halt kein Weiser herausschauen. Das gilt auch fürs Bücherlesen. (Das soll keine Beleidigung sein, sondern nur der Hinweis, dass wir noch immer mit unserem Primatenhirn verstehen wollen, was über das Primatenhirn hinausgeht, klaro?)
Das Phänomen der projektiven Identifizierung ist sehr vieldeutig und schillernd - einfach zum Verrücktwerden... :-D Aber wer sich einmal in diesem Spiegelkabinett bewusst und moderat hat verrücktmachen lassen, ist für alle Zeiten immunisiert.
*****
Synonyme für Stille: Leere, Nichts, Unbewegtheit/Reglosigkeit, Formlosigkeit, Unberührtheit, Nabe des Rades, Zentrum des Zyklons uva.
Über solche Termine, die oft als Gegensätze bzw. Unterschiedlichkeiten empfunden werden, lässt sich lustvoll-erbittert streiten. Metaphorisch siedelt  man diesen Kampf der SpiriEgos wohl in den mythischen Bereich der  Götterdämmerung. Siehe SpiriForum Allmystery.
*****
Es passiert sehr häufig, dass ich etwas in mein Wordpad/Blog  schreibe und zur gleichen Zeit wird dasselbe Thema im Thread angesprochen. Synchronizitäten.
So auch heute:  Es ist 12 uhr und ich lese heute zum ersten Mal im Thread Bewusstseinsentwicklung und stosse auf Allfredos Beitrag von 10.15, in dem es u.a. heisst:
"Es ist immer das Scheitern , was letztlich ein mögliches ( !! ) DURCHDRUNGENWERDEN vorangeht . Ohne das dies jedoch ursächlich veranlassen könnte . es scheint lediglich so zu sein , dass bei all denen wo das DURCHDRUNGENWERDEN geschah zuvor eine Kapitulation ein Scheitern geschah."
Da hatten wir den gleichen GEdanken bzw.  das gleiche Thema: Kapitulation.
Allerdings wird er der Meinung sein, ich hätte von ihm abgeschrieben, "adaptiert". Es ist wirklich irrwitzig zu sehen, dass man oftmals derselben Meinung bzw. in Übereinstimmung ist, wie aber das rechthaberische Ego wie wahnsinnig darauf besteht, allein im Besitze der Wahrheit zu sein. Wie ist es möglich, dass Allfredo all das ausblendet, was einen Konsens schaffen könnte? Wie kommts, dass er mir quasi meine eigenen Aussagen/Erfahrungen bestätigt, indem er mir diese jedoch abspricht - ohne zu wissen, dass er das tut? Das ist simply crazy.  Wahrscheinlich ist, dass er nämlich mich  genau dessen verdächtigt, was er selber tut: Adaptieren. Ob bewusst oder unbewusst ist zweitrangig... Wenn einer hier seine Schattenanteile aufs heftigste projeziert, ist er es. Von einer idèe fix angetrieben sieht er nicht, dass er selbst es ist, von dem es abhängt, wer einen "Besonderheitenstatus" innehat. DAss allein er es ist, der diesen Status anderen verleiht. Es ist immer das eigene Selbstwertgefühl, bzw. das Unwertgefühl, welches andere erhöhen muss, indem es andere zu erniedrigen versucht. Nur mein Unterlegenheitsgefühl macht den anderen so gross...zu etwas Besonderem... Das nennt man Projezieren.
Das ist myth. Yaldabaoth: Der patriarch.- narzisstische Anspruch:  Du sollst keine anderen Götter neben mir anbeten.
Mal ganz abgesehen von seinen schmuddelhirnigen Latexphantasien... he he he

http://i209.photobucket.com/albums/bb145/adhietcyber/machine-gun-cat-animation.gif
Was lese ich da grade schon wieder mal von Allfi? "Auch ein erwachtes Arschloch bleibt ein Arschloch"...? MannMann. Arschlöcher gibts nur für das Ego von Ego! Klaro? Wo kein Ego, da auch kein Arschloch....
Aber als Selbstrechtfertigung lasse ich es mal durchgehen... lach...
*****
Zur  sog. Dunklen Nacht der Seele.
Das ist m.E. eine Zeit, in der man von äusseren Einflüssen unberührbar ist, dies jedoch als einen Mangel empfindet. Wo man  vorher noch jederzeit mit äusseren Mitteln die Stimmung verändern konnte ,  - mit Wein, Drogen, Musik, Ablenkung jeglicher Arten- funktioniert das nicht mehr. Da ist nichts mehr, was Trost spenden könnte. Du bist in einem Niemandsland, noch nicht ganz gestorben und noch nicht wiedergeboren. Nichts macht einen Sinn mehr. Dennoch hat dieser Zustand eine ganz andere QUALITÄT als eine gemeine Depression. Das ist nicht miteinander vergleichbar. In der dunklen Nacht sterben alle Illusionen, alle Weltbilder, alle Glaubenssätze
Ich bin immer noch  von äusseren Einflussen und Manipulationen befreit, empfinde dies heute jedoch weder als Mangel noch als Zugewinn. Es besteht schlicht keinerlei Wunsch, Notwendigkeit oder Bedürfnis für eine Zustandsveränderung. Alles ist gut wie es ist. Der Hungergeist gibt Ruhe....

*****

Wo ist eigentlich  unser EgoHunter Sesu de Lazarett abgeblieben. Ich vermisse seine Mantras.

******
Um der ArschlochThese von Allfredo etwas Futter zu geben, sei es ihm gegönnt, ihm zu bestätigen, dass ein Arschloch tatsächlich zu sich selbst als Arschloch erwachen kann. Das ist jedoch im Gegensatz eines Erwachens zum Göttlichen ein bitteres Erwachen zur Erkenntnis der Armseligkeit und Überheblichkeit des eigenen Ichs.
Erwachen ist eine prozessuale und graduelle Angelegenheit und diese bittere und manchmal auch für den Betreffenden äusserst erschreckende Erkenntnis über den wahren Zustand des Ego geht immer der SELBSTerkenntnis voraus.  Dieses Erwachen zum Arschloch kann zudem sehr krankhafte Züge annehmen, unter anderem ist hier auch die Paranoia zuhause.
Das gehört übrigens in die Rubrik Schattenanteile auflösen. Die Erkenntnis, ein Arschloch zu sein, ist gleichzeitig die Auflösung desselben. Es lohnt sich also nicht, ein Arschloch zu sein...lach..
******

Nochmal Allfredo an LeChiffre:
ZitatAnfang: "wenn du den jedMcKenna und auch den nisargadatta ZUENDE GELESEN ( und vor allem verstanden ) hättest , hättest du bemerken können , dass beide darauf hinweisen , das der einzige Nutzen dieser Übung ( und jeder anderen ) darin besteht ihre Sinnlosigkeit zu erkennen !
Es ist immer das Scheitern , was letztlich ein mögliches ( !! ) DURCHDRUNGENWERDEN vorangeht . Ohne das dies jedoch ursächlich veranlassen könnte . es scheint lediglich so zu sein , dass bei all denen wo das DURCHDRUNGENWERDEN geschah zuvor eine Kapitulation ein Scheitern geschah.ZitatEnde

http://www.allmystery.de/themen/rs95240-312#id9420610
Anm: Was spirituelle Übungen angeht, gebe ich Allfredo auch hier bedingt recht. Er hat völlig recht, wenn er mit McKenna und Nisargadatta der Meinung ist, dass der Nutzen jeder Übung darin besteht, ihre Sinnlosigkeit zu erkennen. Mit dem Scheitern ...etc.   genauso.... Nur, und das will Allfredo einfach nicht begreifen: Bevor man kapituliert, scheitert bzw. die Sinnlosigkeit des Übens erkennt, muss geübt worden sein. Wo keine Übung war, kann auch kein Scheitern an der Übung geschehen. Und somit stellt sich das Lehrgebäude des Allfredo als reine Glaubenskonstruktion dar.
LeChiffre an Allfredo: Apropos: Wie lange hast Du geübt, bis Du an der Übung gescheitert bist????

Allfredo @LeChiffre
ich habe nie geübt

vieleicht ging es deshalb mit dem DURCHDRUNGEN>WERDEN so gut .
ich hatte kein problem damit , da ich mich ja nie der Illusion hingegeben hatte ,
ich könnte etwas bewirken , in der bereits vorhandenen Wirk-lichkeit .

ein durchdrungen>werden ist ja was völlig anderes wie ein ersehntes und bemühtes "selber" durchdringen ( zu was den eigentlich ? ) .
das kann man natürlich morgens in den pantoffeln versuchen .

gibt zumindest die illusion einer besonderheit ... nicht wahr werter T. aus H. ZitatEnde
Anm: Was für ein Selbstbetrug! Es ist einfach unmöglich für einen Menschen die  Illusion einer Übung zu erkennen, ohne sich in dieser Übung geübt zu haben. Er ist einem falsch verstandenen Glaubenskonstrukt aufgesessen, welches auf der Aussage eines Gurus beruhte.
Wenn das Scheitern Vorbedingung des "Durchdrungenwerdens" (WTF?) ist, muss zuvor etwas getan worden sein, woran man gescheitert ist!

TheDiskordian an LeChiffre: Er hat nicht verstanden,  w a r u m  du solch eine Frage stellst. Ansonsten hat er jedoch genau die Antwort gegeben, die mir  schon lange schwante: er hat niemals  geübt.
Er hat nie geübt - ergo konnte er nicht scheitern- ergo konnte es keine Erkenntnis der Illusion über die Wirkungslosigkeit von Übung geben. Verstehn?
Dass er mit solchem Eingeständnis seine ganze Argumentation ad absurdum führt, ist ihm aufgrund mangelnder Aufmerksamkeit (mit der er ja nun auch identifiziert ist... lach) , von mangelnder Intelligenz will ich boshafterweise mal gar nicht reden (he he he, wie infam...) , -  nicht einsichtig. Es kann ihm auch nicht einsichtig sein, weil er einer fixen Idee, der Idee der Abscheulichen Besonderheit aufgesessen ist.
Also nochmal: Ja, Scheitern, Kapitulation ist nicht nur wichtig, sondern der erste Schritt, aus der bzw. aus  j e d e r   Abhängigkeit und der EgoIdentifizierung herauszufinden. Aber Allfredo versteht hier fälschlicherweise nur die Kapitulation vor den spirituellen Übungen. Kapitulation ist aber viel umfänglicher gemeint und zwar als das Aufgeben der Illusion, dass  ich als das eigenwillige  Ich/Ego, das Leben meistern könne. Es ist das vollumfängliche Aufgeben der Kontrolle. In diesem Aufgeben geschieht Hingabe und die Erkenntnis, dass Kontrolle nicht möglich ist. Du lässt los, gibst ab...
*****
Paranoia:
Der Paranoia liegen immer Projektionen von eigenen Schattenanteilen zugrunde: Jeder Besitzende ist anfällig für paranoide Reaktionen. Jeder, der behalten will, was er hat, glaubt sehr schnell und leicht,  dass andere ihm nehmen wollen, was er hat.
Paranoide Reaktionen zeigt auch der Mensch,  der z.B. uneingestandene Wünsche auf andere Menschen projeziert und diese dann als Retourkutsche in Form von "Wunscherfüllung" bzw. als "Forderung" von eben jenem erfährt, auf den die sich selbst unbewussten Sehnsüchte/Wünsche projeziert werden.
Das passiert meist "in der Liebe". Wenn nur einer verliebt ist und der andere nicht. Das Stalking-Phänomen fällt hierunter.
*****
SELBST
Mal ein bisschen konkretisieren, was mir zu verschwommen so rüberkommt von der einäugigen Fraktion Absolutes SEIN: Durch das  nondualistische Bewusstsein erkenne ich alle historischen Ereignisse inclusiv meiner Lebensgeschichte als Illusion und nie geschehen.
Soweit richtig. Das heisst aber nicht, dass Erfahrungen des Ich per se für die Tonne sind. Der Fehler des Einäugigen SpiriEgos besteht darin, dass es dem einzelnen Menschen, dem ICH seine ERFAHRUNGEN ABSPRECHEN WILL!!! Das heisst, dass sie der Personwerdung, der Individuation jedes Recht absprechen
Da wehrt sich das Ich zurecht: nämlich,  - Illusion hin Illusion her  - braucht es Erfahrungen, die es zur Individuation befähigen. Es braucht vor allem natürlich die leidvollen Erfahrungen, klaro?( Ohne Individuation kein SEIN.)
Das Paradox hier ist jedoch wieder, dass das SELBST/SEIN an der Erfahrung teilnimmt, - nur mit dem Unterschied: ES, bzw. ich SELBST bleibe davon unberührt. Unberührt deshalb, weil ES nicht identifiziert ist mit den Erfahrungen. Das Paradox: es braucht die Emanzipation und die Individuation der Person, um letztlich sich von der Person zu desidentifizieren.
Nochmal und immer wieder: Beides gehört zusammen, ist miteinander durchwoben und durchdrungen: Ich und Welt, SEIN und Werden, das Absolute mit dem Relativen, das SELBST und das Ich, das Persönliche mit dem Unpersönlichen. Alles Synonyme für das EINE!
 Im absoluten SEIN wird nichts ausgeschlossen, da ist alles Relative enthalten, angenommen&aufgehoben (in zweifachem Sinne!) Hier gibt es kein Entweder-Oder, keine Trennung. Kein Oben und kein Unten.

Jesus: „Wenn Du aus den Zweien Eins machst und wenn Du das Innere wie das Äußere
und das Äußere wie das Innere machst und das Oben wie das Unten und wenn Du aus
dem Männlichen und dem Weiblichen ein und dasselbe machst ... dann wirst Du eingehen in
das Königreich Gottes.“

Hey! Auf der Suche nach dem obigen JesusZitat finde ich Stanislav Grof über die Erfahrung der Leere.... Super!
http://www.heartsopen.com/docs/Leerheit_Grof.pdf
Das Ziel der Evolution des Menschen ist MENSCHWERDUNG, wahrer Mensch zu werden. Das heisst - alle in ihm angelegten menschlichen und göttlichen Potentiale zu verwirklichen. Dazu braucht er beide Augen und beide Beine, mit einem ist er in der WELT verwurzelt, mit dem anderen im HIMMEL.
*****
Ich habe früher viele Philosophen gelesen auf der Suche nach Sinn. Irgendwann fiel mir auf, dass jeder nur eine Philosophie gemäss seiner Mentalität, seines Temperamentes entwickelte.  Jahre später brachte ich sie in ein System  nach den 4 Quadranten: schizoid, depressiv, zwanghaft, hysterisch bzw. Löwe, Stier, Engel,... oder Mathäus, Johannes, Markus, Lukas  etcpp - viele Synonyme für das EINE) Diese Entdeckung bedeutete den  Weltuntergang für alle Philosophen. Adieu...
****
16.02.2013
WIR-Forum: Wie ich lesen konnte, wird vorgeschlagen, dass der Angeklagte Le Chiffre alias Seewolf zwecks ständiger Überwachung im Nachbaruniversum nur noch mit elektronischer Fessel (Klarnamen) zugelassen wird! Das Wahnsystem eskaliert... Vor allem im Angesicht der Tatsache,  dass der Angeklagte das Nachbaruniversum freiwillig verliess und dementsprechend keineswegs Gründe hat, um Wiederaufnahme zu betteln, ist das einfach ... - - oh my gooooood.... Comedy!
Und sei's drum: Gesetzt den Fall, der Anklagte würde tatsächlich noch  lustvoll dem Laster der Vielnickerei frönen und gesetzt den Fall, der  Angeklagte würde das Angebot annehmen - könnte dies einen notorischen Vielnicker wirklich daran hindern, weiterhin in verschiedenen Nicks aufzutreten?  Mal ehrlich!?
Sehr verwirrend...
Es wird soviel veschwiegen und undementiert gelassen. Z.B., dass der angeklagte Vielnicker niemals aus dem Forum gesperrt wurde, sondern empört das Forum verliess, weil er mit einer Entscheidung der Moderation nicht einverstanden war. Warum berichtigt niemand von der Moderation?
Da schweigen Leute immer noch, die mit AWA in Kontakt getreten waren.
Da werden Anspielungen auf die abartigen Taten des Angeklagten getätigt, die m.E. schwer nach  Kriminalisierung schmecken, weil niemand  genaueres sagt und auch ausser der Mod. nichts genaueres weiss. Was also spielte sich tatsächlich ab damals,als nicht nur der Angeklagte, sondern neben einigen anderen auch die Moderation selbst unter Zweitnicks liefen, wie man mir glaubhaft versicherte ...  Holen wir die Leiche mal aus dem Keller.
Kann es vielleich sein: dass es damals eine Art "Untergrundverschwörung" unter Beteiligung gewisser Regierungsmitglieder gab, eine "Verschwörung" mit einem gewissen Ziel und einigen Leuten ist es heute einfach nur peinlich, sich an manchen dieser "Peinlichkeiten" beteiligt zu haben?
Wenn das ganze Theater um Klaus keine Ablenkung von ganz anderen Dingen ist, ist es möglich, dass dieses Spielchen vielleicht nach Aufklärung verlangt?
Das Diskretionsbedürfnis der "Regierung" wird immer auffälliger, mit den angebenen Gründen des Schweigens wird auch der Angeklagte immer verdächtiger und - weil alles in der TAt immer mehr in die Richtung des Angeklagten weist, wird mein Bedürfnis, dem nachgründelnd nachzulesen , immer heftiger.... die WAhrheit soll ganz gewiss nicht nach 10 Milliarden Jahren ans Licht kommen, für mich nicht.
Gründeln, Licht ins Dunkel bringen - meine Spezialität. Was immer in meinen Fokus gerät und Aus"wirkung" zeigt , wird ergründelt. Ob sich das um Texte bei Sein.de oder um Allmy oder beim Lesen der BILDzeitung oder im WIR handelt: ich kann nicht anders als das zulassen, was sich "offenbaren" will. Wer seine eigenen Leichen restlos aus dem Keller geschafft, wer Licht in seine eigene Dunkelheit gebracht hat, sieht einfach die Leichen in den Kellern anderer. Bei mir wird nix mehr verdrängt, ich verdränge weder meine Gedanken noch Gefühle und ganz gewiss nicht meine Wahrnehmungen "da draussen".
Und wo ich Krankheit  sehe, sage ich: Krankheit bzw. Heilung. Dafür können die gläubigen Brüder und Schwestern der Heiligen Einäugigkeit  mit ihren kopfgebürtigen dümmlichen Unsäglichkeiten -(guckst du: siehst du Krankheit, nix sehn Krankheit) mich  weiterhin kreuzigen ....wie sie es schon seit Ewigkeiten tun - es ist ihr Job.

*****


17.02.2013
 Die Paranoia ist ein  A s p e k t   der allgemeinen Konsensustrance.
Wie ich gestern über Paranoia und Projektionen schrieb, gibt es ja die besagten unbewussten unerfüllten Wunschvorstellungen, die man sich nicht selbst eingestehen kann.... auf die Erfüllung dieser Wünsche wird oftmals ebenso unbewusst hingearbeitet, und zwar so, dass man niemals selbst als  Initiant der Wunscherfüllung in ERscheinung tritt. (Ich war's nicht, ich will nichts von dem, der will was von   m i r  ...) etc....
Heute morgen wache ich auf und klickklickediklick - finde ich eine mögliche Erklärung dafür, warum über dein mögliches  Comeback (diesmal unter Klarnamen)  diskutiert wird:
Ganz schlicht und einfach: Da hat jemand ein Interesse, dass  du zurückkommst. Bloss bleibt dieses Interesse im Toten Winkel, d.h., es spricht niemand im Forum offen aus (daher die Verwirrung).
Dass man Allfredo vermisst, ist ja bekanntgegeben, aber vielleicht sehnt man sich nach euch beiden, he? Götterdämmerung: KAMPF DER MIGRANTEN. ... hehehe.
Da kommt Leben in die lahme Unterhose (wie überall daneben)... Drama Baby, Drama!
*****
Neuer Thread im Allmystery-Forum, Erstellerin Matrjoschka - Hi, ich sehe: Re-Animation gelungen! Allerdings hat  die ThreadTitelFrage meines Erachtens ein kleinen lustigen  Hauch von Paranoia: Wer erschafft im Körper Krankheit und wozu?
http://www.allmystery.de/themen/np98354-1#id9433943
WER? Hä? ET vielleicht?
*****
Mit dem Ego/Körper/Leiden nicht mehr identifiziert zu sein, heisst, das Gegensatzpaar von Krankheit-Gesundheit transzendiert zu haben. Wo du nicht mehr mit Leiden identifiziert bist, regiert die Weisheit des Körpers unter der Leitung des SELBST und bewirkt Harmonie von KörperGeistSeele.
*****
Solange du noch voller hypothetischer Fragen bist, bist du nicht im Hier und Jetzt.
*****
Stimmt, man ist für alles selbst verantwortlich, was einem geschieht. Das Paradox aber ist wieder einmal:  BEvor du erkennst, dass du selbst - mit deiner Vorstellungen, deinem Denken etc. - deine sog. Realität erschaffst, all dein Leiden, deine Freuden - erfährst du dich als absolut   n i c h t   verantwortlich. Was auf der Ebene der Unverantwortlichkeit liegt, hebt sich der nächsthöheren Ebene wieder auf. Es gibt kein Entweder -Oder.  Ich bin auf der dualistischen Ebene nicht verantwortlich z.B. für Krankheit. Hier gibt es soviele Wechselwirkungen wie es Viele gibt. Im nondualistischen Bewussstsein gibt es jedoch keine Wechselwirkungen, bzw. werden die Wechselwirkungen als unwirksam erkannt. Hier gibt es weder Wechselwirkung noch keine Wechselwirkung. Weder-Noch. Jenseits des Vielen, jenseits von Wirkung und Ursache.
 Paradox, deshalb unbeschreibbar. Uroborus.Die sich aus diesem Denkprozess ergebende Rückbezüglichkeit lässt keine weitere Beschreibung mehr zu. Das Denken hört auf. TILT.
*****
Jenseits des Ursache-Wirkungs-Prinzips gibts es nur EINE Ursache. Der Ursprung, die URSACHE, aus der heraus  alle anderen Ursachen entspringen.
(Oh shit,  hat das nicht  schon einmal jemand gesagt? Tzzzzzzzzz - keine Sorge, ist keine Adaption, ich bin nur der 100ste Affe...lach... Allaaaaf!)
*****
Paranoia ist die Brutstätte von Verschwörungstheorien. Wir erleben grade live ein anschauliches Beispiel... Dreh dich nicht um um um um - der Vielnicker geht ummmm um um um .... :-D
Mein erster Beitrag auf Allmy ging um Paranoia/ Verschwörungstheorien. Unter dem damaligen UserNamen Sunbird (no no, keine Vielnickerei,  ich habe mich nur zweimal von den Allmy"Prolls" verabschiedet - aber die Liebe war stärker...) schrieb ich:
Guten Tag miteinander, ich bin mit Verschwörungstheorien eigentlich erst in Kontakt gekommen, seitdem ich Internet habe, also über Infokrieger etc. Nuoviso TV uva. Zur Psychologie ist mir spontan eingefallen, dass es sich vielleicht immer um Menschen handelt, die in die Menschen, ins Leben überhaupt kein Vertrauen haben. Paranoia - der Hintergrund, auf dem Verschwörungstheorien wuchern - entwickelt sich meines Wissens immer in einem Umfeld/Klima der Undurchschaubarkeit, Unehrlichkeit. Im Kleinen, also in der Familie, am Arbeitsplatz hat das vielleicht jeder mehr oder weniger schon mal erlebt, z.B. beim Mobbing, wenn man als einziger nicht mehr informiert wird...usw.
Dieses Klima des Mißtrauens, der Undurchschaubarkeit ist mittlerweile weltweit auf wirtschaftlicher und politischer Ebene anzutreffen. Ein paar wenige haben die Fäden in der Hand und der Rest, die 99% tappen im Dunkeln - der ideale Nährboden für Paranoia -die ja durchaus in einem gewissen Rahmen ihre Berechtigung hat - bzw. für Verschwörungstheorien.
http://www.allmystery.de/fcgi/?m=mposts&user=123461
*****
Nochmal zur Energie: : Mit dem Begriff Energie kann ich wenig anfangen- (nein, danke, ich will auch nichts davon hören oder lesen.) Ich spreche nur von eigener Erfahrung und eigener Interpretation dieser Erfahrungen. Statt von unpersönlichen abstrakten Energien würde ich viel eher von Kräften oder Mächten sprechen. In der christlichen Terminologie sind es die Engel, Erzengel (Archetypen). Wir sind immer von Archetypen besetzt und sogar besessen. Christlich jargoniert: Wir stehen immer unter der Führung von EngelWESEN. (Geistwesen wäre auch ein Begriff dafür). Im Guten wie im Schlechten. Erst jenseits von Gut und Böse ist die Identifikation mit den Archetypen m. E. aufgehoben. Das sage ich aus meinem jetzigen Erkenntnisstand, kann sich jederzeit modifizieren. Wie immer. Es gibt keine endgültigen WAhrheiten in meinem Erleben. Die WAHRHEIT ist eine schillernde Angelegenheit, kaum meinst du, du hast sie erfasst, schon verändert sich alles wieder .... erinnert  an Fraktale.
*****
Wir werden Gott schauen von Angesicht zu Angesicht.
Das bedeutet: nach erfolgter Umkehr/Umkehrung/Transformation ist man derartig verinnerlicht, dass man in einem radikalen Positionswechsel ("Polsprung vom Ego zum SELBST) ) nunmehr wie mit dem Rücken dem Aussen zugewandt ist.Hier macht sogar die Metapher einen Sinn: in den Ursprung schauen.
Metaphern für diese "Konstellation": Er küsst mich mit dem Kusse seines Mundes. ((Liebe & Erkenntnis)
Franziskus v. Asissi: Wir halten Ausschau nach dem Wesen, welches Ausschau hält.
Jetzt, in der Verinnerlichung sind wir eins mit diesem Wesen. Bewusst. Es war niemals anders.Wir waren niemals getrennt.

*****
An LeChiffre (PN)
Ein paranoides  bzw. dysfunktionales System kann sehr selten von innen heraus als solches klar erkannt werden. Meistens gibt es einen Symptomträger,  - das berühmte schwarze Schaf, welches man in die Wüste schickte - die wissen aber meist nicht, was abgeht, sondern leiden eben, werden manchmal echt krank. Man kann sich nicht vorstellen, dass  bei einer Atmosphäre, in der alles nach aussen hin ok und harmonisch erscheint, irgend etwas nicht stimmen sollte.

Klar sind wir m Vorteil. Wir beide sind Aussenstehende, auch wenn du scheinbar involviert bist -   und jeder Aussenstehende hat einen ganz anderen  Blick auf ein Geschehen. Was meiner Meinung als nächstes geschehen wird? Ganz klar bist du bzw. sind wir beide wieder dran . Es wird solange nach Sündenböcken  "da draussen" gesucht, bis sie gefunden werden.
Ich als interessierte Beobachterin  dokumentiere - unterminiere? -  ein wenig mithilfe meines reichhaltigen leid- und freudvollen Erfahrungsschatzes... lach ...Jop, ganz klar wird uns in nicht allzu langer Zeit vorgeworfen, wir wollten die Regierung stürzen. Wie nennt man das: Konterrevolution?
Attention please - The Devlish Duo!
KlausiMausi http://fc00.deviantart.net/fs71/f/2013/003/e/9/gun_wolf_by_verowolfthegreenfang-d5mot7h.jpg  und
MoniBoni
http://i209.photobucket.com/albums/bb145/adhietcyber/machine-gun-cat-animation.gif

*****
Alles, was du mit Eigenwillen zu Nutzen und Zweck geschaffen/materialisiert/ manifestiert  hast, hat Realität, - illusionäre Realität. Das gilt im Guten wie im Bösen.
*****
Alles fällt auf dich selbst zurück? Der "Verfolgte Verfolger"... Dieser Allgemeinplatz, dieser dumme Weisheisspruch gilt zwar auf der dualistischen Ebene der vorübergehenden Erscheinungen...lach. Ursache und Wirkung... Projektionen. ...Spiegelungen. Dennoch mit Vorsicht anzuwenden...
Nicht nur das Negative - auch Jede gute Tat kann zum Beispiel negativ auf dich zurückfallen. Du tust das Gute und erntest das Böse. Alles, was man be w i r k e n   will, fällt auf dich selbst zurück - entweder im Guten oder im Schlechten. Hat aber nix mit Strafe zu tun, sondern ist Gesetz in der Welt der unreinen (Schatten-) Projektionen.

In diesem Sinne könnte man den Angeklagten K. in diesem kafakesken Prozess mal fragen, ob er vielleicht einmal des "Guten zuviel" tun wollte - und seine Mitstreiter gegen das" Böse" sind sich heute einfach nicht mehr sicher, ob sie gegen das Gute oder das Böse gekämpft haben.
Die perverse Täter-Opfer-Verkehrung ist hier an der Tagesordnung. Wer kann schon REcht von Unrecht unterscheiden - aber das "Böse" ist schnell ausgemacht. Hier kann man sich jeder der Beteiligten sehr schnell in einem Projektionslabyrint verirren, in einem  verrrücktmachenden Spiegelkabinett, - was dann geschieht, kennt man auch aus der Borderline-Symptomatik. Da wird aus dem idealisierten "Engel"bei Frustration projektiv sehr schnell ein teuflischer Dämon- und das in schnellem Wechsel. Und das kann dann jeden treffen, der nur den Mund aufmacht.

18.02.2013: Wie es aussieht,  hat man im WIR tatsächlich eine "Regierungskrise" und das murrende Volk wird nun in umgekehrter Richtung angegangen. Aus dem Mißtrauen eines Mods  (gegen AWA) und einer panikartigen Sperrung  AWAS entwickelte  das Volk zu recht ein kritisches Auge und ein gesundes konstruktives Mißtrauen. Aber eine Regierung, die sich nicht in Frage stellen lassen kann, die keine Kritik verträgt, dreht den Spiess einfach um und bezichtigt das fassungslose "Volk" des Mißtrauens. MannMann. Das geht immer mehr in die Unterhose, Leutz!

Hey - Wenn sich einer aus der Gemeinschaft in irgendeiner Weise an einem anderen Mitglied "vergeht" - dann geht das die ganze Gemeinschaft an. Da gibt es ein Recht auf Aufklärung.
Wir alle fragen uns: Was hat K., der Angeklagte so Schlimmes getan, dass man darüber nicht sprechen darf? he? Die Frage stellt sich nicht nur mir, sondern dem ganzen staunenden Mitleser-Publikum, welches jetzt nach der gestrigen heftigen Dementierung eines anderen Regierungsmitgliedes erst recht neugierig gemacht worden ist. Eine solche fiese Reinwaschungsmethodik ist weder fair gegen den Angeklagten noch gegen das Volk noch gegen das anteilnehmende Publikum. Informationszurückhaltung, Geheimnistuerei, Schuldzuweisung an jene, die eine Aufklärung wünschen, Sündenbockfabrikation - das ist autoritäre Machtausübung der übelsten Sorte. Das stinkt doch zum Himmel...
Da blökt jemand ein Machtwort und alles verharrt in Schockstarre.
Hey, Leutz, wenn diese Farce so weitergeht, dann muss ich ein ExtraBlatt herausgeben... lach... !
Trotzdem Dank für die gute Unterhaltung, man kann das Spektakel mit einem Auge durchaus als eine gelungene Comedy ansehen...
*****
Flam. VÖLKER HÖRET DIE SIRENEN... ! he he he - Flam entflammt sogar den LeftbrainHirniZirkus des Bewusstseinsthreads.
*****
Besonderheit.
Was seine Obsession mit der Besonderheit angeht, die Allfredo überall dort antrifft, wo er in seiner Wortfixiertheit und selektiven Aufmerksamkeit eine Unstimmigkeit bemerkt, deutet diese Fixierung tatsächlich auf eine eigene Problematik hin. In der ihm eigenen Art der Projektion von Schattenanteile auf andere, ist auch im Falle dieser Besonderheitsfixierung davon auszugehen, dass hier eine Art von Kindheitstrauma vorliegen könnte, in der Art:

Was willst du? Fliegen? - zack, patsch, wum - da kriegst du "Fliegen" he? Musst du immr was Besonderes sein? Komm mal wieder auf den Boden, du Träumer!

Wie oft muss ein Kind sich anhören: Glaubst du etwa, dass du etwas Besonderes bist?
So wird das Träumen und Wünschen  eines Kindes nicht selten lächerlich gemacht, zu Hybris erklärt.
Solche Botschaften in der Kindheit öfters um die Ohren geschlagen,  könnten m. E. die Grundlage für diese Projektion sein: dass man da draussen immer das bekämpfen muss, was man sich selbst verboten hat, bzw. hierin den verinnerlichten Verboten der frühen Bezugspersonen gehorcht. Ist ja ein bekannter Projektionsmechanismus: Was mir früher angetan wurde, tue ich nun den anderen an. Wenn ich nicht fliegen darf, darf das auch kein anderer. Nur so lässt sich diese giftige Häme verstehen, diese Schmuddelphantasien, von denen er nicht lassen kann, sie auszugiessen über die vermeintlich  h y b r i d e n  Besonderheitsfixierten "da draussen".
Er merkt nicht, dass er mit seinen Verbalinfurien (sic! yes) auf sich selbst einschlägt. Die Häme, die man über andere wie zwanghaft ausgiessen muss, ist die Häme, der man selbst ausgesetzt war.

Die Erniedrigung der andern ist in jedem Falle zugleich die  eigene Selbsterniedrigung  und in der geht er so weit, dass er sich selbst keinerlei Chance zuspricht, aus der Arschlochrolle jemals herauszukommen. So ist also einmal Arschloch immer Arschloch und in dieser Version bleibt sogar ein erwachtes Arschloch ein resigniertes Arschloch, welches in "Nüchternheit" und "Würde" das Ende abwartet. Das dieser von ihm so herausgehobenen Nüchternheiit keinerlei Heiterkeit beigemischt ist, keinerlei (Cosmic Giggle-) Humor... das spricht für sich... Hoffen wir wenigstens, dass aus dem kurzfristig erwachten Arschloch auch ein unsterbliches Arschloch wird...

So kann nur ein Menschenkind sprechen, dem früh die Flügel der Phantasie beschnitten wurden... und nicht nur die...
*****
Ich glaube, ich muss meinen Blog schnellsten veröffentlichen - die Realität ist schneller als ich prophezeite: Regierungskrise! - Ohmygoooood..

Der Mensch, der heiligt das Tabu, der heiligt seine Friedhofsruh'

Intergalactic BlogBook 12.02.2013
Was die Paranoiaproblematik in Bezug zur Spiritualität angeht, sind hier die Herodesängste des Kindes, die während der Schattenkonfrontation auftreten, erwähnenswert. Das kann sehr sehr angstvoll und problematisch erlebt werden. Es ist nicht so, dass diese Verfolgungsangst (Sie machen mich tot...)über einen längeren Zeitraum anhält. Meist taucht dieser Zustand nur ganz kurz auf oder begleitet einen ein paar Tage, dann verschwindet er wieder. Was diesen Zustand verstärkt und verlängert ist immer die Angst.
Ich bin mir sicher, diese ARt von HerodesVerfolgungsÄngsten  ist besonders extrem bei ehemals missbrauchten/misshandelten Kindern und ist m. E. ein Regressionsphänomen. Tritt m.E. aber auch bei einem relativ normalen Kindheitsverlauf ein: die Vergewaltigung durch die sozialen Normen...der Anpassungdruck, die Entfremdung durch die Sozialisation etc.

Ich kenne Paranoia verschiedenster Art aus eigener Erfahrung. Die Spielart  "Der Verfolgte Verfolger" - das war ich z.B. in einer Phase, in der ich sämtliche Tabus gebrochen habe, alles tat, was "man" nicht tut.
Meine Grundtendenz ging früher immer dahin, jeden Menschen für gut zu halten und unfähig, mir Böses zu tun. Ich war so naiv und glaubte immer alles, was man mir sagte. Diese Dinge zu hinterfragen, war ein Tabu, ich traute mich nicht. Als ich dann anfing, mir unzähliger verinnerlichter Verbote bewusst zu werden, handelte ich ihnen bewusst zuwider. Das war mit sehr viel ANgst verbunden.

Zum Beispiel gab ich mir u.a. wider meine christliche Konditionierung die Erlaubnis,   gnadenlos neugierig zu sein. Ich ging Verdächtigungen nach  - Verdächtigungen, die mir durch andere Personen injiziert wurden (eine Arbeitskollegin damals: Bist du so dumm oder so naiv, dass du nicht hörst und siehst, wie X sich überall ständig über dich beschwert, sogar in deiner Gegenwart... usw.) Oder: Bist du so dumm/naiv, dass du nicht merkst, dass man dir immer den beschissensten Job gibt? usw.usf... SolchenDingen fing ich an, tatsächlich auf den Grund zu gehen, ich hinterfragte... beobachtete und kontrollierte meinerseits...

Ooiiiii je Oh je...... davon abgesehen, dass die Verdächtigungen sich  tatsächlich zu bestätigen schienen,  entwickelte ich infolge eine ausgewachsene Paranoia: Denn: mit dem Tabubruch einher gingen starke Ängste, erwischt und bestraft zu werden, die sich zu wahren Todesängstten auswuchsen: ich  projezierte idie verinnerlichten Tabuverordner  (sadistisches Überich) nach draussen und witterte hinter jedem Menschen einen "Polizisten", der mich des Gesetzesbruchs, der Sünde überführen könnte.
Das zum verfolgten Verfolger...

*****

Alles Streben nach dem Höchsten, nach Vollkommenheit, nach Ganzheit,  gipfelt in der Erkenntnis, dass es keines Strebens (mehr) bedarf.
"Streben" in Form von Achtsamkeit ist die einzige Form/Übung, die m.E. nötig ist. Denn ohne Achtsamkeit gibt es niemals das Gewahrsein, in dessen Fokus bzw. Erkenntnislicht die finale EIN-Sicht geschieht, dass alles Streben ein Streben nach Zustandsveränderung des Ichs  ist.
(WAs man so eigentlich auch nicht stehenlassen kann, da das Ich nicht absolut vom SELBST getrennt ist...)

Ich habe schon an anderer Stelle geschrieben, dass ich niemals richtig geübt habe. Es war meine Neugier und das Interesse an der Frage, wer ich wirklich bin, welches mich schon in jungen Jahren zur Selbstbeobachtung/Achtsamkeit brachte. Diese Selbstbeobachtung automatisierte sich und so fiel mir gar auf, dass ich da irgend etwas "Besonderes" tat. Dass man das Achtsamkeit nennt und auch als spirit. Übung gilt, erfuhr ich erst vor ca. 2 Jahren durch ein Buch über Achtsamkeit, welches ich mir kaufte, weil ich glaubte, es wäre an der Zeit, mal endlich mit einer solchen Übung anzufangen... lach..

Für mich gab es zwei Gründe, Übungen abzulehnen:
1. ich habe keine Zeit. (Rationalisierung der Faulheit)
2. Jahre später:  weil Übungen von aussen (Buch) an mich herankamen und ich sie als Fremdbestimmung erkannte. 

3.  als ich aus dem transpersonalen Bewusstsein heraus erkannte, "dass alles schon da ist" - dass ich in meiner wahren  Natur alles schon "besitze", was ich glaube, herbeiüben zu müssen;  dass alles Üben im Grunde nichts anderes ist, als ob man einem Menschen durch Übungen das Atmen lehren müsste.
Aber um zu solchen Erkenntnissen zu kommen, war es nötig für mich, Übungen zunächst einmal zu machen.

******
Auch so ein falscher Glaubenssatz des Spiri-Egos: Ein sich selbst verwirklichender Mensch ist immer sanftmütig und liebenswürdig. Oder: Ein spiritueller Mensch wird niemals jemanden verletzen, er kann in jedem Menschen nur Gutes bewirken.
DAss die Wahrheit und die Liebe Gottes oftmals wehtut, weil sie mit dem Schwert und mit der Peitsche daherkommt, wird hier nicht berücksichtigt.
Sanftmut vs Gleichmut?
*******
Yaldabaoth:  Herr Allmächtig will frau noch immer  nach seinem Bilde formen....
Es ist wunderlich  anzuschauen, wie mann ein ganzes Erdenleben zubringen kann, ohne einen einzigen SELBSTändigen Gedanken gedacht zu haben. Das alte niemals hinterfrage Frauenbild: die Frau als entpersonalisierte Rollenschablone - gehalten und behandelt nicht anders als ein Hund, der zwar alles kriegt, was er braucht, dafür aber - was expressive Äusserungen angeht - restriktiv unten gehalten wird .Bellen ja, aber nur 2x morgens und 1x abends und nur bei ausdrücklicher Erlaubnisgebung..., dankbares Handschlecken ausdrücklich erwünscht... ha ha ha
Kerl-A. - die beste Egobremse aller Zeiten... lach... ein Lustspiel.

*****

Ode an den Baum, Sinnbild allen Lebens

Oneisenough im DiskussionsThread "Bewusstseinsentwicklung"

Zitatanfang: Das Baum-Beispiel ist ein wirklich schönes, ein sehr schönes Beispiel. Vielleicht verstehst du einen Baum anders als ich, und deswegen möchte ich zunächst etwas Grundsätzliches dazu schreiben:

Ein Baum ist eine ganz bestimmte Intensität und Qualität von Aufmerksamkeit. Wir bezeichnen Bäume als Lebewesen. Ein Lebewesen ist dadurch charakterisiert, dass es sich in einer ganz bestimmten Art und Weise verhält. Das Verhalten nenne ich zum Ausdruck gebrachte Kommunikation.

Das Lebendige eines Baumes ist seine Aufmerksamkeit, so wie die Aufmerksamkeit bei jedem Lebewesen das eigentlich Lebendige ist. Ein Baum agiert und reagiert mit allen anderen Lebewesen, und nicht nur solchen, die sich in seiner unmittelbaren Umgebung befinden, sondern beispielsweise auch mit allen Fischen in den Ozeanen. Ein Baum kommuniziert, indem er selbst kommunikative Hilfsmittel wie u.a. Sauerstoff erzeugt, die auch von den Fischen in den Ozeanen bemerkt und benutzt werden, wie auch von vielen anderen Lebewesen, ohne den einzelnen Baum selbst direkt bemerken zu müssen.

Samen, Blätter, Äste, alles, was wir als unterschiedlich bezeichnen, es aber einem Baum als zugehörig definieren, ist grundsätzlich Dasselbe, aber eben in unterschiedlichen Ausprägungsformen. Der Samen eines Baumes beinhaltet sämtliche zukünftigen Ausdrucksformen dieses speziellen Baumes und seine jeweilige Charakteristika.

Wenn du ein Samenkorn anschaust, solltest du in der Lage sein, den ganzen Baum sehen zu können, denn er befindet sich bereits darin als Essenz.

Der Samen, der deinen eigenen Körper hervorgebracht hat, ist eine Umwandlung von pflanzlichen und tierischen Körpern, in denen ebenfalls die Essenz, einen anderen Körper formen zu können, grundsätzlich bereits vorhanden ist.

Das was wir als das Materielle bezeichnen, also die Atome, Elektronen, Positronen und all dieses Zeugs, welches sich vorübergehend in einer bestimmten Ansammlung anordnet und wir eine solche Ansammlung als "Baum" bezeichnen, dieses Materielle ist in Wahrheit das Ergebnis einer bestimmten Anschauungsqualität. Tatsächlich gibt es eine Grundsubstanz, die wir Energie nennen, die jedoch vollkommen ungeformt ist, kein Aussehen oder Design, keine Farbe und auch keinen Geschmack hat.

Niemand unserer Wissenschaftler wüßte zu sagen, was Energie eigentlich ist, wenn sie keine Form angenommen hat oder auch keine Wirkung zeigt. In Wahrheit ist Energie bereits eine bestimmte Intensitätsform von Aufmerksamkeit, die man allgemein als das Bewusstsein bezeichnen kann, und aus der alle Dinge und Gegenstände, oder wie ich sage, Ausprägungsformen, hervorgehen können, die wir bereits kennen und auch solche, dir wir noch längst nicht kennen, und auch alle wieder darin verschwinden werden. All diese unterschiedlichen Dinge dienen allein der Umsetzung eines fundamental zugrunde liegenden Kommunikationsverlangens. Das, was wir als Energie bezeichnen, ist jedoch nur eine von unglaublich vielen Intensitätsformen. Doch jene, die wir derzeit nur kennen und sie untersuchen, bringt beispielsweise allein die Gesamtheit dessen hervor, was wir Universum nennen. Doch es gibt noch sehr viel mehr.

Kurz zusammengefasst:

Ein Baum ist eine vorübergehende kommunikative Wirkung, wenn du so willst, eine gewisse Portion Energie/Bewusstsein, die für kommunikative Zwecke von dem Benutzer des Baumkörpers benutzt wird. Der Benutzer des Baumkörpers ist etwas Ähnliches wie du (ein "Ich bin"), weil auch du der Benutzer deines Körpers bist. Denn genauso, wie dein Körper ohne dich vollkommen nutzlos und bedeutungslos wäre, ist auch ein Baumkörper ohne seinen Benutzer vollkommen nutzlos und wird keine aktive kommunikative Wirkung zustande bringen können. Solche Körper werden sofort umgewandelt.

Ich hoffe die meisten deiner Fragen damit beantwortet zu haben, weil man sie grundsätzlich zusammenfassen kann.
zenman fragt OIE :
wie machst du das im real life ?

Prinzipiell erfreue ich mich an der Vielfalt, welche nur und allein durch Aufmerksamkeit hervorgebracht wird. Ich verstehe jedes Lebewesen als kommunikativen Ausdruck "Ich liebe es, zu sein"." ZitatEnde

Anm. Jep - ich auch - das nenne ich schlicht und einfach Da-SEINS-Freude!
Danke, OIE, das habe ich auf Anhieb verstanden. Ich glaube, das tun auch andere. Ich freue mich zu sehen, dass es die von dir so geschmähte  vielfältige "Verpackung" ist, die dich zu solchen Höhenflügen animiert!
Herzallerliebsten Gruss. Flam.
Experience unlimited - he he he :D  -
Bin auf Reisen!
Sag es niemand, nur den Weisen...
weil: der wer tüftelt und wer hobelt,
heiligt niemals die Ekstasen...

*****

Bücher  - Finger, die auf den Mond zeigen - kaufe und lese ich gar nicht mehr, seitdem mir der krasse Unterschied zwischen der reinen Erfahrung und dem "Wissen über..."  klarwurde; vor allem aber, seit mir Erkenntnis frei haus geliefert wird, besteht kein Bedürfnis nach Wissen mehr, auch das Bedürfnis nach Erkenntnis ist weg. Kein Erlebnishunger, null Wissenshunger. Es mangelt mir an nichts...

Der Input  - Bücher, Gespräche, alle MedienWissensVermittlung - wird immer weniger.  Gespräche, bestimmte Themenkreise usw.  interessieren mich nicht mehr...Inspiration geschieht in einer  Art Selbstbefruchtung.
Erzählte ich dies einem Psychiater der alten Schule, fände der bestimmt eine passende Diagnose dafür, Autismus o.ä.

*****

Du fragst mich, wer Flam sei?
Flam ist eine Liebende(r)!
Ein Herz - so weit, soo weiiiit... :)

******

Wenn du die Welt verändern möchtest, liebe einen Mann. Liebe ihn aufrichtig.
Wähle den einen, dessen Seele klar die deine ruft, der dich sieht und mutig genug ist, ängstlich zu sein.
Empfange seine Hand und führe ihn sanft zu deines Herzens Blut,
dass er deine Wärme auf sich spüren kann und Ruhe findet,
dass seine schwere Last verbrennen kann in deinem Feuer.
Schau in seine Augen, schau tief in sein Inneres und sieh, was dort schlummert oder wach ist, schüchtern oder voll Erwartung.
Schau in seine Augen und sieh dort seine Väter und Großväter, all die Kriege und den Wahnsinn, den ihre Geister kämpften, in einem fernen Land, zu anderer Zeit.
Schau auf ihre Schmerzen und Kämpfe und Qualen und Schuld; ohne Urteil.
Und dann, lass es alles gehen.
Fühl hinein, in die Bürde seiner Ahnen,
Und wisse, was er sucht, ist sichere Zuflucht in dir.
Lass ihn in deinem festen Blick schmelzen.
Und wisse, dass du seine Wut nicht zu spiegeln brauchst,
Denn in deinem Schoß, deiner Gebärmutter, liegt ein süßes, tiefes Tor, die alten Wunden zu heilen. ZitatEnde

Aus:
http://www.sein.de/gesellschaft/zusammenleben/2013/wenn-du-die-welt-veraendern-moechtest-liebe-einen-mann.html
Von Anonym, übersetzt von David Rotter

An David Rotter
sehr schön und wie rührend... Nur: auf diese Weise gehts nicht, auf diese Weise gehts nur  weiter im alten Takt:  
In dulci jubilo  - Frau macht alle Männer froh.

Es wäre interessant, zu erfahren, ob Anonymus weiblich oder männlich ist. Mal davon abgesehen, dass wahre Selbst- bzw. SEINSverwirklichung von jeglicher Weltveränderung bzw. -verbesserung absieht, ist es heutzutage noch immer eine Zumutung für eine Frau, in besonderer Hinsicht den Mann zu lieben. Ich schlage vor, einen Volkstrauertag auf SEIN.de einzuführen, an dem in besonderer Weise der Trauer der Frauen über jahrhundertealte Unterdrückung bzw. ungelebtes Leben gedacht wird.

Wie es für mich allerdings ausschaut, war obiges Weihelied ursprünglich von Frauen - der divine feminity, der Göttin -  an den Mann gerichtet. Weiterhin schaut es aus, als ob Mann wieder mal flugs die Rollen tauscht...
http://awakeningwomen.com/2010/03/15/if-you-want-to-change-the-world%E2%80%A6-love-a-woman/


poet um 17:56
Kaufen alle gängigen Schattenanteile zum Spitzenpreis...
(wir recyceln sie zu fifty shades of grey... :D )
Angebote an: Shadow-Recycling AG ZitatEnde

Anm: LOL - das ist der Trick der Zunft der Psychoanalytiker...
*****
Die Bibel -  Wunder der Heilung
http://www.allmystery.de/themen/rs98296
*****
Kaum wird es im Thread Bewussstseinsentwicklung ruhig und richtiggehend harmonisch, kommt  Meisterstörenfried und Lieblingskratzbaum bzw. "Wildsau"  Allfredo in der alten gesprungenen Schallplatten-Manier mit der ihm eigenen Unterstellungsrhetorik,( eine Unwahrheit zu konstruieren und darauf aufbauend seine Beweisführung zu demonstrieren, die andere der Besonderheit und Egoermächtigungstendenzen anzuprangern.
Pseudointellektueller Selbstdarstellungsdrang, die gewundene gespreizte Sprache... die Haarespalterei und verkrampften Suppenhaarkonstruktionen, die infamen Wort- und Bedeutungsverkehrungen... alles Hinweise auf ein psychologisches ABwehrsystem, welches nur eines zur Grundlage hat: die nackte Angst, kompensiert durch reine Machtlustigkeit.
Verkniffenen Mundes, aufgeblasenen Backen und gänzlich humorbefreit feiert er in seliger immerwährender Wiederkehr seine Heilige Nüchternheit bzw. seinen Heiligen Narzissmus, denn ganz eigentlich sieht man sehr deutlich, wie arg besoffen er von sich selbst ist -  leider säuft er an der falschen Quelle.... :D
*****
Aus nondualer Sicht  Gott ist auch nur ein Letterword. Dies kann aber ein Mensch nur  dann legitim behaupten, dem sich die Bedeutungsleere von allem auf "organisch gewachsene" ERkenntnisWeise erschlossen hat. Diese Bedeutungsleere entsteht durch die Abwesenheit von Ego, denn das Ego ist hier als der  Bedeutungsgeber von allem erkannt..
Basis ist natürlich die "Heilige Hochzeit", das, was man auch Gotteinung nennt. Hier wird "Gott um Gottes Willen gelassen" (M. Eckhart)  und somit wird aus Gott "just a letterword".
Jene Sorte von SpiriEgos, die aufgrund einer singulären Erleuchtungserfahrung einmal erkannt haben, dass alles "bedeutungslos" ist, machen jedoch allzuoft den Fehler, die Bedeutungslosigkeit dort zu missionieren, wo sie noch nicht angekommen ist... und so entsteht eine Jüngerschaft, die sklavisch an die Worte ihres Verkünders  g l a u b t  und sklavisch wiederholt, was in ihnen SELBST irgendwann einmal als lebendige WAhrheit aufscheinen sollte.
Das fällt unter die Rubrik "Spirituelle Störungen", weil hier nicht erkannt wird, dass der EgoVerstand sich der Erleuchtungserfahrung angenommen hat, die Bedeutungslosigkeit in  ein Konzept verwandelt wird...  in ein Glaubenkonstrukt: Es gibt nix zu tun, alles ist bedeutungslos...
Wer an solche Konzepte "glaubt", entblödet sich nicht selten, sich im Aussen umzuschauen und dabei darauf zu verweisen, dass weit und breit kein Ego in Sicht sei: Siehst du hier ein Ego? Nein.  Das soll dann Beweis sein für die Illusion und Bedeutungslosigkeit des Ego. Das ist spiritueller Kindergarten.
Jedem, der eine singuläre Erleuchtungserfahrung hat, kann ich nur raten, nicht daran allzulange zu haften. Der EgoMind will Wiederholung, bastelt sich aus er Erinnerung eine Vorstellung, ein Bild und betet dieses Bild an. Das nennt man auch Vergötzung.

Es gibt keinen Unterschied zwischen jenen, die an ihrem universellen LiebesKlischeeEkstasenKonzept haften und jenen, die an ihrem  Konzept der Heiligen Nüchternheit haften. Beide haften, beiden kleben - an der Vergangenheit!
Solange keine Achtsamkeit geübt wird, kann der EgoMind sein konzeptuelles Spielchen treiben, ohne dabei entdeckt zu werden - also, sei achtsam.
(Jesus sagt es so:
Markus 14, 37-38
Und (Jesus) kam und fand sie schlafend und sprach zu Petrus:
Simon, schläfst du? Vermochtest du nicht, eine Stunde zu wachen? Wachet und betet, daß ihr nicht in Versuchung fallet! Der Geist ist willig; aber das Fleisch ist schwach.
Auch das LampenGleichnis bezüglich der  törichten und klugen Jungfrauen hat die Achtsamkeit zum Thema.)

Leider ist immer wieder zu beobachten, wie manche SpiriEgos  - sich im Besitze der ultimativen WAhrheit wähnend  - allzu früh das Maul aufreissen, indem sie vollmundig (statt "vollmächtig") der "Menge" predigen,  Hier entstehen alle Weltverbesserungsversuche, Revolutionäre Umtriebe, die unter dem Deckmäntelchen der Evolution verkauft werden. An dieser Stelle will man das Paradies auf Erden schaffen. DAs ist das Spiel des SpiriEgos, welches lockt: Kommt alle her - ich weiss, wie man's  m a c h t ....

Hier an dieser Stelle werden Systeme ausgeklügelt: Innere Kindarbeit, "Erwecke die Göttin in Dir", oder  "Erwecke dein inneres Arschloch" (Allfredo)oder oder - alles  dies sind nur aussensteuernde, fremdbestimmende Systeme, die zu  m a c h e n  versuchen, was nicht zu  m a c h e n  ist.
Hier werden Schulen und Religionen gegründet, - weil da einer war, der eine lebendige WAhrheit sah, eine lebendige Erfahrung hatte und dann hinging und herumschrie: Hey, Leute, kommt alles her, ich weiss, wie man es  m a c h t .

Diese Machermentalität ist patriarchalischer MachART, alle patr. Religionen sind auf solcher falsch verstandenen Nachfolge aufgebaut. Nach a h m u n g   wird hier gelehrt.  das MACHwerk des linkshirngesteuerten konzeptuellen EgoVerstandes. Per Liturgie und  Ritual versucht man ab jetzt, die lebendige Wirklichkeit - die Heilige Alchimistische (Ver-) Wandlung - herbeizuzaubern.
DAbei brauchts nur Eins:  Kapitulation.
Ein stoffabhängiger Alkoholiker hat es leichter zu kapitulieren, als ein nichtstoffgebundener Süchtiger seine Abhängigkeit zu erkennen.